Warum boykottierst Du Israel?

In Israel leben über 1,6 Millionen Muslime, die friedlich mit Juden zusammenleben.

Warum boykottierst Du diese Muslime?

In Israel sind Muslime die Nachbarn von Juden. Sie sind ihre Arbeitskollegen, Lehrerinnen, Anwälte, Richterinnen, Politiker, Polizistinnen, Feuerwehrmänner, Soldatinnen, Köche, Sexualpartner und vieles, vieles mehr. Sie lachen, leben, essen, weinen und streiten zusammen. Sie leben miteinander und teilen sich die selbe Heimat. Sie sind gemeinsam in Treue verbunden mit den Bäumen, Flüssen, Bergen, Meeren, Seen, Städten, Dörfern und Wüsten ihrer Heimat, die sie oft in ihre Gebete einschließen. Sie sind eine Familie! Manche sind entfernte Verwandte, andere wiederum frisch nah Vertraute.

Warum boykottierst Du Israel?

Mit einer Person, die man boykottiert und mit der man nicht redet, kann man keinen Frieden schließen.

Willst Du keinen Frieden mit Israel?

Die Gründungscharta der Hamas fordert die Vernichtung des ganzen jüdischen Volkes (Artikel 7) und die Zerstörung Israels (Artikel 13). Minister der Hamas rufen zur Vernichtung aller Juden auf, die sie öffentlich, auf Plätzen, in Moscheen und im Fernsehen, als Ungeziefer und Bakterien bezeichnen, deren Kehlen durchgeschnitten und Familien ermordet gehören.

Was sagst Du zu diesem Hass?

Wiam Wahhab war libanesischer Minister und erklärte am 4. Juli 2010 auf Al-Jadid/New TV:

„Ich unterstütze Deutschland in der Politik und Brasilien im Sport. Ich mag die Art wie Brasilien Fußball spielt, aber ich mag die Deutschen, weil sie die Juden hassen und sie verbrannt haben.“

Boykottierst Du auch den Libanon?

Der Libanon gehört zu den Ländern, die ein Reiseverbot gegen mich, Gerd Buurmann, ausgesprochen haben, nur weil ich es gewagt habe, das Land Israel zu bereisen. Neben dem Libanon, behalten es sich Syrien, Kuwait, Jemen, Libyen, Saudi-Arabien und der Iran vor, keine Menschen ins Land zu lassen, wenn sie Juden sind oder freiwillig in Israel waren. Viele diese Länder erklären stolz, das Volk der Juden gänzlich aus ihren Ländern vertrieben zu haben. Sie sind stolz auf ihren Völkermord. Diese Länder verfolgen ebenfalls Homosexuelle. Im Iran, im Jemen und Saudi-Arabien werden Homosexuelle sogar getötet. In Saudi-Arabien dürfen Frauen keine Autos fahren und nicht unverschleiert und ohne Erlaubnis eines Mannes das Haus verlassen. Diese Länder betreiben Apartheid der übelsten Sorte.

Boykottierst Du auch diese arabischen Länder?

Wer Israel boykottiert, boykottiert ein Land, das beschlossen hat, staatliche Krankenhäuser mit Gebetsräumen für alle Religionen ausstatten zu lassen, nachdem ein Muslim erfolgreich beim Obersten Justizgerichtshof des Landes geklagt hatte, weil er vor einer Klinik in Tel Aviv im Freien beten musste. Juden im Gaza-Streifen, in Algerien, Saudi-Arabien, Jordanien und Libyen haben keinen eigenen Gebetsraum in Krankenhäusern, sie haben nicht mal eine Aufenthaltserlaubnis dort. In diesen Regionen ist es verboten, Jude zu sein. Die Länder sind allesamt „judenrein“!

Wo sind all die Juden hin?

Im israelischen Fernsehen wurde vor einiger Zeit ein Test mit versteckter Kamera unternommen, um zu schauen, wie die Menschen in Israel auf Diskriminierung reagieren. Ein Tankstellenverkäufer, weigerte sich, Araber zu bedienen. Die Gäste reagierten wie folgt:

Warum boykottierst Du diese Menschen?

Israel ist das einzige Land im Nahen Osten, in dem Muslime sicher in einer Demokratie leben, die es ihnen erlaubt, schwul oder lesbisch zu sein. Sie haben die gleichen Rechte, wie alle anderen Bürgerinnen und Bürger des Landes, unabhängig von ihrem Geschlecht und ihrer Hautfarbe. Israel ist das einzige Land im ganzen Nahen Osten, in dem das Volk seine Regierung wählen und vor allem abwählen kann. Die israelische Regierung ist somit die einzige auch von Muslimen und Arabern demokratisch gewählte Vertretung eines Landes im Nahes Osten.

Warum boykottierst Du die Demokratie?

Mahmud Abbas wurde zwar 2005 Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde, aber seine Legislaturperiode endete am 9. Januar 2009. Seitdem hält er sich ohne Legitimation an der Macht. BDS schweigt dazu! Jordanien ist eine Monarchie mit dem Islam als Staatsreligion und der Scharia als Gesetz. Alle Palästinenser, die nicht dem Islam angehören, sind in Jordanien Bürger zweiter Klasse. BDS schweigt! In Syrien sind alle Palästinenser entrechtet und werden in Lager gesperrt. Im Januar 2014 kesselt die syrische Armee Palästinenser in einem Lager ein und lies sie dort verhungern.

Warum schweigst Du zu sämtlichen barbarischen Unmenschlichkeiten der Welt, kritisierst aber Israel, wenn das Land mal nicht perfekt ist?

Ein Judenhasser kritisiert an Juden Dinge, die er bei Nicht-Juden durchgehen lässt. Ein israelischer Politiker wird bereits verteufelt, wenn er kein Heiliger ist. Ein arabischer Politiker jedoch wird schon zum Heiligen erklärt, wenn er kein Teufel ist. Israel muss übermenschlich sein, um existieren zu dürfen. Für den Rest der Welt reicht es, menschlich zu sein. Im Rahmen dieser Sonderbehandlung werden Milliarden ausgegeben, um Juden zu finden, die nicht perfekt sind, nur um dann ausrufen zu können: Seht her, die Juden!

Unzählige Journalisten, Korrespondenten, europäische und amerikanische Organisationen sind in Israel unterwegs, nur um Bilder zu schießen, Filme zu fangen und Geschichten zu sammeln, die zeigen, dass Juden nicht perfekt sind. Diese Bilder, Filme und Geschichten werden dann nicht selten von staatlich geförderten und unterstützten Medien von der ARD bis zur BBC in kurzen Abständen abgefeuert, so dass dann die Mehrheit glaubt, Israel sei die größte Gefahr für den Weltfrieden und im Großen und Ganzen auch nicht besser als seine judenhassenden Nachbarn.

Dabei ist Israel das einzige Land, das trotz des seit 1948 anhaltenden Krieges, den die Gegner Israels in der Absicht führen, das ganze Land mitsamt seiner Bevölkerung vollkommen auszulöschen, an sämtlichen Grundprinzipien einer demokratisch verfassten Gesellschaft festgehalten hat. Das ist einmalig in der Geschichte.

Warum lobst Du Israel nicht mal?

Israel ist zwar nicht perfekt, aber es gibt kein Land auf der Welt, das es bei vergleichbarer Gefahr besser macht oder gemacht hast.

Warum kritisierst Du ständig Israel?

Bitte weise mich nicht auf all die Fehler hin, die Israel macht. Zähle mir nicht all die Vergehen auf, die Israel begangen haben soll. Ich bin darüber bestens informiert. Ich lese die Zeitungen, die Du liest. Ich schaue die Sendungen, die Du schaust. Erkläre mir lieber, warum Du Israel heftiger kritisierst als alle anderen Länder der Welt.

Auf der ganzen Welt ist Kritik an Israel und am Judentum erlaubt. Manch deutliche Kritik an der israelischen Regierung kommt aus Israel selbst. In vielen Ländern ist Israel die am meisten kritisierte Nation, seien es nun freie oder unfreie Ländern, sei es nun Deutschland oder der Iran. Die Vereinten Nationen haben Israel öfter kritisiert als alle übrigen Länder der Welt zusammen. Von Nordkorea bis zu den USA, von Russland bis Afghanistan haben alle Länder zusammen weniger internationale Kritik einstecken müssen als Israel.

Warum verbringst Du so viel Zeit damit, eine Kritik zu üben, die eh überall zu vernehmen ist?

Nur 0,1% der gesamten Weltbevölkerung besteht aus Israelis. In diesen 0,1% sehen die Vereinten Nationen ein Volk, dem ganz besondere Aufmerksamkeit zu Teil werden muss. Die anderen 99,9% der Welt werden mit Milde beäugt. Also entweder ist Israel ein Staat, boshafter als Nordkorea, Russland, China, Venezuela, Deutschland, Ungarn, Afghanistan, Saudi-Arabien, Katar, der Iran, die USA und alle anderen Länder der Welt zusammen oder die Vereinten Nationen haben ein Problem mit dem Juden unter den Staaten.

Wenn es etwas nicht braucht, dann noch mehr Kritik in Richtung Israel. Was es jedoch sehr wohl braucht, ist deutlich mehr Kritik an jene Regime, wo Menschen, die es wagen, Kritik zu üben, diese Kritik mit dem Tod bezahlen.

Warum kritisierst Du nicht viel öfter die Regime, in denen Kritik verfolgt wird?

Wenn etwas unsere Solidarität braucht, dann nicht Kritik an Israel. Diese Kritik ist eh überall zu hören. Es mangelt an Kritik am Verhalten und Handeln der Feinde Israels. Diese Kritik ist nämlich an manchen Orten der Welt lebensgefährlich.

Ich bin für Israel, nicht weil ich glaube, irgendwer habe irgendwo zuerst seinen Fuß in den Sand gesetzt, oder irgendein Gott habe irgendeinen bärtigen Mann zum Kaffeeklatsch eingeladen, um dabei die Welt aufzuteilen, sondern weil Israel das einzige Land im Nahen Osten ist, in dem Frauen und Männer gleichberechtigt sind, Homosexualität staatlich anerkannt ist, die Meinung, Kunst und Wissenschaft frei sind, keine Religion diskriminiert wird und Juden weder besser noch schlechter sein müssen als alle andere Menschen.

Jeder Quadratmeter im Nahen Osten, der sich ein Beispiel an Israel nimmt, ist ein gewonnener Quadratmeter.

Warum also boykottierst Du das Land, das mich leben lässt, wie ich bin und nicht viel mehr all die Länder, in denen ich verfolgt werde, weil ich so bin, wie ich bin?

Dieser Beitrag wurde unter Israel, Liberalismus, Palästina, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Warum boykottierst Du Israel?

  1. Deutsche Doppelmoral: Shoa als Seifenoper
    https://www.achgut.com/artikel/shoa_als_seifenoper/
    S. auch die Leserbriefe, vor allem den von Sven Kaus.

  2. Kanalratte schreibt:

    Sind wir ehrlich, Deutschland wäre aus meiner Sicht ein besseres Land wenn hier statt mittlerweile über 6 Millionen Moslems nur 1 Million leben würden. Ich würde lieber 5 Millionen Chinesen aufnehmen als 2 Millionen Moslems. Aus meiner Sicht kann man 80% der Moslems nicht integrieren und schon gar nicht assimilieren. Und Israel dürfte die gleichen Probleme haben.

    • Thomas Schweighäuser schreibt:

      Folgt man wikipedia, ergibt sich eine andere Zahl: „Nach Hochrechnungen aus dem Jahr 2016 leben rund 4,55 Millionen Muslime in Deutschland.“
      Warum schreibt „Kanalratte“: „Deutschland wäre aus meiner Sicht ein besseres Land wenn hier statt mittlerweile über 6 Millionen Moslems nur 1 Million leben würden.“?
      Warum müssen es ausgerechnet „6 Millionen“ sein?
      Und wie will er, um das Land zu verbessern, 5 Millionen von denen loswerden?
      Was macht er, wenn die ihre Heimat nicht verlassen wollen?
      Fragen über Fragen.
      Keine Frage aber, dass dies einer der ekelhaftesten Kommentare des Jahres 2019 ist.

  3. Bernard Cremer schreibt:

    In Israel selbst gibt es Kritiker in Hülle und Fülle, die alle frei herumlaufen.
    Nicht so in vielen arabischen und auch in anderen Staaten. . . Manchmal hoerte ich sagen : “zwei Juden, drei Meinungen“. Sogar während des Yom Kippur Krieges, wo es um die Existenz des Staates ging, waren sich Offiziere im Generalstab uneinig über die zu folgende Strategie.
    Aber es ist wie ein holländisches Sprichwort besagt: „De beste stuurlui staan aan de kant, aan de wal „..
    In den Niederlanden , speziell in Holland, gibt es in Medien und Politik, Hunderttausende solche Besserwisser, die alle ständig wiederholen was Israel zu tun und zu lassen hat…

  4. 1) Warum (nur) Israel boykottieren? Man kann nicht jeden und alles boykottieren. Was ein richtiger Judenhasser ist, setzt klare Prioritäten.
    2) Holocaust-Gedenken: We remember. Zu welchem Zweck?
    … Mehr als siebzig Jahre nach dem Holocaust hofiert die europäische Politik den gegenwärtig gefährlichsten Feind von sechs Millionen Juden. Wer mit dem Regime im Iran paktiert, möge am Holocaust-Gedenktag schweigen.
    https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/we-remember-zu-welchem-zweck/
    3) Überfällig! Behindertensport: Verband entzieht Malaysia die Schwimm-WM – wegen Antisemitismus
    http://www.spiegel.de/sport/sonst/ipc-nimmt-malaysia-schwimm-wm-wegen-antisemitismus-weg-a-1250222.html

    • Heiko Maas: Mit Blindheit gegen Unwissen und Antisemitismus
      https://unbesorgt.de/heiko-maas-mit-blindheit-gegen-unwissen-und-antisemitismus/
      s. dort auch die Leser-Kommentare.

      • A.S. schreibt:

        Was soll man auch von einem Politiker halten, der „wegen Ausschwitz“ in die Politik gegangen ist? Es ist natütlich richtig ein viertes Reich verhindern zu wollen. Aber wenn man sein das politisches Weltbild auf die Angst vor einem vierten Reich reduziert, kommt eben Heiko-chen heraus.
        Wer nur „gegen Rechts“ ist kann nur nach links abbiegen. Wie gut das klappt kann man ja mal im Straßenverkehr ausprobieren.

      • Thomas Schweighäuser schreibt:

        Oh ja, „unbesorgt.de“, ein wichtiger Hinweis auf eine wichtige Seite. Der Herr Letsch ist ein echter Experte für Antisemitismusfragen. Das hat er bereits 2017 bewiesen, als er dem Machwerk eines Rolf Sieferle („Die Juden (…) bauen heute ihren ermordeten Volksgenossen in aller Welt Gedenkstätten, in denen nicht nur den Opfern die Kraft der moralischen Überlegenheit, sondern auch den Tätern und ihren Symbolen die Kraft ewiger Verworfenheit zugeschrieben wird.“) keinen Antisemitismus, sondern „richtige Diagnosen“ und „brillante Beweise“ bescheinigte (s. hier: http://unbesorgt.de/finis-germania-die-these-ist-nur-das-vorzimmer-der-gewissheit/).

        In dem von Ihnen verlinkten Artikel erwähnt er einen „vom Islamismus gekaperten linken Internationalismus“, der wohl irgendwie auch daran Schuld ist, dass „man mit den Mullahs“ kuschele, „um die guten Geschäfte nicht zu gefährden“ – Wer kennt sie nicht, die linken Internationalisten in den deutschen Vorstandsetagen?

        Neben unfassbaren Stilblüten (so schreibt er über Politiker, die „reflexhaft Halteleinen am Nationalsozialismus anbringen, um angesichts ihres eigenen kleinen Lichts mehr Strahlkraft zu bekommen“) finden sich aber auch Stellen, die zeigen, dass Letsch alles ignoriert, was seiner These vom islamischen Antisemitismus als größter Gefahr widersprechen könnte. So behauptet er, Maas hätte „die Vorgänge in Chemnitz am liebsten zu einem faschistischen Putschversuch aufgeblasen“. Dass es während der „Vorgänge“ (die mit Pogromstimmung nur unzureichend beschrieben sind) auch zu einer Attacke von Neonazis auf ein jüdisches Restaurant kam, verschweigt er. Könnte ja sein, dass seine Behauptung, der „latent vorhandene Bodensatz von ultrarechten, unbelehrbaren, ressentimentgeladenen Vollidioten“ betrage „in Deutschland erfreulicherweise nur wenige Promille“, falsch ist.
        Es sei denn, man hält 13% plus x für „wenige Promille“.

  5. anti3anti schreibt:

    „Warum boykottierst Du die Demokratie?“
    Weil der Angesprochene kein Demokrat ist.

  6. caruso schreibt:

    Warum? Weil sie Juden sind. Als solche verdienen sie eine Sonderbehandlung. Vielleicht wegen den 10 Geboten, wegen „Liebe deinen Nächsten…“, wegen der Absage an Menschenopfer (Gunnar
    Heinsohn) usw. – dermaßen gehaßt zu werden ist (fast) schon eine Auszeichnung.
    lg
    caruso
    die urzeitliche Hexe

  7. ceterum censeo schreibt:

    „In Israel leben über 1,6 Millionen Muslime, die friedlich mit Juden zusammenleben.“
    Na dann freut Euch jetzt schon mal auf den Tag, an dem die Bäuche der friedlichen Muslima (heißt die Mehrzahl eigentlich Muslimaäe oder einfach Legion?) ihren Dienst getan haben!
    PS an bm98600: Leute wie Knobloch helfen den Todfeinden ihres eigenen Volkes. Wie nennt man sowas eigentlich?

    • Thomas Schweighäuser schreibt:

      Es ist keine unbedingt neue Erkenntnis, dass rassistischer Wahn oft auch eine verklemmt-sexualisierte Komponente hat, wie zum Beispiel hier: „Na dann freut Euch jetzt schon mal auf den Tag, an dem die Bäuche der friedlichen Muslima (heißt die Mehrzahl eigentlich Muslimaäe oder einfach Legion?) ihren Dienst getan haben!“
      Man sieht ihn direkt vor sich, wie er zitternd vor Angst und Neid in seinem Computerbunker hockt, zerfressen vom Gedanken daran, dass irgendwo auf dieser Welt Moslems Geschlechtsverkehr haben…

      Eine neue Spielart des Antisemitismus ist aber diese: „Leute wie Knobloch helfen den Todfeinden ihres eigenen Volkes. Wie nennt man sowas eigentlich?“ Denn warum erdreisten sich Juden, selbst bestimmen zu wollen, von wem sie sich bedroht fühlen?

      • A.Bundy schreibt:

        Ein schmieriger Denunziant wirft sich gratismutig für “Tante Charly” (Broder) in die Bresche. Das hat sie nun wirklich nicht verdient.

  8. bm98600 schreibt:

    In der „Welt“ steht grad ein Artikel „Knobloch warnt vor „Pogromstimmung“ in sozialen Netzwerken“
    die Kommentare zeigen oft einen Hang zum Antisemitismus auf, natürlich häufig als „Israelkritik“ bemäntelt „man muss doch Israel krititsieren dürfen“ , erschreckend.

    • Zeckenzange schreibt:

      Hi, stimme dem zu. Gleichwohl rutschen auch solidarische Pro-IL-Kommentare durch, mal mehr, mal weniger: nach meiner Beobachtung spielt es auch eine Rolle, wer gerade diensthabender Moderator ist – besonders an den Wochenenden … !

      Frau K. mag bis 2010 – als sie noch im Amt war – die JGn in DE (namentlich deren Mitglieder) representiert haben, nicht jedoch die (mindestens gleichgroße) Anzahl an nicht in jüdischen Gemeinden organisierten Juden hierzulande (die übrigens in keiner behördlichen Statistik auftauchen). Mittlerweile lässt sie sich als Sprachrohr für alle Juden instrumentalisieren (im Schlepptau eines obergoiischen Außenministers und mit begeisterter Rückendeckung halbgebildeter Chefredakteure u. Schreibknechte.

Kommentieren Sie!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s