Lies!

Am 23. Juni ist es soweit! Im Rahmen des 60. Erscheinungsjahres der ersten Bild-Zeitung am 24. Juni 1952 wird eine Sonderausgabe der Bild-Zeitung kostenlos an 41 Millionen deutsche Haushalte geschickt. Nicht wenige Haushalte haben sich gegen diese kostenlose Verteilung der BILD gerüstet. Bei Facebook gibt es zum Beispiel eine Seite, die sich gegen diese kostenlose Verteilung ausspricht: “BILD Zeitung – NEIN Danke”. Auf einem Schild an einer Wohnung las ich heute:

„Liebe Postbotin,
Lieber Postbote,

Da wir eine aufgeklärte, demokratische, reflektierende Familie sind, müssen wir das polemische, hetzende, meinungsverfälschende Drecksblatt BILD ablehnen! Bitte an den Absender zurückschicken.“

Ne, ist klar, da ist also eine Familie, die so aufgeklärt, demokratisch und reflektierend ist, dass sie die Pressefreiheit nicht erträgt. Ich muss gestehen, die Leute, die in der kostenlosen Verteilung der Bild-Zeitung ernsthaft einen Affront sehen, erinnern mich ein wenig an jene Leute, die über Ostern 2012 voll die Krise bekommen hatten, weil der Koran von Salafisten kostenlos verteilt wurde.

Kinder, es ist doch nur bedrucktes Papier! Man kann es einfach annehmen, lesen oder sonst was damit machen. Ich zum Beispiel nutze die BILD manchmal, um meinen Kamin oder den Grill anzuzünden. Es gibt also keinen Grund zur Panik!

In Deutschland darf sowohl der Koran als auch die BILD kostenlos verteilt werden. Das eine ist ein ideologisches und teilweise mit Hass, teilweise mit guten Absichten gefüttertes Meinungsblatt und das andere ist die BILD. Beide gehören zu Deutschland! Manche behaupten, der Koran habe Gemeinsamkeiten mit „Mein Kampf“, Max Goldt wiederum behauptet über die BILD:

„Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.“

Michael Naumann sagt: „Der Irrsinn dieses Blattes und seine millionenfache Ruchlosigkeit sind ansteckend wie Aids und haben in Wirklichkeit schon längst die Abdankung von Takt und Mitleid im weiten Kreis seiner Leser zur Folge gehabt.“

Judith Holofernes sagt: „Die Bild­zei­tung ist ein ge­fähr­li­ches po­li­ti­sches In­stru­ment – nicht nur ein stark ver­grö­ßern­des Fern­rohr in den Ab­grund, son­dern ein bös­ar­ti­ges Wesen, das Deutsch­land nicht be­schreibt, son­dern macht. Mit einer Agen­da.“

Bernd Gäbler schreibt: „Die Bild-Zeitung will immer alles gleichzeitig sein: die eigentliche Bundesregierung und der Gerichtshof der kleinen Leute; hässlicher Denunziant und großzügiger Stifter von Versöhnung; Papst-Freund und Puffgänger; Wühler im Dreck und Moralist.“

Günter Wallraff schreibt: „Ohne Springer wäre diese Republik heute demokratischer; es gäbe weniger Nationalismus und Rassismus, weniger Polizeistaat, weniger Schnüffler, weniger Misstrauen, weniger Lüge, weniger Prostitution, sexuelle wie politische. Die Bundesrepublik wäre ein friedlicheres Land, nicht so gefährlich für seine Nachbarn und seine eigenen Minderheiten.“

Recht haben sie alle, und sie alle gehören zu Deutschland. Recht haben auch jene, die darauf hinweisen, dass im Namen des Korans Kriege geführt, Menschen geschlachtet, Frauen unterdrückt und Juden verfolgt werden. Der Koran ist in vielen Ländern Verfassung. Die BILD jedoch ist in keinem Land Verfassung. Allah sei Dank! Wenn also der Koran kostenlos verteilt werden kann, dann sollte es bei der BILD schon mal gar keine Bedenken geben.

Für die BILD gilt am 23. Juni was über Ostern für den Koran galt: Lies!

Über tapferimnirgendwo

Als Theatermensch spiele, schreibe und inszeniere ich für diverse freie Theater. Im Jahr 2007 erfand ich die mittlerweile europaweit erfolgreiche Bühnenshow „Kunst gegen Bares“. Als Autor verfasse ich Theaterstücke („Gehirne am Strand“), sowie Glossen und Artikel. Mit meinen Vorträgen über Heinrich Heine, Hedwig Dohm und dem von mir entwickelten Begriff des „Nathankomplex“ bin ich alljährlich unterwegs. Und Stand Up Comedian bin ich auch. Mein Lebensmotto habe ich von Kermit, dem Frosch: „Nimm, was Du hast und flieg damit!
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s