Ein Hilferuf nach den Anschlägen

Liebe Muslime,

entschuldigt, dass ich Euch als Mitglieder einer Religionsgemeinschaft anspreche. Die Reduzierung eines Individuums auf seinen Glauben ist sonst nicht meine Art. Es ist mir egal, woran Menschen glauben. Heute aber gibt es für mich einen Grund, Euch als Muslime anzusprechen. Ich brauche nämlich Eure Hilfe!

Heute haben in Frankreich muslimische Terroristen einen Anschlag auf eine Gasfabrik verübt. Mit einem Auto rasten sie auf das Gelände, lösten mehrere Explosionen aus und schnitten einem Menschen sogar den Kopf ab. Den Kopf versahen sie mit arabischen Schriftzeichen. Es wurde auch eine Flagge des Islamischen Staates gefunden. Ebenfalls heute fielen in einem Hotel in einem Küstenort in Tunesien muslimische Terroristen in ein Hotel ein und ermordeten dort mindestens 39 Menschen. Etwa zur selben Zeit mordeten muslimische Terroristen in einer Moschee in Kuwait mindestens 16 Menschen, weil sie ihrer Überzeugung nach nicht islamistisch genug waren. Es waren muslimische Terroristen, die heute mordeten.

Ich würde die Terroristen auch gerne anders nennen, Arschlöcher, Drecksäcke oder so, aber ich bezeichne Menschen nun mal für gewöhnlich so, wie sie sich selbst nennen. In diesem Fall nennen sie sich leider Muslime und behaupten, im Namen des Islams zu morden!

Die Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht! Menschenrechte sind unveräußerlich! Selbst so ein abscheuliches Verbrechen wie die Tat in Grenoble darf nicht dazu führen, dass ein Mensch seine Menschenrechte abgesprochen bekommt. Religionsfreiheit ist das Recht, seine Glaubensüberzeugung frei zu definieren. Sie darf nicht entzogen werden, auch keinem Terroristen! Islamisten rufen bei ihren Anschlägen “Allah ist groß!” Das sollte man ernst nehmen!

Auf unserem Planten werden zur Zeit Menschen die Köpfe abgeschnitten, Frauen gesteinigt, Homosexuelle gehängt, Juden ermordet und Menschenmassen in Massengräbern erschossen. Alles geschieht im Namen des „Islamischen Staats“. Es ist Eure Religion, die gerade geschändet wird. Für jeden Menschen, der glaubt, Islam bedeute Friede, müssen die Muslime, die im Namen Gottes Kriege führen und Menschen morden, schlimmer sein als alle, die den Koran verbrennen.

Als im Jahr 2011 von dem amerikanischen Prediger Terry Jones ein Koran als Brennstoff für Feuer benutzt wurde, gab es weltweite Proteste von Christen. Jetzt müssen Muslime protestieren, weil der Koran als Brennstoff für Gewalt und Kriege benutzt wird! Wenn Islam wirklich Frieden bedeutet, dann muss jetzt jeder Muslim auf die Barrikaden gehen!

Ich bin Christ. Mit Schaudern denke ich an die dunkele Zeit des Christentums, als Christen Juden verfolgten und ihre Synagogen anzündeten. Diese Christen, die sich selbst Christen nannten, waren weit weg von der Religion der Nächstenliebe. Es gab allerdings auch aufrichtige Christen. Sie hielten das Prinzip der christlichen Nächstenliebe hoch und verurteilten den Wahn im Namen des Christentums.

Ich bin Deutscher. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde von Deutschland unendliches Leid über die Welt verbreitet. Es gab zwar auch anständige Deutsche in der Zeit, aber die Nazis gaben den Ton an. In der Wahrnehmung der Welt waren sie damals die Deutschen!

Jedes mal, wenn irgendwo auf der Welt irgendjemand den Islam kritisiert, Mohammed verballhornt oder einen albernen Film über Muslime macht, ist der Aufschrei in der islamischen Welt groß und Muslime gehen auf die Barrikaden. Wo aber ist der Aufschrei, wenn Islamisten den muslimischen Glauben mit ihren Taten schänden?

In Frankreich, Tunesien und Kuwait wurden Menschen im Namen des Islams ermordet. Das muss mindestens zehn mal mehr Muslime zum Protest bringen, als Kurt Westergaards Karikaturen in einer dänischen Zeitung vor einigen Jahren.

Euer Problem sind nicht Karikaturisten, Kritiker und Spotter. Wenn Islam Frieden bedeutet, ist Euer Problem jeder, der sich Muslim nennt und im Namen seines Gottes Hass sät und Gewalt ausübt. So wie die Nazis einst das Problem der Deutschen waren, so sind Islamisten heute das Problem des Islams! Euer Problem sind die Terroristen und Sympathisanten der Hamas, der Islamische Staat und alle anderen islamistischen Organisationen, die sich muslimisch nennen und vorgeben, im Sinne Gottes zu leben. Diesen Muslimen solltet Ihr den جهاد erklären!

Rettet Euren Glauben!

So wie die Nazis damals der Feind jedes aufgeklärten Deutschen waren, so sind die Eiferer des Islams heute die Feinde jedes aufgeklärten Muslims. Den Nazis stellten sich damals nur wenige entgegen. Eine der bekanntesten Widerstandsgruppen ist „Die Weiße Rose“ der Geschwister Scholl. In ihrem dritten Flugblatt schrieben sie:

“Unser heutiger “Staat” aber ist die Diktatur des Bösen. “Das wissen wir schon lange”, höre ich Dich einwenden, “und wir haben es nicht nötig, dass uns dies hier noch einmal vorgehalten wird.” Aber, frage ich Dich, wenn Ihr das wisst, warum regt Ihr Euch nicht, warum duldet Ihr, dass diese Gewalthaber Schritt für Schritt offen und im verborgenen eine Domäne Eures Rechts nach der anderen rauben, bis eines Tages nichts, aber auch gar nichts übrigbleiben wird als ein mechanisiertes Staatsgetriebe, kommandiert von Verbrechern und Säufern? Ist Euer Geist schon so sehr der Vergewaltigung unterlegen, dass Ihr vergesst, dass es nicht nur Euer Recht, sondern Eure sittliche Pflicht ist, dieses System zu beseitigen?

Wenn aber ein Mensch nicht mehr die Kraft aufbringt, sein Recht zu fordern, dann muss er mit absoluter Notwendigkeit untergehen. Wir würden es verdienen, in alle Welt verstreut zu werden wie der Staub vor dem Winde, wenn wir uns in dieser zwölften Stunde nicht aufrafften und endlich den Mut aufbrächten, der uns seither gefehlt hat. Verbergt nicht Eure Feigheit unter dem Mantel der Klugheit. Denn mit jedem Tag, da Ihr noch zögert, da Ihr dieser Ausgeburt der Hölle nicht widersteht, wächst Eure Schuld gleich einer parabolischen Kurve höher und immer höher.”

Im ersten Flugblatt der Geschwister Scholl heißt es:

“Vergesst nicht, dass ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!”

Liebe Muslime,

ertragt die Fundamentalisten nicht länger, die im Namen Eures Glaubens den Hass predigen. Eure Feinde sind nicht die Kritiker und Spotter des Islams. Eure Feinde sind nicht Israel und die USA, nicht Juden, noch Christen oder gar der Westen. Eure Feinde nennen sich Muslime, so wie sich Nazis einst Deutsche nannten. Leistet Widerstand! Wenn Ihr es nicht tut, werden es jene tun müssen, die von den Islamisten gehasst werden.

Der Islamische Staat heute unterscheidet sich im Hass nicht mehr von den Nazis damals. Die Nazis stürzten die Welt in einen Weltkrieg. Am Ende wurde Deutschland dem Erdboden gleich gemacht. Bewahrt Euren Glauben vor dieser blutigen Lektion und erklärt den Islamisten und Fundamentalisten den جهاد, bevor es andere tun!

Dieser Beitrag wurde unter Europa, Islam, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.