Nach Köln: „Israelkritiker, einfach mal Fresse halten!“

„If a European nation (any European nation) would have to endure what the Israelis are suffering every single day, that nation would have turned into a howling, murderous mob a long time ago. And there would now not be a Palestinian people.“ (Hannes Stein)

Man stelle sich mal vor, in NRW hätte es seit dem 13. September 2015 über hundert Messerattacken, 37 Anschläge mit Schusswaffen und über zwanzig Anschläge mit Autos gegeben. Man stelle sich weiterhin vor, diese Anschläge hätten 280 Verletzte und 28 Todesopfer gefordert. Was wäre dann wohl in Deutschland los?

In Israel hat es seit dem 13. September 2015 exakt diese Anzahl von Anschlägen, Verletzten und Toten gegeben!

In Köln kam es in der Silvesternacht 2015 zu diversen Übergriffen. Es waren größtenteils sexualisierte Verbrechen gegen Frauen! Die Zahl der seelisch und psychisch verletzten Opfer dürfte weit über hundert liegen. Tote hat es allerdings zum Glück nicht gegeben. Dennoch formiert sich in Deutschland seit dieser Terrornacht ein erschreckender Hass. Asylantenheime brennen, Rechtsextremisten randalieren auf offener Straße und selbsternannte Bürgerwehre bringen die Brutalität der Selbstjustiz in den öffentlichen Raum!

In Israel gibt es keine vergleichbaren Brandanschläge auf Wohnhäuser! Es marodieren keine faschistoiden Truppen in dieser Stärke auf offener Straße, um Muslime zu klatschen. Es versammeln sich keine selbsternannten Patrioten und Hooligans zu tausenden regelmäßig auf den Plätzen Tel Avivs, um gegen Muslime zu hetzen. So etwas wie in Dresden, Leipzig und Heidenau gibt es in Israel nicht!

Auch wenn alle Anschlagsmorde der letzten Wochen, die in Israel auf Juden verübt wurden, ausnahmslos auf das Konto von Muslimen gehen, weil Imame zu den Morden aufrufen und Mahmud Abbas diese Bluttaten begrüßt, verwehrt sich die israelische Politik und die israelische Zivilgesellschaft mehrheitlich gegen eine Sippenhaft aller Muslime.

In Israel werden Bürgerinnen und Bürger abgestochen und getötet und dennoch reagiert die Bevölkerung Israels besonnener als die Bevölkerung Deutschlands nach der Kölner Silvesternacht. Auch die Politik zeigt deutlich mehr Weitsicht im Kampf gegen den Terror.

Liebe deutsche Israelkritiker,

für die Zukunft gilt, einfach mal die Fresse halten. Das israelische Volk braucht keine Nachhilfe vom deutschen Volk, das gerade wieder nachdrücklich beweist, zu was es in der Lage ist!

Übrigens, seit dem 13. September 2015 sind auf Israel an vierzehn Tagen Raketen abgefeuert worden. Ich will mir gar nicht ausmalen, wozu Deutschland fähig wäre, würde es bebombt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Israel, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.