Ein Islamkritiker widerspricht

Patrick Bahners behauptet: „Muslime können Revolutionen machen. Das hat die Welt gesehen. Muslime können keine Demokraten werden. Das redet uns die Islamkritik ein.“

Da ich den Islam als Ideologie schon öfter kritisiert habe, so wie viele andere Ideologien und Weltanschauungen auch, möchte ich Bahners widersprechen. Für mich sind Muslime selbstverständlich in der Lage, aufgeklärte Menschen und Demokraten zu sein. Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit, sich seines Verstandes selbst zu benutzen. Aufklärung im Sinne von Immanuel Kant bedeutet:

„Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.“

Die Unmündigkeit ist immer selbst verschuldet.

Wäre die Unmündigkeit nur fremd verschuldet, so hätte das Individuum keine Möglichkeit, sich selbstbestimmt aus seiner misslichen Lage zu befreien und bräuchte stets einen Führer. Genau hier liegt wohl die Motivation aller Menschen, die behaupten, Muslime könnten sich nicht selbst befreien.

Es gibt Menschen, denen es ein inneres Bedürfnis ist, hilfsbedürftige Mündel zu finden, denen sie helfen können. Ob nun Frauen, Arme, Kranke, Schwache, Muslim, Schwarze, Indianer, sie erklären, dass sich diese geistig Schwachen ihres Verstandes nicht selbst bedienen können. Menschen, die das glauben, setzen sich am liebsten für Tiere ein, denn die können sich gegen die Hilfe nicht verwehren.

Kritiker des Islams sind sich sicher, dass sich Muslime ihres eigenen Verstandes bedienen können. Sie kritisieren eine Religion, die es als Kultur versteht, Frauen und Andersgläubige als minderwertige Wesen zu bezeichnen. Sie kritisieren es, wenn arrogante Menschen des Westens glauben, es läge in der „Natur“ von Muslimen, so zu denken, ganz so als wären Muslime keine vernunftsbegabten Menschen, die das moralische Für und Wider Ihrer Handlungen abwägen können. Islamkritiker sprechen jedem Moslem die Fähigkeit zu, sich seines Verstandes bedienen zu können.

Über tapferimnirgendwo

Als Theatermensch spiele, schreibe und inszeniere ich für diverse freie Theater. Im Jahr 2007 erfand ich die mittlerweile europaweit erfolgreiche Bühnenshow „Kunst gegen Bares“. Als Autor verfasse ich Theaterstücke, Glossen und Artikel. Mit meinen Vorträgen über Heinrich Heine, Hedwig Dohm und dem von mir entwickelten Begriff des „Nathankomplex“ bin ich alljährlich unterwegs. Und Stand Up Comedian bin ich auch. Mein Lebensmotto habe ich von Kermit, dem Frosch: „Nimm, was Du hast und flieg damit!
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s