„Kein Bezug zum Nachrichtenkern“

Die Tagesschau hat auf meinen Brief geantwortet, in dem ich die Frage gestellt habe, ob die Tagesschau in einem Bericht über die Hamas nicht wenigstens kurz erwähnen sollte, dass die Hamas zur Vernichtung aller Juden aufruft. Hier die Antwort der Tagesschau:

Vorab einige Erläuterungen zum Grundverständnis: Die Tagesschau ist eine tagesaktuelle Nachrichtensendung, die die wichtigsten Nachrichten des Tages zusammenfasst. Sie ist kein politisches Magazin und auch keine Enzyklopädie. Wir können nicht zu jedem Thema in unserer Sendung alle Hintergrundinformationen liefern. Dazu reicht der Platz nicht aus. Wir liefern aber die Hintergründe, die zum Verständnis der Nachricht notwendig sind.

Dies haben wir auch am 13.4. so gehalten, als wir über das Scheitern einer palästinensischen Einheitsregierung berichtet haben. Es ging uns darum, kurz die beiden Palästinenserfraktionen zu charakterisieren. Dies geschah jeweils in drei Stichworten. Die von Ihnen angeführten Punkte sind für das Verständnis der Nachricht selbst nicht notwendig und stehen auch in keinem Bezug zum Nachrichtenkern.

Es ist für das Verständnis einer Partei also nicht wichtig, wenn sie zur Vernichtung aller Juden aufruft.

Der Aufruf zum totalen Krieg gegen den Staat Israel und zur kompletten Vernichtung des jüdischen Volkes durch die Hamas, die sich im Krieg gegen Israel befindet und immer wieder Raketen auf das Land abfeuert, gehört für die Tagesschau nicht zum Nachrichtenkern einer Nachricht, die sich mit der Hamas beschäftigt.

Man kann auch nicht jede Kleinigkeit erwähnen!

Ich habe einen Vorschlag zur Güte: Kurze attributive Beschreibungen nehmen nicht viel Zeit in Anspruch. Typische Attribute sind „der sogenannte Islamische Staat“ oder „der rechts-populistische Politiker“. Wie wäre es, wenn die Tagesschau einfach folgendes Attribut benutzen würde „die zur Vernichtung aller Juden aufrufende Hamas“.

Das Attribut kostet die Tagesschau nur eine Sekunde, trifft aber den Kern der Hamas und darum geht es der Tagesschau doch, den Kern der Nachricht zu übermitteln, oder?

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu „Kein Bezug zum Nachrichtenkern“

  1. 1) Was die „tagesschau“ da schreibt, ist eine durchsichtig billige Ausrede. Deutsche Medien haben kein Interesse daran, „Palästinenser“ in schlechtes Licht zu rücken – nicht einmal dann, wenn es den Tatsachen entsprechen würde. Ganz im Gegenteil: Die meisten Redaktionen von Presse, Hörfunk, Fernsehen und online-Medien (öffentlich-rechtlichen ebenso wie privaten) unterstützen den arabisch-islamischen Kampf gegen Juden und Israel.
    2) „Die zur Vernichtung aller Juden aufrufende Hamas“: Etwas holprig; da würde sich der/die Nachrichtensprecher/in garantiert verhaspeln. Es wäre völlig ausreichend, wenn Medien in Verbindung mit Hamas und Fatah das Adjektiv „israelfeindlich“ verwenden würden. Aber das würde voraussetzen, dass man sachlich, neutral und umfassend berichtet, statt agitatorischen Pseudojournalismus zu betreiben. Wenn es um den arabisch-israelischen Konflikt geht, verhält sich die überwiegende Mehrheit der Medien nach einem schönen amerikanischen Motto: „Fuck the facts, enjoy the ride!“

  2. Richard Grünert schreibt:

    Mit Adjektiven zu attribuieren lernt man in der 7. Klasse. Manche beenden ihre Schulkarriere halt vorzeitig..

Kommentare sind geschlossen.