Grabsteinsprüche

“Hier ruhen meine Gebeine,
ich wollt’, es wären Deine!”

Dieser Satz dürfte wohl mit zu den bekanntesten Grabsteinsprüchen gehören. Tapfer im Nirgendwo präsentiert eine Liste weiterer schöner Grabsteinsprüche:

“Rate mal, wo ich jetzt bin.”

“Ich sehe was, was Du nicht siehst!”

Beide Sprüche gefallen mir sehr gut. Schön wäre aber auch was ehrliches:

“Bis bald!”

“Ich hab’ mir das hier unten auch ein bißchen anders vorgestellt.”

“Veilchen sehen auch von unten scheiße aus!”

“Laaaaaaangweilig!”

“Ich wär jetzt sogar lieber in Düsseldorf.”

“Kann mich mal wer kratzen?”

Oder ganz einfach:

“Buh!”

Oder was Gemeines:

“Ich steh’ direkt hinter Dir!”

“Wer früher stirbt, ist länger tot.”

“Glotz’ nicht so!”

“Grab’ mich aus ich bin der Frühling!”

“Ich komm Dir gleich da hin!”

Oder was für die Freunde von John Cage:

“Ich verwese hier so langsam wie möglich. Spiel mal einer die Orgel!”

Oder für die Freunde von Hape Kerkeling:

“Bitte werfen Sie eine Münze ein!”

“Ich bin dann mal weg!”

Oder für die Freunde von Peter Ustinov:

„Betreten des Rasens verboten!“

Oder für die Freunde von Abraham Sulzbaum:

“Na! Jetzt glaubt ihr, dass ich krank war?”

Oder etwas Zeitgeistiges:

“[Strg]-[Alt]-[Entf]”

“Gefällt mir”

“Gefällt mir nicht mehr”

“The person You are calling is temporarily not available!”

“Leider ist dieser Grabsteinspruch in Ihrem Land nicht verfügbar.”

“Hier ruht Gerd Buurmann. 42 Personen gefällt das!”

“Lol”

“Rofl” oder besser “Rufl” (under the floor)

“Freundschaftsanfrage abbrechen”

Oder aber ich gönne mir drei Gräber mit drei Grabsteinen und diesen drei Sprüchen:

“Hier liegt ein Hütchenspieler!”

“Oder hier?”

“Oder hier?”

Schön sind auch:

“Das prangere ich an!”

“Und ich sach noch!”

“Erster!”

“Hier liege ich, ich kann nicht anders!”

“Legen … wait for it …”

Aber mein bisheriger Favorit ist:

“Hier könnte Ihre Werbung stehen.”

***

Liebe Leserinnen und Leser,

sollten auch Sie schöne Vorschläge für Grabsteinsprüche haben, dann immer her damit. Die Kommentarspalten sind offen! Zur Motivation möchte ich diesen Grabstein aus Montreal empfehlen; wer nicht sieht, was an diesem Grabstein so wunderbar ist, dem sei diese Vergrößerung ans Herz gelegt.

***

Aber die letzten Worte gehören diesmal Heinrich Heine:

Mein süßes Lieb, wenn du im Grab,
Im dunkeln Grab wirst liegen,
Dann will ich steigen zu dir hinab,
Und will mich an dich schmiegen.

Ich küsse, umschlinge und presse dich wild,
Du Stille, du Kalte, du Bleiche!
Ich jauchze, ich zittre, ich weine mild,
Ich werde selber zur Leiche.

Die Toten stehn auf, die Mitternacht ruft,
Sie tanzen im luftigen Schwarme;
Wir beide bleiben in der Gruft,
Ich liege in deinem Arme.

Die Toten stehn auf, der Tag des Gerichts
Ruft sie zu Qual und Vergnügen;
Wir beide bekümmern uns um nichts,
Und bleiben umschlungen liegen.
Dieser Beitrag wurde unter Spaß veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Grabsteinsprüche

  1. Tiqvah Bat Shalom schreibt:

    http://www.allmystery.de/dateien/uh53651,1240173862,Lustige_Friedhof.jpg

    “Hier liegt Johannes Weindl
    Er lebte wie ein Schweindl
    gesoffen hat er wie eine Kuh
    der Herr geb ihm die ewige Ruh”
    (Friedhof Kramsach)

    “Früher stand ich am Abgrund. Jetzt bin ich einen Schritt weiter”

    http://www.allmystery.de/dateien/uh53651,1240178429,froehlicher_friedhof_27a.jpg

  2. Tekla schreibt:

    Peter Ustinov auf die Frage, was auf seinem Grabstein stehen solle:

    „Betreten des Rasens verboten!“

    Gruß Tekla

    http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Ustinov

  3. irishuebsch schreibt:

    Also, mir hat immer schon dieser Spruch gefallen (zitiert aus dem Gedächtnis):

    Hier in dieser Erdengrube
    ruht der Apotheker Drube.
    Oh’ Wandrer, eile fort von hier,
    sonst kommt er raus und trinkt mit Dir!

    Willy Drube ist der Apotheker, der den “Schierker Feuerstein” erfunden hat ;)

  4. Sascha schreibt:

    „Hier könnte Ihre Werbung stehen.“ gefällt mir am meisten, das muss ich mir merken… :-)

    Oft sind jedoch diejenigen Grabinschriften am lustigsten, die nicht vom Verstorbenen selbst gewählt waren, sondern von den Angehörigen.
    Ein reales Beispiel:
    “Hier liegt mein Weib, Gott sei´s gedankt,
    oft hat sie mit mir gezankt,
    oh, lieber Wanderer, geh gleich fort von hier,
    sonst steht sie auf und zankt mit dir.”
    (http://www.lachseminare.de/froehlicher_friedhof.php)

  5. Jens Wienand schreibt:

    Hier, die hessische Variante gefällt mir auch sehr gut

  6. Dohle schreibt:

    Auf dem Grabstein:

    Das Land der Dichter und Denker (!)

  7. MischaSoleil schreibt:

    “Emergency Exit” wär was für meinen Grabstein.

    Oder: “No Entry”

    “Hell was overloaded, so I´ll come back soon.”

    Oder in ganz kleiner Schrift, damit man sich auch wirklich über die Blumen beugen muss zum Lesen: “Wollen Rose kaufen?”

  8. MischaSoleil schreibt:

    Ok, nur für die ganz Harten: RIP

    (Rest In Pieces)

  9. Schmitt schreibt:

    Kann mir ein Heine-Kenner helfen?

    Ich weiß nicht mehr, wo ich einen bösen Nachruf von Heine gelesen habe!
    Sinngemäß: “Hier liegt der blöde Hund!”

    Kann mir jemand einen Tipp geben?

  10. Cajus Pupus schreibt:

    Liebe Gattin, Du wirst es nicht fassen,
    ich kanns im Tode auch nicht lassen,
    bin drei Reihen weiter, bei Frau Käthe hoppe, hoppe , Reiter!

  11. P.Q.M schreibt:

    ich hatte vortritt

  12. Uwe Dehmelt schreibt:

    Nur auf der faulen Haut liegen,ist auch keine Lösung!

  13. Nicolas schreibt:

    Mir gefallen “Hier liege ich, ich kann nicht anders” und “Ein Herz und zwei Arme haben aufgehört zu schlagen”.

    Ein großer Hypochonder soll angeblich auf “Ich habe euch immer gesagt, dass ich krank bin” bestanden haben.

  14. yanapé schreibt:

    Also ich finde den Spruch auch nicht schlecht ;)

    ” Guck nicht so doof , ich läge jetzt auch lieber am Strand ! ”

    Beste Grüße

  15. melchior blausand schreibt:

    frisch aus meinem Hirn:
    “Wer zuerst geht, hat verloren!”
    oder noch besser einfach:
    “[Strg]-[Alt]-[Entf]”
    Während sich Winnie hier neben mir wünscht:
    “Letztendlich war das Leben doch härter als dieser Stein.”

  16. Talishja van Aaken schreibt:

    Ich mag den Grabspruch

    Du liesest hier, wer ich gewesen.
    O möcht ich doch von dir dies lesen!

  17. Julia Strosche schreibt:

    ,,Irgendwann wird es dir auch so ergehen wie mir jetzt.“

  18. Walter Hoffmann schreibt:

    Wer weiß woher der Grabspruch : Wen Gott lieb hat den holt er früh heim – stammt ?

  19. Anonymous schreibt:

    Mir gefallen immer noch die Ideen von Dieter Nuhr:

    über die gesamte Grabsteinbreite : “Huuuuuuuuuch!” und klein darunter “Ich dachte, da würden zwei Autos durchpassen”
    oder “Herein, es ist offen!”
    dann wäre da auch noch ganz unten auf dem Grabstein “Kopf hoch”

  20. Saskia schreibt:

    Auch ich hätte einen schönen Spruch…

    ” Ungeöffnet zurück …”

  21. Soso schreibt:

    ich mag den spruch ; die hölle war schon voll,also ging ich in den himmel auf dem weg zur hölle werde ich aber noch mal auf der erde halt machen…

  22. DeWo schreibt:

    Ich bin ein Star, grab mich hier aus!

  23. Huluvu424242 schreibt:

    Reblogged this on Hulus Soul und kommentierte:
    Grabsteinsprüche Teil 1 von Tapfer im Nirgendwo

  24. petit larousse schreibt:

    Gewandert bin ich
    70 Jahr
    Bis ich in diesem
    Grabe war.
    Oh Wandrer bleib
    Ein wenig stehn
    Denn so wie mir
    Wirds dir ergehn.

    Wandrer ich bitte dich
    stehe still und bet für mich
    In Wasser fand ich meinen Tod
    wo es Dich trifft
    das weiß nur Gott

    Mein Stund hat
    schon geschlagen
    so lieg ich da herunt
    Du mußt dich halt
    noch plagen Auch für Dich
    schlägt die Stund

    Ein Baum hat ihn erschlagen,
    den wir dahie (…) haben
    (…)
    daß Gott barmherzig sei
    (teilweise korrodiert – der Nachteil handgemalter Schilder)

    Heute hüpft im Frühlingskranz
    noch der frohe Knabe,
    Morgen liegt ein Totenkranz
    schon an seinem Grabe.

    Kurz sind unsre Lebensjahre
    Von der Wiege bis zur Bahre
    ob dich Gold oder Seide schmück
    ob dich Kreuz und Elend drück
    Alles läßt der Mensch zurück.

    Gar oft hat er dem Tod
    nochmal ein Menschenkind
    entrissen
    Doch z’letzt hat keiner
    eine Wahl
    auch er hat mitgehn
    müssen.
    Her Doctor Honorath
    Biedele
    gest. 7. Juni 1862

    Der Wolken und Winden
    gibt Wege Luft und Bahn,
    der wird auch Wege finden,
    da dein Fuß gehen kann.
    (An einem Wegweiser)

  25. Irene schreibt:

    “Tapfer im Nirgendwo” klingt mehr nach Seebestattung :D

  26. Gelegenheitsblogger schreibt:

    Max Mustermann
    ;)

  27. Wichmann schreibt:

    Hier liegt ein Alter Kröterich
    Ein Alter Schwerenöterich
    Der konnte seine Not besingen
    Das selbst die Fische Feuer fingen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s