Sehr geehrte Mutter von Bushido,

wenn Ihr Sohn nicht gerade davon singt, Tunten zu vergasen, macht er mit interessanten Ansichten zum weiblichen Geschlecht auf sich aufmerksam:

Ich hab gehört ich soll die Frauen akzeptieren, ich bin ein Mann und hab nichts zu verlieren, du willst Respekt halt den Mund und hör zu! Dein Silikon gehört mir und meiner Crew, nur weil ich Rap bin bläst du meinen Schwanz – doch wieso weil du ohne einen Mann nichts kannst, du willst von uns dass wir dich auf Händen tragen? Mit der rechten werd ich wichsen mit der linken dich schlagen.“

Wie du in deinem Bett sitzt, halbnackt du Dreckstück, ich wusste, dass du so bist, und jeden Dreck fickst, weil du eine Frau bist und man dir in den Bauch fickt, heisst es nicht, dass ich dich nicht schlage, bis du blau bist.“

Zu seinen Gewaltausfällen sagt er:

Viele Punkte sprechen dafür und viele dagegen. Das was ich gemacht habe, war falsch. Aber die Art der Kritik ist erbärmlich und interessiert mich nicht, weil meine Mutter weiß, dass alles okay ist.“

Sie finden also, dass alles, was Ihr Sohn über Frauen sagt, „okay“ ist. Haben Sie keine Töchter? Ihr Sohn schwelgt in seinen Liedern in üblen Gewaltphantasien gegenüber Frauen, manche von ihnen Mütter, was bedeutet, dass Ihr Sohn nach eigenen Maßstäben gemessen ein gemeiner „Mutterficker“ ist. Oder aber er ist ein gemeines „Muttersöhnchen“, das sich hinter Ihnen versteckt, weil er nicht Mann genug ist, zu seinen eigenen Abscheulichkeiten zu stehen und eine Mama braucht, die ihm die Stange hält. Norman Bates lässt grüßen. Es würde mich nicht wundern, wenn Sie ausgestopft in seinem Keller sitzen. In seinem Lied „Stress ohne Grund“ singt Ihr Sohn:

“Halt die Fresse! Fick die Presse. Kay du Bastard bist jetzt Vogelfrei! Du wirst in Berlin in deinen Arsch gefickt wie Wowereit. (…) Ich verkloppe blonde Opfer so wie Oli Pocher (…) Ich will das Serkan Tören jetzt ins Gras beisst. Yeah, Yeah. Was für Vollmacht, du Schwuchtel wirst gefoltert! Ich schieß auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz.”

Bei solchen Zeilen frage ich mich, ob Bushido als Kind wohl öfters mal verprügelt wurde. Wenn ja, dann erklärt das so einiges. Wenn nicht, dann wäre jetzt der passende Moment, damit anzufangen!

Im Jahr 2011 bekam Ihr Sohn vom Burda-Verlag das Bambi verliehen und zwar in der Kategorie „gelungenen Integration“. Waren Sie da stolz auf ihn? Das erste Bambi der Geschichte wurde übrigens an Marika Rökk verliehen, die einst erklärte:

Wenn ich Sie, mein Führer, für ein paar Augenblicke erheitern und von Ihrer verantwortungsvollen Arbeit ein wenig ablenken konnte, so bin ich darüber unendlich stolz und glücklich.”

Die meisten Ehrenbambis gingen an Johannes Heesters, der einst sagte:

“Hitler war ein toller Kerl!”

In diese Reihe steht nun Ihr Sohn, der so Sätze verfasst hat wie diese:

Zeig mit dem Finger auf mich! Wer ist die Schwuchtel? Wer von euch Spasten reißt jetzt noch sein Maul auf? Wo sind die Cowboys? Kommt und ich hau drauf! Ganz egal was du denkst, du bist nur schwul!”

Ich lach dich aus, du Gangster auf ‘ner Hantelbank. Ich komm zu dir und zünde deinen schwulen Ledermantel an.”

Ihr Tunten werden vergast!

Machen Sie sich nichts vor, wären Sie nicht seine Mutter, dann würde Ihr Sohn Sie vermutlich mit weitaus weniger milden Blicken beäugen und schlimmstenfalls zu der brutalen Erkenntnis gelangen, dass auch Sie nur zu den angeblich 1000 Huren gehören, die auf einen Engel kommen.

Ich hoffe, dass Sie dennoch ein Engel sind, denn wissen Sie, was neben dem Trösten von Menschen noch in den Aufgabenbereich der Engel fällt? Strafen! Es sind die Engel, die am Tag des Jüngsten Gericht wirken werden. Seien Sie also ein Engel und tun Sie etwas, dass Ihr Sohn dringend nötig hat: Gute Erziehung!

Dieser Beitrag wurde unter Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.