Das Wort des Jahres 2012

Seit dem Jahr 1971 wird von der Gesellschaft für deutsche Sprache das Wort des Jahres erkoren. Das erste Wort des Jahres in der Geschichte war „aufmüpfig“. In den letzten Jahren wurden die Worte „Stresstest“ (2011), „Wutbürger“ (2010), „Abwrackprämie“ (2009), „Finanzlrise“ (2008), „Klimakatastrophe“ (2007),  „Fanmeile“ (2006), „Bundeskanzlerin“ (2005) und „Hartz IV“ (2004) erwählt.

Ich möchte jetzt nicht schon im September 2012 vorgreifen, aber ich denke, dass das Wort des Jahres 2012 schon feststehen dürfte: „Schmähvideo“

Mit dem Wort des Jahres werden jene Wörter und Phrasen ausgezeichnet, die die öffentliche Diskussion des betreffenden Jahres besonders bestimmt haben, die für wichtige Themen stehen oder sonst als charakteristisch erscheinen. Welches Wort, wenn nicht „Schmähvideo“ passt in genau diese Ausschreibung? Das Wort war und ist in diesem Jahr wirklich in aller Munde. Im Umfeld der wütenden Ausschreitungen auf der ganzen Welt, bei der viele Menschen ums Leben kamen, wurde von dem mordenden Mob der Film “Innocence of Muslims” als Grund für die pogromartigen Amokläufe fanatischer Massen angegeben. Nun hätte man natürlich sofort diese Politik als das entarven können, was sie ist, nämlich eine unverschämte Sündenbockpolitik zur Legitimation der Lust am Bösen, aber nicht wenige Personen der Medien und der Politik übernahmen die Logik des Mobs und sprachen pausenlos von einem Schmähvideo. Nie wäre es ihnen in den Sinn gekommen, Putin einen Schmähpräsidenten oder die Titanic mit ihren Papsttitelbildern ein Schmähmagazin zu nennen, aber „Innocence of Muslims“ war sofort ein Schmähvideo.

Ich habe mir alle Minuten dieses Videos, die auf YouTube zu sehen sind, angeschaut und muss sagen, ich finde das Video erschreckend harmlos! Das Video ist handwerklich schlecht, keine Frage, aber warum allerorten von einem Schmähvideo die Rede ist, von dem sich sogar der Präsident des Landes mit der größtmöglichen freien Meinung öffentlich distanzieren muss, verstehe ich nicht. Jede, aber wirklich ausnahmslos jede Religion hat schon schlimmere Kritik einstecken müssen, ob im Internet, in Zeitungen, im Kino oder im Fernsehen. Das Video ist nichts weiter als eine Hexe, die die Fundamentalisten brauchen, um Scheiterhaufen und Botschaften zu entzünden! Die Medien und die Politik wiederum stimmen in das Geschrei des Mobs verängstigt ein und brüllen ebenfalls Hexe. Das ist die pure und reine Logik der Inquisition!

Der Begriff „Schmähvideo“ ist ohne Frage der beste Anwärter für das Wort des Jahres 2012 und vielleicht erleben wir ja sogar einen Doppelsieg, denn „Schmähvideo“ eignet sich ebenfalls wunderbar als Unwort des Jahres 2012.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s