Monatsarchiv: September 2011

Vergiss mein nicht

Tapfer im Nirgendwo präsentiert einen Text von Henriette Westphal aus der Zeitung akT26: Warum eigentlich Neuseeland? Fragt sich Chris (Manuel Rittich) am Ende des StĂĽcks. Aber da ist die Katastrophe schon vorbei, in Neuseeland ist ein Flugzeug in ein Hochhaus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Kommentar hinterlassen

Israels Provokationen

Zum Israel-Palästina-Konflikt gibt es einen Satz, der zwar oft fällt, den ich aber dennoch nicht ganz verstehe: Beide Seiten mĂĽssen alle Aktionen unterlassen, die als Provokation aufgefasst werden können. Wirklich? Alle Aktionen? FĂĽr nicht wenige Palästinenser wird aber schon die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Israel, Palästina | Kommentar hinterlassen

ReiĂźt es ab!

Das Schauspielhaus in Köln hätte eigentlich abgerissen und im Rahmen der Opernsanierung zwischen 2010 und 2013 auf dem NachbargrundstĂĽck neu errichtet werden sollen. Nach allem, was ich ĂĽber das mehr als marode Kölner Schauspielhaus weiĂź, vor allem ĂĽber die unmöglichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik, Theater | Kommentar hinterlassen

Frauenparkplätze

Warum diskutieren wir eigentlich das FĂĽr und Wider von Frauenparkplätze, wenn es doch Orte auf der Welt gibt, an denen es nur Männerparkplätze gibt? Solange ich in einer Welt lebe, in der Frauen das Fahren und Parken von Autos verboten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Feminismus | Kommentar hinterlassen

Ach, ist das so?

Im Wochenspiegel auf der ARD (ab Minute 10:40) habe ich heute eine Behauptung gehört, die nicht selten geäuĂźert wird: „Obama hatte sich in seiner Rede eindeutig auf die Seite Israels geschlagen, denn fĂĽr seine Wiederwahl als Präsident im November 2012 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Amerika, Israel, Palästina, Politik | Kommentar hinterlassen

Die Schwanzlutsch-Methode

Es ist in politischen Konflikten nicht schwer, Stellung zu beziehen. Es gibt eine ganz einfache Methode, die moralisch richtige Position zu finden. Die Methode hat mich noch nie enttäuscht! Wen ich mich in einem Konflikt fĂĽr eine Seite entscheiden muss, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Liberalismus, Philosophie, Politik | Kommentar hinterlassen

Liebe Piratenpartei,

herzlichen GlĂĽckwunsch zu Eurem grandiosen Wahlerfolg in Berlin. Eine Frage habe ich da aber jetzt schon: Von den 15 Sitzen, die Ihr im Berliner Parlament bekommen habt, geht nur ein Sitz an eine Frau. Das bedeutet eine Frauenquote von 6,67%. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Feminismus | Kommentar hinterlassen