Das muss Konsequenzen haben für die Tagesschau!

Wenn es stimmt, was der Experte in dem folgenden Artikel sagt und es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln, muss die ARD alle Verantwortlichen an ihrem Hetzbericht gegen Israel, den auch Tapfer im Nirgendwo scharf kritisiert hat, versetzen.

http://www.bild.de/politik/ausland/westjordanland/wasser-beitrag-ard-47343750.bild.html

Verantwortlich für den Bericht der Tagesschau sind Susanne Glass und Markus Rosch. Sie sollten mal Urlaub machen. Lange Urlaub machen. Und weit weg von Israel!

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Das muss Konsequenzen haben für die Tagesschau!

  1. Nordland schreibt:

    Danke, Herr Buurmann, dass Sie sich in dieser Sache einschalten. Gäbe es Sie und einige wenige sonstige Einzelpersonen nicht, wäre dieser einseitig israelfeindliche Bericht in den Hauptnachrichten glatt durchgegangen.

    Wo sind die anderen Medien? Der Bericht kam in der Tagesschau und den Tagesthemen und es hätte jedem auffallen müssen, dass da die journalistische Sorgfaltspflicht grob missachtet wurde – und das bei einem so wichtigen Thema. Wo sind Spiegel, Zeit, ZDF, SZ usw.? Ich lese zum Beispiel regelmäßig Zeit online. Schaut nach: Kein Wort von diesem Skandal.

    Bei jeder unüberlegten Aussage eines Herrn Gauland oder einer Frau von Storch wird dagegen ein immenses Brimborium veranstaltet, von Rassismus gesprochen und die Wiederkehr der damaligen Zeiten herbeigeredet. Wenn aber so ein tendenziöser Bericht die Menschen mit Fehlinformationen versorgt, ist es – das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen – die Bild-Zeitung, die als einzige die fehlende Neutralität der einstmals renommierten Tagesschau aufdeckt!

    Offenbar ist diese Hetze gegen Israel mittlerweile salonfähig. Man regt sich nicht mehr auf, man findet sie zum Teil offenbar sogar gut. Herr Augstein hat ganze Arbeit geleistet. Unter dem Deckmantel der Solidarität mit den angeblich so benachteiligten Palästinensern ist einem keine noch so abstruse Fehldarstellung zu schade.

    Wir können heilfroh sein, dass es die sozialen Medien gibt. Ohne diese würden wir als einfache Medienkonsumenten jetzt nur den Tagesschau-Bericht kennen und womöglich auch an das Märchen glauben, dass Israel die Palästinenser systematisch unterdrücke. Das ist auch die Erklärung, wie sich frühere Regime (egal wo und welcher Art) sich mit ihrem Unsinn durchsetzen konnten. Den Menschen fehlte die Transparenz, sie glaubten auch den größten Unsinn.

    • Bruno Becker schreibt:

      Danke, Herr Buurmann, dass Sie sich in dieser Sache einschalten. Gäbe es Sie und einige wenige sonstige Einzelpersonen nicht, wäre dieser einseitig israelfeindliche Bericht in den Hauptnachrichten glatt durchgegangen.

      Dem schliesse ich mich an. Danke, Herr Buurmann, Danke, Danke und nochmals Danke! Für Ihre unerschöpfliche Ausdauer, Ihren Mut und Ihre Fairness. Es wird wieder mal Zeit, Ihnen etwas Geld zu überweisen: WgB – Wahres gegen Bares.

  2. Eliyah schreibt:

    Hat dies auf Die 13 Blumen rebloggt und kommentierte:

    Ich hätte nie gedacht, dass ich mal Richard C. Schneider nachtrauern würde. Und auch nicht, dass die #Bild mal seriöser recherchiert und berichtet als die #Tagesschau!

  3. Sophist X schreibt:

    Autsch. Das kann kein Pressesprecher reparieren. Die Moral von der Geschicht‘: Die Pal-Araber wollen mit den Juden nicht. Auf diese Formel lässt sich alles, wirklich alles reduzieren.
    Wer dort unten auf Steuerzahlerkosten herumkriecht, sollte das eigentlich irgendwann herausrecherchiert bekommen.

  4. cm schreibt:

    Was für Zeiten. Die Bild Zeitung bringt seriösere Berichte als die Tagesschau.

  5. anti3anti schreibt:

    “ Lange Urlaub machen. Und weit weg von Israel!“

    In der Westbank!

    • Bergstein schreibt:

      Eigentlich heißt es nicht die Westbank, sondern das von Juden besetztes Judäa.

      • Hessenhenker schreibt:

        Arabien von der Karte streichen,
        Judäa muß bis Saba reichen!

      • Sky schreibt:

        Ich benutze immer die ursprüngliche Bezeichnung des Landes:
        Judäa und Samaria 🙂
        Dieses Land ist nämlich nicht besetztes Gebiet. Die Jordanier hatten dieses Gebiet nach dem ersten Krieg besetzt, so wie auch Ostjerusalem, und die Juden haben es ihnen dann wieder abgenommen. Dies ist jüdisches Kernland.

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s