Unsere Gesellschaft ist nicht gespalten!

Unsere Gesellschaft ist nicht gespalten. Es gibt lediglich Extreme, die in die Welt brüllen und sich gegenseitig anschreien. Menschen wie ich stehen dazwischen und bekommen Ohrenschmerzen!

Die Zuschreibungen „links“ und „rechts“ haben ihre Bedeutungen vollkommen verloren, wenn sie sie jemals besessen haben. Sie dienen nur noch als Beleidigungen auf Facebook. Für einen Rechtsextremen ist jeder Mensch mit Verstand links und für einen Linksextremen rechts.

Vor vielen, vielen Jahren, irgendwann im Jahre Achtzehnhundertnochwas in der Julimonarchie Frankreichs saß die Monarchie rechts im Parlament und die Republikaner und Liberalen in der Opposition links. Daher kommen die politischen Begriffe „links“ und „rechts“. Warum wird im 21. Jahrhunderts immer noch diese Sprachreglung einer monarchischen Sitzordnung aus dem 19. Jahrhundert zur Verortung einer politischen Orientierung genutzt?

Fragen Sie mal einen Linken, was rechts bedeutet und Sie werden die schroffesten Urteile hören. Fragen Sie mal einen Rechten, was links bedeutet und das Ergebnis wird ähnlich vernichtend ausfallen. Deshalb bin ich schon längst dazu übergangen, Zuschreibungen wie „rechtspopulistisch“ oder „linksdeutsch“ kritisch zu begegnen. Ich bewerte Menschen nicht danach, wie andere sie politisch verorten, sondern danach, was sie sagen und vielmehr noch danach, was sie tun!

Ich habe Respekt vor Menschen, nicht aber vor ihren Ideologien, Religionen und Überzeugungen. Respekt gebürt Menschen, nicht Ideen! Wenn jemand glaubt, ich beleidigte ihn, nur weil ich hart über den Koran, das Evangelium, ein Manifest, Marx, Mohammed oder Jesus spreche, so soll er sich beleidigt fühlen. Ich werde nie auf das Lachen, Zweifeln, Kritisieren und Verarschen von Ideen verzichten. Wer glaubt, ich verachte ihn, nur weil ich Witze über seinen Glauben mache, verwechselt sich mit seinen Überzeugungen. Der Mensch aber ist mehr als die Summe seiner Ideen!

Wenn ein Mensch aufgrund seiner Herkunft kritisiert wird, nennt man das Rassismus. Wenn ein Mensch jedoch für seine Überzeugung kritisiert wird, nennt man das Aufklärung. Für die Herkunft kann niemand was, für seine Überzeugungen jedoch schon! Das Gegenteil von Herkunft ist nämlich Zukunft! Mit jedem Schritt, den ich gehe, entscheide ich die weitere Richtung. Religionen und Ideologien sind Überzeugungen. Sie dürfen jederzeit verarscht werden!

Totalitarismus beginnt dort, wo das Paradies nicht mehr als eine Phantasie in der Vergangenheit liegt, die uns motiviert, bessere Menschen zu sein, sondern wenn das Paradies als Ideologie in der Zukunft verortet wird, die uns zwingt, dem Paradies liniengetreu entgegen zu marschieren. Alles wird in diesem Fall der geplanten Zukunft untergeordnet. Wer es wagt, sich dieser Zukunft nicht unterzuordnen, wird entsorgt oder bestraft!

Wenn zwei Menschen eine Beziehung miteinander eingehen, mag sie privater oder geschäftlicher Natur sein, sollten sie es so frei und unabhängig wie möglich tun können, ohne das ihre Beziehung einer anderen Beziehung gegenüber bevorzugt wird. Wenn Peter und Achmed sich lieben, warum sollte ihre Liebe staatlich anders behandelt werden als die Beziehung von Peter und Maria? Wenn ein Franzose und eine Deutsche miteinander geschäftlich handeln, warum sollten sie es schwerer haben als wenn ein Franzose mit einer Französin handelt? Wenn Kim etwas anbaut und Ill-Young auch, warum sollte Kim Geld vom Staat bekommen, Ill-Young aber nicht? Jede Freiheit eines Individuums, die eingeschränkt wird, muss gut begründet sein.

Der Staat schenkt mir Freiheit nicht! Ich habe die Freiheit in mir, wie jeder Mensch! Ich erlaube dem Staat lediglich Einschränkungen in meine Freiheit. Wenn die Einschränkung keinen Sinn (mehr) macht, sage ich: Fort damit! Freiheit ist eine stete Kritik an herrschenden Konventionen. Leider wird viel zu oft die Autorität der Freiheit vorgezogen. Dabei kamen Veränderungen immer, weil jemand damit angefangen hatte, anders zu denken und zu sprechen. Das Recht auf eine eigene, freie Meinung hat daher jeder! Dummheit muss nicht verboten werden. Dummheit entlarvt sich selbst. Im Grunde bin ich ein Romantiker, denn ich glaube an das Gute im Menschen. Ich glaube, der Mensch ist besser als sein Ruf!

Der Staat ist dafür da, ein Netz zu spannen, das jene auffängt, die vom Seil fallen. Der Staat ist aber nicht dafür da, sich darum zu kümmern, dass man gar nicht erst vom Seil herunter fallen kann. Ich will nicht festgebunden werden. Ich will tanzen! Die Möglichkeit des Fallens gehört zum Seiltanz des Lebens!

Ich brauche keinen Staat, der mir vorschreibt zu welcher Musik ich zu tanzen habe. Ich brauche keine Vorschriften über die Geschwindigkeit meines Tanzes. Ich brauche keine Gesetze über die Abstände meiner Schritte. Ich will nicht, dass der Staat mir die Mindestlänge meiner Balancierstange vorschreibt. Ich brauche keine Einmischung in die Wahl meiner Mitartisten. Ich kann selber entscheiden, an welchen Tagen und zu welchen Stunden ich tanze. Lasst mich einfach nur tanzen, mit all den Gefahren und spannt ein Netz für den Notfall.

Und, Ihr lieben Leute in den extremen Ecken, die Ihr neben der Tanzfläche steht und nicht tanzt, aus Angst, Ihr könntet Euch dabei lächerlich machen, dafür aber alles besser zu wissen glaubt, hört auf zu brüllen, sonst höre ich die Musik nicht mehr!

Meine Musik hat eine ganz eigene Melodie:

Ich bin Feminist, weil es irrelevant ist, was die Mehrheit der Männer glaubt, wie Frauen sind und was die Mehrheit der Frauen vormacht, was weiblich sein soll. Es reicht eine Frau, die es anders machen will und niemand hat das Recht, dieser einen Person ihr Streben nach Glück zu verwehren, schon gar nicht mit dem Verweis auf ihr Geschlecht.

Ich bin gegen ein Verbot von Minaretten, weil jede Religion das Recht hat, ihren Quatsch zu manifestieren, aber ich verteidige das Recht jedes Komikers, eine Religion und sich selbst bis auf die Knochen zu blamieren. Wenn Dein Gott und Deine Propheten vor dem Lachen erzittern, dann sind es lächerliche Zwerge!

Ich bin pro-Israel, nicht weil ich glaube, irgendwer habe irgendwo zuerst sein Fuß in den Sand gesetzt, oder irgendein Gott habe irgendeinen bärtigen Mann zum Kaffeeklatsch eingeladen, um dabei die Welt einzuteilen, sondern weil Israel das einzige Land im Nahen Osten ist, in dem Frauen und Männer gleichberechtigt sind, Homosexualität staatlich anerkannt ist, die Meinung, Kunst und Wissenschaft frei sind, keine Religion diskriminiert wird und Juden weder besser noch schlechter sein müssen als alle andere Menschen, ganz einfach, weil jeder Quadratmeter im Nahen Osten, der sich ein Beispiel an Israel nimmt, ein gewonnener Quadratmeter ist.

Ich bin gegen ein Kopftuchverbot, weil es nicht wichtig ist, was auf dem Kopf ist, sondern viel wichtiger, was in dem Kopf ist. Wenn dieser Kopf seine Mode jedoch davon abhängig macht, was ein unsichtbarer Freund einem Feldherren vor über tausend Jahren in einer Wüste zugeflüstert haben soll, dann ist in diesem Kopf noch reichlich Platz.

Mir ist es egal, welche Farbe die Haut meines Gegenübers hat, weil ich weiß, dass eine fremde Hand, die mich sanft streichelt, mich immer mehr elektriziert als die eigene!

Ich mag es, wenn meine Grenzen fallen und ich offen sein kann, aber ich weiß auch, dass ich ab und zu Wände brauche, hinter denen ich mich zurückziehen kann. Daher werde ich niemals auf die Wände anderer Menschen Beleidigungen schmieren.

Das bin ich und manchmal auch nicht. Du darfst selbstverständlich anders sein!

Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Liberalismus, Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

61 Antworten zu Unsere Gesellschaft ist nicht gespalten!

  1. Kanalratte schreibt:

    Vor allem Muslime freuen sich gerade auf Twitter (ich nehme auch an auf Facebook) daß es in Israel brennt, weil offenbar arabische Brandstifter die Brände gelegt haben. Sehr erschreckende Kommentare kommen da an die Oberfläche. Hitler-Bilder, Drohungen gegen Juden, Wunsch nach der Vernichtung Israels usw.! Sollten sich vielleicht mal die ganzen rot-grünen Gutmenschen und Islamverteidiger anschauen, denn viele von denen wissen (auch dank des Islamschutzes in den Medien) überhaupt nicht was sehr viele normale Muslime im Kopf haben. (Ich diskutiere seit 5 Jahren mit Muslimen im Internet) Das ganze erinnert mich an den 11.September wo praktisch die ganze arabische bzw. islamische Welt den Tod von Ungläubigen gefeiert hat. Wann wachen die Leute auf und merken daß nicht unerhebliche Teile dieser islamischen Unkultur einfach nur entsetzliche Weltvorstellungen hat. Nach all dem Hass, sehe ich gerade Adolf Eichmann vor meinem geistigen Auge, kein gutes Zeichen.

    Ich habe Paroli geboten und was hat Twitter gemacht? Sie haben meinen Account gesperrt!^^

    • Kanalratte schreibt:

      Dieser arabische Hitlerverehrer schreibt mir gestern: „Die Juden sollen brennen“, „Israel muss vernichtet werden“ auf Twitter
      Ich, der Deutsche antwortet: „Nuke Mecca“, „Allah ist tot“

      Wer wird gesperrt? Natürlich der Deutsche…

  2. Kanalratte schreibt:

    Verstörend für Körper und Geist! Wer neben so einer Moschee wohnt oder dort Immobilen hat,
    ist ziemlich gearscht. Und da gibt es tatsächlich noch Leute die sich über ein bisschen traditionelles Glockenspiel aufregen. Feiern die eigentlich Weihnachten nicht?

    • M.S. schreibt:

      @Kanalratte: Nö, als Agnostiker feiere ich Weihnachten nicht und hätte trotzdem nichts dagegen, wenn an hohen christlichen Feiertagen „ein bisschen traditionelles Glockenspiel“ ertönte. Leider muss ich aber stündlich bis zu sechzehn gefühlte 150 Dezibel über mich ergehen lassen. Wenn Sie gern in einem christlichen Gottesstaat leben möchten, empfehle ich die Übersiedlung in den Vatikan.

    • A.S. schreibt:

      Das sind vmtl. wieder 0,2% mehr für die AfD ….

      • Kanalratte schreibt:

        Viele Deutsche wissen gar nicht, daß es mittlerweile etliche Moscheen in Deutschland gibt, wo solches Muezzin Geheule erlaubt ist. Woher auch, steht ja nicht in der Zeitung und sieht man auch nicht im TV.

  3. Adolf Breitmeier schreibt:

    Wer teilt Deutschland wer verursacht die Spaltung? Unser Bundespräsident, Herr Gauck, teilt Deutschland in Dunkeldeutschland (und er meint damit nicht die islamischen Flüchtlinge aus dem sog. Schwarzafrika, sondern Menschen mit patriotischen Gefühlen für ihren Staat, für ihr Land) und in Helldeutschland (und meint Menschen, die sich unreflektiert für eine unbegrenzte Aufnahme von Menschen aus aller Welt einsetzen und die Werte der eigenen Kultur relativieren oder gar vernichtet sehen wollen, für die chaotischen Zustände wie beispielsweise 140 000 Straftaten durch Einwanderer allein im ersten Halbjahr 2016, im Prinzip mitverantwortlich sind).

    Auch die Integrationsbeauftragte Frau Özeguz, Staatsministerin, der Frau Dr. Merkel vertraut, trägt zur von Ihr gewollten und geförderten Spaltung bei, indem sie bei der Integrationskonferenz (eine solche Konferenz zeigt, dass es mit der Integration, die eine BRINGSCHULD ist, doch ganz schön hakt) die Menschen in Deutschland einteilte in solche, ,,die schon länger hier leben“ (wer ist gemeint, Leute wie ich so um die achtzig, oder schon die alten Germanen, über 2000 Jahre, dann sollte sie doch DEUTSCHE sagen, aber der Begriff wird vermieden!!) und in solche, ,,die neu dazugekommen sind“ (meine Urenkel??). Wenn sie ihre islamischen Glaubensbrüder meint, verflixt, warum sagt sie das nicht. Es waren nur islamische Migrantenorganisationen geladen!!

    Eine besondere Forderung der Migrantenorganisationen war eine Änderung im Grundgesetz, die Artikel Eins Satz zwei und drei und die BRD insgesamt überflüssig machen: >> Die Bundesrepublik Deutschland ist ein vielfältiges Einwanderungsland. Sie fördert die gleichberechtigte Teilhabe, Chancengleichheit und Integration aller Menschen.<< (Das Wort Integration erübrigt sich, da das nur IN eine bestehende Kultur möglich ist, nicht in ein Sammelsurium von Ansichten und Ideologien, die sich gegenseitig bekämpfen würden). Wird das neue Staatsziel ins GG aufgenommen, bedeutete das das Ende der Bundesrepublik Deutschland und eine Übernahme durch die islamischen Migrantenorganisationen.

    Wer verursacht denn nun die Spaltung oder Teilung? Doch nicht die normalen Leute!!

    • Kanalratte schreibt:

      Die Aktion der Spaltung geht natürlich zuerst von teils sehr abgehobenen Politikern und anderen hochrangigen Personen aus, die glauben von oben herab für Deutschlands Bürger sprechen zu können, ohne deren Meinung anhören zu müssen. Die Reaktion kommt von Bürgern die sich zunehmend verarscht fühlen und dafür zum Teil von Politikern/Prominenten diffamiert werden. Gleichzeitig hält dann Polemik Einzug in das Geschehen und Aggression und Wut steigen weiter. Verwunderlich ist für mich, daß trotz Brexit und Trump, kaum jemand von seiner Position abrückt. Im Grunde genommen läuft auch jetzt noch alles so wie vor diesen teilweise überraschenden Wahlen.

  4. A.S. schreibt:

    Vieles lesenswerte im Artikel.
    Nur bei der Überschrift (zum Feminismus äußere ich mich diesmal nicht, versprochen) hätte ich eine Anmerkung.
    Die Gesellschaft ist durchaus gespalten. Es gibt Kräfte, die normal konservative AfD und Pegida-Anhänger ausschließen wollen indem man ihnen ausschließlich die extremst mögliche Position unterstellt. Dazu gehört leider auch die gesamte Bundesregierung. Da wird eine Spaltung versucht, teilweise erfolgreich.
    Und es gibt diejenigen, die auch Pegida-Demonstranten als zu respektierenden Teil dieser Gesellschaft sehen. Da gibt es eine massive Kluft, die aber von den etablierten Parteien und Medien kommt.

  5. Ralf Weber schreibt:

    Wir brauchen in unserem Land wieder gewissenhafte, vernünftige, ehrliche und tragfähige Mitte., welche Gutes bewahrt. Das Verhalten der Menschen und der Politik auf beiden Seiten rutscht leider immer mehr an die Ränder.

    Treffend ist hier besonders dieses Zitat von Charlotte Knobloch:
    „Sorgenvoll beobachte ich generell die Verrohung und Enthemmung hinsichtlich radikaler politischer Positionen, die sich insbesondere im Internet zeigen. Die digitalen Exzesse sind Menetekel für die fortschreitende Radikalisierung in der analogen Realität“

    Treffendes Zitat hierzu auch von iranischen Christen Daniel Shayesteh:
    „Die Freiheit, die ihr im Westen habt, kommt Nicht von euren Wissenschaftlern und Politikern. Eure Freiheit kommt aus diesem Buch, der Bibel“

    • besucher schreibt:

      Teils, teils.

      In den Gesellschaften/Gemeinschaften in denen strikt nach biblischen Geboten gelebt wurde blieb von der Freiheit des Einzelnen und fortschrittlichem Gedankengut nicht viel übrig. Erst durch die Verschmelzung mit dem antiken Erbe und der Aufklärung entstand das was man heute landläufig als Abendland bezeichnet.

  6. Pitt schreibt:

    Bis zu dem Punkt, wo es um Israel geht, kann ich dir nur zustimmen…..aber, Israel als Vorbild???
    Etwa Rassistisch???

    „Theodor Or, ehemaliger Richter des Obersten Gerichtshofs, schrieb im Bericht der Or-Kommission, einer vom Staat eingesetzten Kommission zur Untersuchung der Ereignisse vom Oktober 2000:

    Die arabischen Bürger Israels leben in einer Realität, in der sie Diskriminierung als Araber erleben. Diese Ungleichbehandlung wurde in zahlreichen professionellen Umfragen und Studien dokumentiert und in Gerichtsbeschlüssen und Regierungsresolutionen bestätigt. Sie spiegelt sich auch in vielen offiziellen Berichten und Dokumenten wider. Die jüdische Bevölkerungsmehrheit ist sich dieser Diskriminierung oft kaum bewusst, doch für die Einstellungen und Gefühle der arabischen Bürger spielt sie eine zentrale Rolle. Sowohl im arabischen Sektor als auch außerhalb ist diese Diskriminierung weitgehend verbreitet und ist nach offiziellen Einschätzungen eine wesentliche Quelle der Verärgerung."
    

    https://de.wikipedia.org/wiki/Arabische_Israelis#B.C3.BCrgerrechte_und_Diskriminierung

    Oder die Forderung: Strafmündigkeit ab 12 Jahren…der AFD in Deutschland als Nazimach unterstellt ( Mit dem Reichsjugendgesetz vom 6. November 1943 sank die Schuldfähigkeit wieder auf 12 Jahre.)….in Israel…

    „Das israelische Parlament hat mit großer Mehrheit Gefängnisstrafen für palästinensische Kinder ab zwölf Jahren eingeführt. Nationale und internationale Menschenrechtsgruppen verurteilten die Entscheidung. Der UN-Weltsicherheitsrat forderte Israel auf, die Normen des humanitären Völkerrechts zu befolgen und kritisierte ebenfalls Israels Behandlung von palästinensischen Kindern.“

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/39837-israel-legalisiert-gefangnisstrafen-fur-palastinensische/

    Und das derart rassistisch…selektiv nur für palästinensische Kinder!

    Weiter Beispiele gefällig…..ist das ein Vorzeigestaat?

    • Katharina Seehuber schreibt:

      Pitt; So geht Antisemitismus, gut camoufliert. Man zitiert eine Website mit halben Wahrheiten, empört sich über Israel, und hofft, das die halben Lügen haften bleiben.
      Sie behaupten, Israel habe ein Gesetz speziell gegen palästinensische Kinder erlassen? Das ist eine Lüge:
      http://www.n-tv.de/politik/Israel-fuehrt-Gefaengnisstrafen-fuer-Kinder-ein-article18336211.html
      Es sieht Strafmündigkeit für alle ab 12 Jahren bei Kapitalverbrechen vor – nicht nur für Palästinenser, wenn diese auch die Gründe für die Verschärfung liefern. Zu Ende gedacht schützt aber dieses Gesetz die Kinder sogar, denn bisher konnten sie als Strafünmündige von ihren Eltern etc für Anschläge mißbraucht werden. Nun aber müssen sie auch für sie Konsequenzen fürchten. Bleibt abzuwarten, ob die palästinensischen Fundamentalisten nun Kinder unter 12 Jahren zum Morden schicken.
      Der richtige Adressat für Vorwürfe, dass Kinderrechte mißbraucht und mißachtet werden, ist nicht Israel – es sind die Terrororganisationen Fatah und Hamas, die Kinder für den Kampf ihrer rassistischen Ideologie skrupellos einsetzen. Aber das wäre nicht anti-Israel, also unterbleibt es.
      Doch, Israel ist, trotz aller Mängel, ein Vorzeigestaat, der seine Rechtsstaatlichkeit und Demokratie trotz fast 80-jähriger Belagerung durch die islamische Judenfeindschaft den bewahrt hat und auch den Bürgern, die der Ethnie oder Religion seiner Feinde angehören, Standards gewährt, die in den Ländern der Vorfahren dieser Bürger verwehrt werden.. Chapeau dafür, und den Vorwurf des Rassismus, der Doppelstandards etc, an Sie zurück.

      • Pitt schreibt:

        K. S.: Würden sie mir bitte die Lügen, oder besser, wie sie schreiben, die „Halbwahrheiten“ in RT Artikel nennen? Man lernt ja nie aus……

        Interessant, dass der israelische Staat glaubt, Eltern die ihre Kinder quasi auf eine Selbstmordmission schicken, durch Strafen für ihre 12, 13 jährige Zöglinge abschrecken zu können…….seis drum……die Ursachen dafür noch nicht mal betrachtend…

        Was sagen sie zum Bericht der Or-Kommission? Auch Halbwahrheiten und Lügen?
        Ich mein das nicht sarkastisch…..mich interessiert das wirklich.

        • Michael schreibt:

          @ Pitt et al.

          „… die Ursachen dafür noch nicht mal betrachtend …“

          Eine Ursache ist doch rasch gefunden. Dieses kleine Video gibt einen umfassenden Überblick:

        • Katharina Seehuber schreibt:

          @Pitt
          Sehen Sie die Halbwahrheiten nicht selbst? Schon die Überschrift:
          „Israel legalisiert Gefängnisstrafen für „palästinensische Kinder-Terroristen“ ab 12 Jahren“
          unterstellt, es sei eine Rechtsvorschrift nur für palästinensische Kinder – eine Halbwahrheit, da unterschlagen wird, dass es für alle Kapitalverbrechen (und nur für diese), ohne Ansehen der Herkunft der Täter, gilt.. Das muß als Nachhilfe reichen, denn des Lesens sind Sie wohl fähig, wenn auch nur des Israel übelwollenden.
          Interessant ist ferner, dass Sie nicht erkennen, dass es für Kinder, deren Eltern diese als Waffe gegen Israel mißbrauchen, nichts besseres geben kann, als dem Einfluß dieser gewissenlosen Verbrecher entrissen zu werden. Die Gefängnisstrafe dient dabei als Abschreckung für eben diese Eltern: Seht, die Straffreiheit ist weg – so schwer zu verstehen? Wohl nur für Menschen mit einer ganz speziellen Sicht auf Israel.
          Die Bemerkung „die Ursachen dafür noch nicht mal betrachtend…“ spricht für sich – anscheinend meinen Sie, dass es „Ursachen“ gibt, die diesen Kindesmißbrauch, dies Verbrechen an Kindern wenn nicht tolerierbar, so doch verstehbar machen. Nein, es gibt keine „Ursache“, die auch nur in die Nähe einer möglichen Rechtfertigung dafür kommt, Kinder als Selbstmordwaffe gegen Juden zu benutzen.
          Und zum Bericht der Kommission: Nicht dieser werfe ich Lügen und Halbwahrheiten vor, sondern Ihnen. So zitieren Sie einen Satz aus dem Bericht, lassen aber wesentliche Informationen weg – z.B. dass es um Verhalten der israelischen Polizei während der Al-Aqsa-Intifada, also während eines Ausnahmezustandes ging. Dass ebenso die arabisch-muslimische Seite kritisiert wird – kein Wort.
          Viel wichtiger aber ist, dass Ihnen nicht auffällt, dass die Möglichkeit, eine solche Kommission einzusetzen und deren kritischen Bericht zu veröffentlichen, gerade ein Beleg für den Vorbildcharakter der israelischen Demokratie ist, auch dafür, dass Israel weder „rassistisch“ noch nicht rechtsstaatlich ist, sondern Fehl- oder umstrittenes Verhalten seiner Exekutivorgane ohne Ansehen der Person aufarbeitet (erinnert sei an die Verurteilung des ehemaligen Staatspräsidenten Moshe Katzav durch einen arabischen Richter).
          Dies alles unter den Tisch zu fegen, um seine Doppelsstandards gegen Israel aufrechtzuerhalten (welches „Recht“ erfahren eigentlich Juden in den anderen Staaten der isalmischen Region? Nun wenden Sie diesen Maßstab, an Israel erprobt, auf diese Staaten an) zeugt eben von einer ganz speziellen Gesinnung.
          Hier etwas mehr zur Or-Kommission und ihrem Bericht: http://www.israelnetz.com/hintergrund/detailansicht/aktuell/der-bericht-der-or-kommission-meilenstein-der-arabisch-juedischen-beziehungen-in-israel-11202/?print=1

          • Pitt schreibt:

            @ K. S.

            „Israel legalisiert Gefängnisstrafen für „palästinensische Kinder-Terroristen“ ab 12 Jahren“
            …hmmm, gut könnte man so sehen/deuten…..ich habe es so verstanden, dass das Gesetzt eben den palästinensischen Kinder-Terroristen geschuldet ist…….an israelische Kinder denkt da ja wohl keiner…..wobei ich keine Statistik gefunden habe, wieviele der Attentäter-Kinder tatsächlich unter 14 Jahre waren….was ein derartiges Gesetz legitimiert…

            Und mal allgemein……ich finde sie spulen da in ihren Posts eine Aneinanderreihung von unterschwellingen An- und Vorwürfen ab, die auf ihren gefühlten, Merkel würde sagen: postfaktischen, Annahmen beruhen!

            „Interessant ist ferner, dass Sie nicht erkennen, dass es für Kinder, deren Eltern diese als Waffe gegen Israel mißbrauchen, nichts besseres geben kann, als dem Einfluß dieser gewissenlosen Verbrecher entrissen zu werden.“

            Sinnerfassendes lesen ist aber auch nicht ihre Stärke…bitte mein Post noch mal lesen….;o)

            Ich lese von Rechts bis Links…amerikanisch, europäische, russische, chinesische, arabische usw. usf. Medien….und was soll ich sagen, alle betreiben, wenn sie so wollen, Propaganda…..sagt ihnen mit Bezug auf Israel der Begriff Hasbara etwas?

            Will man die Schandtaten der „westlichen Wertegemeinschft“ inkl. Nato erfahren => russische, chinesische usw Medien lesen und natürlich umgekehrt…..und natürlich die Think Tanks der jeweiligen Länder und Regionen nicht vergessen….geostrategisch, miltitärisch, wirtschaftliche Interessen nicht vergessen……um eine möglichst objektive Sicht auf die Dinge zu bekommen…..

            Jede Thematik (Medaille) hat immer mindestens zwei Seiten, das sehen sie in punkto Israel aber anscheinend nicht so?

          • Katharina Seehuber schreibt:

            @Pitt
            Nein, Sie sind es, der die andere Seite nicht sieht: denn Ihr Ausgangspost sprach von einem rassistischen Israel, von selektiv bzgl. palästinensischen Kindern etc – Dinge, die Sie nun gezwungenermaßen relativieren müssen. Wenn Sie also von postfaktisch reden, fassen Sie sich an Ihre eigene Nase: das Gesetz kann man googeln, Sie taten es offenbar nicht, sondern bramabarsierten kontrafaktisch von Sondergesetze gegenüber palästinensischen Kindern.
            Was Sie sonst themenfremd von sich geben, hat nur zum Sinn, von Ihren gezielt anti-israelischen Anwürfen abzulenken, und dabei darf natürlich der implizite Vorwurf „Hasbara“ nicht fehlen, wenn inhaltlich die Argumente ausgehen. Ihr Blick auf Israel ist jedenfalls alles andere als objektiv, was nicht zuletzt an Ihrer selektiven Wiedergabe des Or-Berichtes zu erkennen ist.
            Der moderne Antisemitismus
            http://www.bpb.de/politik/extremismus/antisemitismus/37967/traditioneller-und-moderner-antisemitismus?p=all
            kaum verborgen. Wenn Sie gerne die Medaille von verschiedenen Seiten betrachten, fällt auf, dass die die andere Seite vernachlässigen: die Welt um Israel herum, deren gesellschaftliche Ordnung, Demokratiestatus und Rechtstaatlichkeit, Menschenrechte, Rassismus – dort wäre ein ergiebiges Feld, der Kontrast zu Israel wäre blendend groß. Doch Israel ist der Feind des Mainstreams, man muß mitschwimmen.

          • Pitt schreibt:

            @ K. S.

            „….die Sie nun gezwungenermaßen relativieren müssen.“

            Warum so aufgeregt? Nein, ich gebe einfach zu den Artikel falsch interpretiert zu haben……merken sie, Propaganda machen alle…..deshalb bin ich ja auch „überall“ unterwegs, deshalb sind Meinungsaustausch und Diskussionen so wichtig!

            Mit postfaktisch meinte ich ihre „An- und Beschuldigungen“ gegen mich, das einsortieren in eine Schublade…..

            “ Was Sie sonst themenfremd von sich geben…“

            …hat den Grund aufzuzeigen, dass ich eben nicht selektiv auf eine Sache/Thematik schaue (mMn) sondern geschichtlich, chronologisch, inhaltlich usw. die Geschehnisse betrachte, um mir ein Bild vom heutigen Stand der Dinge zu bilden…und dies führte mich zu der Feststellung/Einsicht, dass alle Propaganda betreiben….auch Israel….und sie deklarieren diese Feststellung/Einsicht um zu einem Vorwurf, als ob es Hasbara nicht gäbe…..was mMn das gute Recht eines jeden Staates, Unternehmens, Organisation ist, Eigenwerbung zu betreiben…..

            Auf Grund dieser, ihrer Unterstellungen/Sichtweisen frage ich mich schon wer hier dogmatisch unterwegs ist……

            Zum Anlass des Or-Berichts und ihre Ausführung er sei nur einem Vorkommnis geschuldet, das mag Stimmen…..aber es werden in dem Bericht mMn auch Aussagen gemacht, die zeitlich, inhaltlich in Israel Probleme grundsätzlicher Art sind und nicht nur dem einen Vorkommnis geschuldet…….

            “ Doch Israel ist der Feind des Mainstreams…“

            Das sehe ich diametral entgegengesetzt….

    • A.S. schreibt:

      So geht Antisemitismus, aber schlecht camoufliert.
      Katharina Seehuber hat schon vieles wichtige dazu gesagt. Ergänzen möchte ich noch die Frage, was an einem Strafmündigkeitsalter von 12 Jahren schlecht sein soll?
      Die 14 Jahre in Deutschland sind doch keine gottgegebene Wahrheit, sondern eine mehr oder willkürliche Festlegung, mit der wir einige Probleme haben. Z.B. dass man minderjährigen Intensivtätern einen Freibrief ausstellt.

  7. Adolf Breitmeier schreibt:

    Ohne Träume gibt es kein Verlangen nach… Freiheit, Liebe, Glück > nur das Umsetzen in die Realität, bereitet Schwierigkeiten, weil es so viele Unwägbarkeiten ausßer den echte Widrigkeiten gibt. Eine Widrigkeit, die allmählich unser gesamtes Leben und Denken (und hoffentlich auch folgerichtiges und effektvolles Handeln) bestimmt ist der Islam (in all seinen Facetten und Konfessionen) Da schiebt sich das Minarett wie die Spitze einer mit Sprengstoff geladenen Rakete dazwischen, da kommt die Verhüllte Frau wie ein alptraumartiges Gespenst vorbei, ein Sprechautomat ohne Gesicht, da schleift ein frommer Mohammedaner (Muslim = Gläubiger sich nennend) seine Frau am Auto fast zu Tode, da werden autochthone junge Männer ermordet, und Frauen bis ins hohe Alter vergewaltigt…. Und da ist der Traum von Freiheit, Liebe und Glück schon vorbei. Als Kind habe ich von ,,Tarzan“ geträumt – und als ich mir die Wirklichkeit des Dschungels vorstellte habe ich gemerkt, dass dieser Held keine drei Tage überlebt hätte. Wie finden wir wieder zu Frieden und Glück? Es gibt mehrere Lösungen, aber keine ist schön, keine entspricht dem Bild der Menschenwürde, weil in einem (Bürger)Krieg alle humanen Regeln verfliegen. .Mein Traum: Man darf wieder sagen, was man denkt, man darf wieder angstfrei durch die Straßen gehen, kein anderer achtet darauf, ob ich halal esse, ob ich ein Bierchen trinke, einem schönen Mädchen nachpfeife (na gut, mit achtzig würde das denn doch etwas merkwürdig aussehen 🙂 ) oder>>> Wir wissen alle, wann das erst wieder möglich ist/wäre…

    • besucher schreibt:

      Hey Atze:

      Mein Traum: Man darf wieder sagen, was man denkt, man darf wieder angstfrei durch die Straßen gehen, kein anderer achtet darauf, ob ich halal esse, ob ich ein Bierchen trinke, einem schönen Mädchen nachpfeife (na gut, mit achtzig würde das denn doch etwas merkwürdig aussehen🙂 ) oder>>> Wir wissen alle, wann das erst wieder möglich ist/wäre…

      Das darfst Du alles in Sao Paulo und Rio de Janeiro z.B. , da geht das alles ohne ISLAAAAAAAM !!!! aber würdest Du dort einfach mal durch die Straßen gehen… na überleg mal 😉

      • A.Bundy schreibt:

        Hallo Denunziant, shut the fuck up!

        • besucher schreibt:

          Fear for the Bear Jew, Bundy, fear for him!

        • Adolf Breitmeier schreibt:

          Ich kenne Sao Paulo oder Rio (leider) nicht – und es geht mir eigentlich auch nicht so sehr um die Brasilianer, die müssen bei sich selbst mit sich selbst zurechtkommen, es geht mir um mein Heimatland, mein Mutter- oder Vaterland. Und da sehe ich halt vieles, was so richtig schlecht ist – und von einer gewissenlosen Politikerriege und besonders einer Frau zu verantworten ist. Da kann ich vielleicht etwas ändern, in Brasilien jedoch nicht. Hier müssen wir, die wir ,,hier schon länger leben“ mit denen, die ,,neu dazu gekommen sind“ (so steht es im Papier, dem von Frau Staatsminister Özeguz“ formulierten dem Itegrationsausschuss vorgelegten ,,Migrantenorganisationspapier“, das letztlich die Auflösung Deutschjlands beinhaltet) zurecht kommen. Und das wird erst noch so richtig hart für die ,,schon länger“ hier seienden. Damit sind die Kartoffeln gemeint, die autochthonen Harmlosen, die sich alles gefallen lassen.

          • besucher schreibt:

            Ich wollte mit diesem Beispiel eigentlich nur verdeutlichen dass es nicht immer nur am ISLAAAAAM!!! liegt wenn Kriminalität im Spiel ist. Aber is ja eh wurscht…

          • ceterum censeo schreibt:

            Guten Abend Herr Breitmeier,
            wenn Sie trotz Ihres Alters über die Möglichkeit des Internets verfügen, schauen Sie sich doch mal auf youtube.com an , wie die Brasilianische Polizei schon mit einfachen Dieben und Räubern verfährt! Würde die Polizei hierzulande genauso das Verbrechen auf den Straßen bekämpfen, statt nach Gurtmuffeln zu fahnden, wäre ein Punkt von der Liste gestrichen, deretwegen wir uns hier die Zeit vertreiben.
            Glauben Sie einem schon länger hier Seienden!
            ( Ein herrlicher Spruch übrigens für ein T-Shirt : „Schon länger hier Seiender“, oder sagt man Hierseiender? Oder vielleicht “ Platzmachender“ oder „Platzzumachen Habender“?)
            Einen schönen Abend wünscht Ihnen Ihr „Vor Besuchern auf der Hut Seiender“!

          • besucher schreibt:

            @cc.
            Bist Du aus der Colonia Dignidad nach Brasilien geflohen?

          • Praecox schreibt:

            „schauen Sie sich doch mal auf youtube.com an , wie die Brasilianische Polizei schon mit einfachen Dieben und Räubern verfährt!“

            Zusammenarbeiten? Gemeinsame Kasse machen? Die Kleinen abknallen, die Großen schützen? Ist es das, was Sie meinen, Zeterer? Oder ihr neugewandeter, feuchter Traum von Nato-Lenkwaffen, die Sie gerne auf Ihre Nachbarschaft richten würden?

          • besucher schreibt:

            Was man tun sollte falls solche Feierabendfaschisten wie cc. mal an die Macht kommen, steht hier beschrieben:
            https://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_20_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland#Absatz_4

        • M.S. schreibt:

          Hey Trollbot, schon mal geschafft, in diesem Blog jemandem den Mund zu verbieten? Btw: Was ist denn ein Denunziant?

    • Phosphoenolpyruvat schreibt:

      „Wie finden wir wieder zu Frieden und Glück?“
      wenn sie tatsächlich 80 jahre alt sind sollten sie wissen, dass es einen zustand von frieden und glück niemals gab u. auch nicht geben wird.
      „Man darf wieder sagen, was man denkt, man darf wieder angstfrei durch die Straßen gehen, kein anderer achtet darauf, ob ich halal esse, ob ich ein Bierchen trinke, einem schönen Mädchen nachpfeife (na gut, mit achtzig würde das denn doch etwas merkwürdig aussehen🙂 ) oder>>> Wir wissen alle, wann das erst wieder möglich ist/wäre…“
      ja, wann den?
      wer verbietet ihnen diese dinge zu tun? welche repressalien haben sie zu befürchten?
      ähnliche wie in der türkei unter erdogan? oder in russland unter putin, wo unliebsame journalisten schon mal inhaftiert oder unter ungeklärten umständen ums leben kommen.
      das einzige dass sie zu befürchten haben wenn sie ihre meinung kund tun, ist eventuell kritik. nun, das sollte man aushalten. finden sie nicht? pardon, was sie machen nennt man jammern auf hohem niveau.
      der ruf nach einem „starken mann“ der den armen hascherln eine stimme verleiht, das kennt man doch, nicht wahr (und hier im kommentarbereich wird er zunehmend lauter).
      http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/161117-quer-schlaeger-100.html
      p.s. wer kontrolliert ob sie halal essen? wer verbietet ihnen ein bierchen zu trinken?
      in welchem land leben sie?

      • Adolf Breitmeier schreibt:

        Na gut, ich jammere halt unter dem Eindruck des Integrationsgipfels, das hätte ich vielleicht noch dazu sagen sollen. Und Kritik, die halte ich aus, ich sehe Kritik, sei sie ,,schlecht“ für mich oder ,,gut“ immer als etwas Positives, denn wer möchte schon immer nur Recht haben. Es stimmt, das Schöne am Rentnerdasein ist, dass man keine Repressalien beruflicher Art fürchten muss, aber Frieden (oft nur im Kleinen) und Glück, das habe ich oft erlebt, und da achtzig erst die Hälfte ist :-), kann da noch einiges kommen.

  8. besucher schreibt:

    Zum Glück hat er nicht soviel Macht wie Erdogan:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article159668073/Auf-diese-Parodie-reagiert-Trump-besonders-allergisch.html

    und ich hoffe der Eitan Einoch landet nicht aus Versehen mal auf der falschen Veranstaltung von Trump-Supportern:
    https://www.welt.de/politik/ausland/article159667923/Sieg-Heil-Trump-Anhaenger-schockieren-mit-Hitler-Gruessen.html

  9. Sophist X schreibt:

    Ich bin ja eigentlich auch nicht gegen Minarette. Hohe Bauten gefallen mir. Was soll man jedoch tun, wenn man von einer bestimmten Klasse hoher Bauwerke herunter fünfmal am Tag angeschrien wird, weil der Gott der Insassen des Bauwerks angeblich größer ist als jeder andere? Was ist denn mit meiner Freiheit, mir solch dummes, anmaßendes Geschrei in der Öffentlichkeit zu verbitten?

    • M.S. schreibt:

      Ich finde solches Geschrei ebenfalls höchst verzichtbar, wünsche aber auch vom Glockengebammel in der Nachbarschaft, das mich zu jeder der vierundzwanzig Stunden des Tages jeweils bis zu sechzehnmal belästigt, endlich verschont zu werden. Der dazugehörige architektonisch recht ansprechende Kirchturm darf gern stehen bleiben.

    • ceterum censeo schreibt:

      Na Sophist X, jetzt weißt Du, wie’s läuft, mein lieber schon immer hier Seiender. Selbstverständlich dürfen die neu Dazugekommenen (gepriesen seien sie!) hier rumkrähen, daß ihrer größer als unserer ist, solange wir nicht sofort unsere Jahrhunderte alten Traditionen einstellen. Werterelativismus bedeutet auch, daß eine Blutorgiensure genau so wertvoll wie die Bergpredigt ist.
      Übrigens läuft es letztendlich aber darauf hinaus, das unser Bimmeln verboten wird, und der Muezzin uns trotzdem fünfmal am Tag verhöhnen darf. Leider habe ich bisher mit solchen Unkereien immer Recht gehabt. Ich wollte wirklich, ich würde mich mal täuschen!

    • Kanalratte schreibt:

      Man beachte daß der Muezzinruf einer der schrecklichsten Klänge ist, die Menschen jemals auf der Welt produziert haben. Das hört sich immer an wie ein DDR-Folterinstrument. Da ist jeder Presslufthammer melodischer.

  10. besucher schreibt:

    • Sophist X schreibt:

      Der abgefuckte, cholerische Junkie Baldwin ist kein schlechter Darsteller. Die Texte, die ihm seine Schreiber hingelegt haben, wirken aber wie recycelte Texte aus der G.W.Bush-Zeit mit ausgetauschten Namen. Trump als völlig vertrottelt hinzustellen, wird auf Dauer vermutlich nicht flutschen. Geben wir den Autoren eine 100-Tage-Frist, sich über Trump klar zu werden.

      Auch die Anti-Trump-Wähler kriegen ihr Fett weg, und auch die Pro-Hillary-Medien werden zahm, aber treffend auf die Schippe genommen. Bis auf den verunglückten Trump-Typus kein schlechter Clip.

    • American Viewer schreibt:

      „The Bubble“ – das ist sehr gut. Gut aufpassen besucher, die beschreiben da deine Blasenwelt.

      • besucher schreibt:

        Deine wohl etwas mehr 😉

        • American Viewer schreibt:

          Die nehme klar die linke Blase auf den Arm, du hast das von dir selbst verlinkte Video offenbar gar nicht angeguckt.

          Aber Baldwin als Trump finde ich wirklich sehr gut. Er stellt ihn gut dar, viele Dinge stimmen fast exakt. Die Sendung nach der ersten Debatte finde ich am besten. Trump sagt immer „Gina“ statt „China“ – Baldwin macht das in der Folge – neben vielen anderen Dingen – sehr gut nach.

          Die Darstellung von Hillary war hingegen durchgehend sehr blass. Die Darstellerin ist nicht besonders gut und man merkte zudem, dass die Schreiber und Schauspieler gar keine Lust haben Hillary auf den Arm zu nehmen. Die waren alle für Hillary und wollten sie unbedingt als Präsidentin. Aber diese Parteilichkeit merken die Zuschauer.

          Ich glaube, SNL hat Trump im Wahlkampf eher genutzt. Die parteiische Sendung SNL stellte ungewollt die Wahrheit dar: Hillary sehr, sehr blass, Trump voll im Mittelpunkt und die Medien alle auf Seiten von ihrer Hillary. Mehr Werbung geht nicht.

  11. Citoyenne schreibt:

    All das wünsche ich mir auch – sehr sogar, und nicht nur für mich und den Rest meines Lebens, sondern auch für nachfolgende Generationen. Die Freiheit, zu leben, wie man möchte, zu denken, wie es die eigene Verfasstheit zulässt und auszusprechen, was man denkt, ermöglicht Fortschritt und Entwicklung – aber: sie findet dort ihr abruptes Ende, wo mit der Machete, der Kalaschnikow und dem Sprengstoffgürtel darauf geantwortet wird.
    Deshalb, lieber Gerd Buurmann, sind vielleicht diejenigen, die in der Verhüllung der Frau und in der Errichtung des Minaretts Einfallstore in unsere humane und humanistische, humorvolle und kulturgesegnete Gesellschaft (ich weiß schon, nicht nur und nicht überall!) sehen, an der Realität etwas näher dran sind als Ihr Utopia.

  12. Heimchen am Herd schreibt:

    Ich schreibe ganz, ganz leise, will Sie nicht aus Ihrem Traum wecken!
    Ach, ist das schön und alle haben sich furchtbar lieb!

    Träumen Sie weiter, Herr Buurmann, der Traum ist zu schön!

    Was wären wir ohne Träume?

    • besucher schreibt:

      Dein dümmlicher Zynismus lässt mal wieder tief blicken.

      • Heimchen am Herd schreibt:

        Kannst Du nicht einmal Deine dumme Klappe halten?
        Du machst jedes Thema kaputt!

        Es geht hier um einen schönen Traum, den wir wohl alle haben,
        außer Dir natürlich!

        • A.Bundy schreibt:

          Nicht aufregen, dieses links um sich selbst drehende Denunziantenpack kann einfach nicht anders. 😉

          • Heimchen am Herd schreibt:

            Richtig! Und sie haben auch keine Träume! 😉

          • besucher schreibt:

            Wahrscheinlich dürfen wir schon dankbar sein dass ihr uns noch am Leben lasst.

          • Heimchen am Herd schreibt:

            „Wahrscheinlich dürfen wir schon dankbar sein dass ihr uns noch am Leben lasst.“

            Sagt der scheinheilige Typ, der Donald Trump den Tod wünscht!

            besucher schreibt:
            November 9, 2016 um 12:11 pm
            Vielleicht macht ein Riot Grrl den Lee Harvey Oswald. Dann wird es der Pence. Abwarten😉 Ist erstmal nur ein Gag.

          • besucher schreibt:

            Ich empfehle Kommentare in Gänze zu lesen: Was steht im letzten Satz?

          • Heimchen am Herd schreibt:

            „Was steht im letzten Satz?“

            Ist ERSTMAL nur ein Gag. Und was kommt nach ERSTMAL??

            Es ist KEIN Gag, sondern Dein heimlicher Wunsch!

          • besucher schreibt:

            Mit ERSTMAL ist gemeint das so etwas auch schnell mal mit Leuten passieren kann die hemmungslos hetzen. Wünschen tut man das keinem. (Ok, außer Erdogan, da muss bald mal ein erfolgreicher Elser kommen.)

  13. Praecox schreibt:

    Word up!

Kommentare sind geschlossen.