15. November 2019 – Acht Resolutionen der UNO gegen Israel

Am 15. November 2019, nachdem Israel bereits drei Tage massiv mit Raketen angegriffen worden war, verabschiedeten die Vereinten Nationen acht Resolutionen gegen Israel. Raten Sie mal, wieviele Resolutionen an dem Tag gegen den Rest der Welt verabschiedet wurden? Keine!

Das kleine Land Israel, das sich seit Tagen gegen Raketen wehren muss, die von einer militanten Gruppe abgefeuert werden, deren erklärtes Ziel es ist, Israel auszulöschen, wurde von den Vereinten Nationen ausgewählt, um als einziges Land der Welt kritisiert zu werden.

So ehrenwerte Länder wie Kanada und die Vereinigten Staaten von Amerika stimmten bei keiner einzigen Resolution mit Ja. Deutschland hingegen stimmte kein einziges Mal mit Nein, enthielt sich dafür einmal und stimmte sogar bei sieben dieser Resolutionen mit Ja.

Am 15. November 2019 wurde das angegriffene Israel acht Mal verurteilt, während zum Rest der Welt geschwiegen wurde. Kein Wort zu Syrien, Afghanistan, Venezuela, Spanien, Belgien, Estland, Nordkorea, China, Russland, Togo, Ägypten, Katar, Bolivien, Frankreich, Schweden, Kasachstan, Island, Kenia, Japan, Indien, ach, machen wir es kurz, kein Wort zu irgendeinem anderen Land.

Israel wird von den Vereinten Nationen ganz besonders behandelt. Aber an eine Sonderbehandlung durch Menschen und Nationen, die nicht gerade durch Liebe zu Juden und Israel auffallen, hat sich das kleine jüdische Land am Mittelmeer mittlerweile gewöhnt, schließlich ist es das einzige Land, dem von einigen Regierungen mit physischer Vernichtung gedroht wird und das zudem noch regelmäßig Raketen über sich ergehen lassen muss.

Israel nimmt den Hass zur Kenntnis, schützt und verteidigt sich. Sollen die Vereinten Nationen Israel dafür hassen. Das Volk Israels lebt.

Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen geliebt, aber tot und gehasst, aber lebendig, ich wählte das Leben!

Das Verhalten Deutschlands bei diesen Abstimmungen ist eine Schande. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Heiko Maas (SPD) sollten sich schämen, dass ihr Land Juden dafür kritisiert, sich zu wehren. So wie es aussieht, mag Deutschland Juden lieber als Opfer.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu 15. November 2019 – Acht Resolutionen der UNO gegen Israel

  1. haer schreibt:

    „15. November 2019 – Acht Resolutionen der UNO gegen Israel“

    -> 18. November 2019 – Klassische Retourkutsche vom ‚großen Bruder‘:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article203629642/Israel-Siedlungen-USA-vollziehen-weitere-Kehrtwende-in-Nahost.html
    😎

  2. ceterum censeo schreibt:

    Aber es gibt in diesen trostlosen Zeiten auch Positives, das einem den Tag rettet. Der „Große Satan“ ist nicht mehr gegen die Siedlungspolitik der Juden in einer Gegend, nach der sie sich benennen (oder umgekehrt, egal).
    Und am meisten freue ich mich über die Schnappatmung der Hetzer aus Politik und Lumpenmedien.
    Vielen Dank, Herr Trump! Und hoffentlich kommt Ihr judenhassender Vorgänger für seine vielen Verbrechen bald in den Bau!

  3. David schreibt:

    Ich finde das ist unglaublich schlimm was deutschland da abzieht….das kann man gar nicht in worte fassen…..ganz kurz gesagt:
    ES IST EINE SCHANDE! und sie sollten sich schämen…..

  4. Fugg Censors schreibt:

    UNO ??? Ein Papiertiger ohne Rückgrad. Wer jetzt noch nicht bemerkt hat, dass es nur ein Verein zur Endlagerung von Diplomatenausschuss ist, bemerkt auch nicht die moralische Verkommenheit mit der die Beschlüsse zusammen kommen. Aus Geilheit einen Sitz in der Uno ergattert zu haben, wird die Regierung Merkel jede Kröte schlucken und die „besondere Verantwortung“ für Israel vergessen. UNO als Abkürzung von „United Nutten Organization“. Passt ganz gut zu unserer Regierungsmoral, ist aber nicht die einzige Schande für die ich mich als Bürger schäme.

  5. Nestor Machno schreibt:

    Wer genau sind die Personen die im Namen Deutschlands da abstimmen? Ich bin dieses Wochenende in New York, da wuerde ich die Gelegenheit gerne nutzen, und die treffen. Und dann wortlos, aber mit Schmackes eine reinhauen.

  6. We OL (@c1lud) schreibt:

    Um was geht es denn genau in diesen 8 Resolutionen? Darüber berichtet NIEMAND warum nicht?

  7. Man kann es nur wiederholen:
    Alles in bester Ordnung: Merkel, Maas & Co. werden in Israel und vom ZdJ mit Lob, Preisen und Auszeichnungen geradezu überhäuft:
    https://justpaste.it/34dws
    Warum sich über Deutschland empören, wenn doch die unmittelbar Betroffenen der Berliner Politik zufrieden sind? Zum Tango gehören immer zwei.

    • sam schreibt:

      Es ist ein Meisterwerk des jüdischen Zynismus, Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel durch den World Jewish Congress mit dem „Theodor Herzl-Preis“ in München auszuzeichnen. Nun ist eben der World Jewish Congress nicht Israel !

      • Aber in Israel wurden sie und andere deutsche Politiker, die für den Israel-feindlichen Kurs in der Außenpolitik und die judenfeindliche Asyl- und Migrationspolitik im Inland verantwortlich sind, ebenfalls wiederholt geehrt und stets mit Pomp und Prunk empfangen. Wohl kaum aus „jüdischem Zynismus“ (was immer Sie damit meinen). Viel eher schon aus einer Mischung von offenbar getrübter Wahrnehmung der Wirklichkeit, devot-fataler Gutgläubigkeit, peinlicher Anbiederung und falsch verstandener Diplomatie.

        Im übrigen sind Organisationen wie der WJC und der ZdJ sehr wichtig, denn ohne ihre und andere Unterstützung aus der „Diaspora“ wäre Israels Position in der Welt noch schwieriger als es ohnehin der Fall ist. Zudem wären die Möglichkeiten und Fähigkeiten des Landes, sich gegen Feinde zu verteidigen, deutlich eingeschränkter.

        Fazit: Israel und Juden außerhalb können und sollten normale Beziehungen zu den jeweils politisch Verantwortlichen haben. Dazu gehört auch, etwaige Konflikte bzw. Meinungsverschiedenheiten (von denen es vorliegend etliche gibt) offen und selbstbewußt auszutragen, statt sie zu verdrängen, sich selbst und andere in Illusionen zu wiegen und falsche Harmonie vorzutäuschen. Erst recht sollte und muss in Streitfällen niemand die rektale Nähe des Anderen suchen.

  8. mactheneck schreibt:

    Ist das nicht der selbe Pappnasen-Verein, der bei dem Massaker von Srebrenica die Gaffer gestellt hat?

  9. Georg B. Mrozek schreibt:

    Das ist wahr, es ist eine Schande und ich schäme mich wirklich abgrundtief für diese Vertretung meines Landes. Wäre es materiell möglich und liebte ich nicht so sehr die deutsche Sprache und die niederrheinische Landschaft, ich würde eher heute als morgen auswandern.

    • Mike schreibt:

      Für mich war an dem Tag in Deutschland Feierabend, an dem der Steinmeier dem Iran gratuliert hat. Das war der eine Tropfen zuviel. Da wusste ich, ich muss da weg. Wenn die Deutschen sich das gefallen lassen, dass dieser Pfeifenkopf das in ihrem Namen tut und in nicht mit Mistgabeln aus dem Land jagen, dann müssen sie ihm zumindest die Gefolgschaft verweigern. Da ich nicht gewalttätig bin, war das meine Lösung. Seitdem ist die politische Idiocracy immer schlimmer geworden. Man hat den Eindruck, die sind alle irre geworden

      • Nestor Machno schreibt:

        Es wuerde mich interessieren, wohin Sie ausgewandert sind bzw. planen, auszuwandern. In den meisten anderen Laendern der westlichen Welt laeuft es ja auch nicht so gut. Irgendwann ist auch der Trump weg und dann geht’s auch in den USA wieder bergab.

  10. caruso schreibt:

    Lieber Gerd, ich hätte mich gewundert, wäre es anders gelaufen. Von dieser Bagage kannst Du nichts anderes erwarten. Was das heißt, sich zu schämen haben sie schon längst vergessen.
    lg
    caruso
    die urzeitliche Hexe

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s