Für diese Lüge des ZDF muss es Konsequenzen geben!

Wer heute, am 8. Juli 2016 auf die Mediathek des ZDF geht, findet dort einen Bericht des Magazins ZDF heute+, der mit einer Überschrift versehen ist, die nichts weiter ist, als eine Lüge über Israel und ein Gerücht über Juden.

„Erzogen zum Hass? Wie israelische und palästinensische Kinder dazu gebracht werden sollen, sich gegenseitig zu verachten – und zu töten.“

In dem ganzen Bericht wird jedoch nicht ein einziges Beispiel gezeigt, wo israelische Schüler dazu erzogen werden, Menschen zu hassen und zu töten. Kein Wunder, es gibt diese Form der staatlich geförderten Hasspropaganda in Israel nämlich nicht. In der arabischen Nachbarschaft hingegen schon.

Daher sieht man in dem Bericht auch nur ausschließlich arabische Kinder, die mit Messern in den Händen rufen, Juden abstechen zu wollen und in der Schule beigebracht bekommen, warum man Juden hassen muss und wie man sie am besten ermordet. Das Schlimmste, was Israel in diesem Bericht vorgeworfen wird, ist ein Schulbuch, in dem eine Zeichnung zu sehen ist, die einen Araber zeigt, der auf einem Kamel reitet.

Für Nurit Peled-Elhanan von der Hebräischen Universität in Jerusalem ist das ein rassistisches Stereotyp! Die Schauspielerin, Musikerin und Autorin Sandra Kreisler sagt dazu:

„Liebes ZDF, fällt Euch eigentlich auf, was Ihr da zeigt? Denkt Ihr eigentlich darüber nach, wie sehr die Art und Weise, wie dieser Beitrag geschnitten und gewichtet ist, antiisraelische Vorurteile nicht zerstreut, sondern bedient? Der Beitrag zeigt jede Menge Material, wie die palästinensischen Kinder verhetzt werden (und es ist längst nicht alles, ich kenne viel mehr Material). Auf israelischer Seite habt Ihr eine Gesprächspartnerin, die erwachsen ist, null Material über irgendeine Verhetzung, und zeigt eine Schrift in einem Buch, die kaum ein Deutscher lesen kann, wo es um Beduinen geht, die heute noch ganz genau so aussehen, wie auf dem inkriminierten Cartoon. Zudem wird kein Wort darüber gesagt, dass in israelischen Schulen ganz normal arabische Kinder neben israelischen Kindern lernen, es also ganz im Gegenteil zum so genannten Westjordanland keine Verhetzung geben kann, da in jedem Klassenzimmer ganz normal auch arabische Kinder sind und spielen. Es gibt über 1,2 Millionen Araber in Israel. Das sind rund 20% der Bevölkerung. Weit über 70% von denen wollen nur in Israel unter israelischer Regierung leben, weil es die einzige Demokratie und das einzige Land weit und breit ist, wo Palästinenser alle Rechte haben. Nicht mal im selbstverwalteten Gebiet ist das so. Aber ihr lasst (noch dazu am Schluss) eine Frau über irgendwas unüberprüfbares schwafeln, weil Ihr Sorge habt, zu einseitig zu sein. Nur gibt es halt in Israel über keinerlei institutionalisierte Verhetzung zu berichten. Wenn Ihr wirklich Sorge über Einseitigkeit gehabt hättet, hättet Ihr den Bericht von der Dame an den Anfang setzen können – und dann die Steigerung, wie es wirklich aussieht. Denn es ist so: so lange in den mehrheitlich arabischen Gebieten alle Christen und Juden verfolgt und verdrängt werden, so lange Israel de facto nicht anerkannt wird und so lange jeder (!) palästinensischer Führer, Unterführer, bis hin zum ganz normalen Soldaten mehrfach und bei jeder Gelegenheit betont, dass sie erst Ruhe geben, wenn es kein Israel mehr gibt, so lange ist es so, dass man mit den Arabern nicht in Frieden leben kann. Die Wahrheit ist einfach: Wenn die Araber aufhören zu schiessen, ist Frieden. Wenn Israel aufhört zu schiessen, übernehmen die Araber das Land und bringen alle Juden um.“

Mittlerweile haben Teile des ZDF erkannt, dass sie einen Fehler gemacht haben. Auch auf der Facebookseite von ZDF heute+ stand einige Zeit:

„Erzogen zum Hass? Wie israelische und palästinensische Kinder dazu gebracht werden sollen, sich gegenseitig zu verachten – und zu töten.“

Die Lüge wurde etwas relativiert, bleibt aber im Kern bestehen:

Die Mediathek des ZDF hält weiter an der Lüge fest und posaunt sie in die Welt! Die Redaktion von ZDF heute+ ist somit für eine der größten öffentlich-rechtlichen Verleumdung von Juden in der jüngeren deutschen Geschichte verantwortlich. Das muss Konsequenzen haben! Es ist nicht hinnehmbar, dass in einem Land, in dem schon einmal mit Geldern des Volkes Lügen und Gerüchte über Juden produziert wurden, ich dazu gezwungen werde, Lügen über Juden und Israel zu finanzieren. Da ich nicht einfach sagen kann, ich bestelle das ZDF ab, so wie ich jede Zeitung, jedes Abo und jeden anderen nicht öffentlich-rechtlichen Bezahlsender abbestellen kann, muss das ZDF für diese in meinen Augen offensichtliche Volksverhetzung juristisch zur Verantwortung gezogen werden. In Deutschland werde ich schließlich gezwungen, den Pay-TV-Sender ZDF zu kaufen.

Wäre ich Jude, ich würde mich weigern, diese Propaganda gegen Israel zu finanzieren, alleine schon, um zu sehen, zu welcher Strafe die deutsche Justiz greifen wird, wenn ein Jude sich weigert, deutsche Propaganda gegen Israel zu finanzieren. Die Weigerung könnte wie folgt klingen:

„Sehr geehrte Damen und Herren der Rundfunkbeitragszentrale,

hiermit setze ich Sie darüber in Kenntnis, dass ich keine Rundfunkbeiträge mehr zahlen werde. Meine Begründung: Ich bin Jude und die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender ist im höchsten Maße tendenziös gegen Israel gerichtet.

Deutschland ist eine Demokratie! In dieser Demokratie sind Sie keine gewählte Institution. Sie sind lediglich ein Medienunternehmen! Es steht Ihnen somit nicht zu, Geld von mir zu erzwingen!

Ich weigere mich, in Deutschland von einer Nichtregierungsorganisation dazu gezwungen zu werden, mit meinem Geld ein Medienunternehmen zu finanzieren, das gegen mich und mein Volk tendenziös berichtet und nicht selten Fakten zu Ungunsten Israels verdreht.

Die Zeiten, wo Juden gezwungen wurden, Kritik am jüdischen Volk zu finanzieren, sollten der Vergangenheit angehören. Daher mache ich jetzt den nötigen Schritt.

Dies ist ein freies Land. Sie dürfen berichten wie Sie wollen, aber ich darf auch entscheiden, ob ich diese Nachricht kaufe! So halte ich es mit jeder Zeitung, mit jedem Buch, mit jedem Verlag, mit jedem Bezahlsender und so ab heute auch mit Ihnen!“

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.