Der junge Mörder von Florida – Wussten Sie das über ihn?

Der 19-jährige Mörder, der am 14. Februar 2018 in der Marjory Stoneman Douglas Highschool in Florida gewütet und gemordet hat, gehört der Organisation Republic of Florida an. Es handelt sich dabei um eine sogenannte „weiße Bürgerrechtsbewegung“, deren Mitglieder für die „Schaffung eines weißen Volksstaates“ kämpfen.

Der junge Mann, der in der Schule gemordet hat, glaubt, dass Juden Teil einer Weltverschwörung sind, deren Aufgabe darin besteht, weiße Menschen von der Macht abzuhalten und zu entfernen. Er hat in der Vergangenheit öfter aktiv und offen erklärt, Juden zu hassen. Er soll sogar Drohungen gegen Juden ausgestoßen, sowie Gewalttaten gegen jüdische Studenten begangen haben. Als Mitglied der Republic of Florida nahm er mindestens an einer militärischen Trainingsübung teil.

Der Führer der Republic of Florida erklärt nach der Tat:

„Ich will hier nichts verherrlichen, aber er war ziemlich effizient in dem, was er tat. Vermutlich hat er das Training hier genutzt, um das zu tun, was er gestern tat. Niemand, den ich kenne, hat ihm gesagt, dass er das tun soll, er ist einfach ausgerastet.“

Über den Mörder sagt er: „Er schien mir nur ein normaler, entrechteter, junger weißer Mann zu sein“ und fügt hinzu: „Wir sind kein großen Fans von Juden. Ich glaube, es gab eine Menge Juden in der Schule, die sich mit ihm anlegen konnten.“

Ja, das stimmt. Vierzig Prozent der Schülerinnen und Schüler an der Marjory Stoneman Douglas Highschool in Florida sind jüdisch. Der Mörder hasst Juden. Seine Tat war somit vermutlich auch ein Hassverbrechen gegen Juden.

Bisher wurde über diesen Umstand nicht ausreichend genug berichtet. Dabei ist die Tatsache, dass vierzig Prozent der Schülerinnen und Schüler an der Schule jüdisch sind, mindestens so wichtig, als hätte der hasserfüllte Mörder an einer Schule gemordet, wo die Mehrheit der Schüler schwarz ist.

Knapp zwei Prozent aller US-Amerikaner sind Juden, aber über elf Prozent aller Hassverbrechen in den USA gehen laut FBI gegen Juden. Es hilft dem Kampf gegen diesen Hass nicht, wenn wir den Hass nicht dort klar benennen, wo er wütet.

Dieser Beitrag wurde unter Amerika, Antisemitismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sämtliche Kommentare und Daten, die Ihr beim Absenden übermittelt, sind nur wenige Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s