Das Weltwunder von Gaza

In einem Bericht des ARD Studio Tel Aviv unter dem Titel „Gaza im Winter“ sagt der Korrespondent Markus Rosch, in Gaza Stadt lebten über 100.000 Menschen auf 12 Quadratmetern.

Das sind über 8333 Menschen auf einem Quadratmeter. Wenn Menschen richtig eng zusammen stehen, können mit etwas gutem Willen und wenn Karneval in Köln oder Rushhour in Tokio ist, 10 Menschen auf einem Quadratmeter Platz finden. Es müssen also über 833 Menschen übereinander stehen, damit 8333 Menschen auf einem Quadratmeter Platz finden können. Bei einer angenommenen durchschnittlichen Körpergröße eines Mennschen in Gaza Stadt von 1,68 Meter erreicht man so schon eine Höhe von 1400 Metern. Das sind bereits 393 Meter mehr als sich das höchste Gebäude der Welt in den Himmel streckt.

Der Kingdom Tower in Saudi-Arabien ist lediglich lächerliche 1007 Meter hoch. In Gaza Stadt jedoch wurde bereits eineinhalb Kilometer hoch gebaut, wie wir jetzt in einem Nebensatz des ARD Studio Tel Aviv erfahren durften. Das höchste Gebäude der Welt steht somit in Gaza Stadt!

Das Komische ist nur, kaum jemand weiß davon. Wie kann das sein?

Wenn das nicht an den Juden liegt! Mit Sichhereit nutzen die Juden schon seit Jahren ihren Einfluss in den Medien, um der Welt vorzuenthalten, dass das achte Weltwunder in Gaza Stadt steht! Sowas machen die Juden ja schon mal. Sieht ihnen ähnlich. Die sperren schließlich auch 100.000 Menschen auf nur 12 Quadratmetern.

Ich möchte dem ARD Studio Tel Aviv zu Gute halten, dass die Journalisten dort schlecht in Mathematik sind und Zahlen und Fakten nicht checken, bevor sie sie in die Welt senden, vor allem dann nicht, wenn es um Israel geht, denn keine Horrorzahl ist so absurd, als dass die ARD sie nicht senden würde, weil man dort Juden vermutlich so ziemlich alles zutraut. Deshalb nehme ich mal an, es sind 100.000 Menschen auf 12 Quadratkilometern. Dann aber hätte das ARD Studio Tel Aviv die Zahl in einen Kontext stellen müssen.

In Tel Aviv leben knapp 70.000 Menschen auf 12 Quadratkilometern, in München über 55.000 Menschen, in New York Stadt knapp 130.000 Menschen, in Tokio fast 180.000 Menschen und in Paris sogar über 250.000 Menschen auf 12 Quadratkilometern! 100.000 Menschen auf 12 Quadratkilometern ist eine ganz normale Größe für eine Stadt und wenn Gaza Stadt den Frieden mit Israel nicht immer wieder gebrochen hätte und vom 1. Januar 2010 bis zum 31. Dezember 2015 über 7500 Raketen auf Israel abgefeuert hätte, und die Milliarden von Euro, die Jahr für Jahr nach Gaza geflossen sind, in den Aufbau von wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Infrastruktur gesteckt hätte, denn in den Aufbau kriegerischer Infrasturktur, wie dem Bau von Terrortunneln und Kriegszellen, dann wäre Gaza Stadt heute auch eine lebenswerte Metropole wie Tel Aviv.

Dieser Beitrag wurde unter Israel, Nachrichten, Palästina veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Das Weltwunder von Gaza

  1. Elisabeth Berkes-großer schreibt:

    Gesendet von Yahoo Mail auf Android

  2. Pingback: Gaza: Realsatire im BR | Die 13 Blumen

  3. unbesorgt schreibt:

    Hatte gerade erst Zeit, mir das Video mal anzusehen…
    Mein Gott ist das Geld beim BR schon so dünn, dass es nicht mal eine Pita füllt? Wer hatte denn die Idee, diesen Reporter nach Gaza zu schicken? Da kommt doch gar keine ordentliche Betroffenheit auf, das geht doch so nicht! Der Todenhöfer hätte doch sicher Zeit gehabt – oder ist der schon zu sehr mit seinem Rechtsstreit beschäftigt?

    Es regnet also in Gaza, es ist sehrsehrsehrsehr eng, Neutronensterneng, Krieg gab’s da auch, ja, bekannt. Schließlich hat man den seitens Gaza angefangen. Und DJI-Drohnen fliegen dort (unbewaffnet, nicht von Israel gesteuert), Hilfsgüter kommen kaum an aber irgendwie fehlt auch jeder Hinweis auf eine „zionistische Bedrohung“ in diesem Bericht, das kennt der ARD-Gucker aber anders!
    Nach Revolution riecht es in Gaza aber eher nicht, du Hilfsreporterpraktikant! Selbst wenn die Hamas dort Problem bekäme und die Macht an die Fatah abgeben müsste, wäre das keine Revolution, sondern nur ein Machtwechsel in der Hölle. Es ist Wurscht, ob Hamas oder Fatah dort am Drücker sind – und weil die Palästinenser das wissen, hat man das Wählen komplett eingestellt.

    #BR-Reporter-in-die-türkischen-Kurdengebiete

  4. Hessenhenker schreibt:

    Die MÜSSEN den Aufenthalt auf der Erde zur Hölle machen, sonst ist ihr Paradies demgegenüber nicht paradiesisch genug.

  5. Dante schreibt:

    Der Kingdom Tower in Saudi-Arabien ist lediglich lächerliche 1007 Meter hoch.

    Nicht ist, wird. Noch liegt Dubai beim innerarabischen Schwanzvergleich vorn, mit nur“ 828m.

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s