Meine Unabhängigkeit, Dein Zwang

Gerade lief auf dem WDR in „Daheim und Unterwegs“ ein Bericht über die neuen Gebührenordnung der GEZ. Die Rundfunkgebühr wird ab 2013 pro Haushalt und nicht mehr pro Gerät erhoben. Die Ministerpräsidenten der Länder beschlossen 2012 in Berlin eine entsprechende Reform der Rundfunkfinanzieung.

Die Reform hat zur Folge, dass alle Bürger und Bürgerinnen in Deutschland, die nicht obdachlos sind, die Gebühr entrichten müssen und zwar unabhängig davon ob in den jeweiligen Wohnungen Empfänger stehen oder öffentlich-rechtliches Fernsehen geschaut wird. Der Bericht auf dem WDR ergab sich in eine einzige Lobhudelei der neuen Regelung. Verteidigt wurde die Zwangsgebühr mit der angeblichen Unabhängigkeit der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten.

Wenn die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten ach so unabhängig sein sollen, wie wäre es dann mal mit einem abendfüllenden Bericht über die Unrechtmäßigkeit und Unmoral der Finanzierung der eigenen behaupteten Unabhängigkeit durch eine Zwangsgebühr? Meine Unabhängigkeit ist Dein Zwang. Eine wunderbare Philosophie der Freiheit!

Stellen wir uns nur mal vor, jede Person, die ein Buch besitzt, müsste dadurch schon Geld an einen öffentlich-rechtlichen Verlag bezahlen oder eine Person, die eine Zeitung auch nur abonniert hat, wäre dadurch schon zu Gebühren an eine öffentlich-rechtliche Zeitungsanstalt verpflichtet. Es wäre ein Zwang, so ziemlich das Gegenteil von Freiheit.

Während all die privaten Sender dazu verdammt sind, ihre Vorstellung von Qualität und Unabhängigkeit auf dem freien Markt zu behaupten, bekommen die ARD und das ZDF ein Schloss gebaut, damit sie dort ihre Vorstellung von einem guten Leben verwirklichen können. Finanziert wird das Ganze dann von jenen Bürgerinnen und Bürgern, die auf dem Markt arbeiten, dem sich die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten nicht stellen wollen. Zur Selbstvergewisserung lassen diese Adeligen dann auch noch junge Narren wie Tim Bendzko für sich tanzen, damit er zu ihrer Freude behaupten kann, die Adeligen von ARD und ZDF seien im Gegensatz zum Pöbel auf dem freien Markt frei, sich für das Wahre, Schöne und Richtige zu entscheiden und die edlen Fürsten müssten nun mal für ihre Verteidigung des Elitären die Masse zwingen, Abgaben an sie zu zahlen.

Was für eine moralische Form von Freiheit und Unabhängigkeit. Marie Antoinette würde blass.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.