Was ist eigentlich aus der Lebensmittelampel geworden?

Am 6. Juli 2011 hat das EU-Parlament beschlossen, dass Lebensmittelhersteller eine Nährwertkennzeichnung verpflichtend umsetzen müssen. In Zukunft müssen alle Lebensmittel- und Getränkeverpackungen Angaben zum Brennwert, Zucker-, Eiweiß-, Fett- (hierbei auch die gesättigten Fettsäuren) und Salzgehalt auf der Rückseite tragen. Allerdings hatte sich das EU-Parlament einen halben Monat vorher auch ausdrücklich gegen die Einführung einer verpflichtenden Ampel-Kennzeichnung ausgesprochen.

Ich muss gestehen, ich bin ein wenig enttäuscht über diese Entscheidung. Ich war von der ersten Minute an ein entschiedener Verfechter der Ampel-Kennzeichnung. Sie hätte alles so schön einfach gemacht. Ich hätte nur auf die Verpackung schauen müssen, um zu wissen, wofür ich mein Geld ausgebe:

Rot bedeutet lecker!

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s