Darf der Tatort das?

Mit den folgenden Worten stellt sich die neue Twitter-Gruppe TatortWatch vor, die es sich zur Aufgabe gemacht hat zu fragen: „Darf der Tatort das?“

„Aus Liebe“ so sagen es die Grünen, „aus Liebe zum Tatort und BürgerInnenrechten dokumentieren hier Grüne Rechts- & InnenpolitikerInnen BürgerInnenrechtsverletzungen live“.

TatortWatch prangert es an, wenn sich die Kommissare im fiktiven Tatort nicht an die Regeln der Realität halten. Wenn es nach dieser Gruppe ginge, dann müsste mindestens die Hälfte eines Tatorts daraus bestehen, der Kommissarin beim Verfassen von Berichten und bei der Suche nach Nummernschildern zuzusehen. Ein Hauptkritikpunkt des TatortWatch besteht darin, dass nicht jeder befragten Person ständig und für den Zuschauer sichtbar die Rechte erklärt werden.

Liebe Damen und Herren von den Grünen,

Erstens: Ich gehe einfach davon aus, dass die Rechte erklärt werden. Ich sehe die Kommissare schließlich auch nicht kacken und gehe dennoch davon aus, dass sie es regelmäßig tun! Und Zweitens: Das ist Fiktion! Fiktion. Das soll Spaß machen! Wie Ficken. Ficktion. Spaß? Kennt Ihr das noch? Das ist das, was unser Leben so lebenswert macht. Es ist so ziemlich das Gegenteil von Angst. Angst kennt ihr doch, oder? Damit geht Ihr schließlich in jeden Wahlkampf! Das nächste mal, wenn ihr wieder so richtig dolle Angst verbreitet, vor dem Waldsterben oder so, dann dreht Euch einfach mal um, denn dann könnt ihr ganz weit weg von Euch noch die Umrisse des Spaßes erkennen.

„Darf der Tatort das?“ Was ist das überhaupt für eine Frage? Der Tatort ist Kunst. Merkt Ihr eigentlich nicht, wie Ihr indirekt fragt: Darf die Kunst das? Til Schweiger hat in seinem letzten Tatort so ziemlich jede Minute irgendeine bürokratische Regel des deutschen Polizeidienstes gebrochen. Einige wurden sogar thematisiert, die meisten jedoch nicht. Mir hat der neue Tatort richtig Spaß gemacht. Was war dieser Tatort für Euch? Entartet? Seid Ihr jetzt die neuen Tugendwächter der Kunst? Natürlich alles nur aus Liebe! Alles nur aus Liebe, dass ist Euer Leitmotiv. Das Akronym von „Alles nur aus Liebe“ ist übrigens AnaL und am selbigen könnte ihr mich lecken, wenn ihr das dürft.

Was kommt als nächstes?

Darf Asterix das? Er lässt sich ständig von Miraculix dopen. Das geht ja mal gar nicht.

Darf Star Trek das? Führende Wissenschaftler behaupten, dass Überlichtgeschwindigkeitsreisen nicht möglich sind!

Darf Scotty das? Beim Beamen werden Menschen in ihre Einzelteile zerlegt. Das ist Mord und absolut inakzeptabel.

Darf Harry Potter das? Da geht der Junge doch einfach so auf die Eliteschule Hogwarts. Wäre eine Gesamtgemeinschaftsschule nicht viel besser für ihn?

Darf Bella das? Mit einem Vampir schlafen wollen? Das ist Nekrophilie!

Darf Batman das? Hat das Batmobil eine grüne Umweltplakette?

Darf Superman das? Hat er eine Landeerlaubnis?

Und bei einer Verfolgungsjagd werden sich demnächst vermutlich auch alle an Tempolimit 120 halten müssen.

Bald wird wieder Bundestagswahl sein. Die Grünen haben angekündigt, regieren zu wollen. Ich werde jetzt nicht fragen, ob sie das überhaupt dürfen, denn das wäre eine etwas zu billige Retourkutsche. Aber eine Frage habe ich dennoch:

Können die das überhaupt? Oder sind Sie so sehr damit beschäftigt, die Fiktion zu bewachen, dass für die Realität kaum noch Zeit bleibt.

Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.