Tagesschau macht die Schreinemakers

Der 22. August 1996 ist ein unvergessener Tag in der Geschichte des Fernsehjournalismus. An diesem Tag nämlich wurde die Sendung Schreinemakers Live im Moment der Sendung von den Verantwortlichen des Senders Sat.1 live abgesetzt.

Schreinemakers Live war eine von Margarethe Schreinemakers moderierte Infotainment-Sendung. Sie wurde zwischen 1992 und 1996 wöchentlich über mehrere Stunden im Programm des Privatsenders Sat.1 ausgestrahlt. Für die Moderation ihrer Show wurde Schreinemakers mit dem Bambi, der Goldenen Kamera und dem Goldenen Kabel ausgezeichnet. Am 22. August 1996 blendete sich Sat.1 dennoch aus der Live-Sendung aus, nachdem Schreinemakers einen Bericht über eine sie betreffende Steueraffäre senden wollte. Die Verantwortlichen von Sat.1 sahen es als journalistisch fragwürdig an, dass eine Journalistin ihre eigene Sendung als Sprachrohr nutzt, um auf Kritik an die eigene Person zu reagieren. Sat.1 entschied sich somit, aus Gründen der Befangenheit von Margarethe Schreinemakers, die Sendung abzusetzen.

Heute war in der Tagesschau auf der ARD eine Nachricht zu sehen, in der über die neue Beitragsordnung der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten aka „Demokratieabgabe“ berichtet wurde. Die Tagesschau hat dabei ganz offensiv Werbung für die Akzeptanz der eigenen Finanzierung im Deckmantel des unabhängigen Journalismus‘ betrieben. Die Tagesschau heute war eine Werbesendung! Sie hätte als solche kenntlich gemacht werden müssen!

Die Tagesschau hat heute wieder einmal gezeigt, dass sie nicht neutral ist. Es gibt keine gänzliche Neutralität in der Berichterstattung. Jedes Buch, jeder Verlag, jeder Blog, jeder Sender und jede Sendung wird von Interessen geleitet. Die Tagesschau wird von Menschen gemacht. Menschen haben Meinungen, Einstellungen und Interessen. Die taz hat eine Linie und die BILD, die FAZ und die SZ. Die eigene Subjektivität zu dementieren, ist die brutalste Form der Subjektivität, da sie selbstgerecht und leugnerisch ist. Die Tagesschau ist nicht neutral, genauso wie jede andere Nachrichtensendung auch nicht. Deshalb ist es ein Skandal, dass die Tagesschau im Gegensatz zu vielen anderen Sendungen von allen Fernsehzuschauern Deutschland finanziert werden muss, egal ob sie die Tagesschau schauen oder nicht. Es ist ein Skandal, weil es eine indirekte Zensur aller freien Nachrichtensendungen ist, da sie durch diese Bevorzugung benachteiligt werden. Und es ist ein Skandal, weil die Tagesschau ihre Sonderstellung nutzt, um Werbung im Deckmantel des unabhängigen Journalismus zu machen. Zu behaupten, die Tagesschau sei neutral, ist so verlogen wie ein König, der behauptet, edel zu sein.

Wenn mich heute jemand fragt, was der Unterschied ist zwischen Schreinemakers Live 1996 Sat.1 und Taggeschau 2013 ARD, dann ist meine Antwort klar: Sat.1 hat sich 1996 geweigert, Werbung als unabhängigen Journalismus zu tarnen. Die ARD 2013 nicht!

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.