Ein Kommentar zur Schweigeminute

Ein kurzer Kommentar von Roger Letsch zu dem Thema, wie Claudia Roth mit der Schweigeminute für Susanna Feldmann im Deutschen Bundestag hätte umgehen können.

Eine Bundestagssitzung zu leiten, ist nach Briefmarken anlecken das mit Abstand Spannendste, wozu man nach einem Semester Theaterwissenschaften qualifiziert sein kann. Es soll aber Leute geben, die das Leiten einer Sitzung richtig gut können und mit Witz, Schlagfertigkeit und Neutralität den Plenarsaal vor dem Tod durch Langeweile oder Phrasenvergiftung zu bewahren verstehen.

Ein solcher Sitzungsleiter hätte Thomas Seitz von der AfD seine Schweigeminute zum Gedenken an Susanna durchführen lassen, auch wenn es dessen ganze Redezeit in Anspruch genommen hätte und dann in etwa folgendes gesagt:

„Herr Abgeordneter Seitz, ich wollte sie nicht unterbrechen, da dies eine Pietätlosigkeit gegenüber dem Opfer gewesen wäre, an welches Sie uns alle hier im hohen Haus zu erinnern die Freundlichkeit besaßen. Jedoch hätte ich es begrüßt, wenn sie ihre Redezeit nutzten, um wie vorgesehen zur Geschäftsordnung zu sprechen. Ihr Schweigen schien jedoch selbst manchen ihrer politischen Opponenten besser gefallen zu haben, als ihr Reden.“

Ist man hingegen unsicher, narzisstisch und mental verklemmt und hält seine eigene Intelligenzausstattung im unteren zweistelligen Bereich für ausreichend, moralische Urteile über alles und jeden zu fällen, dann muss man natürlich wie Claudia Roth reagieren und in offene Gräber spucken.

Dieser Beitrag wurde unter Fremde Feder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

61 Antworten zu Ein Kommentar zur Schweigeminute

  1. Peter schreibt:

    Die AFD Vorsitzende Dr. Weidel sagt es klar und deutlich:

    Susanna eine weitere Merkeltote! (das hört sich furchtbar an, ist aber die volle Wahrheit).

    Die Schuld an Susannas Tod trägt
    allein die Bundesregierung Merkel und ihr Staatsversagen, bzw. Kontrollverlust in der Asylkrise!

    http://www.youtube.com/watch?v=g0S5Q6tff5c

  2. Peter schreibt:

    Die AFD Vorsitzende Dr. Weidel sagt es klar und deutlich:

    Susanna eine weitere Merkeltote ..! (das hört sich furchtbar an, ist aber die volle Wahrheit).

    Die Schuld an Susannas Tod trägt
    allein die Bundesregierung Merkel und ihr Staatsversagen, bzw. Kontrollverlust in der Asylkrise!

    http://www.youtube.com/watch?v=g0S5Q6tff5c

  3. Naja, apropos Schweigeminute: Heute wäre eine für Viersen fällig gewesen. Am Wochenende noch 2 für Freiburg. Freiburg war davor ja auch schon mal. Kandel. Berlin. Und all die anderen Orte, an die ich mich leider gerade nicht aus dem EffEff erinnern kann …

    Wenn für jeden weiblichen und männlichen „biodeutschen“ Menschen, der von Menschen mit anderer Ansicht „Ich stärker, Du schwacher“, „Ich besser, Du nix Wert“ vergewaltigt oder halb vergemessert oder/und umgebracht wird, eine Schweigeminute im Bundestag eingelegt werden würde: Da käme der Bundestag ja zu nix mehr! Da wäre der ja quasi stillgelegt mit Schweigebeiträgen … Gar nicht auszudenken …

    Und das kann nun niemand wirklich wollen …. :-((

    • HM schreibt:

      Ich gehe fest davon aus, daß die AFD, wegen des erneuten Vorfalls in Viersen, jetzt den offiziellen Weg einhalten wird, damit, und das ist ja die Hauptsache, eine würdige Gedenkminute für dieses Opfer stattfinden kann.

      • Ich möchte GAR keine Gedenkminuten!
        Nicht für tote Mädchen, nicht für tote Juden, nicht für tote Frauen, nicht für tote Jungs/Männer! (Ich hab auch 2 Jungs, und auch Angst um die.) Ich möchte einfach keine Messereien und keine archaischen Gewaltausbrüche in diesem Land, in welchem wir zufällig schon länger leben. Ganz egal, ob seitens schon länger hier Lebender, oder ob neuer Hinzugekommener!
        Doch dafür muss man etwas TUN, und nicht so lange warten, bis man der Opfer hinterher nur noch gedenken kann! 😦

        • A.S. schreibt:

          „Doch dafür muss man etwas TUN, und nicht so lange warten, bis man der Opfer hinterher nur noch gedenken kann!“

          Man müsste etwas tun. Doch statt etwas zu tun, hat dich die Riege der Altparteien anscheinend für das österreichische Modell entschlossen.
          Man tut nichts, nichtmal absolute Selbstverständlichkeiten (wie Entzug des Aufenthaltsrechtes bei nachgewiesenen falschen Personenangaben). Statt dessen beschimpft man diejenigen, die auf die Missstände hinweisen und beschwört das Volk, doch nicht die rechten Dämonen zu wählen. Das macht man solange, bis die verzweifelten Bürger sich nicht mehr zu helfen wissen und die Rechten wählen, einfach damit dieser verfluchte Stillstand endlich durchbrochen wird.
          Liebe CDU (und auch ein bisschen SPD): Räumt endlich den von euch verbockten Saustall auf. Wenn ihr das nicht macht und statt dessen weiter Kasperletheater aufführt (z.B. gehört der Islam zu Deutschland-Bingo), kratzt irgendwann die AfD an der 40% Marke und wird zum Aufräumen antreten. Und das wollen wir alle nicht.
          Liebe CDU: Ihr habt die AfD geschaften. Durch eure Feigheit wurde sie notwendig. Jetzt sorgt wenigstens dafür dass diese Partei nicht noch größer werden muss.

          • ceterum censeo schreibt:

            In einem Kommentar schrieb jemand:“Ich würde mittlerweile jede extremistische Partei wählen, wenn diesem Alptraum dadurch ein Ende gemacht würde!“

          • A.S. schreibt:

            Exakt das denken immer mehr. Was will man denn auch sonst machen?

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Verzweifelte Bürger melden sich zu Wort: „Wenn man nicht bald akzeptiert, dass ich in meinem Hass auf Fremde Zuflucht suche zu den primitivsten Welterklärungen, dann, dann ist aber was los, dann wähle ich demnächst nicht mehr nur AfD, sondern gleich die richtigen Nazis!!“ (was einer dieser Herren mit den Worten „jede extremistische Partei“ umschrieb…)

          • A.S. schreibt:

            Im Jahr 2015 hat ein Lutz Bachmann (nicht gerade ein Sympathieträger) mehr politische Weitsicht gezeigt als der komplette Bundestag mit der Bundesregierung zusammen.

            Das Problem sind nicht die primitiven Welterklärungen rechter Vollpfosten, sondern die primitiven Welterklärungen in den Parteizentralen.

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            @Thomas ex Gotha: „Verzweifelte Bürger melden sich zu Wort: „Wenn man nicht bald akzeptiert, dass ich in meinem Hass auf Fremde Zuflucht suche zu den primitivsten Welterklärungen, dann, dann ist aber was los, dann wähle ich demnächst nicht mehr nur AfD, sondern gleich die richtigen Nazis!!“ 

            Wie die letzte Bundestagswahl zeigte, wählten doch bereits 9,2 % der verzweifelten Bürger „gleich die richtigen Nazis“, die Partei der Riexingers, Hänsels, Paechs, Högers, Groths u.s.w.

  4. Ohne Kommentar:
    Bundestag: Claudia Roth (Grüne) hielt 2015 eine Schweigeminute für verunglückte Flüchtlinge im Mittelmeer ab (22.04.2015)

  5. jemseneier schreibt:

    und dann haben wir jedesmal eine Schweigeminute im Bundestag, wenn irgendein Schwarzer, Türke, Russe, Araber, Cinti, Roma, Jude irgendwas Unglaubliches anstellt in Deutschland. Keiner kann dazu etwas sagen, weil es nicht Thema der derzeitigen Debatte ist. Die Sitzungsleiterin kann thematisch nichts kontern, sie müßte eigentlich neutral sein. So entsteht Alltagsrassismus, das kann nicht im Sinne von Irgendwem sein. Nachdenken über einzelne, die es in jeder Ethnie gibt, mit dem Ziel dadurch ganze Bevölkerungsteile zu deskriminieren? Nö, brauchen wir nicht!
    Wenn dann sollen die das in Debatten machen und ausdiskutieren. Den Schei? müssen wir uns in Zukunft sparen. Wenn sich das widerholt, wäre Frau Roths Reaktion im Prinzip wieder die Richtige, nur dass sie diesen Typen dann noch weniger Raum geben sollte.

  6. Thomas ex Gotha schreibt:

    Die AfD hat sich eine Win-Win-Situation (oder, dem Charakter der Partei angemessener, eine Sieg-Sieg-Lage) geschaffen: wäre das Schweigen widerspruchslos durchgegangen, wäre der Partei der PR-Erfolg ebenso sicher gewesen wie er es nun ist. Ich habe normalerweise keinerlei Ambitionen, bürgerliche Politiker in Schutz zu nehmen, aber das pietätlose Procedere abzubrechen, war das einzig Richtige, was Frau Roth tun konnte.

    Und eine Anmerkung noch: Wer anderen vorhält, sie seien „unsicher, narzisstisch und mental verklemmt“, seinerseits aber narzisstisch genug ist, auf diversen Blogs seine Unsicherheit im Kampf mit der deutschen Sprache und dem logischen Denken vorzuführen, wer zudem dort unentwegt „moralische Urteile über alles und jeden“ fällt, der sollte doch als eingefleischter Glashausbewohner möglichst keine Steine werfen. Man könnte doch allzuleicht versucht sein, über seine „Intelligenzausstattung“ zu spekulieren.

    • A.S. schreibt:

      Ich denke, Fr. Roth hätte die Schweigeminute abwarten sollen und das Warten explizit mit Respekt vor dem Mordopfer begründen. Danach dem Redner das Wort entziehen weil er nicht zum Thema gesprochen bzw. geschwiegen hat. Und zusätzlich darauf hingewisesn, dass die AfD keine Schweigeminute beantragt hat und daher anscheinend auch nur Interesse an einem Skandal und nicht an Gedenken hatte.

      Dann wäre die Win-Win-Situation vmtl. durchbrochen worden. Nur war Fr. Roth in der Situation völlig überrumpelt und es ist etwas unfair ihr jetzt, nach längerem Nachdenken, Vorschläge zu unterbreiten.

      • hexe schreibt:

        unfair? sorry die Frau ist zum Fremdschämen

      • Zsolt Öry schreibt:

        “ Nur war Fr. Roth in der Situation völlig überrumpelt…“: Das könnte doch auch etwas mit der Intelligenzaustattung zu tun haben. Bei einer einer Bundestagsfizepräsidentin gehört eine Schlagfertigkeit, ein reger, schneller Geist, und die Fähigkeit auf unerwartete Situationen sowohl spontan als auch in allen Aspekten angemessen zu reagieren zur Jobbeschreibung. Dafür soll ihre Besoldung ja auch – höflich ausgedrückt – auskömmlich und angemessen sein, hört man. Jedenfalls darf man dafür mehr als die Fähigkeit sich schnell zu empören verlangen.

        • A.S. schreibt:

          Stimmt, die Frau ist überfordert. Aber sagen wir so: wenn jemand mit nur einem Bein bei Olympia schlecht Zeiten läuft, beschwert man sich auch nicht über den Laufstil, sondern darüber dass der überhaupt teilgenommen hat.

    • A.Bundy schreibt:

      Und eine weitere Anmerkung noch: Wer fortdauernd in diversen Blogs den ebenso ungebetenen wie schmierigen Denunzianten gibt, sollte zu Themen wie „unsicher, narzisstisch und mental verklemmt“, „moralische Urteile über alles und jeden“ und „Intelligenzausstattung“ grundsätzlich die Fresse halten.

      • Thomas ex Gotha schreibt:

        War ja nur eine Frage der Zeit, bis der erste Kommentator die Retourkutsche an die Wand fährt. Zuverlässig war der Bundy zur Stelle, ich hätte aber auch mit dem unbedarftesten von allen gerechnet, dem WScharff alias Gutartiges Geschwulst, der, by the way, offenbar jeden Rest von Zurechnungsfähigkeit verloren hat und das dilettantische Filmchen, mit dem er überall hausieren geht, auch beim Antisemiten „Michael Mannheimer“ untergestellt hat. (Der Zufallsfund war wirklich zu gruselig, als dass er undenunziert bleiben durfte.)
        Bis bald, Bundy!

        • Wolfgang Scharff schreibt:

          @Thomas ex Gotha: „… und das dilettantische Filmchen, mit dem er überall hausieren geht, …“

          Es freut mich, Herr Schweighäuser, dass sich dieses Filmchen so nachhaltig in Ihr Gedächtnis eingegraben hat. Zur gefälligen Erinnerung:

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            P. S.
            Haben Sie Nachweise, Herr Schweighäuser, dass Michael Mannheimer antisemitisch ist? Sonst kommt womöglich noch jemand auf die Idee, Sie für eine verlogene Kreatur zu halten.

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Sprachlich, technisch, intellektuell eine Katastrophe.
            Also ein getreues Abbild des Autors (der, wenn er es denn ist, der da stammelt, einem durchaus Leid tun kann: so haben sich schon immer Mobbingopfer angehört – aber muss man sich für eine schwere Kindheit ausgerechnet am Marxismus rächen??).

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            @Thomas ex Gotha: „Sprachlich, technisch, intellektuell eine Katastrophe.“

            Weiter kann man sich Ihresgleichen leider nicht annähern, Herr Schweighäuser.

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Nachweise?
            Brauchen Sie die?
            Sind Sie allen Ernstes so unbedarft?
            Können Sie sich wenigstens schon selbstständig die Schuhe zubinden?

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            @Thomas ex Gotha: „Nachweise? Brauchen Sie die?“

            Wenn Sie lieber als schäbiger Lügner dastehen wollen, können Sie sich die Nachweise natürlich sparen.

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Greifen wir also in den Dreck, den der Herr WS so geflissentlich filmisch unterstützt:
            https://michael-mannheimer.net/2018/05/12/der-100-jaehrige-krieg-gegen-deutschland-welche-maechte-deutschland-bis-heute-vernichten-wollen/

            (Und es war ja nur eine Frage der Zeit, bis sich Wolfgang Pohrts Voraussage aus dem Jahr 2013 erfüllte: „Islamophobie ist eine Art Aufbautraining für schwächelnden Antisemitismus. Bei den Moslems risikolos üben, und dann, wenn man es kann: »Ist Israel nicht auch ein Gottesstaat? Wie ist das mit Ehe und Scheidung? Sind die Juden nicht genau so fanatisch wie die Moslems?« Etc. Kannst Du alles heute schon in den Foren nachlesen.“ http://www.achgut.com/artikel/_mit_antisemitismus_handelt_man_sich_nur_aerger_ein/)

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            Da Sie, Herr ex Gotha, aus Ihren eigenen Verlinkungen kein einziges konkretes Zitat benennen können, das den „Antisemitismus“ Michael Mannheimers beweist, sehe ich tatsächlich die Gefahr, dass irgendjemand auf die Idee kommen könnte, Sie als erbärmliche, verlogene Kreatur zu bezeichnen.

          • ceterum censeo schreibt:

            Nun ja , man muß schon eine langsam steigende antisemitische Tendenz beim alten Michael Mannheimer beobachten. Und auch mit unserer schönen Sprache hat er es nicht immer so sehr.
            Nun ist Gottlob unser Thomas kein Antisemit (ihn interessiert außer dem Bolschewismus wahrscheinlich gar nichts) und seine auf der Parteischule gelernte Rhetorik wäre wahrlich ein Gewinn für Mannheimers Seite.
            Aber das Wichtigste: er hat mir heute schon wieder den Abend gerettet. Frau Roth als bürgerliche Politikerin zu bezeichnen, ist ein Geniestreich!

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            @ceterum censeo: „Nun ja , man muß schon eine langsam steigende antisemitische Tendenz beim alten Michael Mannheimer beobachten.“

            Davon weiß ich nichts, aber wenn es so ist, glaube ich dem, der es nachweist, nicht dem, der es nur behauptet.

          • besucher schreibt:

            Es ist immer wieder faszinierend, wenn sich die noch lebende Generation der Enkel mit Behauptungen wie schäbiger Lügner aus dem Wortschatz der vergangenen Generation (hier analog zum bekannten schäbigen Lumpen) zu artikulieren versucht. Sie tarnen und täuschen lange nicht ungeschickt, aber manchmal bricht es aus ihnen heraus. Lupenreiner Nazi-Jargon, Herr Israelfreund! 😉

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            Es ist immer wieder faszinierend, wenn verkommene kleine Judenhasser bei Anderen einen Nazi-Jargon zu bemerken glauben.

          • Praecox schreibt:

            Dann lassen wir den Michael Mannheimer doch einfach selbst zu Wort kommen, auf dass sich jeder sein eigenes Urteil bilden möge:

            „Was nach 1945 an Hasspropaganda gegen die Deutschen geführt wurde, war die Fortsetzung des seitens der Alliierten gewonnenen Krieges mit anderen Mitteln. Zehntausende von Juden, die angeblich in Ausschnitt ermordet worden waren, tauchten später in Israel als normale Bürger auf (s. dazu hier:„Angeblicher Auschwitz-Überlebender gesteht: Meine Geschichte war frei erfunden“) Selbst wenn man dieses unwiderlegbare Faktum erwähnt, gerät man in den Verdacht der Holocaust-Relativierung.
            Doch 70 Jahre nach dem Holocaust wird es Zeit, den wahren Fakten tun die Augen zu schauen,. Der Holocaust war ein Klacks gegenüber dem, was Russland oder China mit seinen dortigen Bürgern veranstaltete: Allein Mao brachte über 60 Mio Chinesen in seinen drei interen Säuberungswellen um.

            Und keinen schert´s.
            Der Bombenangriff der Engländer gegen Dresden war eines der schlimmsten Kriegsverbrechen der gesamten Menschheitsgeschichte.
            In Dresden kamen mehr Menschen ums Leben als in den beiden Atombomebangriffen der USA gegen Hiroshima und Nagasaki zusammengenommen.
            Und keinen schert´s.
            […]
            Auch das Massaker von Katyn wurde 70 Jahre lang den Deutschen in die Schuhe geschoben.
            Doch es waren die Sowjets, die bis zu 25.ooo polnische Offiziere vor den Toren des polnischen doofes Katen erschossen. erst mit der Perestroika Gorbatschows kam die Wahrheit langsam ans Tageslicht.“

            Das Massaker von Katyn fand zwischen dem 03. April und 11. Mai 1940 statt. 70 Jahre wären wir dann im Jahr 2010. Komisch nur, dass bereits während der Nürnberger Prozesse und davor, die deutsche Täterschaft angezweifelt wurde, ja sogar die sowjetische Täterschaft festand und in den 1950er Jahren seitens der Westmächte als bewiesen galt. Aber es kann doch nicht sein, dass Mannheimer hier schwindelt. Oder etwa doch? Egal. Hauptsache, der Holocaust fand nicht statt und die jüdischen Schauspieler freuen sich in Israel des Lebens.

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            Das ist ein Nachweis, Praecox! Wenigstens Sie sind kein verlogener Schwätzer.

          • Praecox schreibt:

            Der Holocaust also ein „Klacks“ und die Bomben auf Dresden viel schlimmer als alles andere. Fast meinte ich, einen gewissen Gauland und manche der hiesigen Kommentatoren reden zu hören.

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            @besucher: „Es ist immer wieder faszinierend, wenn sich die noch lebende Generation der Enkel …“

            By the way, kleiner Schei…, kennen Sie die Biographien meiner Vorverwandten?

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            „Da Sie, Herr ex Gotha, aus Ihren eigenen Verlinkungen kein einziges konkretes Zitat benennen können, das den „Antisemitismus“ Michael Mannheimers beweist, sehe ich tatsächlich die Gefahr, dass irgendjemand auf die Idee kommen könnte, Sie als erbärmliche, verlogene Kreatur zu bezeichnen.“
            Er möchte, da er offenbar nicht in der Lage ist, dies selbst zu tun, tatsächlich den Dreck vorgelesen bekommen.

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            „Er“ nennt denjenigen eine verlogene Kreatur, der nicht mit eigenen Worten begründen kann, was er Anderen nachsagt.

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Wir verlogenen Kreaturen können nicht nur selber lesen, sondern müssen es auch für andere tun:
            „Der Artikel ist lang: Lesedauer ca. 45 Minuten. Aber er ist schon deswegen so wichtig, weil die gesamte deutsche und europäische Politik der Gegenwart, insbesondere im Zusammenhang mit der Politik der Vernichtung Europas mittels der islamischen Massenimmigration, mit der uns aufdiktierten Geschichtslüge durch die Allierten zu tun hat. Deutschland wurde stets als der Bösewicht dargestellt. Dabei wurde Deutschland zweimal in die beiden größten Kriege der Weltgeschichte hineingezogen, ohne es zu wollen. Ohne Frage muss die Geschichte neu geschrieben werden: Denn alle Fakten weisen darauf hin, dass Deutschland weder der Alleinschuldige am ersten, noch am zweiten Weltkrieg war. Sondern dass beide Kriege von der damaligen Weltmacht England bereits lange im voraus geplant waren, um seinen schärfsten ökonomischen und militärischen Konkurrenten, den es in Deutschland sah, nicht nur zu besiegen, sondern zu vernichten. Die Mächte, die dies steuerten – darüber handelt der vorliegende Artikel.
            Michael Mannheimer, 12.5.2018“
            In dem besagten Artikel ist dann u.a. folgendes über „die Mächte, die dies steuerten“, zu lesen:
            „Es ist auch bekannt, daß um 1939 ständig in der weltweiten Presse neu genährte Hysterien von angeblichen Bestrebungen Deutschlands zur Eroberung weitabgelegener Länder die Eskalation zur europäischen und schließlich Welt-Kriegsentwicklung nachhaltig angetrieben hatten.
            Allein in der „New York Times“ gab es diesbezügliche Abhandlungen bereits am 15., 16., 17., 18., 19., 21. Dezember 1938 und am 1.1.1939. Den in diesem Sinne tätig gewesenen Verantwortlichen der damals schon international weitgehend gleichgeschalteten Presse kann kein Zertifikat für Friedenswillen ausgestellt werden. Sie gehören zu den Schreibtischtätern, den emotionalen Schrittmachern von Kompromißlosigkeit und Kreuzzug.
            Nun, was bedeutet das alles?
            Harold Cecil Robinson schreibt auf Seite 122:
            „Der jüdische Plan nach THE JEWISH WORLD, den Zweiten Weltkrieg zu entfesseln, wurde gefasst, „als Hitler sich noch gar nicht entschlossen hatte, Politiker zu werden.“
            Daß die „deutsche Rasse vernichtet werden muß“, erklärte der Türmer, bevor Hitler überhaupt über das Thema Rasse nachzudenken begonnen hatte. Hitler wurde Reichskanzler elf Jahre danach, am 30. Januar 1933.“ (zit.n. „Harold Cecil Robinson, „Verdammter Antisemitismus“, siehe oben, S. 119).“
            Ich wette, dass nun die Frage kommt, was daran antisemitisch sein soll.
            Aber auf dem Niveau, das noch unter dem liegt, das mich dazu veranlasst hat, im Dreck zu wühlen, wäre jede Antwort noch müßiger als sie es eh schon ist.

          • Wolfgang Scharff schreibt:

            Mit Stolz präsentiert der kleine ex Gotha sein Geschäft, dass er erst machen konnte, nachdem Praecox ihn aufs Töpfchen setzte.
            Als ich ihn nach Beweisen fragte, hatte er noch Verstopfung. 😀

        • A.Bundy schreibt:

          Oh cry me a river, Schweighäuser, du schmierig salbadernder Denunziant.

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Wann, Bundy, darf ich denn mal im Rahmen eines entspannenden Abends
            a) darüber aufklären, dass der einzige, der Wolfgang Scharff denunziert, Wolfgang Scharff heißt?
            und
            b) zum gemütlichen Teil und dann auch
            c) von mir aus zum „Du“ übergehen?
            Irgendwelche Terminvorschläge?
            Bussi.

    • Kevin Schulterlos schreibt:

      Claudia Roth hat ja ihre „Deutschland mieses Stück Scheiße“ Vorgeschichte, sie ist unzählige Male dementsprechend aufgefallen. Und da ich an Logik und Wahrscheinlichkeit glaube, ist die infame Unterbrechung der Schweigeminute für Susanna, ein weiterer Mosaikstein auf der grünen Warze.

    • hexe schreibt:

      Sie sind sicherlich auch „Israelkritiker“ oder „Antizionist“.sorry. Es zeigt nicht gerade von menschlicher Größe wenn man eine Schweigeminute für ein zu Tode gefoltertes Kind totbabbeln muss. Fällt eher unter die Kategorie getroffener Hund bellet. Nach wieviel Todesopfern kommt jetzt endlich mal eine Partei im Bundestag darauf die überhaupt anzuerkennen? und wieviele Parteien nicht? Und ja, ich war mal linksgrün.

  7. HM schreibt:

    Zitat Autor:
    ….moralische Urteile über alles und jeden zu fällen…

    Wenn, dann hat die von mir nicht geschätzte Frau Roth, nicht auf Moral hinweisend gehandelt, sondern bürokratisch. Insofern ist Leschens Kommentar extrem schwach, da er erstmal einen realitätsfernen Popanz aufbaut, den er dann kritisiert. Übelstes verleumderisches Verhalten.

  8. hexe schreibt:

    Und warum MUSS man Seitz überhaupt abbügeln? und warum BRAUCHT es erst die AFD um überhaupt auf die IDEE zu kommen eine Schweigeminute für ein zu Tode gequältes Kind einzuläuten? FRAGEN!

  9. Dante schreibt:

    …Intelligenzausstattung im unteren zweistelligen Bereich,…

    Leute, bei denen das so ist, sind zu solch bodenloser Dummheit – und Rohheit – nicht fähig. Dafür braucht man eine zumindest normale Intelligenz, und deshalb ist das auch moralisch vorwerfbar.

Sämtliche Kommentare und Daten, die Ihr beim Absenden übermittelt, sind nur wenige Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s