Blauhass

Es gibt einen Film, der zeigt, wie sich fünf Religionen in den letzten 5000 Jahren auf der Erde ausgebreitet haben. Jede Religion hat eine Farbe. Der Hinduismus ist rot, das Judentum blau, der Buddhismus gelb, das Christentum lila und der Islam grün.

Die Farbe Blau taucht auf der ganzen Welt nur an ganz wenigen Orten auf. Ab dem 20. Jahrhundert ist Blau mit dem bloßen Auge gar nicht mehr zu erkennen. Dafür dominieren die Farben Grün und Lila. Blau ist im 3. Jahrtausend lediglich ein winzig kleiner Fleck auf der Erde und befindet sich genau dort, wo es keine andere Farbe gab, bevor Blau dort das erste Mal auftauchte.

Im ersten Jahrtausend breitete sich Grün extrem schnell aus, sogar über die Fläche, die einst blau war. Grün vertrieb an manchen Orten sogar Lila. Einige Flächen konnte Lila zurück erobern. Im dritten Jahrtausend gibt es Blau nur noch dort, wo es ganz am Anfang die erste Farbe war!

Welche Farbe hat wohl die meisten Resolutionen der Vereinten Nationen bekommen? Man mag es nicht glauben, aber es ist Blau! Blau hat sogar mehr Resolutionen bekommen als alle anderen Farben zusammen! Blau ist die einzige Farbe, die von den Vereinten Nationen für einige Zeit als Rassismus gebrandtmarkt wurde!

Die Resolution 3379 mit dem Titel „Beseitigung aller Formen der Rassendiskriminierung“ wurde am 10. November 1975 von der UN-Generalversammlung beschlossen und besagte, dass Blau eine Form des Rassismus und der Rassendiskriminierung sei, nicht Grün oder irgendeine andere Farbe! Die Resolution wurde mit 72 zu 35 Stimmen bei 32 Enthaltungen angenommen. Die Ja-Stimmen stammten im Wesentlichen von den grünen Ländern. Die meisten lila Länder stimmten gegen die Resolution. Am 16. Dezember 1991 wurde die Resolution von der UN-Generalversammlung mit 111 zu 25 Stimmen bei 13 Enthaltungen zurückgenommen. Kein grüner Staat stimmte für die Rücknahme.

Heute ist Blau die meist kritisierte Farbe der Welt. Der kaum sichtbare blaue Punkt in dem riesigen grünen Teppich wurde vom Literaturnobelpreisträger Günter Grass sogar als „größte Gefahr für den Weltfrieden“ bezeichnet. Universitäten auf der ganzen Welt boykottieren Blau, nicht Gelb, Lila, Rot oder Grün, nein, nur Blau! Obwohl Blau dort wo es jetzt ist, die allererste Farbe war, reden die meisten Politikerinnen und Politiker ausschließlich von illegalen blauen Siedlungen. Illegale grüne Siedlungen gibt es für sie nicht. Nur Blau ist illegal und das obwohl im ganzen blauen Staatsgebiet Grün siedeln darf, wohingegen in vielen grünen Staaten blau sein verboten ist und alle Blauen vertrieben wurden. Blau ist also nur deshalb illegal, weil Grün keine Blauen akzeptieren will.

Wenn man Leute fragt, ob es einen Unterschied zwischen den Farben gibt, hört man oft: „Natürlich nicht!“ Viele behaupten, zwischen Grün und Blau gäbe es keinen Unterschied. Manche sagen sogar, Blau sei schlimmer als Grün. Es gibt Leute, die behaupten, Blau beherrsche die Welt. Andere sind fest davon überzeugt, nur Blau sei das Problem im Nahen Ostem und nicht die durch und durch grüne Nachbarschaft. Manche glauben, Grün sein viel schwächer und kleiner als Blau. Es gibt Leute, die glauben, Blau kontrolliere die Medien. Andere vermuten Blau sogar hinter allen Kriegen der Welt.

Zeigt man diesen Leuten dann die Karte, sagen Sie nur: „Aber trotzdem!“ Sie sehen die Karte. Sie verstehen die Karte. Sie erkennen, dass keine Farbe die Welt weniger dominiert als Blau, aber sie sagen dennoch: „Trotzdem!“ Ihr Ressentiment siegt über ihre Vernuft. Das nennt sich Hass. Es ist Blauhass!

Viele glauben, wenn das blaue Problem nur „gelöst“ sei, gäbe es keine Probleme mehr. Was für ein Irrglaube! In der ersten Hälfte des ersten Jahrtausend ist Blau für ein paar Jahrhunderte abwesend. Es ist genau die Zeit, in der sich Grün mit einem atemberaubenden Tempo ausbreitet. Blau war offenkundig nicht das Problem!

Es ist die Farbe Grün, die in ihren Staaten, Parlamenten, Chartas, Gotteshäusern, Palästen und Schulen diese Worte im 21. Jahrhundert predigt:

„Die Stunde des Gerichtes wird nicht kommen, bevor die Grünen nicht die Blauen bekämpfen und töten, so dass sich die Blauen hinter Bäumen und Steinen verstecken und jeder Baum und Stein wird sagen: ‚Oh Grüner, oh Diener Gottes, ein Blauer ist hinter mir, komm und töte ihn!'“

Die Unabhängigkeitserklärung der Blauen von 1948 sagt jedoch:

„Wir bieten allen unseren Nachbarstaaten und ihren Völkern die Hand zum Frieden und guter Nachbarschaft und rufen zur Zusammenarbeit und gegenseitiger Hilfe mit dem selbstständigen blauen Volk in seiner Heimat auf. Der Blaue Staat ist bereit, seinen Beitrag bei gemeinsamen Bemühungen um den Fortschritt des gesamten Nahen Ostens zu leisten.“

Blau und Grün unterscheiden sich nicht? Wieviel größer kann ein Unterschied sein? Ja, Blau und Grün sind Farben, aber das war es dann auch schon mit der Gemeinsamkeit. Blau und Grün sind unterschiedliche Farben! Allerdings ist Grün ohne Blau nicht möglich, Lila auch nicht. Blau ist sowohl Teil von Grün als auch Teil von Lila. Blau jedoch kommt ganz ohne Grün und Lila aus. Vielleicht kommt daher der Hass!

Dieser Beitrag wurde unter Christentum, Islam, Judentum, Philosophie, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Blauhass

  1. Couponschneider schreibt:

    In meinem Weichkäse siedelt der Blauschimmel. Und er ist nicht illegal.

  2. Malte S. Sembten schreibt:

    Allerdings ist Grün ohne Blau nicht möglich, Lila auch nicht. Blau ist sowohl Teil von Grün als auch Teil von Lila. Blau jedoch kommt ganz ohne Grün und Lila aus.

    Logisch. Blau war ja auch vor Lila da und erst recht vor Grün.

  3. Markus Leuthel schreibt:

    Als Ergänzung:

    http://www.atlasofworldhistory.com/

    http://www.slate.com/blogs/the_vault/2013/08/12/the_1931_histomap_the_entire_history_of_the_world_distilled_into_a_single.html

    Blau ist oft größer, als es zahlenmäßig betrachtet erscheint, und dennoch in allem enthalten, was eine menschenwürdige Zukunft entwickeln will. Spirituell ist Blau schlicht nicht wegzudenken.

  4. Eitan Einoch schreibt:

    „Deutsche Unternehmen und die Bundesregierung stehen 70 Jahre nach dem Ende der Shoah in der ersten Reihe, um Geschäfte mit dem antisemitischen iranischen Regime zu machen. Repräsentanten des Regimes haben Israel während der Verhandlungen immer wieder mit der Vernichtung gedroht – zuletzt während des antisemitischen Quds-Marsches.“ (Ulrike Becker, STOP THE BOMB)

    „Milliarden werden als Ergebnis dieses Atom-Deals an das Regime in Teheran fließen. Damit wird die Förderung des islamistischen Terrors von Gruppierungen wie der Hisbollah oder der Hamas ebenso neue Ausmaße annehmen wie die Expansion des Regimes in der arabischen Welt. Der Terror gegen die iranische Bevölkerung nimmt nicht ab, sondern zu: Unter dem vermeintlich ‚moderaten‘ Präsidenten Hassan Rohani wurden deutlich mehr Menschen hingerichtet als unter seinem Vorgänger Ahmadinejad.“ (Stephan Grigat, STOP THE BOMB)

    Quelle: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Protestkundgebung-gegen-Iranreise-von-Vizekanzler-Gabriel-4433287

    Fakt ist, es gibt für Deutschland keine Entschuldigung, keine Ausreden und keine mildernden Umstände mehr – ab sofort sollte auch dem Letzten klargeworden sein, dass der Nachfolgerstaat des Dritten Reiches ganz bewusst, skrupellos und sogar guten Gewissens Terror und Hass gegen Juden mitfinanziert.

    Also, liebe deutsche Vergangenheitsbewältiger – ihr könnt euch euer „Nie wieder!“ in euren Arsch schieben!

    • Phillip K schreibt:

      Ich erinnere daran, dass die DDR KEIN Nachfolgestaat des dritten Reiches war, aber trotzdem antisemitisch war. Getreu dem Motto „Wir haben mit dem Krieg und dem Holocaust nix zu tun, drum helfen wir euch nicht.“. Aber im Sprüchemachen war die DDR eben spitze.
      Man sieht, egal ob Deutschland sich als Nachfolgerstaat sieht oder nicht, Juden haben Nachteile.
      Ganz zu schweigen, dass die DDR und der gesamte Ostblock Israel gehasst haben, weil es westlich war, im Gegensatz zu der arabischen Welt.

      • Eitan Einoch schreibt:

        „Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist (BVerfGE 36, S. 1, 16; vgl. auch BVerfGE 77, S. 137, 155).“

        Wie auch immer… Deutschland hat unmissverständlich bewiesen, dass dieser ganze Vergangenheitsbewältigungsscheiß nur Show war.

  5. Irene (@irene_muc) schreibt:

    Gute Animation, aber die Bahamas …! Hat die der Obama den Israelis geschenkt als Ausgleich für den Iran-Deal?

  6. Phillip K schreibt:

    Die Erde ist ein blauer Planet, heißt es. Das Video zeigt, dass es nicht so ist.

  7. Paul schreibt:

    Vielen Dank lieber Gerd,
    für diese Parabel.
    Du hast nur etwas vergessen oder habe ich es übersehen, weil Du es so versteckt hast?

  8. caruso schreibt:

    „Blau jedoch kommt ganz ohne Grün und Lila aus. Vielleicht kommt daher der Hass!“ –
    Wahrscheinlich hast Du recht, lieber Gerd. Auch ich habe schon daran gedacht. Nachdem ich
    jüdisch bin, wollte ich diesen Gedanken nie aussprechen. Aber wenn ein Mensch der mir „fremd“ ist
    (ich meine, daß ich ihn nicht persönlich kenne), in einem anderen Land, in einer anderen Kultur aufgewachsen ist auf den gleichen Gedanken kommt, dann ist vielleicht doch was dran.
    lg
    caruso

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s