Bilder vom CSD in Köln

   

    
    
    
   

  

  

  

  

  

  

  

    

    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
  

Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Kunst Gegen Bares, Liberalismus, Politik, Spaß, Theater veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Bilder vom CSD in Köln

  1. O.Paul schreibt:

    Mit Blick auf das letzte Foto wird klar, dass Schwule auch nur Menschen sind.
    Aber warum müssen die sich immer so in die Vorderfront drängen, so als Minderheit?

    Ich bin Hetero, und das ist gut so!

    • Eitan Einoch schreibt:

      Wo drängen sie sich denn in die Vorderfront? Es ist EIN Tag, an dem Homosexuelle sagen: „Hallo, guckt mal her, uns gibt es auch noch!“. Dagegen hat das Jahr 364 Tage – manchmal sogar einen mehr -, an dem die „normale“ Heterowelt vorherrscht, in der Schwule und Lesben praktisch unsichtbar sind. Offenbar ist das schon den Verfechtern der gottgewollten Hetero-Weltordnung nicht genug…

      • O.Paul schreibt:

        Das ist nun mal das Los der Minderheiten.

        „gottgewollten Hetero-Weltordnung“ – ist das jetzt Satire oder Ernst?

        Ich geh doch keinen auf den Geist und muss niemanden mit meinen Vorlieben und Lebenseinstullung nerven.

        • Eitan Einoch schreibt:

          — ist das jetzt Satire oder Ernst? —

          Weder noch. Es ist Ironie.

          — Ich geh doch keinen auf den Geist und muss niemanden mit meinen Vorlieben und Lebenseinstullung nerven. —

          Musst du auch nicht. Als (männlicher) Hetero gehörst du automatisch zur normativen Gruppe.

        • besucher schreibt:

          Stell Dir mal vor die LSBT-Community würde es so machen wie die Kirche an Karfreitag: Alle müssten auf ne LSBT-Party gehen 😉

  2. Bachatero schreibt:

    Carajo, what a quasi „Rocky-Gerd Horror Picture Show“. Gerd und die Seinen geben alles, was sie haben. Ein brilliantes Feuerwerk von genialen Einfällen, so sicher noch in keines Künstlers kreativen Hirnregionen aufgeblitzt, gnadenlos in Kölns kunstlechzenden Straßen zelebriert. Das also ist die Kunst, die Bares kaufen kann? Wes des Herz voll ist des geht die slideshow über … Gerd, Du Künstlicher, besteht da eine connection zwischen Dir und dem, was Du da von Dir showst, Gerdismus und Gerd? So wie Islamismus und Islam, die ja auch nix miteinander zu tun haben?

  3. cem schreibt:

    Oh man! Was für eine Witzfigur und Idiot dieser Gerd Buurmann doch ist. Immer wenn ich denke er kann nicht tiefer sinken, schafft er es dennoch mich zu überraschen.
    Macht sich auch noch mit diesem Aussehen über Muslime lustig. Das war das letzte mal das ich auf diese Seite gegangen bin.
    Was für ein armseliger Trottel.

  4. ceterum censeo schreibt:

    „Der Verlust von Scham ist das erste Anzeichen von Schwachsinn.“
    S.Freud

  5. O.Paul schreibt:

    Was ich bis heute nicht begriffen habe, ist, warum sich Homosexuelle sich immer wieder verkleiden und als Narren durch die Gegend ziehen. Ich als Hetero habe meine sexuelle Neigung noch nie so in der Öffentlichkeit präsentiert.

    • Eitan Einoch schreibt:

      Machen Heteros doch auch – siehe Karneval.
      Das heißt nicht, das Schwule und Lesben jeden Tag so rumlaufen. Gibt auch bei ihnen viele Stinos…

      • unbesorgt schreibt:

        Für Nicht-Rheinländer hat aber auch der Karneval etwas pathologisches.

        • O.Paul schreibt:

          Na ja, den vereinamen die Homosexuellen ganz langsam für sich.

          Karneval ist irgendwie fazinierend: Einmal im Jahr wird sich ganz offiziell der Verstand weggesoffen- ähnlich wie beim Oktoberfest.

  6. unbesorgt schreibt:

    Gerd, Roséwein, kein Kölsch?
    Dat jeet ja jaarnet! Net bei dee Hitz!

  7. abusheitan schreibt:

    Warum werden uns auf dem Bild mit dem zwielichtigen Titel „Gang/Entrance“ (Gruppe in Trance?) wichtige Informationen vorenthalten und durch ein schwarzes Ei verdeckt?

    Lang und schmal oder kurz und dick? Gewogen und zu leicht befunden?

  8. abusheitan schreibt:

    Das nächste Mal bitte mit Tanz!

  9. Bruno Becker schreibt:

    Der CSD ist wohl der einzige Tag im Jahr, an dem man gefahrlos eine israelische Flagge am Auto anbringen kann. Mein Auto wurde mal wegen einer wesentlich kleineren Fahne (hinter dem Rückspiegel) demoliert. Und was ist das auf dem Dach? Indische Flagge?
    Herr Buurmann, darf ich Ihnen noch ein Kompliment machen? Das kleine Glitzerne betont Ihre Wespentaille auf’s Idealste! Und dazu die roten Schuhe! :-)))

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s