Offener Brief an PI-News

Sehr geehrte Damen und Herren von PI,

ich habe mir mal erlaubt, auf Ihrer Seite vorbeizuschauen und ich kann nur sagen: Ich bin entsetzt!

Auf der Frontseite von PI ist eine Karikatur zu sehen, auf der ein Mensch mit Turban, Bart und Koran als Schwein dargestellt wird, der von einer blonden Europa in die Türkei getreten wird. Das kann doch wohl nicht wahr sein. Auf Ihrer Seite fand ich eine Karikatur, die das Herz jedes Nazis höher schlagen lässt.

PI zeigt mir mal wieder, warum mein Blog Tapfer im Nirgendwo heißt. Ich bin tausend Mal lieber Tapfer im Nirgendwo als auch nur in der Nähe Ihres Bunkers.

Ihre Seite verspricht auf der Frontseite vollmundig „proamerikanisch, proisraelisch, gegen die Islamisierung Europas und für Grundgesetz und Menschenrechte“ zu sein.

Darf ich Ihnen als Blogger, der Tapfer im Nirgendwo steht, mal ein kleines Geheimnis verraten: Wären Sie wahrhaftig für das Grundgesetz und die Menschrechte, so würde sich die Kampfansage „Gegen die Islamisierung Europas“ erübrigen. Die Sharia hat nämlich mit der Aufklärung nur sehr wenig bis gar nichts zu tun und deshalb reicht es schon, sich klar und deutlich für die Freiheit der Aufklärung auszusprechen. Genauso wie die Aufklärung immer im Widerstreit mit christlichen Fundamentalisten stand und manchmal immer noch steht, steht jeder religiöse Wahn dem Gedanken der Modernen entgegen. Andere Religionen werden bei Ihnen aber nicht gesondert angeführt. Meine Oma sagt zu sowas: „Das riecht nicht gut. Das würd ich nicht essen.“

Was Sie mit vielen Extremisten gemeinsam haben ist folgende Eigenschaft: Sie machen eine offensive negative Kampagne. Sie brüllen lautstark, wogegen sie sind. Aber dieses Löwengebrüll wäre unnötig, würden Sie es ernst meinen mit Ihrer Behauptung: „Für das Grundgesetz und die Menschenrechte.“

PI erschafft sich selbst ein Feindbild und das kritisiere ich stark. Ich habe auch viele Feinde, aber diese Feinde haben mich ausgesucht, ich nicht sie. Jedenfalls versuche ich, es so zu halten.

ProNRW macht gegen die Moschee Front. Warum? Ich bin nicht gegen eine Moschee, ich bin für Freiheit und Aufklärung. Ekelhaft wie gerade ProNRW mit einem Plakat, auf dem eine durchgestrichene Moschee zu sehen war, Wahlwerbung gemacht hat. Empfindet denn niemand in der Partei Abscheu für die Selbstverständlichkeit, mit der da ein Gotteshaus durchgestrichen wird?

Ich bin nicht gegen Palästina. Ich bin für die Demokratie.

Und nun stellen Sie, von PI-News, einen Türken als Schwein dar. Ich bin nicht gegen die Türkei. Ich bin für Menschenrechte!

Ich bin bekannt für meine scharfen Kritiken und hab auch schon heftige Reaktionen ausgelöst, aber eins möchte ich hier klar stellen: Meine Kritik geht immer an das Individuum als handlungsfähige selbstverantwortliche Instanz. Sie soll, sie darf, sie muss kritisiert werden. Wenn mir da auch mal eine grobe Verallgemeinderung widerfährt, wie z.B. „die Medien“ (das passiert mir schon mal) oder „die Deutschen“ (da bin ich halt in dem Heinischen Zwiespalt), dann entschuldige ich mich und sage:

Ich mache Fehler. Ich versuch mich zu bessern. Das nennt man Leben! Verantwortliches Leben.

Sehr geehrte Damen und Herren von PI-News,
dieses verantwortliche Leben vermisse ich gerade sehr schmerzlich bei Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen,
Gerd Buurmann


Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

121 Antworten zu Offener Brief an PI-News

  1. tapferimnirgendwo schreibt:

    Vielen Dank an alle Teilnehmer dieser Diskussion.

    Abschließend kann ich feststellen, dass ich meine Kritik an PI absolut aufrecht erhalten kann. Ich erkenne aber auch an, dass die selbsterklärten PI-Leser und Verteidiger zumindest in dieser Diskussion, bis auf einige Ausnahmen, Respekt gezeigt haben, auch wenn die ständige „Islamversteher“ und „Dhimmi“-Rhetorik mehr als durchsichtig und unangebracht war.

    Als Blogger, der Tapfer im Nirgendwo steht, habe ich dennoch weitaus mehr Ärger mit Islamisten, Nazis, Linksextremen und (komisch aber wahr) Rappern gehabt. Unter PI-Usern gibt es somit eine gewisse Pluralität, die die vorangegangen Gruppen vollkommen vermissen lassen.

    Dennoch, PI ist und bleibt mir suspekt.

    Wie sagte meine Oma: „Das riecht komisch. Das würd ich nicht essen.“

    Danke für die Diskussion,
    sie ist hiermit beendet.

  2. Lotto schreibt:

    Sie brauchen nicht sich Entschuldiegen bzw. löschen, dafür haben wir die ÖR lügner.

  3. Lotto schreibt:

    @tapferimnirgendwo Die Islamisten (XXX, Da Tapfer im Nirgendwo auch für die Inhalte der Kommentare vor Gericht verantwortlich gemacht werden kann, habe ich mir erlaubt, hier zu streichen) sind wirklich der letzte Dreck auf dieser Erde.

    Ist ok, haben Sie keine Sorgen, ich habe auch Anwälte, betone mehrzal die für mich verteidigen.

  4. isralike schreibt:

    Jeder verteidigt die Gesellschaft und die Werte, die ihm als relevant und wichtig erscheinen. D.H. jeder steht im grunde für seine Interessen ein, und das zeigt eigentlich sowohl dieses Blogentry hier als auch die Kommentare als auch PI und so weiter, und so fort.

    Alles schön und gut,
    nur bitte NICHT auf Objektivität pochen!

    mehr braucht man auch weder zu schreiben, noch zu sagen,
    die Zeit wird’s zeigen,

    Isralike

  5. Lotto schreibt:

    Aber das Hauptthehma, war ja der offene Brief.

    Sollten Sie sich schämen ? Herr oder Frau tapferimnirgendwo

  6. Lotto schreibt:

    Bitte nicht meinen Comment weglasen, so reist man Sachen aus dem Zusammenhang.
    Ich hatte geschrieben, die deutschen Medien, machen daraus einen Rassenkrieg, wo bitte ist der „Islam = Teufelswerk“ eine Rasse?
    Die Islamisten (XXX, Da Tapfer im Nirgendwo auch für die Inhalte der Kommentare vor Gericht verantwortlich gemacht werden kann, habe ich mir erlaubt, hier zu streichen) sind wirklich der letzte Dreck auf dieser Erde.

    @Grammaton_Kleriker
    ist ok, no Boddy is perfekt.

    Auch mir passieren im laufe des überall Lesens und Schreibens fehler. Du kannst dich schon gewählt ausdrücken oder schreiben, jeder versteht dich.

    @Auge des Argus
    Das Video würde mich auch interessieren, Kannst du dieses irgendwo einstellen?

    @tapferimnirgendwo
    Nun weis ich warum das so lang dauert. Sie sind allein beim aussortieren.
    Ist soweit auch ok. Aber bitte nichts weglasen.
    Vernünftige Seite oder Blog

  7. Manfred Lehmann schreibt:

    Komischerweise wohnen die meisten Humanisten und Islamversteher in den Besserverdienenden-Stadtvierteln, die von meist reinen ethnisch nicht-moslemsichen Bevölkerungsteil bewohnt werden.

    Und was noch viel merkwürdiger ist, ist die Tatsache dass unsere moslemischen Mitbürger komischerweise nicht selbst die Toleranz gegenüber Andersgläubigen, Andersdenken und Frauen haben, die sie von uns immer einfordern.

    Und noch komischer ist, dass überall wo der Islam das Sagen hat es aus ist mit Mulit-kulti. Dort herrscht nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti.

    Und wer das nicht glaubt, der schaue in ein x-beliebes Land wo die Imane und Ayatollas das Sagen haben.

  8. Auge des Argus schreibt:

    Bei mir wurde ein Video hier Zensiert, daß zeigt, wie ein halber Container voll mit Rakektenbauteilen und Panzerabwehrraketen von den Israelis gefunden wurde.Geliefert auf den dem türkischen Schiff.Kein Wunder daß sie das Video nicht zeigen wollen, denn es würde euch endgültige von euren moralischen Sockel herunterstoßen.

    • Grammaton_Kleriker schreibt:

      Also schonmal Danke für das Video Auge des Argus.kannst du das nochmal reinstellen? Oder bei PI Posten?Ich würde das gerne sehen.Die Mainstream Medien versuchen uns ja Doof zu halten, und wenn das hier Zensiert wurde, dann auch hier auch.

      Mfg

  9. Grammaton_Kleriker schreibt:

    Das obige Video zeigt uns das es auch bei uns bald soweit ist. Das wird einige Leute schlagartig aufwecken wenns dann bei uns passiert. Niemand wird sich dann vor der Gewalt und der damit beschworenen Gegengewalt flüchten können.Das ist leider auch ukunft in Deutschland.Danke für das Video Lotto.Ich bin der Europäischen Migrationspolitik so Leid, glaubt mir. Sorry für Rechtschreibung, auch ich bin „Außengeländer“ wie ein Blogger sich oben schonmal bezeichnete 🙂

    tw. bin fleißiger PI-Leser 😛

  10. Lotto schreibt:

    Bist du aufgewacht….taperimnirgenwo

  11. lotto schreibt:

    Mach jetzt bitte die Augen auch

  12. Lotto schreibt:

    Wo ist mein Verweis auf den Link

  13. Lotto schreibt:

    @Limited says:

    Du glaubst doch nicht ernsthaft, bei PI würde man nachdenken und/oder reflektieren?

    Hauptsache du denkst nach.

    Ich könnte, wenn Gestatet ein paar Links einstellen, die euch das Kotzen vor dem PC lehren würdet.
    Islam ist Frieden————darf ich Links eistellen?

  14. Lotto schreibt:

    Und das Video bei YT von den Deutschen Medien, wollt ihr nicht veröffentlichen

  15. Limited schreibt:

    Aber hallo 😉

    Du glaubst doch nicht ernsthaft, bei PI würde man nachdenken und/oder reflektieren?

    Der einzige Sinn von PI ist Hass zu schüren und für die eigene krude Ideologie zu werben.

    Das sind Sektenfreaks, wie es der ehemalige Mitherausgeber Jens von Wichtingen bei seinem Ausstieg richtig bemerkte.

    Und nebenbei fällt ein schöner Obulus für einen arbeitslosen Sportlehrer aus Bergisch-Gladbach ab……….

  16. Lotto schreibt:

    Sie sind mir wirklich ein Paul, 13 Jahre alt oder wie?
    Ich zitiere Sie mal……Alleine die widerliche Gleichsetzung von Islam mit Islamismus ist schon indiskutabel….

    so wie Alkohol und Alkoholismus, dümmer gehts nimmer oder doch?
    Sie sind wie einige Kommentatoren, völlig aus dem Leben entronnen

    Gute Besserung
    MfG Lotto

    @tapferimnirgendwo
    Sie haben aber wirklich schlecht Recherche betrieben.
    Sie sollten sich mal ein bisschen einlesen, vielleicht fällt der Groschen oder eben nur ein Penny, was auch schon viel wert währe.

    MfG Lotto

  17. Keuchhustus schreibt:

    Bis vor kurzem wusste ich nicht einmal, daß es PI, Tapfer im Nirgendwo usw. überhaupt gibt.

    Danke erstmal an alle diese Blogs. Mir ist es letztendlich egal, wo ich die Dinge erfahre, die mir die zensierte auf Einheitsbrei abgestimmte deutsche Presse unterschlägt.

    Ich bin kein „Rechter“ und kein „Linker“ und lasse mich ungern in eine eine wie auch immer geartete Schublade stecken. Eins scheint mir aber klar zu sein. Wer sich etwas mit dem Islam beschäftigt, muß meiner Meinung nach zu dem Ergebnis kommen, daß er (der Islam) und die westlich orientierte Demokratie nie und nimmer zusammenpassen. Ein gläubiger Moslem kann nicht (wenn er denn tatsächlich gläubig ist) seinen Glauben mit westlichem Demokratieverständnis in Einklang bringen. Wer es nicht glaubt, bitte einschlägige Suren nachlesen.

    Sogenannte Gutmenschen (was für ein Wort) sollten endlich erkennen, daß die Realität anders aussieht, als sie es wünschen. Diese Realität läßt sich auch nicht mit noch so viel Reden oder Geschrei oder Hetze oder was auch immer ändern.

    Es gibt Dinge, die passen nicht zusammen. Feuer und Wasser zum Beispiel. Entweder verdampft das Wasser oder das Feuer wird gelöscht. Wohlgemerkt sie passen nicht zusammen. Jeder für sich allein ist schon. Nicht zu ändern.

    Zum Schluß: Ich glaube allerdings, daß der Point of no Return, also der Punkt wo man eine Sache noch problemlos abbrechen kann, bereits weit überschritten ist.

    Entweder werden wir in Deutschland und in Europa in naher Zukunft eine Art Maghreb oder es gibt einen Bürgerkrieg. Tut mir leid. Aber ich glaube so wird es kommen.

  18. Malte S. Sembten schreibt:

    Sorry, kleine Korrektur …

    Malte S. Sembten says:
    Juni 5, 2010 um 2:38 pm

    3RD (!!!) try:

    Teil 2: (…)

    (Einige meiner neuen Kommentare warten auf Freischaltung, einige nicht. Bitte freischalten oder eliminieren. Bitte die beiden ersten, verstümmelten Versuche eliminieren. Vielen Dank!)

  19. Malte S. Sembten schreibt:

    3rd try:

    Teil 1:

    Lieber Herr Buurmann,
    folgendes an Ihrem offenen Brief finde ich nicht schlüssig:

    >>Darf ich Ihnen als Blogger, der Tapfer im Nirgendwo steht, mal ein kleines Geheimnis verraten: Wären Sie wahrhaftig für das Grundgesetz und die Menschenrechte, so würde sich die Kampfansage „Gegen die Islamisierung Europas“ erübrigen. Die Sharia hat nämlich mit der Aufklärung nur sehr wenig bis gar nichts zu tun und deshalb reicht es schon, sich klar und deutlich für die Freiheit der Aufklärung auszusprechen.<<

    Soll heißen: Wer für Demokratie & Menschenrechte, ergo für die Freiheit der Aufklärung ist, ist ja automatisch und von selbst gegen jedwede Verbreitung des Islam, was er aber nicht so ausrücken darf, weil es sonst so unkonstruktiv klingt?

    Das nun aber PC in Reinkultur. "Ich bin nicht GEGEN Tierquälerei, um Himmels willen!, ich bin FÜR Tierliebe!" – "Ich bin nicht GEGEN Kindesmissbrauch, wo denken Sie hin!, ich bin FÜR ein Herz für Kinder!"

    (Fortsetzung folgt.)

    • kritiker schreibt:

      sie, mein herr, sind ein idiot.

      wer für freiheit und menschenrechte ist, ist auch gegen den islamismus dort, wo er angeblich angestammte kultur ist, und genau das gegenteil zeigt die karikatur, sie will den mohammed da haben , wo er hingerhört, und nicht weg.

  20. Paul13 schreibt:

    @ Gerd Buurmann

    Danke für den Artikel! Die Kritik an PI ist absolut berechtigt und kann gar nicht oft genug wiederholt werden. Alleine die widerliche Gleichsetzung von Islam mit Islamismus ist schon indiskutabel, und daß sich der PRO/REP-Pöbel bei PI in diesem Punkt mit den islamistischen Fanatikern einig ist, zeigt in welchem Lager die wirklich stehen. Bei uns im Westen jedenfalls nicht.

  21. Auge des Argus schreibt:

    kritiker says:
    Juni 5, 2010 um 10:38 am

    bzgl. italien:

    toll man kann offen islamkritisch sprechen, dafür laufen größtenteils faschisten rum und roma&sinti werden gejagt. bravo , Italien.
    Antworten
    Bevor man über den Tellerand schaut, räum deinen rechten Saustall in D /auf
    Und den Linken Nazi-Haufen ebenfalls, die haben die gleiche antijüdische Gesinnung, wie die NPD-LER

  22. kritiker schreibt:

    bzgl. italien:

    toll man kann offen islamkritisch sprechen, dafür laufen größtenteils faschisten rum und roma&sinti werden gejagt. bravo , Italien.

  23. haben-wir-gelacht schreibt:

    Jetzt kommen Sie erstmal wieder runter.
    1.)
    Im nahen Osten ist die Darstellung von Juden und Christen mit Schweineköpfen Alltag. Ich finde es völlig in Ordnung, diesen Leuten auch mal ihre eigene Kost zu Fressen zu geben
    2.)
    Leute aus diesen Gegenden sind gewaltsozialisiert; wie Sarrazin richtig bemerkt hat, gibt es dort keine TelNr 110, deshalb werden Sie mit Ihrer differenzierten Art nur Gelächter ernten. Ohnehin ist die Zeit des Redens vorbei; der Erkenntnisprozeß ist auf der abendländischen Seite abgeschlossen; auf der orientalischen hat ein solcher nie stattgefunden.
    3.)
    Vielleicht gefallen Sie sich in der Rolle des Einzelkämpfers im Nirgendwo; der Sache dienen Sie damit nicht. Wie überall und immer zuvor werden sich die Parteien sortieren müssen, d.h.: man muß um der Sache willen kleine Häßlichkeiten des Mitstreiters in kauf nehmen – wie in der Ehe gibt’s auch da den 100%-Partner nicht.
    Sie werden sich also entscheiden müssen – auf der einen Seite kompromißlos gewaltorientierten mittelalterlichen islamischen Faschismus, auf der anderen eine bunt gemischte Truppe zunehmend handlungsbereiter Demokraten und Pluralisten. Die sind wir nämlich unstreitig – trotz einiger Schönheitsfehler. Denken Sie mal drüber nach…

  24. tom62 schreibt:

    Sehr geehrter Herr Buurmann,

    grundsätzlich teile ich einige Ihrer Kritiken, soweit dies die Qualität einiger Kommentare auf PI geht. Nicht alle finden meine Zustimmung, und über das eine oder andere Mal habe ich dazu mich auch deutlich geäußert. Sicherlich sollten auch einige Artikel besser recherchiert werden.

    Sie sollten allerdings realisiert haben, daß Karikaturen überhöhen; sie müssen nicht immer den so genannten „guten Geschmack“ treffen; das ist auch gar nicht ihre Aufgabe. Es gibt allerdings auch Leute, die sind bei Karikaturen, die aus der anderen Richtung kommen, nicht so zimperlich. Sie vergleichen dies mit dem Hetzbild des kinderfressenden Juden, das von einem Antisemiten in Köln ausgestellt wird. Abgesehen von der Ungeheuerlichkeit solcher Gleichsetzungen, sollten auch Sie bemerkt haben, daß es sich bei dem „Schwein“ nicht um einen Türken handelt, sondern um eine Darstellung zunehmend radikalislamischer Tendenzen, die von der Türkei ausgehen, sicherlich kann man auch die derzeit grassierende türkische Großmannssucht, man bezeichne sie als Nationalismus oder als Hegemonialstreben, welche mit einer zunehmenden Islamisierung einhergehen, darunter ansprechen. Das bezeichne ich durchaus – im Sinne der Karikatur – als eine „Schweinerei“.

    Ich selber bin vor der Karikatur nicht so begeistert, aber manchmal muß man Dinge auch mal stehen lassen können, ohne sogleich seine eigenen Unterstellungen hineindeuten zu wollen. Überdies befinden Sie Sich im Irrtum, wenn Sie glauben, man müsse „nur für das Gute“ sein, wenn Sie nicht auch gegen das Böse sein wollen, das dieses Gute verhindern will. Wer „für“ etwas sein will, der wird damit immer auch „gegen“ etwas sein müssen. Sie selbst beweisen dies, indem Sie von unguten Entwicklungen berichten, und stellen sich insofern selbst das Zeugnis aus, daß ihre These, man müsse nur „für“ etwas zu sein, nicht stimmt.

    Aus der Perspektive eines wohlgehüteten Elfenbeinturms läßt sich freilich gut von Verantwortung reden. Dabei ist es völlig egal, ob man den Bunker als Bunker oder als ein Nirgendwo bezeichnet, aus dessen Anonymität man jeweils zu agieren gedenkt. Auch mit Tapferkeit hat das an sich noch nicht so sehr viel zu tun.

    Indessen ist die Lage zu ernst, als daß wir es uns leisten könnten, uns gegenseitig zu zerfleischen.

  25. Michael Isaacs schreibt:

    So viel Gutmenschentum hier…es ist unfassbar.

    Wegen Menschen wie euch wird Europa langsam islamisiert!

    Dhimmis!

  26. Italian Stallion schreibt:

    Es sieht nicht gut aus fuer Israel, wenn selbsterklaerte „Humanisten“, „Israelikes“, und „Tapfere im Nirgendwo“ sich angesichsts harmloser Karikaturen stellvertretend gekraenkt fuehlen und PI nazifizieren. Eure Selbstzerfleischung kotzt mich an 😉

  27. Malte S. Sembten schreibt:

    >>Malte S. Sembten says:
    Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.<<

    Noch immer?

    Bitte meinen Kommentar vom Juni 5, 2010 um 12:09 am entweder freischalten oder löschen.

    Ihn einfach trostlos im Nirgendwo stehen zu lassen ist jedenfalls nicht nett.

  28. Imli schreibt:

    Auge lass doch mal gut sein, das interessiert doch alles keinen und ausserdem haben die Leute besseres zu tun als das Internet nach dem ersten Bericht abzusuchen und dann zu entscheiden wer von wem wie oder was ‚abschreibt‘. Es gibt kein Monopol auf Nachrichten, genauso wie es kein Monopol auf Meinungen gibt.

    • Orianus schreibt:

      Ihr habt zum Beispiel die Starbucks-Story aufgetan. Davon hätte ich nichts mitbekommen, wenn nicht iein Kommentator auf PI darauf verlinkt hätte.

      Ist das Sinn der Sache, dass jeder Blog seine Storys exklusiv publiziert?

      Wem ist damit gedient?

      • Imli schreibt:

        Oranius, es ist nicht immer einfach die echte originale Quelle zu nennen und soweit ich das beurteilen kann, wird das von den meisten Blogs getan wo immer es geht, und ab un zu mal gehts‘ daneben.

        Sich aber so zu streiten hat es wirklich nicht, und es geht doch um die Inhalte, und nicht darum wer den ’scoop‘ machte.

        Irgendie finde ich diese ganzen Eitelkeiten befremdlich — alle wollen anscheinend ein Monopol auf wer was denken und schreiben darf, wer mit wem auf welcher Seite steht usw.

        Was dem einen sein ‚Nazi‘ ist dem man das Meinungteilen verbieten will dem andern der ‚Abschreiber‘, so ein Kindergarten ;-D

  29. Auge des Argus schreibt:

    @ Orianus says:
    Das ist ein Thema, dafür habe ich keinerlei Verständnis. Wie borniert ist das denn bitte?
    Ein islamkritischer Blog macht
    dem anderen seine Inhalte streitig? Wie bitte?

    Genau hier liegt der Haken, weil PI die Spürnasentipps nicht überprüft,
    wo. aus welcher Quelle ,die Infos kommen.
    Da glauben Einige , daß kleinere Blogger für PI die Übersetzungsarbeiten machen sollten
    (dürfen) , wenn gar keine deutsche Medien darüber berichtet haben,
    hat man Texteile etwas umgeändert, und dann zur Orginal-Quelle verlinkt, wobei
    sie zu Testzwecken sogar falsch gesetzt wurden,(Corriere.it mit AgnCronos)
    vertauscht , bei den Urheberrechtlichen Blog,
    dann konnte man genau sehen, daß nur abgeschrieben wurde.
    In die Falle getappt , auch Ulfkott Akte.Islam .de wurde fünfmal reingelegt, daß ist auch
    so ein komischer Abschreiber, bei nichtdeutschen Artikeln.

    Würde ich einen Blog betreiben, wäre ich froh, wenn PI meine Contents übernimmt.
    Genau das ist doch der Sinn der – vernetzten – Sache.

    Die GP , wie erwähnt, übernimmt sogar Meldungen gänzlich ohne Quelle, die Miiligörus fast zu
    90 & abcopierte aus den DG -Blog ohne Quellenhinweis, nicht einmal zur Orginalquelle
    (zweimal Corriere.it, einmal Libero-News it)
    Das ausländische Blogs die Zusammenarbeit mit PI nicht möchten, im Kampf gegen die Islamisierung
    stimmt nicht, nur PI sollte sich seröser Verhalten,bzws. die Spürnasen, da können sie sich allemal
    bei italienischen-Franz-Englischen Bloggern ein Beispiel nehmen.

    Weil ,da werden zu den Orginalquellen auch die Blogquellen hinzugefügt.
    Also ganz einfach, wir Arbeiten nicht (Übersetzungen ) für deutsche Blogs , sondern für deutsche
    Leser.

    • Orianus schreibt:

      Genau, jeder Blog sollte nicht für den Blog, sondern für den Leser arbeiten. Das wäre ja sonst selbstreferenziell. Dies wäre dann ja meines Wissens nicht der Sinn eines Blogs. Wer an einem Strang zieht, sollte aber die einzelnen Fasern nicht penibel aufdröseln. Sonst verliert er nämlich am Ende das Tauziehen. Ja, vielleicht hast du Recht und PI könnte noch eindeutiger verlinken. Ich finde das alles nicht so wahnsinnig wichtig, wer da jetzt im Einzelfall im Recht ist oder nicht. Nur: was ich finde: wenn es in jedem Sprachraum eine zentrale Anlaufstelle gibt, fände ich das nicht so schlecht. Die Szene ist ohnehin nicht sehr zentral aufgestellt – anders etwa als die Antifa. Italien, Holland, die Schweiz, völlig wurscht … wir Deutschen können von allen etwas lernen.

      Mein Appell ist einfach nur: Verliert das Wesentliche nicht aus den Augen! Sonst ist alles nichts – wie dieses alberne Kissen sagt.

  30. Auge des Argus schreibt:

    Ja ihr deutschen Spiesser (nicht Alle) aber Viele, der ÖSI-bezeichnet sie satirisch (Piffke)
    Ihr sollt mal runtersteigen von euren hohen Roß, die Zeiten ,wo man vom Ausland aus, den deutschen Tugenden Respekt zollte , die habt ihr schon längst selbst begraben,
    dank euerer Volkserziehungspoliteliten und Steigbügelhaltermedien.
    Wie sich das bemerkbar macht , die höchste Zahl an Amokläufen, Scheidungen,
    Abtreibungen , Gewalt in der Familie und so weiter..

    Das einzige wo euch Niemand beneidet, ist eure Islamisierung, bestes Beispiel Gebetsraum in Schulen, Anzahl von Moscheen, 100 Mal mehr wie in Italien, aber Intergrationsgegenleistung Null.Bonusurteile bei muslimischen Migranten.
    Ein Beispiel, die Südtiroler Richterin Carla Scheidle hat einen Pakistani wegen sexueller Belästigigung zu drei Jahren ohne Bewährung verknackt, bei Euch laufen islamische 20 Cent Mörder frei rum.
    Bevor man, wie eure Medien ,das Ausland kritisiert, (Berlusconi) sollte man sich an die
    eigene Nase fassen, denn Fischer und Schröder (Balkankrieg) haben mehr Blut an ihren Händen kleben, wie jeder Mafia-Pate in Italien.
    Von den Mafiageschäften die sie ungeniert weiter betreiben dürfen , als Dank von den Kosovo-Moslems.
    kann man auf den Balkanblog lesen
    Oder die BayernLB auch.

  31. Orianus schreibt:

    Hi Melchior,

    ich wüsste nicht, was ich deinem Beitrag noch hinzufügen könnte/sollte/müsste. Total d’accord!

    Nur eines: hier ging es im Weiteren um Copyrights. Das ist ein Thema, dafür habe ich keinerlei Verständnis. Wie borniert ist das denn bitte? Ein islamkritischer Blog macht dem anderen seine Inhalte streitig? Wie bitte?

    JEDER sollte doch froh sein, dass die eigenen Contents so oft wie möglich multipliziert werden. Würde ich einen Blog betreiben, wäre ich froh, wenn PI meine Contents übernimmt. Genau das ist doch der Sinn der – vernetzten – Sache.

    Sitzen wir wirklich alle in einem großen Sandkasten, wo der eine dem anderen das Förmchen nicht gönnt? Überlegt bitte mal: Führt dieses Denken nicht das eigene Tun totally ad absurdum? Alle beklagen die Uniformität der Medien oder reden gar von Gleichschaltung … so groß kann der Leidensdruck wohl nicht sein, wenn da noch so reichlich Platz für Eitelkeiten ist.

    Davon abgesehen: in allen Beiträgen von PI befindet sich ein Link zur bezugnehmenden Quelle. Dafür bin ich dankbar, auch wenn ich weiß, dass die Idee möglicherweise von einem anderen Blog stammt.

    Seid froh, dass es ein Korrektiv in der Größenordnung von PI gibt. Den Nörglern, den Spinnern, den Revanchisten, den Trollen zum Trotz. Mir würde es schlechter gehen, gäbe es PI nicht.

  32. Freiheit schreibt:

    lächerlich!
    bitte auch einen offenen brief für mein blog 🙂

  33. Auge des Argus schreibt:

    683 mal verlinkt bei italienischen Medien, u.a, bei allen grössten Foren, bei den italienischen Medien
    da kann sich die Pest-Liz davonstehlen mit ihren „Pseudo-Fjordammansüberstetzungen“
    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/12/eurabiacosti-sociali-per-la-migrazione.html
    Heruntergeladen in IT. 248.763

  34. mike hammer schreibt:

    #Auge des Argus
    deine freude über meine post erstaunt. ich mag italien, habe einige freunde da, aber das war ironisch. mann lies doch mal deine pstings durch! MEIN FAZIT : dein „…….ätsch italien ist besser…..“ kommt extrem kindisch daher. ist ja toll alles was an italien toll ist, ich mag die kunst, kultur, musik, literatur usw aus italisen, aber wenn onkel mohammed
    den norden übernimmt ist italien schneller geschluckt wie ich ne lasagne verputze
    UND ICH VERPUTZE LASAGNE SCHNELL!
    🙂 was china ist auch toll und indien erst z.b. ist mir das deutsche brot lieber als das italienische, die klssischen antiken bildhauer aus griechenland waren nicht schlechter als mikelangelo und in der berliner ägyptischen sammlung steht ein ca handballgroßer grüner kopf, solch eine arbeit, 2500 jahre alt, derartig minimalistisch gearbeitet und doch so wunderbar. mach dir mit diesem in italien… keine sinnlosen feinde vor allem
    ich itaien mag ist echt schön da! 😉 tshau buona note.

  35. Auge des Argus schreibt:

    Nur weil PI so viele Besucher hat im deutschprachigen Raum, brauchen sie noch lange
    nicht so großartig angeben. Es gibt den Repubblica-Blog, da sind 180.000. im Schnitt täglich drauf, und da wird, obwohl „als Links “ in Italien bezeichnet, dreimal weniger Zensiert, wie bei deutschen Medien.
    Ja und da gibt es noch weitere Blogs in islamischen Ländern (auch incorrect)
    mit über 70.000 täglich.
    Bei Republicca schreibe ich schon seit 2003 , da gab es PI noch gar nicht, und von über
    6000 Komentaren, wurden mir bis heute nicht mehr als 30 gelöscht,
    aber nur weil ich jemand zu persönlich angegriffen habe.

    • Auge des Argus schreibt:

      teorite says:
      Nicht alle PI-Leser finden es an PI prickelnd, das tägliche „
      …und wieder hat ein Muslim eine Frau geschlagen“ (o.ä.) zu lesen,
      ebensowenig schließe ich mich den vielen furchtbaren Kommentaren
      dort an – aber PI ist immer eine Quelle für Geschehnisse,
      die in den Mainstream-Medien einfach nicht vorkommen.

      Hier bin ich ganz ihrer Meinung, nur bei manchen Informationsbeschaffungen
      ist man nicht seriös genug.
      Hier wird nur über PI gesprochen oder gelästert, es gibt da auch noch andere
      Blogs , wie Fakten-Fiktionen die genau so gut sind, oder schlecht, je nach ideologischen
      Lager. Aber der beste, was aktuelle italienische Meldungen betrifft (nur orginal ital Quellen),
      ist der Dolomitengeistblog, über den der Pest-Biker neidvoll herzieht.
      PI übernimmt nur verfäschte deutsche Meldungen über Italien, oder sie kupfern ab, bei DG.
      Der auf 90 % italienischen Blogs verlinkt ist, als einziger deutscher Blog sogar, auf
      UnpolticallyCorrect bei der bekanntesten Bloggerin Italiens, Stefania Atzori
      http://unpolitically.wordpress.com/
      oder bei Adrianna-Bolchini, für die der DG Blog deutsche Themen auf Italienisch aufbereitet,
      und bekannter ist in Italien wie PI oder die LIZ -Übersetzungen von der GP.
      Michael-Mannheimer Easys auf Ital. über DG.

  36. Auge des Argus schreibt:

    Nur weil PI so viele Besucher hat im deutschprachigen Raum, brauchen sie noch lange
    nicht so großartig angeben. Es gibt den Repubblica-Blog, da sind 180.000

  37. BUNDESPOPEL schreibt:

    Ich erkenne den Herrn Buurman als zumindest partiell potentiell gefährlichen Relativierer, der bereits Opfer der islamophilen Propaganda geworden ist.

    Das nächste mal bitte das Porto für einen offenen Brief sparen und für einen Moschee-Neubau spenden. Habe mir gestattet, nach POLITICALLY INCORRECT ZU verlinken.

    Gruß und Segen allen hier,
    pepe.

  38. Auge des Argus schreibt:

    yael1 says: Umso verstörender ist demgegenüber die im Blog anzutreffende Haltung
    gegenüber muslimischen Immigranten. „Ziegenficker“, „Hinternhochbeter“
    oder „Migrationsmüll“ – dies die Sprache des Blogs.

    Alles negativ

    So kann ich dein Argument leider nicht akzeptieren, denn zum Beispiel warum
    sperren Focus oder die Welt ihre Kommentarfunktion?
    Ich habe mir als Beispiel einige Kommentare aus den Focus gesichert, die erst
    nach einen halben Jahr gelöscht wurden.

    Focus-Protokoll

    Zitat:
    Ich glaube schon, dass Jesus schwul war…! Sieht man an seiner Haltung,
    wie er am Kreuz so tuckig hängt – ich meine auch zu erkennen,
    dass er seinen Hintern etwas herausstreckt, in der Hoffnung das letzte mal noch eins verpasst zu ..
    .
    http://bb.focus.msn.de/focus/viewtopic.php?t=72659&postdays=0&postorder=asc&start=30
    Der Link ist Down, nachdem dieser Beitrag an die deutsche Bischoffskonferenz gemeldet wurde.
    Aber vorher bemühte sich Focus nicht , den Beitrag zu entfernen, auch weitere Zitate hier, wurden erst
    nach einen halben Jahr entfernt.
    Unter den gleichen Link:
    Zitate aus Beiträgen des „Foristen“ TSK-Phantom:
    J a die Türken sind halt keine Juden die rammen dir glatt das Messer in dein arische
    Arsch!!
    Muahahah nach Foucolt sind wir auch die Letzte Kriegerrasse wir
    haben euch Europäer immer des besseren belehrt!
    Sowas was in England passiert ist ist in Deutschland schon
    längst passiert , nur nicht unter Ausländern sondern Türken gegen Deutsche!

    Also wenn sowas passiert dann das wir Türken auf euch rechten Säcke losgehen!

    In dem Sinne bete zu Jesus das dein Arsch nicht von nem TurboTürken aufgerissen
    wird weil du ihn schwul angeschaut hast!

    Glaubt da noch jemand, daß bei anderen Medien,
    die Kommentatoren seriöser sind ? , wie auf PI oder anderen
    islamkritischen Blogs?

    Man sollte immer Objektiv sein, bevor man das Kommentatoren-Klientel beurteilt!
    Auch PI ,oder die Welt oder Focus übernehmen keine Verantwortung für die Kommentare.
    Nur die Andern haben bezahltes Personal, um ihre Foren sauber zu halten, egal
    von welcher Richtung die Komments sind, extrem Rechts, oder Links.

  39. Malte S. Sembten schreibt:

    Hätten Tapfer im Nirgendwo, SoE, Lizas Welt (mein persönlicher Lieblingsblog, wo ich auch Gastbeiträge veröffentlicht habe) u. a. so viele Leser wie PI und ebenso einen offenen Kommentarbereich, dann würden diese Blogs nicht weniger unerfreuliche Kommentare einfahren wie PI es tut. Broder erklärte zu Recht, dass achgut (noch) viel mehr Leser haben könnte, wenn es einen Kommentarbereich unterhielte. Aber achgut unterhält keinen Kommentarbereich – aus gutem Grund. Sonst hätten die Admins von achgut nämlich nicht nur sehr viel zusätzliche Arbeit, sondern achgut würde im Kommentarbereich auch nicht „besser“ abschneiden als PI (außer, achgut würde ganz rigoros zensieren und löschen). Und viele Kommentare zu Artikeln in den MS-Online-Portalen (Welt online, etc.) sind – vor allem wenn es gegen Israel geht – nicht weniger „deftig“ als die „schlimmsten“ antimuslimischen Kommentare bei PI.

    PI ist deutlich gröber als Tapfer im Nirgendwo, ohne Frage. Was aber PI den oben genannten Blogs, die ich sämtlich in hohen Ehren halte, voraus hat, ist die unvergleichlich höhere Reichweite. Vergleichen wir die oben genannten Blogs mit … hm … der „Lettre International“ (hatte ich einige Jahre lang im Abo, seeeehr intellektuell, ich hab das Wenigste verstanden, auch ist das Überformat recht unhandlich; ein ausgesprochen elitäres Blatt) und PI mit … nun ja … der „Bild“ (les’ ich nicht). Der Vergleich hinkt ein wenig, denn die besagten Blogs verstehe ich, sie sind auch nicht „unhandlich“, und PI lese ich (im Großen und Ganzen schätze ich es auch). Aber es dürfte klar sein, was ich sagen will.
    Nehmen wir nun an, der israelische Staat hätte die Wahl, von „Lettre International“ volle Unterstützung zu erfahren oder von der „Bild-Zeitung“ … wofür würde sich der israelische Staat, unabhängig von intellektuellen Sympathien, wohl entscheiden?

  40. kritiker schreibt:

    Ist es nicht bezeichnend für solcherlei Gesindel, das sich da PI oder Pro nennt, das sie, statt die Barbarei des Islam zu entlarven einen Irgendwie gearteten Kulturraum vor diesem nur deshalb schützen wollen, da er fremdartig ist, „hier nicht hingehört“?

    Die widerwärtige Karikatur des „Moslemschweins“ zeigt es eindeutig. PI ist nichts an einer Befreiung solcher Menschen gelegen, die in diesem Kollektiv ihr Ich verlieren und scheinbar freiwillig aufgeben, ihnen geht es einzig darum, was deutscher nicht sein könnte, diese Menschen nicht hier zu haben.

    Auch entpuppt sich die angeblich so eindeutige Israelfreundschaft von PI und Umfeld so als nichts weiter als Vorgeschoben, Israel ist nur solange Freund, solange es gegen den Islam steht, sie sehen es als eine Art „Bollwerk gegen die Ausbreitung des Islam“, d.h. sie zeigen sich nur deshalb solidarisch, weil sie in Israel den Schutzwall sehen, der Ihren eigenen Kulturraum vor diesen Menschen „schützt“, Israel ist also für sie nur Mittel ihrer Zwecke.

    Ich hoffe diese Menschen nicht auf Irgendwelchen Israelsolidaritätskundgebungen zu treffen, sollte dies doch Passieren und sie geben sich zu erkennen, werde ich die Kundgebung verlassen, sollte der Versammlungsleiter nicht bereitsein diese Menschen aufzufordern zu gehen, und dies zur not durch Hilfe der Polizei durchzusetzen.

    • Michael Isaacs schreibt:

      Sie ,mein Freund, sind ein Faschist. Nur weil Sie die PI-Leute nicht mögen, werden Sie sie bei der Polizei melden? Was würden Sie denn sagen?

      „Herr Polizist, ich mag jene Leute nicht. Könnten Sie sie wegsperren?“

      • kritiker schreibt:

        nicht wegsperren. ich mag de polizei nicht, aber ich möchte mich solchem faschistoiden gesindel nicht gemeinsam demonstrieren.
        wissen sie überhaupt was faschismus ist? kleiner tipp, faschismus ist NICHT! die unterdrückung anderer meinungen, es ist die autoritäre organisation des volkskollektivs, und wenn sie PI leser sind, und hinter beispielsweise dieser karikatur stehen, sind sie ein faschist und rassist. warum werde ich noch näher erläutern, wenn gewünscht.

  41. Pingback: Kleinkrieg in Kleinbloggersdorf (zigstes Sequel) » Gegenstimme

  42. Auge des Argus schreibt:

    Interessant ist , daß der Biker oder „Spamdrücker “ auf vielen Blogs sein
    GP-Forum verteidigt, siehe Open-Speech da klappert niemand die Blogs ab, um Klicks zu betteln,
    die haben fünfmal mehr Leser am Tag Und die PI-Werber hatten auch ein Video erst danach hochgeladen ,als es schon längst
    vier Stunden vorher auf den DG-Blog war, aber das beste Video über die Waffen an Bord der „Friedensaktivisten“
    ist nach wie vor Aktuell
    hier zu sehen auf DG.
    http://www.motionbox.com/videos/a498ddb1191de7c62c

  43. John Doe schreibt:

    Danke Gerd!

    Lass dich von diesen aufgebrachten PI-Fanatikern nicht verunsichern.

    Allein die tatsache dass die NPD-Zeitung „Junge Freiheit“ offen beworben wird sollte klarstellen, PI ist absolut nicht Koscher. Wer gegenteiliges behauptet verschließt die augen vor der wahrheit.

  44. yael1 schreibt:

    Bloggen fürs Abendland

    Vom Blog http://www.politicallyincorrect.de/, der unter anderem mit den Parolen „Gegen Antisemitismus, gegen Antiamerikanismus, für Grundgesetz und Menschenrechte“ im Netz steht, verspricht man sich zunächst eine Kampfansage an antisemitische und rassistische Tiraden im virtuellen Raum, ein Einstehen für Toleranz und Menschenwürde. Umso verstörender ist demgegenüber die im Blog anzutreffende Haltung gegenüber muslimischen Immigranten. „Ziegenficker“, „Hinternhochbeter“ oder „Migrationsmüll“ – dies die Sprache des Blogs.

    Alles negativ

    Dabei wird, so die Berliner Autorin und Islamismusexpertin Claudia Dantschke, auf diesen Sites „nichts analysiert“, sondern einfach „alles, was negativ ist, aufgegriffen“ und so ein einseitiges Bild des Islam gezeichnet. Das wäre, wie wenn zum Beispiel alle Überfälle von Neonazis in der ostdeutschen Provinz gesammelt und daraufhin alle Deutschen als Nazis bezeichnet würden, so Dantschke weiter. Auch würden Vorkommnisse verfälscht. So behaupte Buchautor Udo Ulfkotte, Vorsitzender des Vereins Pax Europa, der den Blog http://www.akte-islam.de/ betreibt, dass an zwei Berliner Schulen separate Eingänge für Muslime und Nichtmuslime eingerichtet worden seien. Nach ihren Recherchen, so Dantschke, habe dies so nie stattgefunden. Vielmehr habe ein Jugendrichter in einem Zeitungsinterview mit dem Berliner „Tagesspiegel“ erklärt, dass an einer Berliner Schule von Schülern inoffiziell ein Eingang für Türken und Araber eingerichtet worden sei. Mit seiner Darstellung aber suggeriere Ulfkotte, dass dieses ein offizieller Akt der Schule gewesen sei.

    Auch der dezidierte Kampf gegen das von Muslimen und Juden praktizierte Schächten irritiert. Beate Klein, Autorin bei politicallyincorrect.de, forderte in einem Beitrag, dass man „diesen barbarischen Brauch ohne Wenn und Aber verbieten“ sollte, und: „Wem das nicht passt, der soll eben vegetarisch leben!“ Eine Argumentation, die man sonst eher von Antisemiten wie dem Präsidenten des Schweizer Vereins gegen Tierfabriken, Erwin Kessler, kennt. Auch auf akte-islam.de wird zuweilen heftig gegen die rituellen Schlachtungen Stimmung gemacht. Angefragt, ob er damit nicht Argumente aus antisemitischen Kreisen aufgreife, erklärt Ulfkotte, dass er „aus Tierschutzgründen“ das Schächten grundsätzlich ablehne. Jedoch unterscheide er zwischen dem Schächten bei Juden und dem Schächten bei Muslimen. Juden würden „nicht tonnenweise geschächtetes Fleisch einführen“ und auch nicht „undeklariert in Dönerbuden verkaufen“. Da stellt sich die Frage, wie Ulfkotte reagieren würde, sollte die Zahl koscher essender Juden in Deutschland anwachsen und mehr koscheres Fleisch importiert werden.

    Auch der Umstand, dass der Holocaust von den meisten selbsternannten Kämpfern gegen Antisemitismus zumeist nur dann thematisiert wird, wenn er in den Zusammenhang mit einer muslimischen Mitschuld gebracht werden kann, stimmt nachdenklich. Schliesslich erinnert dies an altbekannte Formen von Schuldabwehr: Wer mit dem Finger auf andere zeigt, muss sich nicht mit der eigenen Vergangenheit beschäftigen. Dass nicht nur Ulfkotte, sondern auch der Gründer von politicallyincorrect.de Stefan Herre in neorechten Postillen wie „Junge Freiheit“ publiziert, erstaunt daher nicht.
    http://www.hagalil.com/01/de/Antisemitismus.php?itemid=1026

    • Zahal schreibt:

      posten Sie immer noch auf Hagalil? Dort, wo Antisemiten und Antizionisten ihren Spielpatz gefunden haben? Rechts stehen heisst nicht unbedingt NPD und DVU, sondern recht der CDU, nur leider gibt es dort nichts, weil alles viel zu weit links geruscht ist, und was dort geschieht, sieht man an den beiden linken Abgeordneten, die an der sogenannte „Friedensmission“ teilgenommen haben. Yael, versuchen sie bitte zu differenzieren…..

  45. Zahal schreibt:

    und so Herr Buurman wehren sich die Juden gegen die weltweiten Vorwürfe.

  46. Zahal schreibt:

    Warum ist ausgerechnet MEIN Beitrag unter Moderation? Verstehe ich nicht…..

  47. Auge des Argus schreibt:

    mike hammer says:
    Bravo für deinen Komentar!
    Komisch ist nur, daß man in Italien offener islamkritisch sprechen kann.
    Auch die Medien sind um 50 % besser.
    Ein Mario Borghezo würde in D/ als Nazi an die Wand genagelt werden, tun sie schon (ZDF-ARD) aber komisch ist nur, daß die Lega Nord so viel Wahlerfolge hat.
    Oder daß eine Frauenminnisterin, eine Muslima bei der PDL ist

  48. Auge des Argus schreibt:

    Warum ich hier überhaupt eine kleine Kritik über PI gepostet habe, liegt nicht
    in den Themen Allgemein, sondern an der Informationsbeschaffung, wie ich schon weiter
    oben OG. erklärt habe. Besonders heikl wird es , wenn wieder mal über das Christentum
    debattiert wird, dann kommen die Atheisten dort zum Wort, da kann man nur noch abdrehen.Gegen die Islamisierung ankämpfen ist schon gut und recht, aber PI hat nicht das Meinungsmonopol in Europa, vielleicht in D/ aber das gibt ihnen lange noch nicht das Recht bei anderen Bloggern abzukupfern, ohne Quellenhinweis.
    Und dann noch großartig angeben, (nur Pi berichtete) obwohl schon längst eine Überstetzung aus italienischen Medien einen halben Tag lang im Web war.
    Man wartet halt ab, ob der Spiegel oder die Bildfiliale für PI etwas bringt, wobei
    nur die Hälfte der Wahrheit drinsteht, kann man mit Quervergleich bei italienischen Medien überprüfen

  49. mike hammer schreibt:

    kennst du das nicht in ITALIEN ist das wasser klarer, die frauen weiblicher und die berge gebirgiger, die flüsse nasser und überhaupt die italiener italienischer als irgendwo sonst! ausserdem sind die schlauen in italien schlauer als weniger schlaue italiener…..
    🙂 erkennst du den unterschied? VIVA ITALIA 😕

  50. Auge des Argus schreibt:

    Auge des Anus says:
    Juni 4, 2010 um 10:24 pm

    Na Junge kommst du schon selbst durcheinander? 😛
    Antworten
    Dann paß auf , daß dier nicht ein geiler Moslem deine „Rossette “ vergoldet.

  51. Auge des Argus schreibt:

    Die letzte Sendung auf canale 5 Satanche-Soad Sbai und mit dem Islampräsidenten von Italien, zum Thema Burkaverbot hatte in Eurovision mit TV-Marokko 30 Millionen Zuschauer, das war europäischer Rekord zu einer islamkritischen Sendung. Vergesst eueren Muezzinsender ZDF inn Deutschlandistan

    • Auge des Anus schreibt:

      Geh doch bitte.Der Blog hier ist wirklich vorzeigbar, wären deine dümmlichen Kommentare nicht.Von was redest du eigentlich?Gehts hier noch um den Offenen Brief?

  52. Hartmut Pilch schreibt:

    Für das Gute sein will jeder.
    PI ist in vieler Hinsicht nicht gut, aber sagt einige richtige Dinge an Stellen, wo es darauf ankommt, in einer Weise, die ankommt.
    Verbalsniper sagt mit wenigen Worten, wo die größte Schwäche des Offenen Briefes liegt.

  53. Auge des Argus schreibt:

    TV-Talk über den Islam auf Canale 5 sind der absolute Hit in Italien, jedesmal über 10 Millionen Zuschauer, da
    kommt nicht mal ein DFB-Spiel in D/ mit

  54. Auge des Argus schreibt:

    Die stellvertretende Frauenminnisterin Soad Sbai zitierte die amtliche Statistik und zeigte an,
    dass in Marokko die Zahl der Katholiken
    in den nächsten fünf Jahren wächst bis zu 10% der Bevölkerung.

    Allein in diesem Jahr , zum römischen Katholizismus 45.000, Muslime konvertierten
    und auch die evangelischen Kirchen wachsen laut den Statistiken,von der marokkanischen Regierung herausgegeben,
    gibt es von 150.000 evangelische Christen . All diese Population
    hat nicht in Kirchen stattgefunden, weil diese unter staatlichen Kontrolle sind. Dieser Befund ist nicht ziemlich überraschend,
    denn das Königreich Marokko ist eines
    der „aufgeklärten“ Ländern in der arabischen Welt. Aber das ist nur ein kleiner Anfang in Marokko

    Laut PI, 99,9 % wären das genau nicht mal 10.000 „Andersgläubige “ in Marokko.
    Wer soll es wohl besser wissen? , wie eine marokkanische Politikerin!!
    Eure Deutsch-Türkin in D/ sollte sich mal ein Beispiel nehmen an dieser Muslima.
    Nicht mal ein Bosbach würde sich getrauen im deutschen Bundestag ,so den Islam zu kritisieren.
    Deshalb ist diese Frau auch bei 90 % der Italiener beliebt, im Gegensatz zu eurer Özcan

    Übrigens , wir haben noch nie einen Beitrag auf einen deutschen Blog etwas über diese Frau gelesen.
    In einer Taklhsow in D/ würde die euren Laschet zerlegen nach Strich und Faden

    • Biker schreibt:

      So what?

      Sie kann das prognostizieren…und?

      Auf Apostasie steht im Islam der Tod….

      Es gibt leider keine verlässlichen Quellen über die Übertritte vom Islam zum Christentum….

    • Auge des Anus schreibt:

      Na Junge kommst du schon selbst durcheinander? 😛

  55. Auge des Argus schreibt:

    @Hallo Dolomitengeist, wir verlinken keine Spam,
    sondern interessante Übersetzungen von guten Artikeln von Fjordman und anderen guten Autoren.
    (Die Fjordmans) sind sehr zahlreich in letzter Zeit, da weiß man auch nicht mehr genau, ob es der Echte ist,
    oder ein Trittbrettfahrer.
    Ich sehe hier keine Dolomitengeister, wohl aber so einen Hämoridengeist von der Grünen Pest.
    Mit euren LIZ-Übersetzungen braucht ihr nicht anzugeben, solche Übersetzungen schafft in Italien jeder
    Hauptschüler.Wie seriös ein deutscher Blog oder Forum im Ausland wahrgenommen wird, sieht man wo er verlinkt wird.
    Die GP findet man auf keinen einzigen ital-Blog und PI ist auch nur zu 5 % verlinkt, bei über 200
    islamkritischen Blogs in It.
    Spitzenreiter ist dort bei Verlinkungen Gates of Vienna
    Die Italiener merken doch selbst, daß ihre Nachrichtenmedien
    nicht so eine verarsche Betreiben, wie die deutschen Medien, warum sollen sie dann verlinken, wenn sie dort das
    Gegenteil lesen auf den Spiegel, wie die linke Repubblica?
    Übrigens wer bei der GP nachschaut unter Italien, da findet man einige Beiträge ohne Quellenangabe.

    • Biker schreibt:

      Danke für die Demaskierung mein lieber Freund.

      Aber bitte halte doch Deine Feindseligkeiten aus diesem (sehr guten) Blog heraus. Danke.

      Denn TIN kann nichts für Deinen (mir unverständlichen) Hass gegenüber der GP.

      Mille Grazie

  56. Auge des Argus schreibt:

    Ich weiß nicht was ihr für Wiki-Infos ihr verwendet, aber das hier sagt mehr aus.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Morocco

    • WahrerSozialDemokrat schreibt:

      Ihr Link bestätigt aber!

      „Demographics
      Morocco is the fourth most populous Arab country, after Egypt, Sudan and Algeria.[33] Most Moroccans practice Sunni Islam and are of Berber, Arab or mixed Arab-Berber stock. Arabs and Berbers comprise about 99.1% of the Moroccan population.“

    • mike hammer schreibt:

      du kannst problemlos einen bericht bei PI posten! die freuen sich sicher.
      ich habe leztens einen inquisitions verharmlosenden bericht dort gelesen.
      hat mich verrückt gemacht, aber die kommentare haben gezeigt das es scheinbar
      leute gibt die das anders sehen. das macht mich sicher nicht glücklich, aber es öfnet einem die augen . es gibt leute die das treiben beführworten, verharmlosen usw. das wusste ich vorher nicht. jeh mehr DU schreibst umso klüger werde ich.
      das ist alles.
      was zum schmunzeln gefälligst ? ERDOWAHN (PRESIDENToglü der türkei) hat die israelis belehrt. er zitierte deas 6. gebot aus der thora in mehreren sprachen. er übersetzte aber falsch : DU SOLLST NICHT TÖTENsagte er auf englisch und auf hebräisch: LO TIRZACH was in wirklichkeit bedeutet DU SOLLST NICHT MORDEN!
      so jezt ist jeder leser hier schlauer als ERDOGAN und seine berater!
      vorsprung durch wissen! das suche ich unter anderem bei pi.
      (info aus der linksrevanchistischen israelischen zeitung haaretz, die übrigens nicht auf den fehler aufmerksam wurde.) 🙄

  57. Auge des Argus schreibt:

    die italienische Tastatur klemmt mal wieder, sorry

    • Biker schreibt:

      Ich wusste nicht, dass es auch eine italienische Tastatur gibt….

      aber…naja…wieder was dazu gelernt….

  58. Auge des Argus schreibt:

    @Davi55 says:
    Wiki-Pedia .de ist halt nicht auf den neusten Stand, es gibt seriösere Quellen, sie
    auf der Weseite Souad Sbai, die ist um drei Klassen bessere als eure Özcan, oder wie deise Tussi heisst

  59. Imli schreibt:

    „Was Sie mit vielen Extremisten gemeinsam haben ist folgende Eigenschaft: Sie machen eine offensive negative Kampagne. Sie brüllen lautstark, wogegen sie sind. Aber dieses Löwengebrüll wäre unnötig, würden Sie es ernst meinen mit Ihrer Behauptung: „Für das Grundgesetz und die Menschenrechte.““

    Freie Meinung wird oft nicht schön gefunden,
    Weil sie stets mit Geräusch verbunden.
    (Frei nach W. Busch)

    Schade finde ich es das Sie ad hominem als Taktik benutzen, und denken das es eigentliche Substanz ersetzt. Da ist mir einer der Inhalte reisserisch herausschreit doch lieber als einer der Belanglosigkeiten flüstert.

    Und sehen Sie sich doch bitte nochmal die Konstruktion Ihres Briefes an — was Sie immer wieder auf verschiedene Weise dort sagen ist das Sie ein besserer Mensch sind als ‚die anderen da‘.

    Ich denke das diese Post von Ihnen ein Zeichen ist das Sie ihre politischen Positionen überdenken müssen weil das Leben sich so sehr veraendert hat, und Links und Rechts an sich nicht mehr existieren und alles anders als anders ist.

    Diese Metamorphose ist schmerzhaft für Sie(wie für die meisten Menschen), deswegen posten Sie um sich irgendwie davon zu überzeugen das Sie anders sind und nicht mit PI übereinstimmen, deswegen wollen Sie PI verbieten sich auf ihre Seite in der Diskussion zu stellen.

    Ich denke das Sie innerhalb kurzer Zeit auch ‚rechts‘ sein werden, es ist aber nicht so das Sie ihre Meinung ändern, sondern das die Realität Ihnen den Boden unter ihrer Füssen verschiebt, und ihre Meinung gleichbleibt aber Sie sich auf einmal auf der anderen Seite wiederfinden. Sie werden dadurch nicht zum schlechten Mensch, ganz im Gegenteil!

    Hier ist ein Song für Sie: http://www.youtube.com/watch?v=9TXqSJ9qDQ8

  60. Grammaton_Kleriker schreibt:

    Verantwortliches Leben.Mhh, das vermisse ich auch.Aber nicht bei PI.

  61. mike hammer schreibt:

    PI ist manchmal komisch, manchmal ärgerlich, es kommen merkwürdige kommentare
    usw. dort gibt es irre, spinner und freaks einer davon bin ich! wenn man die vertuschten nachrichten aus deutschland und eurabia sucht findet man sie auf pi
    und mir ist föllig egal ob sie geklaut, geklont oder gpündert sind ich finde sie dort
    und so fand ich euch. mehr leser für euch, mehr infos für mich und andere. wenn wir uns alle zerfleischen haben die linksgrünislamofaschisten schon gewonnen.
    (entschuldigt meine rechtschreibdingsbums bin aussengeländer) 🙂

    • Biker schreibt:

      @ Mike Hammer:

      „wenn wir uns alle zerfleischen haben die linksgrünislamofaschisten schon gewonnen.“

      Genau so ist es. Aber wie es momentan aussieht, nimmt die Zerfleischung aufgrund persönlicher Eitelkeiten kein Ende. Leider. 😦

      Aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben! 🙂

  62. Davi55 schreibt:

    #Auge des Argus

    Wikipedia Marokko
    Religion
    Staatsreligion ist der Islam. Rund 99,8 % der Bevölkerung sind Muslime, davon 90 % Sunniten malikitischer Richtung. 69.000 Einwohner bekennen sich zum Christentum (meist Katholiken) und 8.000 zum Judentum.

  63. Auge des Argus schreibt:

    Wie unseriös PI seine Leser Informiert das beweist dieser Artikel:
    Zitat:Von den rund 32 Millionen Einwohnern (in Marokko) sind nach offiziellen Angaben 99 Prozent Muslime,
    davon 90 Prozent Sunniten.
    Ferner gibt es kleine Minderheiten von Christen und Juden.
    http://www.pi-news.net/2010/05/christen-unerwuenscht/#comments
    Der Beitrag auf dieser ital.Webseite beweist, das PI lügt, oder sich gar nicht mal die Mühe zu macht
    zu kontrollieren, ob die Angaben stimmen, es würde schon reichen auf Wiki-Pedia nachzusehen.
    Dieser Bericht beweist das Gegenteil der 99 %
    http://www.imgpress.it/notizia.asp?idnotizia=52134&idSezione=2

    Beschwerden darüber, werden bei PI grundsätzlich nicht beantwortet, oder gar korrigiert.
    Generell kann ma den linken deutschen MSM nicht als seröse Informanten bezeichnen.
    Da sind auch die Linken und Grünen Proleten nicht ausgeschlossen, die Glauben, ihre „Medien“ hätten auf europäischer
    Ebene die Wahrheitsfindung gepachtet, schlimm ist aber nur , wenn die Leser drauf reinfallen.
    So auch die Berichterstattung über die „Friedensaktivisten“ schaut euch mal bei den Medien um in den Ländern, (9) die sich der
    Stimme enthalten haben (UN-Resulotion) oder nein gesagt haben (Italien-USa)

    • WahrerSozialDemokrat schreibt:

      Bitte auch bei Wikipedia sich über das Lügen beklagen:
      „Religion
      Staatsreligion ist der Islam. Rund 99,8 % der Bevölkerung sind Muslime, davon 90 % Sunniten malikitischer Richtung. 69.000 Einwohner bekennen sich zum Christentum (meist Katholiken) und 8.000 zum Judentum.“
      http://de.wikipedia.org/wiki/Marokko

      Und da gibt es auch noch andere Quellen!

  64. Gottfried schreibt:

    Es mag ja sein, dass Leute wie Sie PI nicht mögen. Das ist Ihr gutes Recht, so wie es mein gutes Recht ist, auf immer mehr Muslime und die Folgen für Freiheit, Recht Gesellschaft, Kultur und das „Leben“ hinzuweisen! Selbst Schöngeistern wie Ihnen sollte aufgefallen sein, dass sich etwas verändert hat in Europa. Es ist heutzutage gefährlich, bestimmte Stadtviertel zu betreten, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, oder einfach nur die Schule zu besuchen, wenn man kein Muslim ist. Es ist nicht ohne hohes Risiko, Karikaturen anzufertigen, Filme zu drehen, seine Meinung frei zu äußern und dabei den Islam und seine Protagonisten kritisch zu sehen! Heutzutage wird man für seine Meinung wieder umgebracht in Europa, wenn man sie zu laut ausspricht und religiöse Gefühle von Muslimen verletzt, was schon mit einfacher Fragestellung über die Eigenheiten des Islam der Fall ist! Ich frage mich seit geraumer Zeit, woher die urplötzliche Hochachtung der Linken für religiöse Befindlichkeiten kommen mag- Hochachtung, die sie gegenüber den Christen, vorallem den Katholiken, nie aufzubringen sich im Stande sahen. Ist es Feigheit, Naivität, vorauseilender Gehorsam den künftigen Herren gegenüber- oder ist es alles zusammen?
    Wissen Sie, Herr Buurmann- es sind Leute wie sie, die PI nötig machen, denn würde sowohl die Presse als auch die Politik ihre Arbeit machen, dann gäbe es uns nicht! Sie können natürlich weiter gegen PI schießen und sich über die stetig wachsende Anti- Islam Bewegung in Europa echauffieren- allein es wird Ihnen nichts nützen, denn die kommenden Ereignisse werden selbst den Dümmsten überzeugen, dass es der Islam ist, der ununterbrochen Krieg, Not, Verderben und Elend sät! Dann bleiben nur noch die Bornierten, die sich die Tatsachen schönreden und ich sage Ihnen, dass Sie die besten Chancen haben, dereinst zu Letzteren zu zählen!

    MfG Gottfried

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Wissen Sie, Herr Gottfried, ich bin alles andere aber nicht feige, deshalb lege ich mich mit Islamisten an und manchmal auch mit PI, wenn ich finde, dass es nötig ist. Denn ich glaube an die Freiheit und an die Verantwortung, die der Freiheit voraus geht. Und wenn sie glauben, dass ein freier liberaler Mensch und Bürger wie ich soetwas wie PI nötig macht, dann zweifeleich sehr, sehr stark an ihren demokratischen Geist.

      • Mensch schreibt:

        Schwaches Argument gegen einen NICHT INTELLEKTUELLEN wie mich!
        Denn ich sehe mich selbst schon nicht mehr in einer Demokratischen Freiheit!
        Die Gründe können Sie bestimmt meines eines mit Honig umstreichen.

  65. verbalsniper schreibt:

    Mohammed war also Türke, hätte gerne mal eine Quellenangabe dazu….ansonsten muss ich davon ausgehen dass der „Türke als Schwein“ einfach nur grottenschlecht recherchiert war und sie gesehen haben was sie sehen wollten….das stellt allerdings SIE in ein schlechtes Licht, nicht PI. Thema verfehlt, setzen, sechs.

    Im 3. Reich hätten sie also auch die Nazis nicht beachtet und stattdessen „für Freiheit“ gekämpft…ohne die Nazis zu bekämpfen….abstrus.
    Wäre auch hier sehr interessiert zu erfahren wie sie für Freiheit sein können ohne diejenigen die der Freiheit entgegenarbeiten zu benennen, allen Anscheins nach ist „Freiheit“ für sie einfach nur eine Worthülse ohne jeglichen Gehalt, völlig beliebig benutzbar, quasi ein Wegwerfartikel….mit anderen Worten: Politisch korrekt.

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      @ verbalsniper: WOW! Sie machen Ihrem Namen alle Ehre, heckenschützenartig hat ihr Verbalausstoß den letzten Tropfen Vernunft vernichtet.

      • Melchior schreibt:

        Dieses „Du bist doof“ – „Nein, Du bist doof“ führt zu gar nichts. Wenn Sie keine inhaltliche Auseinandersetzung wünschen, gut, aber ziehen Sie sich doch bitte nicht auf solche Kindlichkeiten zurück.

        Einen guten Morgen übrigens.

        P.S.:
        Nein, ich habe auch ein Privatleben, der PC ist nur zwecks morgendlichem Emailcheck schon an;-)

  66. GrundGesetzWatch schreibt:

    @ Melchior + Joram

    Danke für den sehr guten sachlichen Beitrag

    @ Auge des Argus

    Glückwunsch. Mit der Methode des Copyright die Meinungsfreiheit aushebeln. Sie haben sich disqualifiziert. Übrigends, auch dieser Blog ist vom Copyright nicht angreifbar. Impressum gibt es nicht, und IP werden von Google nicht rausgerückt. Schon damit in Teheran frei geblogt werden kann. WordPressCom ist in USA in einem Bundesland wo all dies nicht greift, was sie bekämpfen.

    @ all
    Auch ich las in der Zeit/FAZ/Die Welt Kommentare wie daß Schäuble als Rollstuhlkrüppel bezeichnet wurde. Dadurch wurde der Artikel aber nicht journalistisch-fachlich unqualifiziert. Sie müssen zwischen Redaktion und Kommentaren trennen. sie machen es sich zu leicht. Würden Sie eine Vollzeitkraft für Zensur auf PI bezahlen. PI ist immer noch ehrenamtlich.

  67. Autsch, da hat einer 3 Minuten bei Politically Incorrect flüchtig vorbeigeguckt und meint jetzt, den Experten geben zu müssen.
    Ich möchte nur 2 kurze Bemerkungen machen, da mir solche Leute, wie der Autor dieses Briefes, nicht die Zeit wert sind:
    1. Zur Scharia: Sie sprechen ja ganz richtig an, dass das islamische Recht mit Grundgesetz und Menschenrechten nicht vereinbar sei. Gleichzeitig ist dieses Recht aber eine islamische Besonderheit. Keine andere Religion ist so allumfassend und totalitär, dass sie die Lebensentwürfe der Gläubigen bis ins kleinste Detail diktiert. Der Islam ist eben nicht nur eine Religion, sondern stellt auch den Anspruch, Politik und öffentliches Leben zu bestimmen. Hinzu kommt der Anspruch auf Weltherrschaft, wie sie im Koran gefordert wird.
    Deshalb ist es durchaus gerechtfertigt, ausschließlich den Islam aufzugreifen. Keine andere Ideologie bedroht unsere freiheitliche Welt in diesem Maße.
    2. Die Autoren von PI stellen immer wieder klar, dass die Menschen weltweit das Recht haben, in Freiheit, ohne Islam, zu leben. Neulich stellte man sogar klar, dass es nichts anderes als fremdenfeindlich sei, wenn man sich ausschließlich um den Kampf gegen den importierten Islam kümmern würde. Weltweit muss die faschistische Ideologie Islam entfernt werden, deshalb unterstützt PI-News beispielsweise die Einsätze in Afghanistan und im Irak.

  68. Joram schreibt:

    Die Deutschen sind schon komisch bei dem gegenseitigen Zerfleischen. Linke gegen Rechte. Sozialisten gegen Kommunisten. Liberale gegen Ökos. Kommunisten gegen Trotzkisten. Stalinisten gegen Maoisten. Rechtaußen gegen alle. Linksaußen gegen alle. Punks gegen alle. Und alle denken dass die Welt sich um sie dreht und ihre Meinung wirklich wichtig ist.

    • Malte Znaniecki schreibt:

      Joram,

      das ist so, und daran wird sich in Deutschland nichts ändern,

      egal, ob die Schrumpfgermanen …

      (eine Begriffsbenennung, die seit der Einführung der Antibabypille einer völlig neuen Bedeutung erfreut) lol 🙂

      … eine Majorität
      nebst angeschlossener „Leidkultur“

      oder eine Freitags an den Moscheen bettelnde Minderheit darstellen wird.

      I fucking love these cummy Germans

      • Malte Znaniecki schreibt:

        Sorry, in meinen Text müssen noch (je nach Geschmack) die Wörter „sich“ oder „in“ hinzugefügt werden. An welcher Stelle verrate ich nicht.

        Das Wort „wird“ ist an geeigneter Stelle durch „werden“ zu ersetzen.

        Eines von meinen 20 Astra war vergiftet. Das wird Folgen haben.

    • Alberto schreibt:

      Ich gebe gerne zu, dass ich mich manchmal sehr über Kommentare bei PI ärgern kann. Nicht über die Artikel. Und Sie haben sowas von Recht jeder gegn jeden (wie hier gerade auch) aber….
      so sind wir Deutschen nun mal. Es kommt noch dazu dass alle zu Besserwisserei neigen. Die Deutschen glauben gerne an irgendwas was mit „Endsieg“ zu tun hat. Irgendwann stellen dann jeder fest: Deine Meinung gar nicht so wichtig.

  69. Jochen10 schreibt:

    Lieber Gerd Buurmann
    ein Teil der Kritiken kann ich nachvollziehen. Bei PI gibt es ein paar Dinge die auch vielen tagtäglichen PI Lesern nicht gefallen.
    Dass der Blog provoziert finde ich OK.
    Türke mit Schweinsnase sehe ich da nicht, aber einen Mohamed mit Schweinsnase und Mohammed ist in meine Augen mit das bösartigste Geschöpft das diese Erde je betreten hat.
    Wir sehen sein Erbe und das ist Lüge, Gewalt und Unterdrückung.

    Freundliche Grüsse
    Jochen

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Kann man so sehen. Ich habe nicht Mohammed darin gesehen, sondern einen Mensch. Und somit fand und finde ich das Bild einfach widerlich. Ich will keine Tier-Metaphern, die mich an den Stürmer erinnern. und dieses bild tut das.

  70. chatte schreibt:

    Um mit den Worten der ertappten zu reden:

    PI hat nichts mit PI zu tun
    und PI ist friedlich

    original:
    Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun
    und der Islam ist friedlich

    vielleicht schaffen Sie es, im Jahre 2010 aufzuwachen!!
    Ich wünsche es Ihnen.
    Ansonsten hat Melchior schon alles geschrieben.

  71. Malte S. Sembten schreibt:

    >>Sehr geehrte Damen und Herren von PI,

    in den letzten Tagen kamen manche Besucher meines Blogs von Ihrer Seite. Ich habe mir also mal erlaubt, auf Ihrer Seite vorbeizuschauen und ich kann nur sagen: Ich bin entsetzt!<<

    Meinen Sie das ernst, dass Sie PI bislang noch nicht kannten? Erstaunlich …

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      @ Malte: Ganz ehrlich. Ich hatte nur davon gehört, aber nie Zeit gehabt selbst vorbei zu schauen. Meine Frau hat mir schon vor Monaten gesagt, dass es sich nicht lohne und die Grenze zum Hass dort absolut durchlässig sei. Und ich vertraue meiner Frau absolut und sehe nun, dass sie Recht gehabt hat.

  72. Auge des Argus schreibt:

    Manche Themen sind gut auf PI, über manche kann man sich ärgern, recht macht es man Niemanden, wie sie selbst über sich geschrieben haben.
    PI hat schon besondere Methoden bei der Informationsbeschaffung, sie klauen verschiedenes bei anderen Blogs zusammen, Urheberrechte zu verletzten gehört dazu.
    Ein italienischer Blogger hat PI dieses Jahr mindestens achtmal angemahnt,
    es wird da sicher deshalb eine Websperre in Italien folgen
    Er hat sie reingelegt, indem er einen Link setzte , wo der Beitrag gar nicht stand
    (wurde dann als er bei PI oben war ,korrigiert)

    Die Grüne Pest, sind als die Spamverlinker bestens bekannt, die sind so dumm, daß sie ihre Infos beim Feind beschaffen müssen (Millegörus) der auch esxtrem die Urheberrechte italienischer Medien verletzt hat.

    • Biker schreibt:

      Hallo Dolomitengeist, wir verlinken keine Spam, sondern interessante Übersetzungen von guten Artikeln von Fjordman und anderen guten Autoren.

      Mir bleibt da nur eines zu erwidern: Wenn man selbst keine gute Arbeit abliefert, kann man ja immer noch über die (vermeintliche) Konkurrenz schimpfen.

      Dolomitengeist + Schlernhexe (für die, die es nicht wissen: Blogbetreiber aus Südtirol): Ihr habt mein ganzes Mitleid.

      Warum tragt Ihr übrigens Eueren Hass gegenüber der Grünen Pest in ein völlig fremdes Blog, das mit dieser Angelegenheit gar nichts zu tun hat?
      Sehr armselig, das muss ich schon sagen.

  73. Eddie schreibt:

    Es ist kein Türke, der bei PI als Schwein dargestellt wird, sondern der sich schweinefeindlich gebende Islam, Herr Buurmann.
    Sie haben wohl noch nie ein Micky-Maus-Heft gelesen, was?
    Sie haben ja wirklich Humor! Wenn sie je eine Folge von „Schweine im Weltall“ gesehen hätten, hätten sie vermutlich auch dagegen protestiert, dass da Astronauten als Schweine dargestellt werden.

    • Melchior schreibt:

      Naja, ein klein wenig differenzierter darf man das schon betrachten 😉

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Ich liebe „Schweine im Weltall“. Und wenn jemals ein Muppet von einer blonden Europäerin ins Abseits getreten wird, dann bin ich der erste, der meinen Muppets zu Hilfe eilen wird.

  74. Joram schreibt:

    Mir ist persönlich egal woher ich meine Informationen bekomme. Die müssen nur den Fakten entsprechen. Und groß genug bin ich schon um die Fakten zu interpretieren. Da sich auf der PI in den Kommentaren diversen Freaks und Cranks tümmeln, ist ganz andere Sache.

    • Biker schreibt:

      Das ist richtig, die Comments sind ab und zu sehr grenzwertig, aber die Artikel sind gut recherchiert.

      Ich bin froh, dass es PI, FF und ander gibt, die auf die offensichtlichen Mißstände hier in D hinweisen.

  75. lalibertine schreibt:

    Ja, ja PI. Die „Freunde Israels“, die auf Seiten verlinken auf denen der „deutsche Schuldkomplex“ beklagt wird. 😉

  76. Joram schreibt:

    Ich finde ebenfalls die penetrante Art des Populismus (Ein Bischof vom Türken erstochen, ein Albaner erschießt zwei Richter usw.) von PI nicht prickelnd.
    Aber haben nicht die offizielle MassMedien durch das Verschweigen von Abnormalitäten in unserer Gesellschaft dazu beigetragen, dass PI News so einen Zulauf haben?
    Die Darstellung von dem NahOst Konflikt in den deutschen MassMedien ist alles anderes als objektiv und ausgewogen. Die Türken würden schon Amok laufen wenn ihr Land jeden Tag NUR negative Schlagzeilen in den Deutschen Medien produzieren würde. Bei der Schilderung der Erreignisse auf der Free Gaza Flotte hat sich die deutsche Journalie meistens von objektiven Journalismus freiwillig entfernt.
    Wo kann man in den Deutschen Zeitung diese Nachricht lesen:

    „Patronenhuelsen der militanten Aktivisten auf dem Schiff gefunden! Und: Die Situation war offenbar noch viel gefaehrlicher: Israelische Soldaten wurden entfuehrt, ausgezogen und schwebten in groesster Lebensgefahr…
    http://www.honestlyconcerned.info/bin/articles.cgi?ID=KO90010&Category=ko&Subcategory=9

    Kann man das bei der Süddeutsche Zeitung oder FR lesen? Nein! In den Tagesschau sehen? Nein! Aber bei PI News ist das zu finden:
    http://www.pi-news.net/2010/06/marmara-maertyrer-am-paradies-gescheitert/#more-139472

    Daher meine ich, solange wir in Deutschland kein objektives Journalismus haben, sondern ein der aus PC immer wieder Rücksicht aus die Empfindlichkeiten der Anhänger einer im Mittelalter gebliebenen Religion nimmt, werden wir mit populistischen Auswuchsen wie diese bei PI leben müssen. Die Journalisten der MassMedien sollen versuchen weniger auf die PC denn auf objektive Information der Leser und Zuschauer achten, dann erübrigt sich PI von selbst und wird höchstens ein Mauerblümchen dasein tristen.

  77. meteorite schreibt:

    Hallo Herr Buurmann,

    ich bin selbst einer der regelmäßigen Leser von PI – und darüber auch an ihr Blog gekommen. Ich will nicht alles wiederholen, was Melchior oben geschrieben hat, ich schließe mich dem einfach an.

    Nicht alle PI-Leser finden es an PI prickelnd, das tägliche „…und wieder hat ein Muslim eine Frau geschlagen“ (o.ä.) zu lesen, ebensowenig schließe ich mich den vielen furchtbaren Kommentaren dort an – aber PI ist immer eine Quelle für Geschehnisse, die in den Mainstream-Medien einfach nicht vorkommen. Es werden eben *auch* berechtigte Kritiken geliefert. Und seien Sie doch froh, ich habe ihr Blog gleich meinem Google Reader hinzugefügt und lese jetzt interessiert auch Ihr Blog – es macht einen guten Eindruck 🙂

  78. Melchior schreibt:

    Sehr geehrter Herr Buurmann,

    zunächst darf ich klarstellen: Ich bin nicht befugt oder gar beauftragt, für die Internetseite „.pi-news“ eine Replik zu schreiben, möchte jedoch (als bekennender PI-News-Leser) versuchen, ein eventuelles Missverständnis aufzuklären:

    Die auf der Startseite dargestellte Karikatur stellt – das wurde ja auch von Frau Mehrling bereits gesagt – mitnichten einen „Türken“ dar. Diese Assoziation kann (!) einem Betrachter zwar kommen, entspringt dann jedoch entweder einem simplen Weltbild (das unterstelle ich Ihnen nicht, dazu sind Ihre Beiträge zu gehaltvoll, also bitte nicht angegriffen fühlen) oder aber einer nicht erfolgten Hintergrnudinformation.

    Das auf dieser Karikatur dargestellte Schwein stellt m.E. ein Sinnbild für die schlechten Seiten des Islam dar. Gerade die Tatsache, dass es eine Frau ist, welche diese schlechten Seiten aus Europa hinausbefördert, ist – neben der zugegebenermaßen etwas grenzwertigen Darstellung als Eber – im Übrigen die Pointe der Zeichnung, steht doch der Islam für die Unterdrückung und Deklassierung der Frau par excellence.

    Nun muss nicht jeder den gleichen Humor haben oder über die gleichen Dinge schmunzeln können, jedoch hierin eine Form des Extremismus zu sehen, der mit der von Nazis (von der sich PI immer wieder ausdrücklich distanziert und auch entsprechende Beiträge aus den Kommentarbereichen löscht), ist meiner bescheidenen Meinung nach zu weit gegriffen.

    PI wendet sich gegen die Islamisierung Europas, das ist richtig. PI wendet sich gegen die zunehmende Gewalt in deutschen Groß- und Kleinstädten, welche – das wird auch Ihnen nicht ganz unbewusst sein – in immer stärker zunehmenden Maße (sowohl was die Quantität als auch was die „Qualität“anbelangt) von jungen allochthonen Menschen ausgeht und im Wesentlichen gegen die einheimische Bevölkerung (zu welcher auch durchaus andere Personen mit Migrationshintergrund gehören können) gerichtet ist.

    PI richtet sich ebenfalls dagegen, dass diese Probleme nicht oder nur kaschiert in den „normalen“ Medien aufgegriffen und durch eine (m.E.) falsche Appeasementpolitik unserer Regierenden nicht entgegenwirkend angegangen, sondern eher beschönigt und unter Umständen sogar kathalysiert wird.

    Dass es sich bei der Mehrzahl der dargestellten Fälle um solche mit Beteiligung von Personen islamischen Glaubens handelt, ist nicht die „Schuld“ von PI, sondern einzig der Tatsache geschuldet, dass es sich um eben solche Fälle auch handelt. Gewalt geht – leider – vielfach (gemessen an deren Bevölerungsanteil) von einem bestimmten Personenkreis aus, welcher sich aus seinem kulturellen Selbstverständnis heraus nicht über die hier (zumindest unter zivilisierten Menschen) übliche Motivation zur gewaltfreien Lösung von Konflikten auszeichnet, sondern eher durch einen mit allen erdenklichen Mitteln zu verteidigenden Ehrbegriff, welcher bereits durch schiefes Anschauen oder freundschaftliche (!) Kontakte mit der Schwester bedroht zu sein scheint.
    Auch wenn es Ihrer Oma (G*tt hab sie selig) oder Ihnen nicht schmecken sollte:

    Es werden in Deutschland – mitten unter uns – Mädchen auf Beschluss des Familienrates auf offener Straße ermordet, weil sie deutsche Freunde oder westliche Lebensgewohnheiten hatten. Es werrden Menschen – gleich welcher Herkunft – auf offener Straße überfallen, ins Koma geprügelt, auf Bahngleise gestoßen, erniedrigt, vergewaltigt und bespuckt.
    Die Täter sind in der überwiegenden Mehrzahl keine schweizerischen Stipendiaten, sondern eben – Sie ahnen es schon – Jugendliche einer ganz bestimmten Religionszugehörigkeit und kultereller Herkunft. Es kann selbst mit den zugenkiffensten Augen nicht übersehen werden, dass es auch diese religiöse und kulturelle Herkunft ist, welche eine bestimmte Verhaltensweise begünstigt. Eine Lebensweise nach dem neutestamentarischen Prinzip „Und wenn Dir einer auf die rechte Wange schlägt, so halte auch die Linke hin“, ist im Islam nicht vorgesehen. Zumal nicht, wenn es sich auf der Gegenseite um „Dhimmis“ – also um Ungläubige – handelt. Diese werden als Menschen (bestensfalls“ zweiter Klasse betrachtet, die zwar als Peons gerne ihre Arbeitskraft und ihr Steueraufkommen für die Lebensführung der Umma-Angehörigen zur Verfügung stellen dürfen, aber beispielsweise bei einer liebevollen Beziehung zur Schwester eines gläubigen Moslems sowohl um ihr eigenes sowie um das Leben der Liebsten fürchten müssen.

    Diese Probleme sind da und sie werden sich noch intensivieren. Dies umso mehr, wenn in Moscheen Imame predigen, welche ihren (christen- und judenverachtenden) Predigtinhalt von der DITIB oder über Mili Görüs beziehen. Es wäre verfehlt zu glauben, dass das schwierige Zusammenleben von (in der Mehrzahl) aufgeklärten abendländisch-aufgeklärten und säkularen Menschen mit streng-islamischen Gläubigen eine Lösung findet durch betuliche Toleranzgespräche, die bislang leider stets als Einbahnstraße verliefen.

    Ich kann ihr Entsetzen über die Karikatur sogar ein Stück weit verstehen. Die Karikatur ist überzeichnet und überspitzt und bestimmt nicht schmeichelhaft, jedoch ist nicht gerade dieses der Sinn einer Karikatur? Ich erinnere mich hier insbesondere an Darstellungen der Zeitschrift Titanic, auf welchen durch einen vor einem gekreuzigten Christus knieenden Pfaffer der Eindruck enstand, dieser lasse dem Heiland einen Fellatio zuteil werden. Auch das ist verletzend für Christen, aber sowas muss man aushalten.

    Machen Sie die (m.E. in aller Regel hohe) Qualität der Beiträge auf PI (die Kommentare sind in Teilen allerdings tatsächlich eher befremdend) nicht abhängig von dieser einen Karikatur.

    Machen Sie sich durch unvoreingenommenes Lesen von Beiträgen zu verschiedenen Themen (Auswahl hats ja genug) auf PI doch vielleicht nochmals ein Bild von der Zielsetzung dieser Internetseite.

    Verurteilen Sie nicht voreilig, das ist Ihrer nicht würdig.

    Vielen Dank und ein gesegnetes Wochenende
    wünscht Ihnen ein PI-Leser

    (Ich hoffe, mein Ansinnen, nicht unter meinem Klarnamen zu schreiben, steht der Veröffentlichung nicht entgegen, aber ich bin bei Angabe von Daten im WWW immer sehr zurückhaltend)

    • isralike schreibt:

      Hallo,

      gerade habe ich bei PI vorbeigeschaut. Ich habe mich nicht vertieft, das stimmt. Aber ich meine auch, dass das nicht nötig ist, wenn ich einen ersten Eindruck einer Seite haben möchte.
      Und um ehrlich zu sein, der erste Eindruck stößt eher ab.
      Es wird dargestellt (inclusive der „grenzwertigen Karikatur“, die doch nur als Provokation dort steht), eine ziemlich einseitig und sehr negativ ausgerichtete Sichtweise auf – nun ja, gewisse Zustände in Europa.
      Das Bildungsniveau von Menschen, von denen einige Muslime und gewalttätig sind, ist keine Debatte für eine Website, meiner Meinung nach, weil es in einer politischen Debatte nichts zu suchen hat. Es ist kein Argument gegen den Islam. Rechtsradikale ohne islamischen Hintergrund gibt es genügend. Und mag PI auch auf drastische Events aufmerksam machen – warum erscheint es dann mir, einem nichtmuslimischen, europäischen Bürger mit einer starken Affinität zu Israel, als ein bloßer einseitiger Pranger mit starkem Bedürfnis nach Aufmerksamkeit bei europäischen Lesern?

      Irgendwie ist der erste Eindruck für mich nicht ernst zu nehmen. Vor allem nicht, wenn dort für „Everybody draws Muhammad“ und für „Fitna“ regelrecht Werbung gemacht wird. Verzeihung, man kann als Europäer noch so aufgebracht sein über soviel muslimische Präsenz hier und da. Aber das Haschen nach Selbstgerechtigkeit, die nichts mit Menschen- und Grundrechtschutz zu tun hat (PI ist schließlich kein Hilfsverein, oder?), das wird mir auf PI zu bunt.
      Die Seite ist auch überladen.

      Vor allem mit Panikmacherei.
      Panikmacherei, auch wenn sie recht haben mag, ist eigentlich, wenn wir mal ehrlich sind, nie irgendwo sympathisch, ganz egal, woher sie kommt.

      Isralike

      • Melchior schreibt:

        Sehr geehrte/-r israelike,

        einleitend:

        Ihre Affinität und Solidarität zu Israel teile ich voll und ganz und ich halte in dieser Hinsicht auch PI für integer und eindeutig.

        Ich erlaube mir, Ihre Antwort auf meinen Beitrag in Abschnitten zu beantworten, um das Lesen etwas „bequemer“ zu gestalten.

        Sie schreiben:
        „Und um ehrlich zu sein, der erste Eindruck stößt eher ab.
        Es wird dargestellt (inclusive der „grenzwertigen Karikatur“, die doch nur als Provokation dort steht), eine ziemlich einseitig und sehr negativ ausgerichtete Sichtweise auf – nun ja, gewisse Zustände in Europa.“

        Die „Einseitigkeit“ ist meiner Meinung nach nicht gegeben. Ich darf Ihnen zum Beispiel die zahlreichen Berichte über das derzeitige Geschehen um die „Free-Gaza-Flotte“ oder über Israel-Feiern ans Herz legen.
        Auch hier erfahren Sie bei PI ganz einfach Informationen, welche Sie auf anderen Internetseiten nicht (oder nicht ohne weiteres) erhalten.

        Sie schreiben:
        „Das Bildungsniveau von Menschen, von denen einige Muslime und gewalttätig sind, ist keine Debatte für eine Website, meiner Meinung nach, weil es in einer politischen Debatte nichts zu suchen hat.“

        Ich bin hier schon der Ansicht, dass ein Thema, welches die Allgemeinheit aller in diesem Land und in Europa lebenden Menschzen angeht, geeignet ist, in einer politischen Debatte angesprochen zu werden. Was anderes ist denn Politik als die Diskussion und die Entscheidung über die Lebensbedingungen und Standortbestimmungen in einem Land?
        Nein, da muss ich Ihnen entschieden widersprechen. Die Inhalte von PI sind sehr wohl Inhalte, welche öffentlich (und zwar so öffentlich wie möglich) diskutiert werden müssen.
        Es steht auch jedem frei, seine Gegenmeinungen zu veröffentlichen.
        Auch auf PI.

        Sie schreiben:
        „Rechtsradikale ohne islamischen Hintergrund gibt es genügend.“

        Das ist richtig und bedauerlich. Allein:
        Um diese „Rechtsradikalen“ kümmert sich die gratismutige Antifa, während selbige – sei es nun aus Unwissenheit oder Furcht vor massiver körperlicher Gegenwehr – nicht einen einzigen Handschlag (im besten Sinne) unternimmt, um gegen die „Grauen Wölfe“ auf deren (der Antifa) eigenen Veranstaltungen vorzugehen.
        Sind islamische Nazis denn weniger verdammenswert als christliche oder 8da sich christlich und Nazi gegenseitig ausschließen sollte) atheistische? Nicht? Warum dürfen dann die „Grauen Wölfe“ auf Veranstaltungen der Antifa Ihre Parolen „ungestraft“ brüllen und dem von uns beiden so geschätzten Israel den Tod wünschen? Wenn Sie mir das erklären könnten, wäre ich dankbar.

        Sie schreiben:
        „warum erscheint es dann mir, einem nichtmuslimischen, europäischen Bürger mit einer starken Affinität zu Israel, als ein bloßer einseitiger Pranger mit starkem Bedürfnis nach Aufmerksamkeit bei europäischen Lesern?“

        Vielleicht sind Sie eine andere Art der Berichterstattung gewohnt? Vielleicht denken Sie an moslemische Menschen aus Ihrem Freundes- oder Kollegenkreis und halten all die dargestellten Fälle von Gewalt und Hass (gegen uns Ungläubige – und da gehören Sie der gleichen Gruppe an wie ich, ob Sie wollen oder nicht) für bedauerliche Einzelfälle, ich weiß es nicht.
        Was ich jedoch weiß, ist dass diese Probleme, die PI darstellt real existierende Probleme sind und keine Spukgeschichten, um Angst oder Panik zu verbreiten. PI will aufrütteln und da brauchts nunmal einen gewissen Lärm.

        Sie schreiben:
        „Aber das Haschen nach Selbstgerechtigkeit, die nichts mit Menschen- und Grundrechtschutz zu tun hat (PI ist schließlich kein Hilfsverein, oder?), das wird mir auf PI zu bunt.“

        Es hat also nichts mit dem Schutz von Grundrechten gemein, wenn sich PI für Meinungsfreiheit (siehe Karikaturenstreit) und das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (siehe westlich lebende Muslima und deren Probleme mit gläubigen Muslimen) einsetzt? Oder für die sexuelle Selbstbestimmung von Frauen und Mädchen, die zwangsverheiratet und von ihren Ehemännern missbraucht und erniedrigt werden?

        Ich denke doch.

        Sie schreiben:
        „Panikmacherei, auch wenn sie recht haben mag, ist eigentlich, wenn wir mal ehrlich sind, nie irgendwo sympathisch, ganz egal, woher sie kommt.“

        Natürlich ist Panikmache nicht „sympathisch“. Vor allem dann nicht, wenn man sich eingestehen muss, dass „sie recht haben mag“. Aber genau aus diesem Grnude bin ich froh, dass es PI gibt und dass PI versucht, den Menschen für ein sensibles Thema die Augen zu öffnen.
        Immer nur wegzusehen und nach „sympathischeren“ Wahrheiten zu fahnden, ist nämlich leider nicht zielführend.

        Mit freundlichen Grüßen
        ein PI-Leser

  79. OR schreibt:

    „Andere Religionen werden bei Ihnen (=PI) aber nicht gesondert angeführt..“

    Vielleicht liegt das daran, dass keine andere Religion auch nur ansatzweise so aggressiv und gefährlich ist wie der – theoretische und auch der real existierende – Islam (und zwar sowohl für die eigenen Gläubigen als auch für die Nicht-Moslems). Nur weil irgendwo „Religion“ darauf steht, heisst das noch lange nicht, dass da auch dasselbe drin ist. Man muss sich das „Feindbild“ Islam auch nicht selbst schaffen, denn dafür sorgt der Islam schon von ganz alleine.

    Auch ich finde PI in vielerlei Hinsicht unappetitlich, allerdings bin ich dankbar, dass es diese Seite als Korrektiv zu unseren üblichen Einheitsmedien gibt.

    • Inso schreibt:

      Sie haben teilweise sehr Recht, aber nicht überall, wo „Islam“ draufsteht, ist auch „Gewalttäter“ drin.

      Ich gebe zu, man kann diese Gruppe gewaltbereiter „Islamisten“ schlecht katalogisieren.
      Wären diese Personen auch so gewaltbereit, wenn sie Christen wären und in den gleichen Umständen aufgewachsen? Was, wenn sie in einer Westeuropäischen 08/15 Familie ihre Kindheit verbracht hätten?
      Ich wage zu behaupten, dass die Lehre des Islam an sich relativ wenig mit der Aggression dieser Menschen zu tun hat.

      Normalerweise wehre ich mich dagegen, Religionen als „böse“ anzusehen, denn Religionen an sich sind nicht böse.
      Es ist wie bei Fanta.
      Religion ist, was du draus machst.

      Aber irgendwie muss das Kind ja heißen.

  80. Claudia Mehrling schreibt:

    Nu ja, es handelt sich nicht um einen Türken, der da als Schwein dargestellt ist, sondern um Mohammed himself;-) Das Bild ist ja aus der Kampagne „Everybody draws Muhammed“.

    Ansonsten finde ich PI aber auch mindestens zwiespältig. Die Parole „Gegen die Islamisierung Europas“ verrät das übrigens deutlich, denn sie bedeutet: Gegen Islamismus haben wir an sich nichts, nur *hier* wollen wir ihn nicht haben. Humanisten sehen das anders.

  81. Manfred Oppdehipt schreibt:

    Das hast Du prima geschrieben, Gerd. Ich habe mal versucht, die Angelegenheit mit Ironie, Sarkasmus und eine Portion Zynismus anzugehen. Aber das wirkt da nicht. BTW: Komisch ist, dass die geringen bis gar keinen Zulauf in den Städten haben wo wirklich viele Türken leben – wie Duisburg, z.B.

Kommentare sind geschlossen.