Gilt der Pressekodex bei Polen nicht? ZDF haut Fake News raus!

Sehr geehrtes Team von ZDF heute,

nach dem Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt verbreitete ZDF heute folgende Nachricht:

„‚Gegen 20 Uhr ereignete sich der Unfall. Ein polnischer Lkw-Fahrer ist in die Menschenmenge gerast.‘ (Berliner Feuerwehr)“

Der Pressekodex verlangt, dass in der Berichterstattung über Straftaten die Zugehörigkeit des Täters zu religiösen, ethnischen oder anderen Gruppen nur dann erwähnt wird, „wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.“

Welcher begründbare Sachbezug besteht zwischen dem Anschlag und der Nationalität des Fahrers? Warum war es dem ZDF so wichtig, den Umstand zu betonen, dass der Fahrer Pole war?

So wie es jetzt aussieht, hat der Pole, der von ZDF heute zum Ausführer des Anschlags gemacht hat, den Lastkraftwagen nicht gefahren. Er war vielmehr das erste Opfer des Terroristen.

Sehr geertes Team von ZDF heute,

Sie haben somit nicht nur gegen den Pressekodes gehandelt, Sie haben sogar eine Fake News herausgegeben. Wie konnte es zu dieser ungeheuren Fehlleistung kommen? Was hat Ihren journalisten Sinn so getrübt, dass Sie nicht nur gegen den Pressekodex berichten, sondern sogar Fake News verbreiten? Hatten Sie Angst vor anderen möglichen Erklärungen des Anschlags? Vor welchen? Passte diese Nachricht besser in Ihr Konzept? Haben Sie ein Konzept? Aber die wichtigste Frage:

Haben Sie sich schon für diese Fake News enschuldigt?

Mit freundlichen Grüßen,
Gerd Buurmann

Nachtrag: Mittlerweile soll sich der Islamische Staat zu dem Anschlag bekannt haben. Nur wenige Stunden nach dem Anschlag riefen bereits mehrere deutschsprachige Mitglieder des Islamischen Staats zu weiteren derartigen Anschlägen auf Weihnachtsmärkten auf. In einem privaten Kanal des Messenger-Dienstes Telegram propagieren Terroristen zudem bereits seit einiger Zeit „Operationen“ nach dem Vorbild des Nizza-Attentäters.

Liebes ZDF,

ich möchte Ihnen nicht sagen, wie Sie Ihren Job zu machen haben, obwohl, doch, ich möchte es Ihnen sagen: Die Tatsache, dass diese Terroristen sich zum Islam bekennen, stellt einen begründbaren Sachbezug her, jedenfalls bebründbarer als die Nationalität oder das Geschlecht der Terroristen. Vielleicht sollten Sie sich etwas mehr darauf konzentrieren? Nur so als Vorschlag!

Zur Zeit ist ein bewaffneter Mensch auf freiem Fuß, der mindestens zwölf Menschen ermordet und mehrere andere Menschen zum Teil schwer verletzt hat. Ich würde schon gerne wissen, was das für ein Mensch ist und worauf ich zu achten habe.

Was wissen Sie über diesen Menschen? Sind Sie überhaupt sicher, dass es ein Mann war? Kann es nicht auch eine Frau gewesen sein? Aber vor allem: Was glaubt der Terrorist? Was glaubt der Terrorist, wer und was er ist?

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Gilt der Pressekodex bei Polen nicht? ZDF haut Fake News raus!

  1. Pingback: ZDF und Fakenews: polnischer LKW-Fahrer wird beschuldigt, dabei hat er nix gemacht – Merkel muss weg! Neuwahlen!!

  2. Pingback: Schaschlik | abseits vom mainstream - heplev

  3. Eitan Einoch schreibt:

    Mit uns Polen kann man es ja machen. Wir sprengen uns und andere nicht in die Luft, terrorisieren nicht, laufen nicht als Sittenpolizei durchs Kiez, rufen nach Gebetsräumen und Befreiungen vom Schwimmunterricht für unsere Töchter oder fühlen uns bei jeder sich bietenden Geöegenheit veleidigt. Wir brauchen keine Integrationskurse und -beauftragte. Vor uns muss sich niemand in die Hosen scheißen!

    DAS ist der Unterschied!

  4. limbischessystem schreibt:

    Hat das ZDF noch nicht geantwortet?

  5. ceterum censeo schreibt:

    Hier tut mal jemand was! Schande über unsere Regierung!
    http://www.pi-news.net/2016/12/mahnwache-fuer-ermordeten-lukasz-u-in-stettin/

  6. xtraa schreibt:

    Ich denke in diesem Fall kann man das durchaus machen. Es gibt sehr viele polnische LKW-Fahrer in Deutschland. Von Fake-News kann man hier nicht sprechen, da das ZDF mit Sicherheit keine Polen diskreditieren wollte, sondern zum Stand der Recherche so viel wie möglich der spärlichen Informationen in den Tweet packen wollte. Man kann als redakteur nur über das berichten, was man weiß. Es stellt sich daher eher eine viel ältere Grundsatzfrage, ob nämlich News immer so vorschnell und Minutenaktuell rausgehauen werden müssen. Hier kann man aber dem ZDP keinen Vorwurf machen, da die Medienlandschaft sich nach dem US-Vorbild irgendwann darauf geeinigt hat, dass nicht nur bad News die besten sind, sondern auch fast News. Sonst besteht die Gefahr, dass alle schon berichten, und man im Nachhinein dafür kritisiert wird, zu langsam zu sein – und natürlich keine Quoten mehr zu bekommen. Zuletzt war das ARD und ZDF bei 9/11 passiert. N-TV hatte schon auf CNN umgeschaltet, die Türme rauchten und hier lief Kinderfernsehen im Vormittagsprogramm.

    • Kanalratte schreibt:

      Ziemlich dreist, denn:
      Nach jetzigem Stand sieht es so aus, dass es ohne das beherzigte Eingreifen des polnischen Fahrers zu einer dreistelligen Todeszahl hätte kommen können. Er hat sein Leben dafür geopfert, dass der LKW wieder vom Gelände des Weihnachtsmarktes abkommt und hat den LKW somit wieder auf die Straße manövriert. Sollte sich das so bestätigen, ist der leider verstorbene polnische Fahrer Lukasz U. ein Menschenretter und großer Held. Ein Vorbild für Zivilcourage.

      • A.mOr schreibt:

        Kanalratte:
        „Sollte sich das so bestätigen, ist der leider verstorbene polnische Fahrer Lukasz U. ein Menschenretter und […] Held.“

        Es kann sein, daß das so ist, und vieles spricht dafür!
        (Meine Pünktchen, denn ich denke, daß Held nicht steigerbar ist, auch wenn es manchmal so aussieht, wegen der jeweiligen Bedeutung, die man dem zumißt.)
        Nobel von Dir das zu erwähnen, Kanalratte.

        @xtraa.

        Nein, Zeitdruck ist keine genügende Erklärung dafür, daß man vorschnell Täter benennt und unsachlich wird. Und die Frage (Kritik) von Herr Buurmann nochmal zu den besonderen Umstand von „Kodex“ in dem Zusammenhang ist sowas von berechtigt!

        • xtraa schreibt:

          Oh, da sind wir einer Meinung. Die von mir aufgezählten Punkte sollten auch keine Rechtfertigung sein, sondern lediglich die Funktionalität aufzeigen und die ist leider so in der Medienlandschaft. Nach Geschwindigkeit sortiert von schnellem nach langsamerem Medium ist das übrigens: Internet, Radio, Fernsehen und Print – was in der Natur der Sache liegt.

      • xtraa schreibt:

        Grenau das meine ich ja: Sie schreiben „Nach jetzigem Stand“, aber das war bereits 24 Stunden später und die Meldungen waren trotzdem längst raus.

  7. Pingback: Gilt der Pressekodex bei Polen nicht? ZDF haut Fake News raus! — Tapfer im Nirgendwo | psychosputnik

  8. American Viewer schreibt:

    Droht Mr. Hass-Maas seinen Fake-News-Kumpanen vom GEZ-Funk nun auch mit 500.000€ Geldstrafe und 5 Jahren Gefängnis? Drei Mal darf man raten.

  9. limbischessystem schreibt:

    Wie konnte es zu dieser ungeheuren Fehlleistung kommen?
    Also diese Frage dürfte leicht zu beantworten sein. Der Rundfunkbeitrag ist zu niedrig.

  10. wreinerschoene schreibt:

    Hat dies auf nachtgespraechblog rebloggt und kommentierte:

    Kann man mal sehen, wie unterschiedlich Menschen doch sein können. Bei dem Einen wird alles verschwiegen, bei dem Anderen ist es völlig egal. Aber es gibt keine Islamisierung in Deutschland.

  11. Heimchen am Herd schreibt:

    Polizei fahndet nach Tunesier Anis A.

    Im Zusammenhang mit dem Berlin-Attentat fahndet die Polizei in ganz Europa nach einem Verdächtigen. Nach Informationen von NDR, WDR und SZ handelt es sich um einen 23-jährigen Tunesier. Er ist den Behörden seit langem bekannt, wird der Islamistenszene zugerechnet und gilt als Gefährder.

    (…) Nach Informationen von „Süddeutscher Zeitung“, NDR und WDR suchen die Ermittler nach einem Tunesier namens Anis A. Im Fußraum des Lastwagens, der am Montagabend in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche raste, soll ein persönliches Dokument des 23-Jährigen gefunden worden sein. Es soll sich um eine Duldungsbescheinigung handeln, die aber auf einen falschen Namen ausgestellt war. Anis A. benutzte laut Recherchekooperation acht verschiedene Alias-Identitäten.(…)

    http://www.tagesschau.de/inland/suche-tatverdaechtiger-103.html

    Es läuft etwas gewaltig schief in unserem Land! Es wird allerhöchste Zeit für einen
    Regierungswechsel!

  12. k.knerzje schreibt:

    Hier war wohl der Wunsch der Vater des Gedankens. Bei einem Polen als Täter schließt man nicht so automatisch auf einen islamischen Hintergrund.

  13. Wolfdieter Schmidt schreibt:

    Erst war es ein Pole (weil die Berliner Feuerwehr das behaupten haben soll). Okay, das war neu für mich, für diese Information ein Danke.
    Dann war es ein Pakistani (weil ein Zeuge hat den verfolgt). Jetzt soll es ein Tunesier sein, diesmal ist ein Ausweisdokument gefunden worden. Ich bin neugierig, welche Nationalität morgen durchs Dorf getrieben wird.

    So nebenbei find ich es interessant, dass diese Ausweispapiere schon recht häufig verloren und gefunden werden. Ich hab ein einziges in den vergangenen 50+ Jahren mal meinen Pass verlegt (der Schlingel hatte sich in einem Sakko versteckt) und da hab ich tatsächlich ein Ersatzdokument benötigt. Da wundert es mich der häufige Verlust von so Papieren schon.

    • Lutz schreibt:

      Wolfdieter ist vielleicht auch kein Terrorist, der als Märtyrer Bekanntheit erlangen will?

      Zuviel wundern hindert vielleicht am nachdenken?

  14. ein Polizist aus Berlin schreibt:

    auch zum Zeitpunkt des Tweetes war die Aussage falsch: Es handelt sich um einen in Polen zugelassenen LKW, also um einen polnischen LKW, nicht um einen polnischen Fahrer. Das ZDF hat also dort entweder schlecht recherchiert oder wollte damit den Verdacht ablenken vom islamischen Hintergrund, der ja bei solchen Vorfällen sofort aufkommt, ob berechtigt oder unberechtigt.

  15. Sophist X schreibt:

    Zu diesem Zeitpunkt war die Aussage „polnischer LKW-Fahrer“ ins Blaue spekuliert. Kann sein, dass es unbedacht war, aber der gefürchteten AfD und den rechten Newsfakern den Wind aus den Segeln zu nehmen wurde sicher billigend in Kauf genommen.

  16. unbesorgt schreibt:

    Eben! Und genau deshalb ist die Kampfansage von Kauder und Co. gegen den Popanz „Fake-News“ eine Farce und muss gestoppt werden. Genau darum geht es.

  17. klartext schreibt:

    Jetzt mal nicht päpstlicher sein als der Papst: In dem sehr frühen ZDF-Tweet ist ja noch – fälschlicherweise – von einem Unfall die Rede. Der Pressekodex bezieht sich aber auf Straftaten. Und auch Journalisten – die übrigens in solchen Situationen unter erheblichem Druck stehen – sind nur Menschen.

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s