Allah? Allah? Who the fuck is Allah?

Es geschieht immer wieder. Junge, homosexuelle Menschen werden auf Facebook und anderen „sozialen“ Medien massiv attackiert. Wenn ein schwules Paar ein Foto hochlädt, wo sie sich küssen, ist ein homophober Shitstorm nahezu vorprogrammiert. Hass, Gewalt und Beleidigungen sind sichere Bestandteile der homophoben Kommentare. Nicht selten wird Gott als Auftraggeber des Schwulenhasses genannt. Ich habe daher einen Vorschlag:

Wenn es einen Gott geben sollte und er allmächtig ist, dann braucht er gewiss keine jämmerlichen Wichser, die in seinem Namen auf Facebook Hass und Dreck verbreiten. Gott wird zudem in seiner Allmächtigkeit mit Sicherheit darauf klar kommen, wenn er beleidigt und verarscht wird. Die Scheißkerle jedoch, die seinen Namen missbrauchen, kommen nicht darauf klar, wenn Gott beleidigt wird. Darum rufe ich zu folgenden Aktion auf:

Beleidigt den Gott, an den die Leute glauben, die Schwule hassen. Tut dies in ihrer Anwesenheit!

Gott wird darauf klar kommen, beleidigt zu werden. Ich glaube sogar, es ist gottgefällig, dies zu tun, denn Gott steht bestimmt gerne für Menschen ein, die gehasst werden, weil sie lieben.

Jesus ließ sich für die Menschen kreuzigen, dann wird Gott sich bestimmt für die Liebe beleidigen lassen. Ein kleiner Preis für die Größe der Liebe. Hier ist eine Beleidigung. Sie kommt von Nietzsche:

„Gott ist tot!“

Zur Sicherheit füge ich noch ein Lob an Gott hinzu:

„Gott ist schwul!“

Wer Gott nicht beleidigen möchte, kann auch dieses Lob verwenden. Leute nämlich, die im vermeintlichen Namen Gottes Schwule hassen, werden auch dies als Beleidigung auffassen.

Ich bin mir sicher, es ist sehr viel besser, einen unsichtbaren Freund zu beleidigen, statt einen lebenden, atmenden, liebenden Menschen und ich bin mir sicher, Gott sieht das genau so, wenn es ihn gibt!

Dieser Beitrag wurde unter Philosophie, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.