Die jüngste Autorin von Tapfer im Nirgendwo

Heute präsentiert Tapfer im Nirgendwo die jüngste Autorin des Blogs. Ihr Name ist Leah Sophie. Sie ist fünf Jahre alt und kommentiert die Ehe für Homosexuelle.

„Mama, was ist der CSD?“

„Ehm… eine Demonstration und ein großes Fest.“

„Und was feiert man da und was heisst demonstrieren?“

„Demonstrieren heisst, dass man auf etwas aufmerksam machen möchte. Dazu gehen dann ganz viele Leute auf die Straße. Beim CSD möchte man darauf aufmerksam machen, dass jeder den Menschen heiraten darf, den er liebt. Also dass nicht nur Männer und Frauen heiraten dürfen, sondern auch Männer Männer und Frauen Frauen.“

„So wie Du und der Papa?“

„So wie ich und der Papa. Genau“

„Aber warum dürfen denn Männer keine anderen Männer heiraten?“

„Weil das noch nicht erlaubt ist. Und dass das erlaubt wird, wollen die Menschen beim CSD erreichen.“

(Nachdenklich Schweigen)

„Das ist aber doof, wenn die nicht heiraten dürfen, obwohl die sich lieb haben. Dann sind die bestimmt traurig.“

„Ja, viele sind das.“

„Wenn ich groß bin, helfe ich denen beim Demonstrieren. Man soll ja den Menschen heiraten, den man liebt, damit man nicht weinen muss. Stell Dir vor, Du hättest den Papa nicht heiraten dürfen.“

„Ja, das musst Du unbedingt machen. Aber wir hoffen, dass es nicht so lange dauert und das ganz bald erlaubt wird.“

„Wenn ich nicht mehr demonstrieren kann, dann feier ich die Hochzeit mit.“

Dieser Beitrag wurde unter Fremde Feder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.