Todesstrafe für Skeptiker

Auf der Homepage der Universität Graz plädiert Professor Richard Parncutt für die Einführung der Todesstrafe für alle einflussreichen Kritiker und Zweifler an der Theorie der globalen Erderwärmung.

Okay, ich wiederhole diesen Satz noch mal:

Auf der Homepage der Universität Graz plädiert Professor Richard Parncutt für die Einführung der Todesstrafe für alle einflussreichen Kritiker und Zweifler an der Theorie der globalen Erderwärmung.

Es ist nicht der 1. April. Es ist der 28. Dezember 2012. Ich wiederhole daher nochmal:

Auf der Homepage der Universität Graz plädiert Professor Richard Parncutt für die Einführung der Todesstrafe für alle einflussreichen Kritiker und Zweifler an der Theorie der globalen Erderwärmung!

Wer ist dieser Richard Parncutt?

Richard Parncutt erforscht die Entstehung von Musik und versucht die Frage zu klären, warum musikalische Klangmuster starke Emotionen hervorrufen und warum in allen Kulturen religiöse Rituale durch Musik begleitet und unterstützt werden. Zudem erforscht er, wie Musik auf Säuglinge im Mutterleib wirkt. Seine Forschung zur Wahrnehmung von Harmonie erklärt, warum die westliche Musik seit dem 17. Jahrhundert hauptsächlich auf nur zwei Skalen (Dur und Moll) basiert. Seine Forschung im Bereich der Rhythmuswahrnehmung schafft eine Verbindung zwischen Tonhöhen- und Rhythmuswahrnehmung und ermöglicht die Vorhersage der wahrnehmbare Auffälligkeit eines Takts und der rhythmischen Mehrdeutigkeit einer Tonfolge. In seiner Forschung zum Klavierfingersatz wurde das praktische Alltagswissen von Pianisten systematisch untersucht und beschrieben, was zum ersten Mal die systematische Vorhersage von Fingersätzen in melodischen Passagen ermöglichte.

Richard Parncutt ist also ein Meister in Vorhersagen. Jedoch nur im Bereich der Musik. Irgendwann ist es ihm wohl zu viel geworden, schwangeren Frauen Kopfhörer auf den Bauch zu legen und Vorhersagen von Fingersätzen in melodischen Passagen zu machen und hat sich das Klima der Welt als neues Betätigungsfeld ausgesucht. Hier nun ein paar Auszüge aus seiner Abhandlung, die in Englisch auf der Homepage der Universität zu Graz zu lesen waren:

“In diesem Artikel werde ich zeigen, dass die Todesstrafe eine angemessene Strafe für einflussreiche Leugner der globalen Erderwärmung ist. Aber bevor ich zu dieser überraschenden Schlussfolgerung komme, erlauben Sie mir bitte zu erklären, wo ich herkomme.

Seit Jahren sagen die hartgesottensten Wissenschaftler die globale Erwärmung und die verheerenden Folgen voraus (…) Bedenken Sie: Wenn 10 Millionen Menschen mit einer Wahrscheinlichkeit von 10% sterben, dann sterben eine Million Menschen mit einer Wahrscheinlichkeit von 100%.”

Ich muss kurz unterbrechen, um nochmal zu betonen, dass das da wirklich so steht. Ein einziger Mensch stirb dieser Mathematik zur Folge dann übrigens mit einer Chance von 100 Millionen % – aber zurück zu Richard:

“Ich war immer in allen Fällen gegen die Todesstrafe und ich habe immer die klare und konsequente Haltung von Amnesty International zu diesem Thema unterstützt. Die Todesstrafe ist barbarisch, rassistische, teuer und wird oft fälschlicherweise angewendet. Offenbar besitzt es nicht einmal eine abschreckende Wirkung auf zukünftigd Mörder handeln. Hoffentlich werden die USA und China bald zu ihren Sinnen kommen.”

Richard Parncutt ist naturlich voll bei Sinnen und fährt fort:

“Auch Massenmörder sollten meiner Meinung nach nicht hingerichtet werden. Betrachten wir die politisch motivierte Mord an 77 Menschen in Norwegen im Jahr 2011. Natürlich hat es der Mörder nicht verdient zu leben, und es gibt nicht den geringsten Zweifel daran, dass er schuldig ist, aber wenn die norwegische Regierung ihn töten würde, erhöhte sie nur die Zahl der Toten auf 78. Die Toten würden dadurch nicht wieder leben. Mit der Hinrichtung würde somit nichts Positives erreicht. Ich respektiere es, wenn die Familien und Freunde der Opfer es anders sehen, aber ich möchte einfach präsentieren, was mir ein logisches Argument zu sein scheint. Leugner der globalen Erderwärmung fallen in eine ganz andere Kategorie von Behring Breivik. Sie verursachen den Tod von Hunderten von Millionen von zukünftigen Menschen. Wir könnten von Milliarden sprechen, aber ich mache eine konservative Schätzung.”

Anschnallen! Jetzt kommt es:

“Ich glaube nicht, dass Massenmördern der üblichen Art, wie Breivik, die Todesstrafe drohen sollte (…) Bei Leugnern der globalen Erderwärmung ist dies anders. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es zu Hundertmillionen Toten führen. Aus diesem Grund schlage ich vor, dass die Todesstrafe für einflussreiche Leugner der globalen Erderwärmung angemessen ist. Ganz allgemein schlage ich jedoch vor, dass wir die Todesstrafe auf jene Menschen begrenzen, deren Handlungen mit hoher Wahrscheinlichkeit Ursache Millionen künftiger Todesfälle sein wird.”

Puh, haben wir ja noch einmal Glück gehabt, dass der Richard die Hinrichtungen dann doch noch beschränken will. Sein letztes und bestes Argument möchte ich Ihnen jedoch nicht vorenthalten:

“Betrachten wir das folgende Szenario. Ein selbstmörderisches Genie entwickelt ein Mittel, um ein Großteil der Weltbevölkerung zu zerstören. Eine heroische Frau taucht auf (es könnte auch ein Mann sein, wenn Sie bevorzugen) und tötet den Bösewicht just in time, genau wie einer jener Superhelden aus den Comics. Auch Amnesty International würde sich den Glückwünschen an die Heldin anschließen. Was könnten sie auch sonst tun? Sie müssten froh sein, am Leben zu sein sich.

Aus diesem Beispiel wird deutlich, dass es eine Trennlinie gibt zwischen Morde, für die die Todesstrafe zweckmäßig ist und für Morde, wo die Todesstrafe ungeeignet ist. Ich schlage vor, daie Trennlinie dort zu ziehen, wo über eine Million Menschen sterben. Ich möchte behaupten, dass es in der Regel in Ordnung geht, jemanden zu töten, um eine Millionen Menschen zu retten. Ebenso ist die Todesstrafe eine angemessene Strafe für Leugner der globalen Erderwärmung, die so einflussreich sind, dass eine Million künftigen Todesfälle mit hoher Wahrscheinlichkeit auf ihre persönlichen Handlungen zurückzuführen sind.”

Wow! Das muss ich erst einmal wirken lassen.

***

Die ganze Angelegenheit nimmt langsam echt wahnhafte Züge an. Schon seit einiger Zeit fällt mir auf, dass die Penetranz, mit der viele Klimawandelwarner nach jedem Hurrikane und nach jeder Flut gleich Schuld zuweisen, den Charme vieler Evangelikaler erreicht hat, die sofort Homosexualität und sexuelle Promiskuität für die Naturkatastrophen verantwortlich machen. Die einen rufen “Das ist die Strafe Gottes für Eure Sünden” und die anderen nehmen schlicht das Wort Gott aus der Anklage raus: “Das ist die Strafe für Eure Sünden!”

Mit der Warnung vor dem Klimawandel kommt die moderne Wissenschaft so nah an die religiöse Prophetie heran, wie selten zuvor. Viele Menschen, die damals mit den rohen Gewalten der Natur konfrontiert waren, versuchten der beängstigen Sinnlosigkeit der Zerstörung durch die Natur dadurch zu begegnen, dass sie den Sünder Mensch für die Katastrophe verantwortlich machten. Heute machen nicht weniger Menschen die sogenannten Umweltsünden der Menschheit zum Grund für Naturkatastrophen. Dabei wird jedoch geflissentlich ignoriert, dass die Erde schon in anderen Jahrhunderten der Menschheit viel wärmer war als heute, dass es in Europa Zeiten stärkerer Stürme und Fluten gab als heute und dass es Zeiten gab, in denen es weit weniger Eis an den Polen gab als heute. Die Wikinger zum Beispiel lebten in Grönland an Orten, die heute tief unter Eis liegen. Die Klimakatastrophen sind heute nicht brutaler als zu jeder anderen Zeit. Naturkatastrophen gab es schon, bevor der Mensch in Sünde lebte oder CO2 produzierte.

Damals wie heute stehen die Menschen hilflos vor der Macht der Natur und suchen nach Erklärungen für das Unerklärliche. Viele Menschen wollen einfach irgendwie Schuld sein an der Katastrophe. Sie glauben, die Situation so besser ertragen zu können. Sie benehmen sich wie die verlassene Person, die bei der Trennung immer wieder fragt, was sie denn falsch gemacht habe, in der Hoffnung, so die Situation erträglicher zu machen. Daher haben auch die Propheten von heute immer noch genug Ohren, in die sie ihre apokalyptischen Gedanken flüstern können. Jetzt kommt auch noch ein Professor von der Universität Graz daher und ruft zur Inquisition auf und fordert Scheiterhaufen für die Hexen.

Dogmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich jeder Skepsis verweigern. Das Gegenteil zum Dogma ist die Theorie. Die Theorie verweigert sich nicht dem Zweifel, sondern sie fordert ihn. Weil der Mensch nie sicher sein kann, ob er eine Wahrheit gefunden hat, ist es die Aufgabe der Wissenschaft nicht so sehr um den Beweis sondern vielmehr um die Widerlegung von Theorien bemüht zu sein. Beim Versuch zu beweisen, wird nämlich nur betrachtet, was eine Theorie stützt, nicht jedoch, was ihr widerspricht. Dadurch besteht die Gefahr des Dogmatismus, denn Dogmatiker vermeiden, ihre Meinungen der kritischen Prüfung auszusetzen. Sie suchen nur nach Bestätigungen. Alle Ereignisse und Phänomene werden so interpretiert, dass sie in die Theorie passen. Widersprechendes wird ausgeblendet, uminterpretiert oder als irrelevant abgetan. Der Zweifel wird sanktioniert. Die Theorie jedoch fordert den Zweifel. Die norwegische Philosophin Wiki Pedia sagt dazu:

“Der maßgeblich von Karl Popper entwickelte Kritische Rationalismus beinhaltet eine Wissenschaftstheorie, der zufolge sicheres oder rechtfertigbares Wissen nicht möglich ist und daher auch nicht das Ziel der Wissenschaft sein kann. Stattdessen fasst der Kritische Rationalismus Wissenschaft als methodisches Vorgehen durch Versuch und Irrtum auf, bei dem Hypothesen und Theorien sich beständig durch Überprüfung bewähren müssen. Der Forscher versucht seine Hypothesen zu verallgemeinern, zu verfeinern und sie durch Experimente in Frage zu stellen, um ihre Schwächen herauszufinden, so dass sie durch neue, verbesserte Hypothesen ersetzt werden können. Im Unterschied zu positivistischen Richtungen geht der Kritische Rationalismus auch bei nachhaltiger Bewährung einer Theorie nicht davon aus, dass dies ein Argument für die Theorie ist oder die Theorie begründet. Er ist jedoch der Auffassung, dass durch die ständige Fehlerkorrektur eine Annäherung an die Wahrheit möglich ist und die Wahrheit sogar erreicht werden kann, der Forscher jedoch nicht sicherstellen kann, dass das der Fall ist. Trotz dieses Eingeständnisses behält der Kritische Rationalismus den absoluten Wahrheitsbegriff der Korrespondenztheorie bei und distanziert sich vom Relativismus.”

Ich vertrete die Theorie, dass sich ein hoher CO2-Ausstoß selbstverständlich auf das Klima auswirkt, wie Vulkanausbrüche, die schon seit der Entstehung der Erde das Klima beeinflussen, aber ich zweifele doch sehr stark daran, dass jede Klimakatastrophe gleich ein Resultat eines menschgemachten Klimawandels sein soll. Das Klima hat sich immer schon gewandelt, schon vor der Menschheit und es wird sich auch nach der Menschheit wandeln. Es wird mal wärmer sein und mal kälter. Es wird Eiszeiten geben und Wärmeperioden. Grund genug also, nicht auf jede Panikmache nach jedem Hurrikane hereinzufallen.

Nicht selten ertönt in dem Moment, da eine wissenschaftliche Theorie zum Dogma wird der Chor der Masse: “Alle wichtigen Wissenschaftler sagen das!” Man muss jedoch kein Einstein sein, um auf eine solche Aussage die passende Antwort zu finden: “Das Richtige braucht nur einen Wissenschaftler!” Es waren immer die Gelehrten, die Studierten, die Bischöfe, die behaupteten, ihre Studien hätten bewiesen, dass das ungebildete Volk sich ändern müsse, um Schlimmeres zu bewahren. Ich kenne die Weise, ich kenne den Text, ich kenn auch die Herren Verfasser; ich weiß, sie tranken heimlich Wein und predigten öffentlich Wasser. Sie schüren die Panik, um damit Politik zu machen! Es gab schon Fluten bevor der Mensch die Ehe brach und es gab schon Hurrikans bevor der Mensch Auto fuhr.

Jetzt gibt es aber wieder einen Großinquisitor der die Todesstrafe fürs Zweifeln fordert. Sein Name ist Richard Parncutt!

Dieser Beitrag wurde unter Europa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

103 Antworten zu Todesstrafe für Skeptiker

  1. Robin Urban schreibt:

    Das Problem ist, dass viele Idioten, sobald sie hören, dass der Mensch nicht am Klimawandel Schuld ist, in eine “ach so, na dann”-Haltung zurückfallen und weiter unsere Erde vergiften. Natürlich sollte das nicht dazu führen, Lügen zu erzählen, auch wenn es gut gemeinte Lügen sind. Aber man darf sich doch fragen, warum die Wahrheit, so simpel sie auch daher kommt, für manche wohl zu kompliziert ist. Und die Wahrheit ist: Der Mensch hat wahrscheinlich keinen großen Beitrag zum Klimawandel geleistet. Aber er hat Flüsse, Seen und Meere vergiftet, ganze Landstriche verödet, viele Tiere an den Rand der Ausrottung gebracht, Müllberge angehäuft und die Luft verpestet.
    Wem das nicht reicht als Grund, sich nicht wie eine Wildsau aufzuführen und weiterhin so tut, als hätten wir unendlich viel Planet zum Verschwenden, dem ist wohl einfach auch nicht mehr zu helfen.

    • besucher schreibt:

      Ich verstehe was Du damit sagen willst, aber mit gut gemeinten Absichten sind die Wege in die Hölle gepflastert sagten Maxeiner und Miersch einmal. Es gibt riesige Unterschiede in der Einordnung ob jemand radioaktiven Müll in einen Badesee kippt oder ob eine Klimapolizei kontrolliert wie lange ich im Standmodus mein Auto laufen lasse.

    • Schlens schreibt:

      Robin Urban: Wenn es um die Rettung des Planeten (TM) geht, gibt es durchaus sinnvollere Massnahmen, als den CO2-Ausstoss zu verringern. CO2 ist die denkbar schwachsinnigste Begruendung fuer Oekofaschismus.

  2. besucher schreibt:

    Siehe Kommentar 2 zu “Da bin ich liberal”: Da kommt der Erste mit dem Scheiterhaufen.
    Das man solche Gestalten nicht einfach in die Geschlossene stecken kann…schade eigentlich.

  3. DeSerebrjanik schreibt:

    Ach du heilige Dinosaurierscheisse!!!

  4. DeSerebrjanik schreibt:

    Ich wusste es – die Musik kann völlig gaga machen. Aber einfach gaga ist es hier leider nicht. Ich stimme dem Ausdruck “Öko-Faschismus” komlett zu.

  5. zweitesselbst schreibt:

    Hm, anscheinend läßt sich irgendwie alles in Worte fassen. Ob das dann auch was erklärt, hängt aber vom Verständnis ab.

    eija, bei der Gelegenheit, komm gut rüber Gerd. alle andern natürlich auch. (H)

  6. Hessenhenker schreibt:

    Endlich eine A16-Henkerstelle für mich?

    • anti3anti schreibt:

      Ob die Klimaerwärmung Menschen bedingt ist oder nicht, ist für die Forderung nach Todesstrafe für die Leugnung der Menschen bedingten Klimaerwärmung irrelevant. Deshalb trifft die Überlegung Dogma – Theorie nicht den Punkt. Nicht einmal die Behauptung, dass ein hoher CO2-Ausstoß sich auf das Klima auswirkt, hat irgendeinen Bezug zur Forderung des Wahnsinnigen.
      Ich verlange, dass der Wahnsinnige und seine Anhänger in ein Gulag lebenslänglich weggesprengt werden. Ich bin zwar gegen Gulags, doch zuweilen sind sie zweckmäßig. Nach baldigen Tod in Gefangenschaft, Dunkelheit, Kälte, harter Arbeit und Nahrungsentzug werden die Leichen CO2-neutral entsorgt, da die Religion von Wahnsinnigen nicht beleidigt werden darf.

  7. Pingback: Universität Graz gibt dem Henker Arbeit! | Hessenhenker – der Galgenhumor-Blog

  8. kleines Südlicht schreibt:

    Aber sonst gehts diesem Forscher Danke???
    Und der Uni, die das auf ihrer Seite hatte mindestens genauso: Morddrohungen gegen Andersdenkende das ist … das ist … ist … ach so, ist grün, na dann…

  9. Serapio schreibt:

    Sehen wir die Sache mal von einer anderen Warte:
    Wer die Verharmlosung der Islamisierung als Fall für Nürnberg 2.0 sieht, muss auch damit leben, dass die Verharmlosung der Klimaveränderung ähnliche Konsequenzen nach sich ziehen muss, nämlich genau dann wenn der Klimawandel unwiderlegbar eingetreten ist. Ob die Todesstrafe das geeignete Strafmittel ist, ist eine andere Frage – aber das gilt für beide Fälle.
    Muss sich jeder selbst überlegen, ob er sich der Verharmlosung zumindest moralisch schuldig machen will.

  10. Chris(o) schreibt:

    Ich ahnte es schon eine ganze Weile: wir befinden uns mitten in der post-zivilisatorischen Ära, in der es wirklich keine Sprach-Tabus mehr zu geben scheint.
    Dabei ist der Wusch des Musikprofessors, die “Klimaleugner” mit der Todesstrafe zu bedrohen überflüssigerweise die “nachgereichte” Sprachform für den kollektiven Selbstmord-Wunsch, an dem die meisten von uns nicht das geringste auszusetzen haben.Das ist der wirklich skandalöse zivilisatorische Knacks.

  11. gogo schreibt:

    Würde ein Lynchaufruf gegen den Prof. bestraft werden, hätte er was dagegen? Ist ja auch sonst so “großzügig”.
    Vllt. hat er Recht und man müßte alle Österreichter töten, bevor ein neuer Hitler kommt, oder alle Wissenschaftler, bevor ein neuer Robert Oppenheimer kommt, oder alle Ärzte, bevor ein neuer Mengele kommt, oder alle Kinder, bevor sie zu Mördern werden …

    … bestimmt sollte man dieses dummgefährliche Ar@chloch fristlos feuern, ohne Rente ohne nix, ohne Obdach, bevor einige Jünger seines Erbruchs tatsächlich Kritiker und Zweifeler morden werden – Grünspanbreiviks gibts auch!

    • Aristobulus schreibt:

      Der Professor hing es ja irgendwie an einer Million auf, bevor er dafür jemanden aufhängen wollte.
      Müsst’ einer mal rausfinden, wieviel Professorengehalt usw. usf. er bislang so vom armen österreichischen Normal-Klimavergifter gekriegt hat. Isses über ‘ner Million Schillinge: Rübe ab, sag i’.

  12. Paul schreibt:

    Ein Dummer fragt:
    Kann mir mal bitte jemand erklären, was Klimawandel ist?
    Unter Klimaerwärmung, Klimaveränderung kann ich mir etwas vorstellen?
    Aber Klimawandel?
    In was wird das Klima gewandelt?

    Entschuldigt bitte, wenn ich Euch aufhalte. Aber lasst mich bitte nicht dumm sterben.

    • anti3anti schreibt:

      Das Klima wandelt sich selber, es verändert sich ständig. Würde es fix sein, wäre Leben nicht möglich.
      Ideologen, die das Klima gepachtet haben, schreiben dem Klima vor, WIE es sich zu wandeln hat. Da das Klima nicht zuhört, nicht antwortet, suchen sie den Schuldigen, der diesmal erstaunlicherweise noch kein Jude ist. Der Schuldige darf getötet werden, so ein bedeutendes Mitglied von AI. Das Verbot der Todesstrafe trifft auf ihn und anderen Schwerstverbrecher (Papst) nicht zu

      • Paul schreibt:

        Danke lieber anti, “Vorhang zu und alle Fragen offen” (wer sagte das?).

        Eine Frage nicht beantwortet und eine andere aufgeworfen:
        Meine Dummheit ist größer als Du sie Dir vorstellen kannst.

        “Das Klima wandelt sich selber”? In was denn? In ein Stück Brot oder was? In ein “Nichtklima”?
        “Es wandelt sich” – verstehe ich von der sprachlichen Logik nicht. Oder hat es keine? Warum sagen es dann alle?

        Neue Frage? Was hat der Papst mit dem Klimawandel zu tun? Warum ist er ein Schwerstverbrecher.
        Ach so: Was ist der Unterschied zwischen einem Schwerverbrecher und einem Schwerstverbrecher?

        • anti3anti schreibt:

          Reich-Ranicki u.v.a., BB.

          Klima = Wetter. Wenn das Wetter sich ändert oder wandelt, Sonne zu Regen, bleibt das Wetter weiterhin bestehen.

          Durch Kondomverbot des Vatikans breitet sich AIDS leichter aus. Da Gutmenschen wie der Wahnsinnige, die Schuld am AIDS-Tod nicht beim konkreten AIDS-Kranken, sondern beim abstrakten AIDS suchen müssen ( der Benachteiligte ist NIEMALS schuldig, nur die Umstände), ist der Papst ein Schwerstverbrecher, am Tod von Millionen Schuld, der den Strang verdient. Übrigens ist Hitler nach AI und manch anderen Moralsten kein Schwerstverbrecher, da die Zahl der zu ermordenden Untermenschen im Gegensatz zu den an AIDS infizierbaren Benachteiligten, nach oben begrenzt ist. Nach AI ist Hitler sogar ein Gutmensch, da er Geburtenkontrollen durchgesetzt hat und somit minderwertiges Leben erfolgreich verhindert hat.

          Der Wahnsinnige war ein Versuchsballon, es werden noch viele Profs folgen.

          • Hessenhenker schreibt:

            “Da Gutmenschen wie der Wahnsinnige, die Schuld am Krebs-Tod nicht beim konkreten Krebs-Kranken, sondern beim abstrakten Krebs suchen müssen ( der Benachteiligte ist NIEMALS schuldig, nur die Umstände),”

            “Da Gutmenschen wie der Wahnsinnige, die Schuld am Grippe-Tod nicht beim konkreten Grippe-Kranken, sondern bei der abstrakten Grippe suchen müssen ( der Benachteiligte ist NIEMALS schuldig, nur die Umstände),”

            Da Gutmenschen wie der Wahnsinnige, die Schuld am Masern-Tod nicht beim konkreten Masern-Kranken, sondern beim abstrakten Masern suchen müssen ( der Benachteiligte ist NIEMALS schuldig, nur die Umstände),”

            Masern waren der entscheidende Grund, weshalb in Nordamerika die indigene Bevölkerung im Gegensatz zu Afrika heute eine kleine Minderheit ist.
            Schuld sind die Kranken, laut anti3anti?
            Wohl verrückt gewoirden?

          • Aristobulus schreibt:

            Aber nein, Anti schrieb nichts über Kranke an sich, er schrieb ganz präzise über die Antikondom-Politik der kath. Kirche, die nun mal die Verbreitung von AIDS begünstigt, ja befördert.

            P.S.
            Den Fehler, Antis rasiermesserscharfe Sätze mit anderen Sunstantiven zu versehen und ins Absurde zu wenden, haben aber auch schon Andere gemacht. Mach Dir nichts draus ;)

          • Paul schreibt:

            Anti,
            “Wandel” ist wandel und “Ändern” ist ändern.
            Das Klima ändert sich! Es wandelt sich nicht. In was denn auch?
            Das Wetter ändert sich jeden Tag, manchmal von Stunde zu Stunde, aber es wandelt sich nicht.
            Mein Opa war Schneider. Der hat ein Kleidungsstück geändert. Er hat es nicht gewandelt.
            Ein Mensch wandelt durch die “heiligen Hallen”.
            Ein intelligenter Mensch wandelt sich, nein verwandelt sich, muss es heißen, in einen Idioten. (Nein ich meine Dich nicht.)
            Ja, Deutsch ist, lieber Anti, eine schwere Sprache.

            Was Du zum Papst zu AI und Hitler schreibst, ist Schwachsinn und Deiner nicht würdig.

            Schon mal daran gedacht, dass der Papst nichts verbieten kann? Schon garnicht Menschen, die nicht zur Katholischen Kirche gehören. Für seine Gläubigen weist er darauf hin, dass der Gebrauch des Kondoms zur Empfängnisverhütung eine Sünde ist. Zur Empfängnisverhütung!
            Damit fallen viele schon mal raus.

            Nach dem Verständnis der Kirche ist Sex außerhalb der Ehe auch eine Sünde. Sex zwischen Gleichgeschlechtlichen auch!
            Trotzdem wird es dem Menschen auf Grund seines freien Willens überlassen, ob er sündigen will oder nicht.

            Anti, Du bist ein Gedankenschwerstverbrecher. Nein, nehme ich zurück. Bist Du nicht. Dazu bist du zu ….. (setze es mal selber ein).

          • Aristobulus schreibt:

            Paul,
            der Papst richtet durch seine Moralisisiererei in katholisch geprägten Kontinenten wie Südamerika und großen Teilen Afrikas Schreckliches an, indem er Leuten, die keinen Zugang zu Bildung haben, einredet, dass Kondome böse seien. Erstens.
            Weil diese Leute dann trotzdem jemanden vögeln, zweitens!, und sich drittens mit AIDS anstecken ohne Kondom.

          • Hessenhenker schreibt:

            @ Paul “Sex zwischen Gleichgeschechtlichen”

            Was ist denn ein/e Gleichgeschlechtliche/r?
            Ich würde es gerne mal bei mir überprüfen, damit ich weiß wo ich dran bin.
            Wenn ich mich nackisch vor den Spiegel stelle, und das Geschlecht dessen da im Spiegel sieht ganau so aus wie meins, ist das schon gleichgeschlechtlich, oder gilt’s nicht, weil seins ja spiegelverkehrt ist?
            Bei eineiigen Zwillinge kann ich mir vorstellen, daß die gleichgeschlechtlich sind.

          • Aristobulus schreibt:

            Hi Hessenhenker,
            oder der Paul sah’s geistig, oder wegen der Orientierung?, dann müsste ein Mann, der mehr Frauen als Männer mag, geschlechtlich gleich orientiert sein wie eine Frau, die mehr Frauen als Männer mag.
            Und wenn die sich nu mögen, ist das dann gleichgeschlechtlich? Müsst scho’.

            Hach, die Welt und noch mehr das G’schlechtliche ist eins der schwierigsten :)

          • Hessenhenker schreibt:

            @ Aristoboulos
            Was ist denn, wenn jemand zum Geschlecht derer von Geierstein gehört?
            Der darf sich dann, wenn er sich Gleichgeschlechtlich orientieren will, also nur mit von Geiersteinen liieren?
            Oder so’n König heiratet eine aus dem Volk (oder auch eine aus dem andern Volk). Die wird dann doch auch als Angetraute adelig und gehört dann zum gleichen Geschlecht, oder nicht? Ich muß mal einen Heraldiker fragen.

          • Hessenhenker schreibt:

            @ Aristobulus
            Sorry, jetzt habe ich ein paar gleiche o zuviel.
            Oh oh.
            Ich wollte Dir kein O für ein U vormachen.

          • Aristobulus schreibt:

            …also so weit ich weiß, tun sich die Geschlechtlichen von Geblüt mit dem Geschlechtlichen schweeeer, weil eine, die zwar adelig ist, die aber einen Adeligen heiratet, dann irgendwie doch keine von Geblüt ist.
            Vielleicht, weil auch die Geiersteins eh nur so Leute sind, obwohl geschlechtblütig? :)

            Also, ‘ne Verwandte von mir mit Geblüt-Namen heiratete mal einen Prinzen, also einen Leut mit ‘nem Namen mit allen kaiserlichen Schikanen. Aber das gab einen großen Skandal bei Prinzens, weil die Geheiratete nur dem Namen nach adelsgeschlechtlich war, aber weiter innendrin war sie wohl jüdisch.
            Das und von Jeblüt Sein?!, niemals!, jeht nich, ä, wechjetretn.

            Es gab einen Prozess vorm prinzlichen Familiengericht, und in dem, das nach ‘draußen’ sickerte, stand aber über den wahren Grund nix geschrieben. Weil das ja nu nich’. Um nicht als Ähmwerweißwas zu gelten, also wer auch immer. Und wozu auch?…

            Es bleibt also weiter schwierig bei den Geiersteinigen wie bei den Anderen

          • Hessenhenker schreibt:

            Zum Geier nochmal, ist das kompliziert.
            Das “innen drin” jüdisch sein ist ja eine ganz hinterlistige Art! Das gibt es bestimmt nur, um Leuten mit einzig wahrem oder noch wahrerem Glauben Transplantationen und Blutinfusionen unmöglich zu machen, weil sie sonst “innen drin” plötzlich zum Feind gehören, LOL.
            Obwohl: In Marburg darf man ja nicht mal mehr atmen, wenn man “innen drin” nicht plötzlich Hessenhenker haben will.

          • Aristobulus schreibt:

            Yep!, deswegen sind die Transplantationen & Bluttransfusionen, die verletzte Supermoslems aus Supergaza regelmäßig in israelischen Krankenhäusern kriegen, ja so superperfide, denn wer weiß, wie schleichend oder blutig jüüüdisch dann plötzlich so ein Hamastyp in tiefster Ader wird, ohne dass man’s weiß.

            – Bei dem anderen Fall gilt mein Mitleid ja mehr meiner Cousine, denn wer weiß, ob sie nicht ohne das prinzliche Aus-, Ab-u und Umgrenzungs-Familiengericht usf. irgendwann so eingeatmeterweise ein zisiliertes Florett umgeschnallt hätte & imma stolza uff’n Kaisa jewesn wär?

            – Und mit den Marburgern hab ich ja no Mitleid ever

        • african development schreibt:

          Werter Paul,
          es ist völlig sinnlos darauf zu verweisen, dass “der Papst” nicht nur Kondome in bestimmten Zusammenhang als Sünde bezeichnet, sondern auch außerehelichen und gleichgeschlechtlichen Sex.

          Die menschliche Logik gilt bei der Diskussion um die katholische Kirche genausowenig, wie die Sorgfaltspflicht, sonst wäre den Schmähern und Hassern hier und andernorts bereits aufgefallen, dass vor bald drei Jahren die Ausnahmereglung öffentlich vorgestellt wurde.

          http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/kampf-gegen-aids-papst-lockert-das-strikte-kondom-verbot-a-730272.html

          Aber dann könnte man ja nicht mehr so einfach verdammen, was man hasst.
          Sonst wäre ihnen aufgefallen, dass die gleichen Leute in “Afrika und Südamerika”, die den Menschen angeblich wegen ihrer geringen Bildung einreden können keine Gummis zu nutzen auch predigen, nicht mit anderen Menschen als dem eigenen Ehepartner Sex zu haben und das Prostitution eine Sünde sei.

          Sonst würden die Menschen mal auf die Karte sehen und feststellen, dass die Verbreitung völlig unabhängig von der Menge der Katholiken vorgeht.
          Sie würden in die Hochburgen von Aids in Afrika blicken, wie Südafrika und Botswana und feststellen, dass dort keine 10 % der Menschen Katholiken sind.

          Sonst würden Sie lesen und hören, dass Aids in Europa, dem gebildeten, aufgeklärten, kirchenverlassenden Kontinent, wieder auf dem Vormarsch ist.
          Sie würden erst erfragen, wie die Menschen sich ansteckten und wie viele von denen, die durch freiwilligen Sex erkrankten wirklich Katholiken sind und wie viele davon nicht verhüteten, weil der Papst Kondome zur Verhütung nicht gutheisst.

          Sie würden erstmal die unglaubliche Vergewaltigungsrate, denen auch tausende von Kindern zum Opfer fallen, ihrer Energie würdigen, die sie so aber lieber dem Papst widmen.
          Sie würden sich über Duesenberg und Mbeki und deren hohe offizielle Ämter informieren und erregen.
          Sie würden mit den Menschen dort reden oder Interviews verschlingen und von Dingen hören wie “Heilung durch Entjungferung” oder “Infizierung durch einen Fluch”.

          Das alles würde kommen, wenn sie nicht den Afrikanern die Selbstverantwortung, die Mündigkeit wie kleinen Kinder entziehen würden und wenn ihr Hass auf die katholische Kirche nicht so groß wäre, alles, aber auch wirklich alles gegen sie zu verwenden.

          Warum es nicht besser wird? Weil die Jagd auf einen gehassten Unschuldigen so viel mehr Aufmerksamkeit, Energie und Geld bekommt, als der Versuch die Situation zu verbessern.

          • Aristobulus schreibt:

            “Sie sie sie, Hass Hass Hass! sie sie sie!, Hass Hass Hass!”

            Igitt. Da sieht aber einer überaus gern, was er so Böses sehen will.

          • Paul schreibt:

            Lieber african development,
            vielen Dank für Deine Ausführungen. Mit großem Wissen und Sachkenntnis hast Du die Dinge dargestellt wie sie sind.
            Deshalb reagiere ich auch auf Dich.
            Du hast gemerkt, dass ich mich an dieser “Diskussion”, die auch keine mehr war, sondern nur noch selbstdarstellerisches Geschwafel, nicht mehr beteiligt habe. Der Papst ist ein Schwerstverbrecher (also nicht nur ein Schwerverbrecher). Damit ist das Urteil gefällt. Die Meinung steht unverrückbar fest. Das Lustigste, sie merken nicht einmal, dass sie sich damit mit dem von Ihnen kritisierten Prof. Parncutt auf eine Stufe stellen.

            Lies nur die Entgegnung von Aristobulus, 31.12. 10:04, dann siehst Du auf welchem Niveau er sich bewegt.
            Trotzdem werde ich immer wieder für meine Kirche eintreten, wenn sie ungerecht beschuldigt oder beurteilt wird.
            Der Begriff Antikatholizismus sollte mal zur Charakterisierung dieser Haltung in den Sprachgebrauch eigeführt werden.

          • Aristobulus schreibt:

            Wer möchte wissen, wie viele Menschen seit ca. 1983 wegen der Vorschriften & Ermahnungen en der katholischen Kirche wähnten, dass sie auf Kondome verzichten müssten?
            Es werden Zigtausende sein, Paul. Risiken ohne Ende und für garnichts. Jagt Dir das keinen Schreck ein?
            Und wie viele davon haben sich dann mit HIV infiziert? Einmal ohne Kondom kann reichen…
            Lass es fünfhundert sein, mal so ins Blaue geschätzt. Die sind dann an AIDS gestorben. Vielleicht ist 500 viel zu niedrig geschätzt, ich habe keine Ahnung.

            – Und Paul, ist Dir entgangen, wie der ‘African Development’ (er ist wieder K.Voss und Luhu, jetzt in seiner zweiten Verkleidung) hier mit Fingern deutet und “Hass!” zischt? Hast Du gezählt, wie oft er das zischt? Ich hab’s nicht. Zehnmal wird’s sein, grob geschätzt. Was hat er?

          • Paul schreibt:

            Aristobulus,Januar 1, 2013 um 4:47 vormittags

            “ich habe keine Ahnung.”
            Du schreibst es selber, dass Du keine Ahnung hast. Deshalb solltest Du vielleicht besser zu diesem Thema schweigen.

            Ich habe eine Ahnung davon, wieviel Menschen an AIDS gestorben sind, weil sie den Empfehlungen des Papstes zur Sexualität und deren Ausübung eben nicht gefolgt sind.
            Es sind Hunderttausende, wenn nicht Millionen.
            Welche Ratschläge haben diese Menschen befolgt? Auf wen haben sie gehört?
            Auf Menschen wie Dich?
            Auf den Papst haben sie jedenfalls nicht gehört, sonst könnten sie noch leben.

          • anti3anti schreibt:

            Natürlich ist “wandeln” als Wort nicht identisch mit dem Wort “ändern”, sonst bräuchte es nicht beide Worte zu geben. Doch selbst ein Wort kann zwei, gar mehrere Bedeutungen haben. Im Klimafall gilt Wandel = Änderung: Klimawandel = Klimaänderung!
            Gilt nicht für Änderungsschneiderei.

          • anti3anti schreibt:

            Kehren wir zurück zum Thema, welches verloren geht: die Aufforderung, Menschen mit anderen Meinungen zu liquidieren.
            Der Wahnsinnige, der von der Gesellschaft abgesondert gehört, unterscheidet zwischen Schwer- und Schwerstverbrecher. Schwerverbrecher begehen Taten, die bestimmte Größen nicht überschreiten, Schwerstverbrecher kennen keine Grenzen. Somit ist nach seiner Meinung Hitler ein Schwerverbrecher (die Zahl der Juden und Zigeuner ist endlich), der Klimaleugner und der Papst Schwerstverbrecher (die Zahl der zukünftigen “Klimatoten”und AIDS-Kranken ist nach oben offen). AI teilt diese Meinung.

          • Aristobulus schreibt:

            Hm. Paul schrieb ungefähr, dass die vielen AIDS-Todesfälle an “Menschen wie” mir lägen, die nicht auf den Papst hörten.
            Auch ‘ne Weise von Liquidierung ethischer Art?, nur wahrhaben geschweige drüber erschrecken will er ja nicht, dass wegen der offiziellkatholischen Relaitätsverleugnung Abermillionen kein Kondom benutzt habenen, dazu aus normalmenschlichen Gründen eben nicht entweder totalabstinent oder monogam totaltreu sein konnten, und also starben?
            Wenn man das so offiziellkatholisch sieht: Was für ein unentwirrbares Gespinst aus Schuldhaftigkeit, Todesmoral und gnadenloser Bestrafung.

            – Anti, die Zahl der Menschen insgesamt ist ja nicht unendlich, also müsste es nach der Definition nur schlimme Schwerverbrecher und etwas schlimmere Schwerverbrecher geben, nein?

          • anti3anti schreibt:

            Die Zahl der bis heute lebenden Menschen ist nicht unendlich. Hier geht es jedoch um zukünftige Menschen, deren Lebenschancen durch Klimaleugner laut Wahnsinnigem sinken sollen. Diese Zahl ist theoretisch unendlich groß (Schwerstverbrecher).

          • anti3anti schreibt:

            Der Papst ist nicht Schuld an AIDS, AIDS-Kranken oder AIDS-Toten, weil er Kondome verbietet. Die Nicht-Anwendung von Kondomen bedingt nicht AIDS, sondern erleichtert dessen Ausbreitung.
            Man könnte alle Männer kastrieren, um Vergewaltigungen vorzubeugen (blödes Beispiel, welches Zusammenhänge klären soll).

          • Aristobulus schreibt:

            Dann ist der Papst folglich an der Ausbreitung von AIDS Schuld, nicht am Entstehen.

            – “um zukünftige Menschen…” Okay, aaaber: Auch bisher Ermordete hätten zukünftige Menschen hervorgebracht, wenn sie nicht ermordet worden wären.
            Die Zahl der Nachkommen derer, die in der Schoah umgebracht wurden, wäre in n-ferner Zukunft n-groß (so zahlreich wie die Sterne am Himmel plus n)

          • anti3anti schreibt:

            Nein. Der Papst erleichtert die Ausbreitung, bewirkt sie nicht. Das müssen die AIDS-Infizierten selber tun.

          • anti3anti schreibt:

            Jeder Mord schließt die potentiellen Nachkommen mit ein. Deshalb ist der Wahnsinnige wahnsinnig, wenn er die Todesstrafe für Klimaleugner verlangt, nicht jedoch für gewöhnliche Mörder. Er argumentiert unlogisch, in sich widersprüchlich.
            Ich versuche lediglich, seinen Gedankengängen zu folgen.
            Es gibt eine Ausnahme: den Genozid. Der Völkermörder wird härter bestraft als ein gewöhnlicher Mörder, weil er potentielles Menschenleben absichtlich vernichtet. Somit stellt der Wahnsinnige Völkermord mit Klimaleugnung auf eine Stufe!
            Wie sollten ihm nicht nachahmen. Der Papst ist kein Verbrecher, da er AIDS-Kranke zu nichts zwingt. Es gäbe eine bessere Politik als die bisherige katholische. Die Bewahrung des Christentums geniest beim Vatikan (jedoch) Vorrang.

          • Aristobulus schreibt:

            Hmmm. Der Wahnsinnige stellt Völkermord mit dem Widerspruch zu einer unbewiesenen Befürchtung auf die selbe Stufe und verlangt die Todesstrafe – also doppelter Wahnsinn.

            Hmmm. Ist das retro, oder was ist es? Ich versuche mal, ebenfalls seinen Gedankengängen zu folgen… es muss retro sein, weil man z.B. in den Sechzigern im Kino auf wahnsinnige Professoren abfuhr. Fuhr man auch auf wahnsinnige Moralisten ab? Weswegen auch der Papst somit retro wäre, also modisch.

          • anti3anti schreibt:

            Der Papst spielt eine untergeordnete Rolle.

            Der Wahnsinnige hat nicht aus Einsicht bereut, sonder weil er persönliche Konsequenzen fürchtet, wohl zu Unrecht. Sein Denken ist weit verbreitet. Letztendlich relativiert es den Genozid, nicht nur den Holocaust. Zur Rettung der Welt wird ein Genozid (und ein gewöhnlicher Mord) zur lässlichen Sünde, zur Pflicht. Wenn Gott seinen Sohn zur Errettung der Menschheit geopfert hat, sind die Menschen nicht verpflichtet, Klimaleugner zur Rettung der Menschheit umzubringen?
            Nicht zufällig sind fundamentalistische Klimawandler überzeugte Antidemokraten und Antisemiten. Um den Weltfrieden zu retten, sind sie bereit, Freiheit, Israel und Juden (und manches mehr, was ihnen nicht lieb und teuer ist) zu opfern!

            Und hier die Auflösung des Wahnsinns:
            selbst um den Preis der Menschheit vernichtenden Klimaerwärmung.

          • Aristobulus schreibt:

            Ganz genau. Es grassiert der Wahn, dass die Welt 1) untergeht, und dass sie 2) gerettet werden MUSS.

            Der Wahnsinnige will alle ‘Klimaleugner’ (schon’n rein wahnsinniges Wort, das) guillotinieren, Ahmadinedschad und eigentlich fast alle offiziellen Moslems halten Israel & die Juden für den Grund zum Weltuntergang, wes wegen man sie tilgen müsse, und (bisschen kleinere Nummer jetzt) ein paar Päpste haben die moralische Angst vorm Kondom über die Realität gestellt.

            – Anti, fundamentalistische Klimawandler sind sicher Antidemokraten (und Hasser des wissenschaftlichen Denkens), so wie alle Fundamentalisten. Aber Antisemiten?

          • anti3anti schreibt:

            Fundamentalistische Klimawandler sind Antidemokraten und Hasser des wissenschaftlichen Denkens, somit Antisemiten.

          • Aristobulus schreibt:

            Du wirst es nicht glauben ;), aber ich denke seit gestern nach, ob es Fundamentalisten gibt, die keine Antisemiten sind.

            Mir fallen nur just die Hardcore-Klimawandelgläubigen ein (sofern sie nicht aus anderen Gründen was gegen Juden haben). Alle anderen Fundamentalisten haben grundsätzlich was gegen Juden, die sind so gebaut.

            Antidemokraten und Hasser des wissenschaftlichen Denkens sind fast immer Judenhasser. Aber nicht zwingend alle

  13. Mirá schreibt:

    Nun, möglich, dass Dich das schockt, aber seine Argumentation ist nachvollziehbar. Außer diese seltsame Prozentrechnungsgeschichte. Da traut sich für mich jedoch einfach jemand, Relationen zu erstellen bei einem Thema, bei dem wir uns alle bis jetzt aus “politisch korrekten Gründen” nie getraut haben, Ausmaße nebem Ausmaße zu stellen. Das heißt nun nicht, dass ich für die Todesstrafe bin, das heißt nur, dass ich durchaus verstehen kann, warum er dafür ist.

    • kleines Südlicht schreibt:

      In den 80ern gab es mal einen Autoaufkleber: “Save the planet: kill yourself!”
      Würde ich mir den heute aufs Auto bappen, könnte ich Wetten annehmen, wie lange es wohl dauert, bis mir mein klein Wägelchen zerkratzt, durch rüberlaufen zerdellt oder angezündet wird. Und wenns damit nicht klappt, mit “Atomkraft: ja, bitte!” gings ganz bestimmt ganz schnell. Daß manche ideologisch verblendet genug sind, zu sagen Atomkraftbefürworter / Tiefenökologieablehner (Tiefenökologie = die Vorstellung, die Erde wäre ohne Menschen besser dran) haben es nicht verdient, autofahren zu können, darauf kann ich zwar vorher schon kommen; begreifen oder gar gutheißen muß ichs deswegen aber noch lange nicht. Und die Sachbeschädigung hinnehmen, aus politischen Gründen oder welchen auch immer, müßte ich in dem Fall auch nicht.

      Ähnlich ists mit der Morddrohung gegen Andersdenkende (nichts anderes ist es nämlich, was der Professor da von sich gibt; das Drumherum ist ganz nette Deko): er könnte bei der Erwärmung noch so recht haben (was wohl auch noch nicht raus ist, aber nehmen wir mal an, es wäre felsenfest sicher) – wer mit ein Bißchen Zahlen- und Verfahrensmystik drumrum fordert, diejenigen umzubringen, die nicht der eigenen Überzeugung anhängen; der hat für mich jede Relation verloren!

      (Nebenbei kann ich seine Zahlenmystik mit den potentiellen Opfern auch nicht ganz nachvollziehen, das hört sich für mich so an, als würde sich jemand bei Befürwortern der Geburtenkontrolle – was dieser Professor übrigens bestimmt auch ist – im Namen derjenigen beschweren, die deshalb garnicht erst geboren werden)

    • anti3anti schreibt:

      Die Argumentation des Wahnsinnigen ist nachvollziehbar, trotzdem falsch! Falsch heißt nicht unlogisch, sondern inhuman, zumindest unmoralisch. Beweis:
      Wenn die Argumentation richtig wäre, dann dürfen auch andere sie in der Demokratie anwenden. Dann dürfte jeder zum Mord aufrufen, wenn bestimmte Personen seiner Ansicht oder Überzeugung nach gegen Mehrheitsinteressen verstoßen, sogar wenn sie im von der Gesellschaft festgelegten rechtlichen Rahmen bleiben.
      Der Aufruf, ein Asylantenheim mit Bewohnern anzuzünden, wäre nachvollziehbar demokratisch legitimiert. Um einen solchen Aufruf zu unterbinden, müsste die Demokratie eingeschränkt werden.
      Das ist mir der Wahnsinnige nicht wert!

    • Mirá schreibt:

      Ich kann natürlich auch eure Argumentation nachvollziehen. Nur sieht es so aus: Er spricht von einflussreichen Leugnern. Einflussreich bedeutet, dass diese Leugner genug Macht und Geld haben, um eine Umweltpolitik dahingehend zu beeinflussen, dass unser Planet früher oder später den Bach runter geht. So rechnet er sich also die Opfer auf. Nun ist der Andersdenkende (der Leugner) nicht dazu verpflichtet, seinen egoistischen, wirtschaftlich rentablen Geschäften nachzugehen, er könnte sich entscheiden, human zu sein und sich eher für eine Umweltpolitik einzusetzen, die nicht den Folgegenerationen ein normales Leben oder überhaupt ein Leben versaut. Er entscheidet sich dafür und kann seine Entscheidung nur aufgrund seines ökonomischen Status auch durchsetzen. Und genau deshalb kann man die Argumentation des Wahnsinnigen aus humanistischen Gründen zwar ablehnen, aber eben auch aus genauso humanistischen Gründen unbedingt befürworten.

      Ich hoffe, ihr versteht, worauf ich hinaus will.

  14. Pingback: Grazer Musikprofessor Richard Parncutt fordert Todesstrafe für “Klimaleugner” « Meiner Meinung – Der Blog

  15. anti3anti schreibt:

    @Hessenhenker:
    Der Gutmensch erkennt die Schuld des Einzelnen nicht an. Manchmal, wie bei den Indianern, mag er Recht haben, bei AIDS und bestimmten Krebsarten liegt er falsch.
    Die Masern der Weißen haben die Indigenen ausgerottet. Das Kondomverbot der Katholischen Kirche ist nicht ursächlich Schuld an AIDS und seiner Verbreitung. Auch ohne Kondom lässt sich AIDS einschränken, wenn auch wenig angenehm.

  16. DeSerebrjanik schreibt:

    Die Musikwissenschatler-Kröte sollte doch konsequenterweise auch den Tod für die ganze Tabak- Alkohol- und Drogenindustrie fordern. Sie sind ja nach seiner Logik auch verantwortlich für den zukünftigen Tod vieler Menschen.

  17. Philipp schreibt:

    Ich sage voraus, dass von den 6,79 Milliarden Menschen, die heute leben, in hundert Jahren 6,78 Milliarden gestorben sein werden. Möglich, dass ein Teil davon dem Klimawandel geschuldet sein wird, aber zum Glück werden auch eine Menge Idioten wie Richard Parncutt dabei sein.

  18. Pingback: Ein total verblödeter Professor | Lindenwirths Sammlung

  19. hugo schreibt:

    Wussten sie das ein Sozialist (und ich wette der Professor kommt auch aus der Riten Ecke)der erste war der die Vergasung von Menschen gefordert hat-und wissen sie wann?Wenn diese ihr Arbeitspensum nicht erfüllen!Heute reden die Sozialisten bei Nazis immer von Faschisten damit niemandem auffällt das die Nazis auch Sozialisten waren.

  20. Silke schreibt:

    Zum Wandelstreit:

    hier iss a bisserl Nachhilfe

    http://de.wiktionary.org/wiki/Wandel

    – mir scheint Paul’s inneres Wörterbuch iss a weng zu sehr aufs heute noch Angesagte eingeengt.

    Ich wandle mich z.B. nahezu von Tag zu Tag und mein liebstes Gewand ist eins, in dem ich mich beim Lustwandeln besonders wohl fühle.

    Auch interessant die englische Version http://en.wiktionary.org/wiki/Wandel
    zu “wandil” habe ich nix gefunden, aber es scheint was mit Torf zu tun zu haben und wenn Lautwandel und Gesinnungswandel und Sprachwandel und jede Menge andere Rumwandelei auch noch bei Leuten jenseits des 3000-Wörter-sind-genug-Sprachgebrauchs in Gebrauch sind, dann geht ja wohl auch Klimawandel.

  21. zweitesselbst schreibt:

    oke, da les ich auch grad : Wandel ist Veränderung. Weiter nichts. Björn Wagner

    aber der ist auch gut : Das Leben besteht aus Wandel: Wunsch oder nicht Wunsch, danach fragt der Wandel nicht. © Timm Bächle, Bankkaufmann

    und zu guter Letzt : Wandel, nicht Rede, ist des Weisen Lehre. Laotse, (6. oder 4. – 3. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, nur legendenhaft faßbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet ‘der Alte’ und sein Sippenname war ‘Li Erl’

    eija, und so weiter gute Fortschritte bis 2013. ^^

  22. S1R schreibt:

    Hey, ich hab ein Lied produziert, was thematisch gut zum Artikel passt (mehr oder weniger). Guten Übergang morgen.

    http://s1rmusic.wordpress.com/2012/12/30/zum-ausklang-des-jahres/

  23. Hessenhenker schreibt:

    Bei der Bundeswehr gab es im vergangenen Jahrtausend den Befehl “Helm ab zum Gebet”.
    An deutschsprachigen Universitäten gilt auch schon mal: Kopf ab zum Gebet!

  24. Fritz schreibt:

    Ich frag mich wie ein solch durchgeknallter eine Anstellung an der Uni bekommt ? Die Verantwortlichen müssen ja ähnlich geistig minderbemittelt sein.

  25. Eliyah schreibt:

    Ich finde das unglaublich komisch. Danke Richard Parncutt! Das war doch alles nur eine Satire, um den Ökofaschisten den Spiegel vorzuhalten, oder? Ob beabsichtigte Satire oder doch unbeabsichtigte, es ist ihnen formidabel gelungen.

    Übrigens: Wir bezahlen hier in Israel an den staatlichen Energielieferanten 50 Agorot (gut 10 Eurocent) für die Kilowattstunde als Privathaushalt. Und das, obwohl unsere mit Energiereichtum gesegneten Nachbarn uns nicht beliefern und wir aufwändig Kohle und Gas herschippern müssen. Sobald die Gasvorkommen im Mittelmeer erschlossen sind, wird es wohl noch billiger. Eure Energiewende könnt ihr in Deutschland alleine weiter machen.

  26. Pingback: Gute Nachrichten zum neuen Jahr für die Trolle des Tagesspiegels « DiskursKorrekt im Tagesspiegel

  27. Silke schreibt:

    Paul
    ich fürchte, wenn Du nicht bald Deinem Glauben öffentlich und ein für allemal abschwören solltest, wird Gerd Dich bald auch als Verursacher von Unfrieden “erkennen”.

    PS:
    Wünsche ich mir, daß Religionsinstitutionen aufhören, Unmögliches von Menschen zu verlangen? Ja, natürlich.
    Bezweifle ich, ob sie dann noch als Religionen erkennbar wären? Ja, natürlich.

    • Aristobulus schreibt:

      Oh, da will jemand für Andere und über Andere sprechen. Na was’n Versuch.

      • Silke schreibt:

        mach Dir nix draus, H+ammern iss ja wieder da und damit Dein Glück gesichert.

        Doch wo H-ammer ist, mag ich nicht sein, Du kannst Dir also ganz Evelyn-Künneke-mäßig nen Schlitz ins G’wand machen und auf’m Tisch tanzen oder eine weitere Kerbe für nen erfolgreichen Abschuss ins Keyboard schnitzen.

        Doch Ehre, wem Ehre gebührt, im Madig- und Miesmachen bist Du im abgelaufenen Jahr eindeutig besser geworden.

  28. CO2Lover schreibt:

    In Abwandlung eines Gedichtes von Wilhelm Busch will ich mal zitieren : “Todestraf ‘ ist sehr probat, ganz besonders vor der Tat.” Entsorgt doch diese verdammten Ökofaschisten dahin wo sie gehören. In die Klapse oder in den Knast und dann den Schlüssel für immer weggeworfen!!!!!

    Ich finde, man sollte diesen Professor einsperren in den tiefsten Kerker, wo er ökologisch/klimafreundlich von den Ratten und anderen lieben Tierlein gefressen wird. Ich bin bekennender Klimawandelleugner, und ich werde es auch bleiben. Die Erde ist doch stärker als der Mensch!!! Die Erde rechnet nicht in lächerlichen Jahrzehnten, sondern in Millionen Jahren und was die menschliche Vorsorge wert ist, hat man ja in Kobe gesehen, angeblich die erdbebensicherste Stadt der Welt. Im Januar 1995 macht die Erde einmal kurz ratzfatz und die gesamte Stadt liegt in Schutt und Asche. Nicht die Natur muss vor dem Menschen geschützt werden, sondern der Mensch vor den Gefahren und Unbilden der Natur, die immer stärker war, ist und sein wird.

    Ich esse Fleisch,Fisch, Milchprodukte, Honig, Gemüse, Obst, eben allles, was Menschen so essen, trage Leder, Seide und Wolle, und werde meine Katze ganz bestimmt NICHT vegan/klimafreundlich zu Tode vegetarisieren.

    Ich bin ja gespannt wann so ein Psychopath mal den “malleus öcologicorum” herausbringt, wo man dann gefragt wird “ob man gut ökologisch sei….”. Der entsprechende Vorläufer in einem anderen Thema (Hexenhammmer) war ja 3 Jahrhunderte lang ein Renner! Ich fürchte am meisten, daß es so kommen könnte wie damals durch dieses verdammte Machwerk: Dem Denunziantentum ewird Tür und Tor geöffnet und man ist wegen solcher Idioten seines Lebens nicht mehr sicher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s