Nazi oder Jude?

Werden in Deutschland Fenster iranischer Kioske eingeworfen, um so gegen die iranische Regierung zu demonstrieren?

Werden in Deutschland Steine auf tanzende Palästinenser geworfen, um so ein Zeichen gegen die Hamas zu setzen?

Werden in Deutschland Moscheen angegriffen, um auf die Gewalt im Nahen Osten aufmerksam zu machen?

Nein! Aber:

In Hannover wurden jüdische Tänzer mit Steinen beworfen. In Worms wurde eine Synagoge angezündet. In Rostock wurden die Fenster eines jüdischen Gemeindehauses eingeworfen. Auf Facebook und auf deutschen Strassen häufen sich muslimische, deutsche Rufe nach der Vergasung von Juden.

Kam es in Europa jemals zu Angriffen von jüdischer Seite auf Muslime, um so auf den erklärten Vernichtungswillen vieler Islamisten gegen Juden hinzuweisen?

Nein! Aber:

In Frankreich wurde ein Jude von Muslimen entführt, gefoltert und ermordet weil er Jude war. Ebenfalls in Frankreich werden Synagogen von Muslimen angezündet. In Schweden wächst der Hass auf Juden besonders unter Muslimen. In England sorgt muslimischer Judenhass für ein Antisemitismus-Rekordhoch.

Wenn es in Europa nachweislich nie zu Angriffen von Juden auf Muslime gekommen ist, es aber in Europa vermehrt zu Angriffen von Muslimen auf Juden kommt, warum soll es im Nahen Osten anders sein?

Auch im Nahen Osten ist das Hassgefälle massiv.

In der Israelischen Unabhängigkeitserklärung heißt es:

„Wir bieten allen unseren Nachbarstaaten und ihren Völkern die Hand zum Frieden den und guter Nachbarschaft und rufen zur Zusammenarbeit und gegenseitigen Hilfe mit dem selbständigen jüdischen Volk in seiner Heimat auf.“

In der Charta der Hamas heißt es:

„Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn!“

Bei all diesen Fakten, wie konnte soweit kommen, dass in Deutschland darüber philosophiert wird, ob Muslime die Juden von heute sind? Es gibt Vorurteile gegen Muslime, das steht ausser Frage. Aber diese Vorurteile kommen aus der selben Ecke, in der auch viele Feinde der Juden hocken. Es ist die Ecke der Xenophobie, der Angst vor dem Fremden. Unter diesem Hass haben Muslime und Juden gleichermaßen zu leiden.

Aber, während Muslime wie Juden Opfer dieser Vorurteile werden, sind einige Muslime zudem auch Täter, wenn es um Antisemitismus geht. Die schlimmsten Übergriffe auf jüdische Einrichtungen der letzten Zeit haben allesamt einen islamistischen Hintergrund.

Die Muslime sind nicht die Juden von heute. Die Juden sind die Juden von heute. Ihre Synagogen werden angezündet (Worms), ihre Gemeindehäuser werden attackiert (Rostock) und sie werden mit Steinen beworfen (Hannover) – und immer gibt es einen muslimischen Hintergrund. Deshalb sollte man eher fragen:

„Sind die Muslime die Nazis von heute?“

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus, Deutschland, Islam, Palästina veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.