Malaysia lässt keine israelischen Sportlerinnen und Sportler einreisen

Wie groß muss der Hass sein?

Die malaysische Regierung hat beschlossen, Sportlerinnen und Sportler aus Israel von allen Sportwettbewerben im Land auszuschließen. Der malaysische Außenminister Abdullah Saifuddin erklärt, keine Veranstaltungen mit israelischer Beteiligung auszurichten, um „den festen Standpunkt in der israelischen Frage widerzuspiegeln“.

Dies betrifft vor allem jene Sportlerinnen und Sportler, die unter dem Dach des Internationalen Paralympischen Komitee antreten, denn im August 2019 kommen in Malaysia Schwimmerinnen und Schwimmer aus rund siebzig Nationen zu den Para-Schwimm-Weltmeisterschaften 2019 im östlichen Bundesstaat Sarawak zusammen. Israelische Athletinnen und Athleten werden unter der neuen Politik des Landes zu diesem Wettbewerb wohl ausgeschlossen werden.

Eine Stellungnahme des zuständigen Internationalen Olympischen Komitees liegt bislang noch nicht vor. Die sportpolitische Sprecherin des SPD-Parteivorstands, Michaela Engelmeier, erklärt jedoch:

Die Verweigerung der Einreise und damit der Ausschluss des israelischen Teams vom Wettkampf ist ein Schlag ins Gesicht und ein massiver Verstoß gegen das Internationale Fairplay im Sport.

Das Internationale Paralympische Komitee muss als Ausrichter darauf reagieren. Die richtige Reaktion kann nur die Absage in Malaysia und eine Neuvergabe sein

Die internationalen Sportverbände, allen voran das Internationale Olympische Komitee mit seinem Präsidenten Thomas Bach, müssen nun reagieren. Wer nicht alle Sportlerinnen und Sportler einreisen und teilnehmen lässt, kann niemals Ausrichter internationaler Veranstaltungen sein und gehört dafür gesperrt.

Dieser Beitrag wurde unter Olympia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Malaysia lässt keine israelischen Sportlerinnen und Sportler einreisen

  1. Gott sei Dank, kein Antisemit – nur ein Judenhasser: Malaysia bekräftigt Ausschluss Israels
    https://www.juedische-allgemeine.de/juedische-welt/malaysia-bekraeftigt-ausschluss-israels/
    Natürlich ist alles nur „Israel-Kritik“ – und die Erde eine Scheibe!

  2. gunther schreibt:

    Es ist belustigend, wie hier manche immer noch versuchen, die AFD zu verteidigen.
    Taurus hat einzelne Fakten über diesen Verein aufgezählt.
    Wer wie Gauland die Wehrmacht im 2.Weltkrieg beweihräuchert, die aktiv an der Ermordung europäischer Juden beteiligt war, versucht die Verantwortung für industrieellen Massenmord zu leugnen. Wer aber diesen Mord leugnet und die Mörder feiert, der kann nur als Judenhasser bezeichnet werden. Insofern begibt sich „luegenpresse“ auf eine Stufe mit Gauland, Gedeon und Höcke.
    Bernd Höcke will schließlich auch die Geschichte umschreiben und einen Schlussstrich unter den NS ziehen. Auch dies der Versuch, Schuld von Deutschen 1933-45 zu leugnen.
    Na, offensichtlicher geht es nicht.

    • A.S. schreibt:

      Es ist belustigend, wie Gunther hier immer wieder zeigt, wie wirr es in seinem Kopfe zugeht.

      Wer aber diesen Mord leugnet

      Gunther behauptet in seiner gewagten Gedankenkette tatsächlich, dass Gauland den Mord an europäischen Juden leugne. Mehr muss man über Gunther nicht wissen.

      Gauland hat in seinen Reden über die Wehrmacht so viel Unsinn hineingepackt, dass man sich bestens bedienen könnte. Aber Gunther ist so vom Hass zerfressen, dass er statt dessen eine offenkundige Lüge in die Welt setzt.
      Vmtl. hat Gunther die entsprechenden Passagen der Reden nie selber gehört bzw. gelesen und muss daher so einen Stuss verbreiten.

      • gunther schreibt:

        A.S.

        Leider können Sie meinen Aussagen intellektuell nicht folgen.
        Beleidigungen sind alles, was Sie drauf haben.
        Das spricht für Sie und Ihresgleichen.

        Ganz einfach:
        Hat Gauland die Taten der Wehrmacht gelobt?
        Will Bernd Höcke die Geschichte umschreiben?
        Ist Gedeon ein allseits anerkannter Antisemit auf Grund seiner Veröffentlichungen?

      • A.S. schreibt:

        Sie machen es schon wieder.
        Nochmal: Sie haben Gauland in einem Zwischenschritt vorgehalten den Mord zu leugnen. Das ist etwas völlig anderes als stolz zu sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen.

        Und zur Klarstellung: Ich verteidige nicht Gaulands unsägliche Äußerungen über die Wehrmacht. Ich klage Ihre Lügenbereitschaft an, ihr unheilbar gutes Gewissen, aus dem Sie das Recht zur Unwahrheit ableiten solange es nur die richtigen trifft.

        • Thomas Schweighäuser schreibt:

          Ja, das ist in der Tat pfiffig gefolgert, denn Mord hat bekanntlich mit den „Leistungen deutscher Soldaten“ rein gar nichts zu tun.

      • ceterum censeo schreibt:

        Geschichte: Setzen sechs! Alle zusammen.

  3. Kanalratte schreibt:

    Frau Engelmeier hat das sehr gut zusammengefasst. Wer aus politischen oder sonstigen Gründen nicht alle Sportler antreten lässt, der gehört hart bestraft. Leider hat der winzige israelische Verband gegen die muslimische Übermacht kaum eine Chance wahrgenommen zu werden. Man möchte es sich nicht mit den islamischen Staaten verscherzen und verzichtet regelmäßig auf Sanktionen. Und die angeblich so mächtige jüdische Lobby existiert auch nur in den realitätsfernen Köpfen von Antisemiten und Verschwörungstheoretikern. Mit einer jüdischen Weltelite hätte es den Holocaust nie gegeben.

  4. Das hat doch bestimmt mit den Chinesen zu tun!

  5. Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Schlechte liegt so nah:
    Deutschland gegen Israel: Bedingungslose Unterstützung für umstrittenes Palästinenserhilfswerk
    https://www.achgut.com/artikel/bedingungslose_unterstuetzung_fuer_umstrittenes_palaestinenserhilfswerk/
    s. auch die Leserbriefe, darunter vor allem den von Sven Kaus.

  6. American Viewer schreibt:

    Der Islam soll bis in die 70er Jahre in Malaysia relativ liberal gewesen sein, hat sich dann aber immer mehr radikalisiert, wie in vielen anderen Ländern auch. Die Gründe dafür kann ich nicht ganz nachvollziehen, vielleicht weiß jemand mehr?

    • Was meinen sie warum sich Singapur abgespalten hat?

    • Bruno Becker schreibt:

      Zunaechst einmal: einen liberalen Islam gibt es nicht, und wenn, dann ist es kein Islam mehr – siehe Aleviten. Es gibt ja auch keinen liberalen Faschismus oder liberalen Kommunismus.
      Auch in anderen Laendern war der Islam bis in die 70er Jahre hinein relativ einflusslos – das naemlich war der Punkt. Das lag wohl zum einen daran, dass der „real existierende Sozialismus“ noch fuer jene eine Option war, die unbedingt mangels kognitiven Vermoegens eine Ideologie zum Ueberleben brauchen.
      Zum anderen gab es ja auch noch den erfolgreichen liberalen Westen, der als Lebensmodell noch fuer viele attraktiv war.

      Die Wende brachte wahrscheinlich ein Ereignis, das heute verblueffenderweise voellig in Vergessenheit geraten ist, hat es doch bis heute enorme Auswirkungen auf die rasante Ausbreitung des Islam: der Ueberfall auf die grosse Moschee in Mekka am 20. November 1979.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Besetzung_der_Gro%C3%9Fen_Moschee_1979

      In Stichworten: Durchgeknallter Student haelt sich fuer den Maadi, sammelt eine Truppe bewaffneter Irrer um sich, ueberfaellt die grosse Moschee in Mekka und nimmt tausende Geiseln. Saudische Behoerden sind mit Situation ueberfordert und bitten franzoesischen Geheimdienst um Hilfe. Einflussreiche saudische Religionsgelehrte sagen: geht nicht, da Unglaeubige Mekka nicht betreten duerfen. Aber: gegen Zahlung einer Milliardensumme sei man gerne bereit, eine Ausnahme zu machen. Gesagt, getan, Geld gezahlt (auch fuer die Zukunft grosszuegige Spenden fuer die weltweite Dawa, also die islamische Mission in Aussicht gestellt). Wer nun verstehen will, warum seitdem der Islam solche Fahrt aufnimmt, auch und vor allem in Suedostasien, sollte der Spur dieses Geldes folgen. Auch mal Pakistan im Zusammenhang mit Rohinga-Konflikt recherchieren. Ebenso Konflikte in Thailand und China.

    • Kanalratte schreibt:

      Meine Kurzerklärung: Spätestens seit dem 11.09.2001 steht der Islam im Konflikt mit der freien westlichen Welt. Islamischer Terror im Westen wurde mit größtenteils unnötigen militärischen Interventionen (v.a. durch die USA) beantwortet und dadurch hat sich die ohnehin kulturell ins Hintertreffen geratene islamische Welt immer weiter radikalisiert. Dazu kommt dass radikale Elemente im Islam seit jeher den Konflikt mit Andersgläubigen suchen, weil sie fürchten dass die eigene Kultur ohne den Sieg des Islam untergeht. Die neue deutsche oder westliche Appeasement-Strategie gegenüber dem Islam(ismus) hat das ganze nicht besser, sondern noch schlimmer gemacht.

    • besucher schreibt:

      Wenn man die Wahabiten überall missionieren lässt dann kommt halt auch so etwas wie jetzt in Malaysia heraus…

  7. davboe schreibt:

    Über die Welt verteilt sind Juden unerwünscht. In der Regel in „bestimmten“ Ländern.
    Ein Schelm, wer …

  8. A.S. schreibt:

    Da ist sofort ein Konzert gegen Rechts fällig, am besten vor dem Sitz von RT in Deutschland. Schließlich dulden wir keinen Antisemitismus. Wo sind die Hosen wenn man sie braucht?

  9. Der konsequente Islam:
    Muslim cleric: “The Muslims must hate the Jews”
    https://www.jihadwatch.org/2019/01/muslim-cleric-the-muslims-must-hate-the-jews
    Michaela Engelmeier ist eine engagierte Freundin Israels – nur leider auch Mitglied der SPD, die den Allah-Glauben hofiert und immer mehr (zumeist judenfeindliche) Muslime nach Deutschland kommen läßt. Letzteres gilt bedauerlicherweise auch für Union, FDP, Grüne und Linkspartei. Die etablierten Parteien verurteilen per Lippenbekenntnis jeden Antisemitismus, betreiben jedoch allzuoft eine Israel-feindliche Politik und haben auch die grundlegend falsche Ausrichtung der Asyl- und Migrationspolitik mit zu verantworten.

    • Thomas Schweighäuser schreibt:

      Also: Antisemiten in den Bundestag wählen (z.B. den Herrn Hohmann, AfD) ist das beste Mittel gegen den Antisemitismus.
      Danke für die Belehrung.

      • Bruno Becker schreibt:

        Also: Antisemiten in den Bundestag wählen….ist das beste Mittel gegen den Antisemitismus.

        Wo hat taurus denn das geschrieben? und
        die Antisemiten hat man sich bislang vor allem mit Linkspartei, FDP etc. ins Parlament gewaehlt. Da bietet die AfD mit Hohmann & Co. nix neues.

      • Immer wieder hübsch zu beobachten, wie Sie mir Dinge unterstellen, die ich nicht vertrete, nur weil ich Israel-freundlich und Islam-kritisch bin. Zu Ihrer Info: Als Poggenburg unlängst die AfD verließ, habe ich u. a. auf Twitter geschrieben, dass es gut wäre, wenn ihm Höcke, Gedeon, „Vogelschiß“-Gauland & Co. folgen würden, weil die AfD mit den ewig Gestrigen für echte Liberale und wirkliche Konservative leider keine Alternative ist. Das ändert aber nichts daran, dass man die vielfach grundlegend verfehlte Politik der etablierten Parteien (die ja oft fast schon einen Block bilden) kritisieren kann und muss. Das gilt leider nicht „bloß“ für Asyl und Migration (was allein schon schwer genug wiegt), sondern z. B. auch auf den Gebieten Umwelt, Energie, Verkehr, Landwirtschaft und Forschung, um lediglich einige Bereiche zu erwähnen.

        • Alle 4 kann man wohl kaum vergleichen.Erst Recht nicht Gauland.Kennen sie die Vogelschiss Rede überhaupt?Nur ein Idiot hört raus was die Roten raushören wollen.
          Die Roten die sich auf diese Vorbilder berufen http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45140960.html
          Übrigens hat Helmut Schmidt ungefähr das gleiche wie Höcke gesagt,nach einem KZ BESUCH!!!Wo war da der Aufschrei?Und als er mit Israel im Streit lag wurde er von allen verteidigt und man meinte erwähnen zu müssen der es „L. der Grossdeutschen Wehrmacht“ gewesen sei!
          http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14329657.html
          Da ist Höcke ja wohl nichts dagegen.So einige Politiker und Journalisten von damals dürften sicherlich noch leben.

          Wenn nach einer Umfrage unter Schülern rauskommt das die deutschen Kinder,nachdem sie den 2WK durchgenommen haben nicht mehr als Deutsche wiedergeboren(H.Frage)werden wollen dann muss man nicht Freud heissen um eine psychische Schädigung zu erkennen.Aus Polen wurde mal berichtet das ein junger Erwachsener nach einem KZ Besuch einen Nervenzusammenbruch erlitt,seinen Ausweiss zerriss und nie wieder nach Deutschland wollte.Frage_Sollte man Kinder damit belasten?Darum ging es H. wohl. ps:Ich habe sicherlich schon über 1000mal in in Foren Israel verteidigt und über die Geschichte aufgeklärt,im Gegensatz zu den Gutmenschen die die Geschichte leugnen.
          Und wer in die Parteien als Agent P. geschleust wurde erfahren wir vielleicht auch erst in 120 Jahren wenn die Akten freigegeben werden.Herr P. soll nämlich auch eine Insolvenz wie Frau P. hinter sich haben…Frau P. soll plötzlich Geld erhalten haben.

          • Man muss schon sehr gutgläubig und fast blind sein, um nicht zu sehen, dass Leute wie Höcke oder Gauland mit absichtlich zweideutigen Formulierungen („Denkmal der Schande“, „Vogelschiß“; man dürfe stolz sein auf die „Leistungen“ der dt. Soldaten in beiden Weltkriegen) bewußt auch in bräunlichen Gewässern fischen und damit nicht zuletzt der AfD massiv schaden. Dazu kommen dann noch klare Antisemiten und Geschichtsrevisionisten wie Sayn-Wittgenstein, Gedeon oder eben der Kornblumen-Poggenburg. Der AfD und dem Streben nach einer demokratischen und liberal-konservativen Alternative zu der vielfach verfehlten Politik der etablierten Parteien würde es helfen, wenn man sich von den ewig Gestrigen konsequent trennen würde.
            Helmut Schmidt in Ehren, aber er war und ist nicht immer der richtige Maßstab. Hat – ebenso wie Brandt – u. a. einige Entscheidungen zum Nachteil Israels getroffen. Und das ist jetzt bewußt mal sehr zurückhaltend formuliert.

        • Thomas Schweighäuser schreibt:

          Obwohl „die AfD mit den ewig Gestrigen für echte Liberale und wirkliche Konservative leider keine Alternative“ haben die echten Liberalen und wirklichen Konservativen nichts dabei gefunden, sie in alle Landtage und den Bundestag zu wählen. Könnte evtl. auch daran liegen, dass die Grenzen zwischen den ewig Gestrigen und den wirklichen Konservativen eher fließend sind, schweigen wir mal von den echten Liberalen, die ja auch den Massenmörder Pinochet ganz knorke fanden.

          Als etwas vulgär erweist sich Herr Lügenpresse 2: „Nur ein Idiot hört raus was die Roten raushören wollen.“ Einer dieser roten Idioten, nämlich ich, zitiert sich hier einmal selber („Wenn Gauland von „1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte“ spricht, dann redet er nicht von Personen oder Organisationen, sondern meint eine ganze Epoche, von der er wiederum eine Teilepoche („Hitler und die Nazis“) als unerheblich („Vogelschiss“) abgrenzt. Was er seinem Publikum also sagte, hat das sehr genau verstanden: Wir lassen uns die glorreichen 988 Jahre nicht von ein paar toten Juden kaputt machen.“) und bittet darum, dass sich dieser Herr aus „wordpress.com“ in Zukunft etwas mäßigt und zu begreifen versucht, dass jemand, der einen Jüdischen Friedhof „wieder herrichten“ lässt, nicht zwangsläufig kein Antisemit sein muss.

          • Thomas Schweighäuser schreibt:

            erg. „ist,“ hinter Alternative“ (Zeile 3).

          • Woher wollen Sie wissen, dass es wirkliche Konservative und echte Liberale waren, die die AfD in sämtliche Landtage und in den Bundestag gewählt haben? Nach meiner Kenntnis hat die AfD vor allem viele Nichtwähler mobilisiert. Dazu kamen Leute, die früher etablierte Parteien wählten, nun aber aus Protest gegen deren Politik ihre Stimme der AfD geben – und zwar mehrheitlich wohl nicht wegen, sondern trotz der ewig Gestrigen. Leider gibt es für Wähler, die mit dem kaum noch unterscheidbaren Kurs von Union, FDP, SPD, Grünen und Linken unzufrieden sind, keine andere Möglichkeit, ihren Unmut an der Wahlurne so zum Ausdruck zu bringen, dass er auch wahrgenommen und in den Parlamenten wenigstens teilweise wirksam vertreten wird.

      • Und wieder so eine Fake News.
        Hohmann hat als er Bürgermeister wurde als erster den Jüdischen Friedhof(vor dem Skandal-also nix mit Reinwaschungsversuch)wieder herrichten lassen,in Gegesatz zu seinen Vorgängern die niemals etwas taten.Haben sie seine Rede überhaupt gelesen oder nur nachgeplappert was in der Presse stand?Hohmann hat nur gesagt was auch viel Juden sagen,es gibt keine Tätervölker.Daraus wurde ein Skandal gemacht,allerdings erst Wochen nach der Rede,als er sie hielt hat NIEMAND anstoss genommen.Sie scheinen ein typischer Deutscher zu sein.

        • Kanalratte schreibt:

          Herr Hohmann hat damals großen historischen Unfug geredet. Er hat die Deutschen in der Nazizeit mit den Juden in der Sowjetunion verglichen, antisemitische Literatur zitiert und Juden indirekt als Tätervolk bezeichnet.

          • Nein,er hat sie eben nicht als Tätervolk bezeichnet,das hat man ihm in den Mund gelegt.Wenn es so gewesen wäre glauben sie nicht das es bei der Rede keinen Aufschrei gegeben hätte?Und warum sollte ein Antisemit sich um einen Jüdischen Friedhof kümmern?

    • Da gibts auch einen gewissen Kai Dorra der bei einer Deutsch-Israelische Ges. arbeitet aber meint die Mutter der ermordeten Jüdin Susanna Feldmann zu belästigen weil diese nicht mehr denkt wie früher(alle sind gleich) https://www.journalistenwatch.com/2019/01/12/das-blut-tochter/ muss man sich mal vorstellen,die Mutter hat ihre Tochter verloren und der Typ schreibt ihr solchen Mist.Er sieht sich aber natürlich auch als Judenfreund.Naja wahrscheinlich auch nur wenn sie Links sind…

      • querdenkerweb schreibt:

        Die Instrumentalisierung des Verbrechens durch eine Rassisten- und Antisemitenpartei wie die AfD ist der eigentliche Skandal. Das anzuprangern ist nicht „Links“ – das sollte jeder einigermaßen anständige Demokrat tun. Dass das rechtsradikale Hetzportal „Jouwatch“ das anders sieht, liegt auf der Hand.

        • Rassistische Antisemitenpartei mit Juden,Schwarzen,Kurden,Arabern,Persern,Slaven,Schwulen etc. Mitgliedern.Schreiben sie gerade das Wörterbuch wie in 1984 um oder wie darf ich das verstehen?

        • A.S. schreibt:

          Der eigentliche Skandal ist, wenn man sich über die Skandalisierung des Mordes aufregt und nicht über die Relitätsverweigerung, die diesen Mord erst ermöglicht hat.
          Aber das beobachten wir dieser Tage permanent. Menschen werden bestialisch ermordet, aber wirklich aufregen tut man sich erst, wenn die falschen den Mord ansprechen.
          Deutschland braucht nen Psychater.

  10. Brigitte Miller schreibt:

    Hoffentlich setzt sich die Sicht von Frau Engelmeier durch!

  11. Paul Möllers schreibt:

    So ist es, wenn man Herren wie Herrn Diener Gottes Schwert des Glaubens mit der Mission „Inklusion und Vielfalt“ betraut.

Kommentieren Sie!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s