Hetero

Tapfer im Nirgendwo präsentiert „Hetero“ von Viktoria Burkert.

Versteh mich bitte nicht falsch,
du bist das Beste, was mir passieren kann,
und wenn wir Arm in Arm durch die Innenstadt gehn,
denk ich: wow, an meiner Seite dieser schöne Mann.

Du hast ein großes Herz
und dein Lächeln ist unbeschreiblich,
du sagst: „Mit dir kann ich in Liebesfilmen weinen“,
du bist der Hauptgewinn, ein Lover und ne beste Freundin.

Doch bei der Karaoke singst du immer „I am what I am“,
und ich hatte schon die Ahnung, das ist alles viel zu schön,
obwohl es wahr ist, gerade weil es wahr ist, hör mir zu,
ich weiß hier leider mehr als du …

Ich bin mir sicher, dass du nicht hetero bist,
auch wenn du mich nachts im Regen küsst,
ich bin mir sicher, dass du auf Männer stehst
und bald schon durch die Tür da gehst.

Und immer wenn du in meinen Armen liegst,
flüster ich ein leises Goodbye,
es gibt keine Zukunft für uns zwei
und weit und breit kein Happy End, nur diesen Moment.

Du hast mir so viel gezeigt,
bei dir lernte ich, mich selbst zu lieben,
und wenn wir später unsre Geschichten erzähln,
denk ich: Mensch, bei dir wär ich gern geblieben.

Doch bald schon kommt dein Märchenprinz
und dann räume ich unser Schloss,
und ich wünsch euch nur das Beste und dann lass ich dich einfach los,
obwohl es weh tut, gerade weil es weh tut, ist es nicht verkehrt,
ich habe noch was, was ich vermissen werd …

Ich bin mir sicher, dass du nicht hetero bist,
auch wenn du mir eine Träne wegküsst,
ich bin mir sicher, dass du Männer magst,
auch wenn du jetzt noch mal ‚Ich liebe dich‘ sagst.

Dein Weg führt über den Regenbogen
und da komme ich nicht mehr mit,
für uns gibt es kein großes Glück,
es gibt nur die Vergangenheit und die Zeit, die bleibt.

Es ist doch ganz egal, ob du mir jetzt glaubst oder nicht,
was passieren wird, das passiert unvermeidlich,
alles, was wir haben ist nur auf Sand gebaut,
und bald feiern wir halt dein Coming Out …

Ich bin mir sicher, dass du nicht hetero bist,
auch wenn du mich nachts im Regen küsst,
ich bin mir sicher, dass du auf Männer stehst
und bald schon von mir fortgehst.

Und immer wenn du jetzt in meinen Armen liegst,
dann verstehst du mein leises Goodbye,
es gibt keine Zukunft für uns zwei
und leider auch kein Happy End, nur diesen Moment.

Dein Weg führt über den Regenbogen
und da komme ich nicht mehr mit,
für uns gibt es kein großes Glück,
es gibt nur die Vergangenheit und die Zeit, die bleibt.

Musik und Text: Viktoria Burkert * Arrangement: Markus Schimpp * Produktion: Gerd Buurmann * Copyright: Viktoria Burkert

Sollten Ihnen dieses Lied so gut gefallen, dass Sie etwas Geld für diese Kunst geben möchten, dann überweisen Sie gerne einen Betrag Ihrer Wahl auf mein Konto (Produzent) oder nutzen Sie PayPal.

https://www.paypal.me/gerdbuurmann

Vergessen Sie nicht, als Verwendungszweck „Hetero“ anzugeben, denn dadurch unterstützen Sie konkret das Lied, die Autorin und den Arrangeur.

(TINVB)

Über tapferimnirgendwo

Als Theatermensch spiele, schreibe und inszeniere ich für diverse freie Theater. Im Jahr 2007 erfand ich die mittlerweile europaweit erfolgreiche Bühnenshow „Kunst gegen Bares“. Als Autor verfasse ich Theaterstücke („Gehirne am Strand“), sowie Glossen und Artikel. Mit meinen Vorträgen über Heinrich Heine, Hedwig Dohm und dem von mir entwickelten Begriff des „Nathankomplex“ bin ich alljährlich unterwegs. Und Stand Up Comedian bin ich auch. Mein Lebensmotto habe ich von Kermit, dem Frosch: „Nimm, was Du hast und flieg damit!
Dieser Beitrag wurde unter Fremde Feder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s