Von Gesinde zu Adel

Bei der Sat1-Show „Promis unter Palmen“ hat ein offensichtlich sehr angetrunkener, wenn nicht gar rotzbesoffener Marcus Prinz von Anhalt erklärt, in seinen Augen seien homosexuelle Männer „ekelig“, „unnormal“ und „abartig“.

Die Künstlerin und Drag-Queen Katy Bähm (bei Facebook Böhm) ist wie der Prinz von Anhalt ebenfalls Teilnehmerin bei „Promis unter Palmen“. Sie erklärt, die Aussage vom Prinzen sei von Sat1 geschnitten worden und er habe konkret folgendes gesagt:

„Schwule sind eklig. Euch sollte man die Schwänze abschneiden. In anderen Ländern werdet ihr zurecht umgebracht.“

Lieber Marcus Prinz von wo auch immer,

ich komme aus einer Familie, bei der noch die Urgroßeltern zum Gesinde gehörten. Daher von Gesinde zu Adel: Ganz nüchtern möchte ich fragen, wie Sie es finden, wenn jemand sagen würde:

„Adelige sind eklig. Euch sollte man die Köpfe abschneiden. In anderen Ländern wurdet ihr zurecht umgebracht.“

Was meinen Sie? Klingt das gut in Ihren adeligen Ohren?

Man sagt ja immer, „Adel verpflichtet“. Bei Ihren Aussagen sehe ich jedoch, dass es im Keller beim Gesinde anständiger zugeht als beim Adel.

Ich bin mal wieder richtig froh, in einer demokratischen Republik zu leben und liebe eine Drag Queen deutlich mehr als einen Dreck Prinzen.

Hochachtungsnüchtern,

Bürger Gerd Buurmann

Sollten Sie mich, Gerd Buurmann, in meiner Arbeit als Autor, Künstler oder Betreiber von „Tapfer im Nirgendwo“unterstützen wollen, überweisen Sie gerne einen Betrag Ihrer Wahl auf mein Konto oder nutzen Sie PayPal.

https://www.paypal.me/gerdbuurmann

Über tapferimnirgendwo

Als Theatermensch spiele, schreibe und inszeniere ich für diverse freie Theater. Im Jahr 2007 erfand ich die mittlerweile europaweit erfolgreiche Bühnenshow „Kunst gegen Bares“. Als Autor verfasse ich Theaterstücke, Glossen und Artikel. Mit meinen Vorträgen über Heinrich Heine, Hedwig Dohm und dem von mir entwickelten Begriff des „Nathankomplex“ bin ich alljährlich unterwegs. Und Stand Up Comedian bin ich auch. Mein Lebensmotto habe ich von Kermit, dem Frosch: „Nimm, was Du hast und flieg damit!
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Liberalismus, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s