Das ist die Hamas!

In der Gründungscharta der Hamas heißt es im Artikel 7:

„Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten.“

Am 9. Oktober 2015 hielt der Kleriker Muhammed Salah „Abu Rajab“ folgende Predigt in der Al-Abrar Moschee in Rafah im Süden des Gazastreifens:

„Unsere erste Phase soll lauten: Stecht die Juden ab! Sie haben keine Chance! Die zweite Phase soll lauten: Wir werden die Juden nicht mehr vertreiben! Wir werden sie allesamt abstechen und abschlachten!“

Der stellvertretende Minister für religiöse Stiftungen der Hamas, Abdallah Jarbu, erklärt:

„Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“

Im April 2018 wurde in Gaza die Hakenkreuzflagge gehisst:

Der Gruß der im Kampf gegen Israel verbündeten „Widerstandskräfte“ ist der Hitlergruß:

Am 6. Dezember 2018 hat sich die Generalversammlung der Vereinten Nationen geweigert, eine Resolution zu verabschieden, in der die Hamas verurteilt wird. Insgesamt stimmten nur 87 Länder für die Resolution zur Verurteilung der Hamas. 57 waren dagegen, 33 Länder enthielten sich und weitere 23 waren nicht anwesend.

Israel stattdessen wurde von den Vereinten Nationen schon sehr oft verurteilt. Israel wurde mittlerweile sogar schon öfter verurteilt als alle anderen Länder der Welt zusammen. Dafür gibt es nur zwei mögliche Erklärungen. Entweder ist Israel schlimmer und bösartiger als alle anderen Länder der Welt zusammen, von Nord-Korea bis Saudi-Arabien; oder die Vereinten Nationen sind antisemitisch. Es ist die zweite Möglichkeit:

Die Vereinten Nationen sind antisemitisch!

Wie kann das sein? Ist es möglich, dass sich die ganze Welt irren kann? Ja, das kann sie. Die Welt hat sich schon mal geirrt als es um Juden ging. Die Volksgemeinschaft hat vor über siebzig Jahren die Vernichtung von Millionen Juden in Europa nicht verhindert und heute weigert sie sich, die Forderung nach der Vernichtung von Juden zu verurteilen.

Die Vereinten Nationen ignorieren es, wenn sich die Feinde Israels wie Hitler benehmen. Sie verurteilen jedoch Israel, wenn das Land nicht perfekt ist.

Die Vereinten Nationen verurteilen ununterbrochen das Land, das sich gegen den Wunsch der Vernichtung von Juden stellt und sich wehrt. Die Vereinten Nationen verurteilen dieses kleine Land sogar mehr als den Rest der Welt. Sie verurteilen ein Land mit gerade mal acht Millionen Menschen, in dem jedes jüdische Mädchen und jeder jüdische Junge nach der Schulausbildung an die Front muss, um sich und seine Nächsten in einem Krieg zu verteidigen, den Israel nicht begonnen hat und in dem die Feinde erklären, das ganze jüdische Volk vernichten zu wollen, vom Säugling bis zum Greis. Die Vereinten Nationen ignorieren all das.

Wer an Juden kritisiert, was er bei allen anderen durchgehen lässt, ist ein Antisemit. Die Vereinten Nationen sind antisemitisch. Das schmerzt. Aber es ist so.

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Das ist die Hamas!

  1. CWeiss schreibt:

    Es ist vollkommen absurd. Israel wurde sogar schon wegen der Verletzung der Frauenrechte verurteilt und das, obwohl es in Sachen Gleichberechtigung dem übrigen Nahen Osten um Lichtjahre voraus ist. Der Witz: Es ging um die benachteiligte Stellung der palästinensischen Frau. Dass deren Stellung so schlecht ist, liegt allerdings massgeblich am islamischen Patriarchat und sicher nicht an Israel.

  2. Ludwig schreibt:

    Also ich finde der „Antisemitismus“ der Vereinten Nationen ist der beste aller möglichen „Antisemitismen“, weil die UNO ihren Mitgliedsstaaten die Gelegenheit gibt, ihre womöglich „antisemitischen“ politischen Interessen in harmloser Papierform auszudrücken.

    Statt in der UNO über Worte abzustimmen, könnten einige Staaten der Welt auch entscheiden, alternative und deutlich unerfreulichere Formen der zwischenstaatlichen „Meinungsäußerung“ zu nutzen, wie etwa Wirtschaftssanktionen gegen Israel oder Waffenlieferungen an die Hamas.

    So gesehen, rettet jede „antisemitische“ Stimme eines Staates in der UNO jüdische Leben.

    • Benjamin Goldstein schreibt:

      Sie erinnern mich an die EU: Entweder alles kuscht oder es gibt hier nen Krieg! g

      • Kanalratte schreibt:

        Die Mär der friedensstiftenden EU löst sich auch zunehmend in Luft auf. Machen wir uns nichts vor, ohne die Amerikaner hätte es schon längst wieder in Westeuropa gekracht.

        • Benjamin Goldstein schreibt:

          Wir würden heute russisch sprechen.

        • Ludwig schreibt:

          Die Europäische Union ist als Mischung aus Bundesstaat und Staatenbund nicht mit der UNO vergleichbar, werter Herr Goldstein. Und der Sieg von USA und NATO über den Sowjetimperialismus in den 1980ern war ein historischer Glücksfall, liebe Kanalratte.

          Inzwischen haben die USA leider den Zenith ihrer Handlungsfähigkeit als stabilisierende Hegemonialmacht überschritten. Seit die Amerikaner einen Troll zum Präsidenten gewählt haben, sind sie zudem kein zuverlässiger Partner mehr. Das schmerzt. Aber es ist so.

          Wieso sich unter den Neuen Rechten Trumpversteher und Verehrer von Putins Russland häufen, ist mir unverständlich. Persönlich würde ich mich im Zweifelsfall für mehr europäischen Imperialismus entscheiden, statt für mehr russischen oder amerikanischen Imperialismus in Europa.

          So gesehen, sollte eine Forderung wie „Macht Europa wieder groß!“ eigentlich jedes wahre Patriotenherz höher schlag lassen.

          • Benjamin Goldstein schreibt:

            Ludwig, ich habe nicht die EU mit den UNO verglichen, sondern Ihr Geschwafel mit dem typischen EU-Geschwafel. Man kann auch alles vergleichen. Und, nein, der Niedergang der Diktatur war kein „Glücksfall“, sondern dass Resultat vieler blutiger Kriege gegen die Linken.

            Seit Deutschland ein Miststück zur Kanzlerin gewählt hat, ist es kein verlässlicher Partner mehr. Das schmerzt, aber es ist halt so.

            Sachen zur „Neuen Rechten“ müssen Sie Kubitschek fragen. Warum sich unter Linken so viele Legastheniker mischen, z.B. Sie der glaubt, jemand hätte hier eine Verehrung Putins ausgedrückt, ist mir auch ein Rätsel.

            Ich entscheide mich im Zweifel für einen amerikanischen Imperialismus und gegen einen hitlerischen, deutsch-dominierten europäischen Imperialismus. Die Zeit, an dem ich mich als Patriot bezeichnet hätte, sind vorbei. Die Linken wollen ja, dass der nicht von den Bürgerlichen besetzt werde. Bitteschön. Nehmt ihn! Ihr stellt die Mehrheit und im Moment ist diese Mehrheit voll scheiße. Also zum Teufel damit.

          • Benjamin Goldstein schreibt:

            Übrigens hat auch Deutschland seinen „Zenit als stabilisierende Hegemonialmacht“ überschritten. Dank der GIs. Zum Teufel mit euch.

          • Ludwig schreibt:

            Der „Teufel“ hat „uns“ schon mehrfach geholt, werter Herr Goldmann. Früher oder später gewöhnt man sich an diese Erfahrung und macht das Beste draus.

            Mein ganz persönlicher Teufel war einmal Mitglied eines Ensembles von Kasperlpuppen. Irgendwann vor langer Zeit hat ihn das Krokodil gefressen und seither wurde er nicht mehr gesehen.

            Herr Buurmanns Teufel ist vermutlich ein Mufti namens Husseini, der sich anscheinend immer wieder aufs Neue inkarniert, mal in einem einhodigen Gefreiten, mal in dieser palästinensischen Marxistentruppe dort oben und mal in einem Gebäude am New Yorker East River.

            Ihre Teufel, Herr Goldstein, wären dann die Mutti aller Teufel und Anetta Kahane vielleicht oder auch George Soros. Wenn Sie experimentierfreudig sind, könnten Sie es ja mal mit einer Teufelsaustreibung probieren.

            Unterdessen, in der Wirklichkeit, redeten Benjamin Netanjahu und die israelischen Sicherheitskräfte via Ägypten und mit Hilfe der UNO monatelang mit der Hamas, dem Islamischen Jihad und dem Emir von Qatar, machten Deals und schlossen Mitte November Waffenruhe.

            Mit den Teufeln.

          • Benjamin Goldstein schreibt:

            Sie sind so banal, dass Ihnen Hannah Arendt ein ganzes Buch gewidmet hat. Glückwunsch!

    • Hitlergrüße und „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“ Plakate retten Leben.

  3. Bernard Cremer schreibt:

    Wenn man den festen Block der arabischen und islamischen Staaten , insgesamt 27, abzieht von den Gegenstimmen, und die nur als eine betrachtet, weil die ja immer mit einer Stimme abstimmen, wenn es mit Islam (dann immer pro) oder Israel (dann immer gegen ) zu tun hat, sodann ist das Verhältnis für und gegen noch groesser… 87 zu 30..
    Und in diesem Falle hatte ja Kuweit, die al Sabach Großfamilie , vorher noch schnell beantragt, daß eine einfache Mehrheit nicht gelten soll, und stattdessen eine 2 / 3 Mehrheit gefordert. Wann kann man das machen und warum gelten unterschiedliche Mehrheiten bei unterschiedlichen Fragen. ? Wird alles nicht nachgefragt durch die Mainstream Medien reporter..
    Jedenfalls ist es so, daß eine Abstimmung über den Art. 7 der Hamas Charta in der UNO wohl nie zur Diskussion gestellt werden kann… Denn, das ist ja „Einmischung in innere Angelegenheiten, pfui „“

  4. Benjamin Goldstein schreibt:

    Wissen Sie zufällig wie Deutschland abgestimmt hat?

  5. Nazienkel schreibt:

    Hat dies auf Erinnerung! – Gegen politische Verwahrlosung rebloggt und kommentierte:

    Auch das wird deutschen „Israelkritikern“ egal sein.

  6. Ronald M. Hahn schreibt:

    „Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten.“

    Ich lese diesen Kappes allerorten und möchte als alter Grammar-Nazi nur kurz vermelden, dass der Satz so klingt als sei er von einem 14jährigen aus dem Englischen übersetzt worden.

    Gemeint (und verständlicher) ist: „Die Zeit wird erst anbrechen, wenn die Muslime die Juden bekämpfen und töten.“

  7. Paul Möllers schreibt:

    „Das ist alles sehr komplex…“. So reagieren die selbsternannten Israelfreunde, die Guten, die Alles-Differenziert-Seher üblicherweise. Ach, es ist ein Trauerspiel.

  8. caruso schreibt:

    Leider. So ist es. Leider. Der Teufel soll sie alle holen!! Ist mein nicht sehr frommer Wunsch, auch wenn es Sabbath ist. Wütend bin ich, ob dieser Sch****.gesellschaft!
    lg
    caruso
    die urzeitliche Hexe

Sämtliche Kommentare und Daten, die Ihr beim Absenden übermittelt, sind nur wenige Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s