Das Bild vom Islam

Nach dem terroristischen Attentat von Mohamed Merah sorgen sich nicht wenige Menschen um das Bild des Islams. Die Tagesschau fragt: „Werden die fünf Millionen französischen Muslime durch die Morde von Toulouse noch weiter an den gesellschaftlichen Rand gedrängt?“ Der Rektor der Großen Moschee in Paris mahnt: „Man darf die zu 99,9 Prozent friedliche muslimische Religion nicht mit der kleinen Gruppe von Leuten verwechseln, die entschlossen sind, eine Bluttat zu verüben.“

Warum eigentlich sorgen sich in diesem Zusammenhang so viele um das Bild des Islams? Mohamed Merah hat unter anderem drei jüdische Kinder gezielt mit einem Kopfschuss getötet, weil ihm die Politik des Landes Israels nicht gefiel. Wenn es etwas gibt, worum wir uns Sorgen machen müssen, dann um das Bild von Israel und um das Bild vom Judentum!

Auf französischem Boden wurden Kinder ermordet weil sie Juden waren! Die Politik Israels, der ganze Nahostkonflikt, die Situation der durch die Hamas geknechteten Palästinenser, all dies wurde von Merah mit dem Judentum verquickt! Für ihn waren Kinder nicht mehr lebenswert, weil sie Juden waren! Das ist nichts anderes als blanker, purer Antisemitismus wie wir ihn von den Nazis kennen. Ein ausgemachter Nazi, ein brutaler Judenschlächter und Kindermörder hat sein Unwesen auf europäischem Boden getrieben, sein Bruder ist auch noch stolz darauf und manchen treibt dabei die Sorge um das Bild des Islams um? Das muss man sich mal klar machen: Wenn Juden von Moslems ermordet werden, sorgen sich manche um das Bild vom Islam.

Es ist geradeso als wäre in Frankreich ein Vergewaltiger und Frauenmörder unterwegs und wir sorgen uns ernsthaft um das Bild des Mannes!

Als Breivik in Oslo gemordet hatte, da hat sich auch niemand um das Bild Norwegens gesorgt, sondern vielmehr um das Bild vom Islam. In der damaligen Situation war die Sorge um das Islambild mehr als berechtigt. In der heutigen Situation um Toulouse jedoch, muss es um das Bild von Israel und um das Bild vom Judentum geben.

Es wurde einfach schon viel zu lange darüber geschwiegen, mit welcher Brutalität in den letzten Jahren gegen Juden in Europa vorgegangen wird.

Am Donnerstag, den 8. Januar 2009 riefen auf den Straßen Oslos ungefähr zehntausend Menschen auf arabisch “Tötet die Juden!” und “Schlachtet die Juden ab!” Ein Flugblatt wurde verteilt, auf dem die Menschen aufgefordert wurden, “ihren Müll vor der Synagoge zu entleeren” und “grosse Schweinsköpfe auf dem Friedhof zu platzieren”. Es folgten Aufrufe, die israelische Botschaft in Brand zu setzen, und einige Demonstranten gingen zum Botschaftsgebäude, das sie schwer bewacht vorfanden. Darauf zertrümmerten sie die Fenster eines nahegelegenen Schönheitssalons, der einem bekannten Schwulen gehört.

In Duisburg wurde jüngst unter massiver Polizeigewalt eine Israelfahne aus einer privaten Wohnung entfernt, weil sie von draußen zu sehen war und so den öffentlichen Frieden störe sollte; auch in Berlin wurde die Polizei gegen eine Israelfahne aktiv. In Bochum musste sogar eine Frau Strafe zahlen, weil sie eine israelische Fahne öffentlich gezeigt hatte.

In Aachen wurde der jüdische Friedhof mit Hakenkreuz und der Parole „Freiheit für Palästina“ beschmiert, in Worms wurde ein Brandanschlag auf die Synagoge verübt, in Hannover wurden Juden von muslimischen Kindern und Jugendlichen öffentlich mit Steinen beworfen, in Frankfurt duldete die Polizei „Vergast die Juden“-Rufe, in Rostock wurde ein jüdischen Gemeindehaus angegriffen und auf Facebook wurden Rufe nach der Vergasung und der Vernichtung aller Juden laut.

In Dänemark weigerte sich eine Schule, jüdische Kinder anzunehmen, da dadurch die Sicherheit gestört werden würde und in Frankreich, Belgien und England wurden Synagogen und jüdische Einrichtungen geschändet, weil sie mit dem Unbehagen über die Konflikte im Nahen Osten verquickt wurden. In Dänemark wurden sogar zwei Israelis angeschossen, weil sie aus Israel kamen.

Wenn wir uns also um das Bild des Islams sorgen, dann darf uns das Bild von Israel und Juden nicht egal sein, besonders dann nicht wenn Kinder ermordet werden, weil sie Juden sind!

Es ist wieder soweit!

Dieser Beitrag wurde unter Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.