Das geht runter wie Öl

Gestern wurde ich mitten in der Nacht wach, konnte nicht mehr einschlafen und blätterte daher ein wenig durch Facebook. Auf der Seite von Martin Zingsheim fand ich dann einen Kommentar, der mir die Reste von Schlaf durch kleine Tränen der Rührung aus meinen Augen spülte.

„möchte ich heute Nacht einfach mal sagen: Danke, Gerd Buurmann. Was bist Du für ein fleißiger, engagierter, pointierter, streitbarer, stilsicherer, frecher, liebevoller, origineller, anrührender und witziger Kommentator unserer himmlisch absurden Gegenwart! „Tapfer im Nirgendwo“ gehört zum täglichen digitalen Ritus und es ist immer wieder inspirierend, zum Lachen und zum Weinen…Danke, Gerd, für so viel Mühe, Einfallsreichtum und kreativen Wahnsinn!“

Danach konnte ich gar nicht mehr einschlafen. Danke, Martin, für eine schlaflose Nacht!

An alle Leserinnen und Leser meines Blogs,

das Programm von Martin Zingsheim ist einfach einzigartig. Das sage ich jetzt nicht nur, weil er so lieb über mich geschrieben hat, sondern weil er tatsächlich und zuverlässig immer wieder dafür sorgt, dass ich lache. Der Mann lohnt sich. Unbedingt mal hingehen!

Hier finden Sie seine Termine.

Dieser Beitrag wurde unter Fremde Feder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Das geht runter wie Öl

  1. Sophist X schreibt:

    Omeingoot, ich bin in Moderation. Mich würde aber doch mal interessieren, welche meiner unflätigen Vokabeln den Alarm ausgelöst hat. Sicher Robert Lembke. Naja oder Email vertippt.

  2. Sophist X schreibt:

    Lob verdirbt den Charakter.
    (Julius Caesar, oder Winston Churchill, nein Bismarck bestimmt, oder Robert Lembke)
    Ohne Zweifel wird hier aber bei den Kommentaren so viel Unwesen getrieben, dass das eigene Unwesen kaum ins Gewicht fällt. Dafür gibt’s was vom Nikolaus.

  3. aishe cellin schreibt:

    zwei kölsche kleinkunst-nieten unter sich.

  4. ceterum censeo schreibt:

    Richtig, statt Ihren Blog ausschließlich als Stammtisch zu nutzen, um mit den Doofen zu zanken oder sich mit den Guten gegenseitig auf die Schulter zu klopfen, bietet sich hier die Gelegenheit, einmal in uneingeschränkter Zustimmung zu Herrn Zingsheim großen Dank auszusprechen. Herr Buurmann, bitte weitermachen!

    • Thomas ex Gotha schreibt:

      Ob man Schulterklopfer, seien die nun Gute oder Böse, für notwendig erachten muss, möchte ich einmal offenlassen, aber Herrn Buurmann doch angelegentlich für die Bereithaltung seiner Internetpräsenz danken, und zwar nicht nur, weil ich ab und zu, wenn meine anderen Geschäfte es erlauben, mich hier mit den Doofen zanken darf (und, wer weiß, in deren unaufgeklärte Köpfe Keime des Verstehens pflanze…).

  5. schum74 schreibt:

    Wer das Richtige schreibt, und dazu so herzlich, lohnt sich auf jeden Fall. Der Mann muss gut sein.

  6. mike hammer schreibt:

    # Martin Zingsheim
    ich schließe mich ungefragt und ungebeten an!

  7. Gutartiges Geschwulst schreibt:

    Große Zustimmung für Martin Zingsheim!

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s