Demo in Köln – Ohne Worte!

Heute fand in Köln die Demonstration der Muslime gegen islamischen Terror statt. Erwartet wurden 10.000 Menschen. Es kamen weniger als 1.000!

Von Leuten, die sich auf dem Heumarkt versammelten, gehörte ein großer Teil keiner muslimischen Gemeinde an. Mit etwas Wohlwollen demonstrierten heute in Köln 400 Muslime gegen den Terror. Lamya Kaddor erklärte im Vorfeld:

„Wir Muslime müssen uns von den Tätern stärker abgrenzen und ihre gesellschaftliche Ächtung herbeiführen. Wir wollen diesen Verbrechern zurufen: Es reicht uns“

Rund 400 Muslime folgten dem Ruf. Es waren deutlich mehr Polizisten, Christen und Journalisten anwesend. Ich kam mit viel Hoffnung und ging mit herber Enttäuschung.

Kein Vergleich mit Masse, die in Köln für Erdogan demonstriert hatte oder den Zehntausenden, die sich gegen Pegida stellten.

Ohne Worte!

Hier ein paar Bilder vom Geschehen:

Und hier ein paar Videos:​​​

​​

​​

​​

​​

​​

​​

Über tapferimnirgendwo

Als Theatermensch spiele, schreibe und inszeniere ich für diverse freie Theater. Im Jahr 2007 erfand ich die mittlerweile europaweit erfolgreiche Bühnenshow „Kunst gegen Bares“. Als Autor verfasse ich Theaterstücke („Gehirne am Strand“), sowie Glossen und Artikel. Mit meinen Vorträgen über Heinrich Heine, Hedwig Dohm und dem von mir entwickelten Begriff des „Nathankomplex“ bin ich alljährlich unterwegs. Und Stand Up Comedian bin ich auch. Mein Lebensmotto habe ich von Kermit, dem Frosch: „Nimm, was Du hast und flieg damit!
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s