Israels Provokationen

Zum Israel-Palästina-Konflikt gibt es einen Satz, der zwar oft fällt, den ich aber dennoch nicht ganz verstehe: Beide Seiten müssen alle Aktionen unterlassen, die als Provokation aufgefasst werden können.

Wirklich? Alle Aktionen? Für nicht wenige Palästinenser wird aber schon die pure Existenz Israels als Provokation verstanden. Soll Israel etwa mit dieser Provokation aufhören, und sich selbst auflösen? Ich glaube, die Forderung benötigt eine kleine Präzisierung.

Daher bitte ich alle Leserinnen und Leser, die ebenfalls finden, dass Israel mit allen Aktionen aufhören muss, die als Provokation verstanden werden können, nur kurz folgende Fragen zu beantworten, was die Bürgerinnen und Bürger Israels Ihrer Meinung nach tun müssen, um endlich in Frieden leben zu können:

*

Die Hamas spricht im Artikel 7 ihrer Charta vom Tod aller Juden. Für die Hamas ist also jeder lebende Jude eine Provokation.

*

Israel ist das einzige Land im Nahen Osten mit Geschlechtergleichheit.

*

Israel ist das einzige Land im Nahen Osten mit Religionsfreiheit. Während in all den anderen Ländern des Nahen Ostens ein Abfall vom Islam mit dem Tod bestraft werden kann, kann in Israel nicht nur jeder von allen Religionen abfallen, sondern auch jeder Religion angehören, ohne dadurch Einschränkungen fürchten zu müssen. Im Parlament, in den Gerichten, an Universitäten und bei der Polizei sind alle Religionsgemeinschaften zu finden.

*

In Israel wird Meinungsfreiheit garantiert und Kritik am eigenen Land gehört zur Selbstverständlichkeit. In den palästinensischen Gebieten jedoch führt Kritik an der Hamas nicht selten zum Tod.

*

Israel verbietet es niemandem aufgrund seiner Religionszugehörigkeit im Land zu siedeln und zu bauen. Palästina jedoch möchte jedem Juden das Siedeln und Bauen im eigenen Land verbieten.

*

In Israel ist die Wissenschaft frei und wird keinem Heiligen Buch unterstellt. In vielen Ländern des Nahen Ostens jedoch muss sich jede Wissenschaft dem Koran beugen.

*

Im Gegensatz zu allen anderen Ländern im Nahen Osten, wird Homosexualität in Israel nicht bestraft.

*

In der israelischen Unabhängigkeitserklärung heißt es: „Wir bieten allen unseren Nachbarstaaten und ihren Völkern die Hand zum Frieden und guter Nachbarschaft und rufen zur Zusammenarbeit und gegenseitiger Hilfe mit dem selbständigen jüdischen Volk in seiner Heimat auf. Der Staat Israel ist bereit, seinen Beitrag bei gemeinsamen Bemühungen um den Fortschritt des gesamten Nahen Ostens zu leisten.“

*

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, die Fragen zu beantworten. Ich kann nur hoffen, dass Sie von Israel nicht mehr verlangt haben als sie von jedem anderen Land der Welt auch verlangen würden und wünsche ein frohes neues Jahr 5772!

Dieser Beitrag wurde unter Israel, Palästina veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.