Tanz mit den Mördern

Immer wieder, wenn ich mit Menschen über den Vernichtungskrieg rede, den die Hamas und viele andere Regime gegen Israel führen, höre ich folgenden Einwand:

„Ich kann keine Position beziehen. Beide Seiten sind gleich schlecht. Da bringen sich Menschen seit Jahrzehnten gegenseitig um!“

Ich antworte dann:

„Das stimmt nicht! Da bringen sich nicht Menschen gegenseitig um. Ein Regime will ein ganzes Volk vernichten und das Volk wehrt sich. Das passiert da gerade. Die Hamas erklärt in ihrer Charta, alle Juden weltweit vernichten zu wollen. Die „moderate“ Fatah will nur Israel vernichten. Darin unterscheiden sich die Fatah und die Hamas: Die Radikalen wollen alle Juden vernichten, die Moderaten nur alle Juden mit israelischer Staatsbürgerschaft, alle anderen Juden wollen sie nur vertreiben, am besten ins Meer – so ganz moderat. Immer wieder werden Raketen aus Gaza wahllos auf Schulen, Hospitäler, Atomkraftwerke, Altenheime und Synagogen in Israel abgefeuert. Die Intention jeder Rakete ist Massenmord, erklärter und stetig wieder versuchter Massenmord. Israel verteidigt sich! Kein Zweig der israelischen Gewaltenteilung fordert Aggression oder die Vernichtung eines ganzen Volkes. Um Israel herum fordern jedoch viele Regime die Vernichtung des israelischen und/oder jüdischen Volkes und werfen Raketen!“

Auf diese Antwort bekomme ich nicht selten dies zu hören:

„Wenn sich zwei Parteien über Jahrzehnte hinweg bekriegen, ist es an beiden Seiten, Verantwortung zu übernehmen. Ich bin kein Freund von schwarz-weiß Ansichten.“

Ich sage dazu:

„Ein Regime möchte ein ganzes Volk vernichten. Das ist schwarz-weiß. Extremer geht es nicht mehr!

Du kannst schwarz-weiß jetzt total doof finden, und ich verstehe Dich sogar, auch ich bin kein Freund von schwarz-weiß, aber hier wird nun mal in schwarz und weiß gemalt und zwar gegen unseren Willen! Wir halten nicht den Pinsel und schon gar nicht die Farbeimer. Wir haben es hier mit erklärtem und stetig versuchtem Völkermord zu tun. Das ist schwarz-weiß!

Natürlich macht Israel Fehler und natürlich gibt es auch blöde Juden. Hier kämpft Israel aber gegen den Versuch der totalen Vernichtung und Endlösung. Die Hamas unterscheidet nicht! Für die Hamas ist jeder Jude zunächst ein Jude und erklärt, jeder Jude muss vernichtet werden, auch die Kinder! In der Charta der Hamas steht:

„Die Stunde wird kommen, da die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten, bis sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken. Doch die Bäume und Steine werden sprechen: „Oh Muslim, oh Diener Allahs, hier ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt. Komm und töte ihn!“ (…) Sogenannte friedliche Lösungen und internationale Konferenzen zur Lösung der Palästina-Frage stehen im Widerspruch zur Ideologie der Islamischen Widerstandsbewegung.“

Hören die Israelis auf zu schießen, wird Israel vernichtet. Hört die arabische Seite auf zu schießen und verabschiedet sich vom Ziel, das Volk Israels vernichten zu wollen, gibt es Frieden! In der israelischen Unabhängigkeitserklärung heißt es:

„Wir bieten allen unseren Nachbarstaaten und ihren Völkern die Hand zum Frieden und guter Nachbarschaft und rufen zur Zusammenarbeit und gegenseitiger Hilfe mit dem selbstständigen jüdischen Volk in seiner Heimat auf. Der Staat Israel ist bereit, seinen Beitrag bei gemeinsamen Bemühungen um den Fortschritt des gesamten Nahen Ostens zu leisten.“

Das ist schwarz-weiß! Wer in dieser Situation von grauen Farbtönen spricht, tanzt mit den Mördern!

Dieser Beitrag wurde unter Israel, Palästina, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Tanz mit den Mördern

  1. Pingback: Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev

  2. wreinerschoene schreibt:

    Akadir Türkyilmaz Breaking the Silence bei http://www.Qantara.de
    …Aber ich bin sicher, dass manche [der Israilischen Soldaten] aus Familien von Holocaust-Überlebenden kommen. Wenn sie in der Lage sind, auf die Türen von Arabern „Araber raus“ oder „Tod den Arabern“ durch Gaskammern zu schreiben und einen Davidsstern zu zeichnen, was auf mich eher wie ein Hakenkreuz wirkt, dann hat sich für mich der Begriff Jude verändert, bezüglich darauf, wer Jude ist.“
    https://www.facebook.com/Freepalestine2?fref=ts

    Und das ungestraft ohne evtl Strafverfolgung wird es bei Facebook veröffentlicht. Langsam glaube ich, Deutschland geht schon wieder im Gleichschritt, so wie die Flüchtlinge, Gäste oder inzwischen schon Eingedeutschte, den Gleichschritt vorgeben. Dieses Gesocks was hier rumläuft und reinkommt.

  3. ceterum censeo schreibt:

    Das Plastinenser Raketen auch auf Atomkraftwerke feuern, würde ich nicht erwähnen, da den Bekloppten und Bescheuerten Zeit ihres Lebens täglich „Atomkraft schlääächt“ eingehämmert wurde. Für die ist der Betreiber eines solchen Kraftwerks allemal schlimmer als ein Mörder, der möglichst viele Zivilisten mit seiner Rakete töten will, oder ein Land, wie der Iran, der gleich ein ganzes Volk atomar zu vernichten androht.
    Übrigens, an den gelben Aufklebern auf den Mittelklassewagen der Bekloppten und Bescheuerten kann man in etwa die Verbreitung der Medienopfer abschätzen, die meist auch auf jede sonstige Lüge hereinfallen.

  4. thomram schreibt:

    Zum Zwecke der Gründung von Israel wurden Palästinenser vertrieben oder/und ermordet. Israel ist ein Gebilde auf geraubtem Land. Der Landraub geht weiter.
    Wäre ich ein Junge im Gaza Streifen, durch die Mauer vom Rest der Welt abgeschnitten, meine ganze Familie durch den Würgegriff der Israeli notleidend, ich würde möglicherweise auch ein paar Raketen abfeuern.
    Was sind diese Raketchen gegen das, was Israel (mit den Anglikanern im Rücken) an den Palästinensern für Verbrechen begangen haben und begehen.
    .
    Der Artikel verdreht die Wirklichkeit. Will mich doch mal genauer umsehen. Auf was für einer Seite bin ich da gelandet.

    • Gutartiges Geschwulst schreibt:

      @thomram: „Auf was für einer Seite bin ich da gelandet.“

      Auf einer Seite, die Sie geistig überfordert, kleiner Liebling.

    • wingo schreibt:

      Soso auf geraubtem Land.Haben Juden etwa nicht Jahrtausendelang dort gelebt?Wer ist denn dort eingefallen?2000 Jahre lang haben die Besitzer gewechselt.

      Selbst im Koran steht dass das Land den Juden gehört.Na sowas!Wie die Schreiber wohl drauf kamen oder wenn sie an Allahh glauben wie Allah wohl darauf kam?

      Folgen sie den Links wenn sie meht wissen möchten
      https://luegenpresse2.wordpress.com/2015/09/12/israel/

      achja der König von Jordanien hat eigentlich dort nichts zu suchen,informieren sie sich mal wann und woher die Familie kam…

    • Peter Liebetrau schreibt:

      Oh, du bist auf einer wundervollen Seite gelandet. Auf der richtigen.
      Wenn du hier aufmerksam liest, wirst du Dinge bei dir erkennen, die du nie für möglich gehalten hast. Du wirst erkennen, wieviel Antisemitismus in dir steckt, was du zunächst vehement abstreiten wirst. Weil das kann ja gar nicht sein, dass du antisemitisch bist. Wie gesagt .. das hast du nie für möglich gehalten.
      Du wirst erkennen, wie einseitig, verkrampft und festgefahren deine Denke ist. Mit nur einem bisschen Glück, wirst du Selbstzweifel bekommen, die an dir nagen. Das ist erstmal unangenehm, weil du merken wirst wie falsch du bisher gelegen hast, wie voreingenommen und unreflektiert du jede „Israelkritik“ aufgesaugt hast.
      Hier schreibt man ganz anders als in deinem gewohnten Umfeld, hier verlässt du deine Wohlfühlzone. Deshalb fühlt sich die Landung mitunter recht hart an.
      Also .. flieg nochmal drüber, schau dir alles genau an und hinterfrage dich selbst.
      Es wird manchmal ganz schön schmerzhaft werden.
      Als nächste Landebahn schlage ich dir „Die Wiederholungsspirale“ unter http://goo.gl/c97ffQ vor. Aber vorsicht, da liegen zum Teil dicke Brocken auf der Piste.

    • Kanalratte schreibt:

      @thomram
      „geraubtem Land“

      Welches Land ist den geraubt worden?

      • Kanalratte schreibt:

        Wenn Israel ein Land geraubt hat, dann haben das USA, Kanada, Argentinien, Ägypten, China, Polen, Russland, Brasilien, Türkei usw. auch getan.

        Die Türkei gehört eigentlich den Griechen, das türkische Volk ist nicht von dort. Außerdem besetzen sie Nordzypern.
        Ganz Nordafrika ist „Arabisiert“, die Ureinwohner zurückgedrängt oder massiv diskriminiert, wie im Falle der Kopten.

        Wenn Israel Palästinensisch sein soll, dann sag mir zuerst dass Danzig deutsch ist, dann reden wir weiter!

    • A.S. schreibt:

      „Wäre ich ein Junge im Gaza Streifen“, dann würde ich von der israelischen Staatsbürgerschaft träumen und beten, dass Gott, Obamas Nachfolger oder Netanjahu mich von der Hamas befreit.

  5. caruso schreibt:

    Immer wenn ich Zeit habe lese ich nicht nur Artikel, Interviews usw., sondern auch die Leserkommentare. In „normalen“ Zeiten finde ich oft sehr gute, aber in „nichtnormalen“ wie z.B.
    im Lauf des letzten Gaza-Krieg, sind die Kommentare überwiegend erschreckend. So viel Unwissenheit (großteils von den Medien verbreitet), so viele Vorurteile (Familie, Freunde, Medien, Parteien, manchmal sogar Kirchen), so viel Haß – es ist erschreckend. Und „normale“ Kommentare waren kaum zu finden, egal ob bei BILD, Spon, FAZ, Welt, Zeit, SZ oder den österreichischen Printmedien. Und das heute, wo die Menschen so viele Möglichkeiten haben sich zu informieren.
    Und dann wunder man sich, ist man „betroffen“ wie stark der Antisemitismus in D ist. Weniger Betroffenheit, mehr Objektivität wären angebracht. Warum die EU-Politik (aber beiweitem nicht nur sie), warum die weit überwiegende Mehrheit der Medien so einseitig sind, wäre eine gründliche Untersuchung wert. Nur, wer könnte diese unvoreingenommen vornehmen, das ist die Frage.
    lg
    caruso

  6. anti3anti schreibt:

    Wer mit dem Teufel isst, braucht einen langen Löffel. Wer mit Mördern tanzt, mehrere Leben.

  7. hr schreibt:

    Brainwashed…das sind die meisten von uns Deutschen doch bereits. Diese Verdrehung der Tatsachen, die hier im Blog mit so viel Arbeit und Zeit dargestellt werden, ist in der Mitte unserer Nation voll und ganz angekommen. Vor einigen Wochen saß ein befreundeten Paar bei uns – Akademiker -, und ich beschrieb meine Verwunderung darüber, dass ein deutsches Orchester im Iran nicht spielen darf, weil der Dirigent ein Israeli ist – noch dazu ein bekennender Kritiker der Politik seines Landes. Daraufhin sagte er: „Richtig so, die Israelis sind alle Faschisten!“ Was kann man dazu noch sagen??? Wie kann man ein ganzes Volk so über den Kamm scheren? Alles was ich sagen konnte war: „Das ist Antisemitismus.“ Doch das verhallte in einem großen luftleeren Raum….Raum…Raum….

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s