Stell Dir vor

Am 17. Juni 2017 war ich auf der Demonstration „Nicht mit uns! Muslime und Freunde gegen Gewalt und Terror“ auf dem Kölner Heumarkt. Ich war einer der wenigen Menschen dort. Das war traurig.

Was ich aber sehr lustig fand: Als der Demonstrationszug sich in Bewegung setzte, wurde John Lennons „Imagine“ gespielt.

Als dort auf englisch gesungen wurde, „Stell Dir vor, es gäbe keine Religion“, musste ich schon etwas schmunzeln.

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Spaß veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Stell Dir vor

  1. anti3anti schreibt:

    Auch Broder war zugegen, mit großem blauen Käppchen. Er fürchtete, ohne Käppchen nicht als polnischer Jude erkannt zu werden. Nebbich.

  2. Eliyah schreibt:

    Das erinnert mich an Deine geniale Interpretation dieses Liedes. Imagine als Drohung. Verlinke das doch noch mal!

  3. Hessenhenker schreibt:

    Geil, was einer „der wenigen Menschen“ da gehört hat.
    Das Schöne an nichtmuttersprachlicgher Musik ist ja für die Vielen, DASS sie nicht verstehen, was gesungen wird.
    Verständnis macht alles halb so interessant!

    • Gutartiges Geschwulst schreibt:

      @Hessenhenker: „Das Schöne an nichtmuttersprachlicher Musik ist ja für die Vielen, DASS sie nicht verstehen, was gesungen wird.“

      Deppen verstehen keinerlei Musik oder Sprache, egal ob gesungen, geblökt, gefurzt, neutransjordanisch oder muttersprachlich.

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s