Hamas willige Vollstrecker – Free Gaza from Europe

Stellen Sie sich vor, Sie befänden sich unter einer Kuppel und es gäbe Menschen, die auf diese Kuppel schießen, in der Hoffnung, Sie zu töten.

Stellen Sie sich vor, die Menschen, die auf Sie schießen, brüllten immer wieder, Sie töten zu wollen und würden sogar eine Charta verabschieden, in der sie erklären, Sie, Ihre Familie und all Ihre Verwandte vernichten zu wollen. Stellen Sie sich vor, Sie hätten ein Waffe unter der Kuppel, würden Sie schießen?

Natürlich würden Sie schießen. Die Alternative wäre schließlich nur Ihr Tod. Sie würden schießen, bis der Angriff auf Ihr Leib und Leben aufhört.

Die Menschen in Israel leben unter dieser Kuppel und sie werden angegriffen. Sie sind jedoch bewaffnet, Gott sei Dank. Das Volk Israel lebt. Die Menschen in Israel können sich verteidigen und sie tun es.

Sie verteidigen sich unter anderem gegen die Hamas, die im Artikel 7 ihrer Gründungscharta erklärt, alle Juden weltweit vernichten zu wollen. Lesen Sie es selber in der Charta nach. Die Deutlichkeit der Worte nach der Forderung der Endlösung durch die Vernichtung aller Juden ist erschreckend.

Sie würden ebenfalls schießen, um sich zu verteidigen. Stellen Sie sich vor, Sie wären erfolgreich. Irgendwann wäre Ruhe. Fänden Sie es gerecht, wenn man Sie dafür kritisieren würde, geschossen haben? Stellen Sie sich vor, die Menschen, die auf Sie geschossen haben, hätten Kinder in die erste Reihe gestellt, genau vor den Waffen, die Ihren Tod herbeiführen sollten. Stellen Sie sich vor, die Mörder hätten Zivilisten auf Ihre Kuppel losmarschieren lassen, in der Absicht, Ihre Kuppel niederzureißen. Einige diese Zivilisten wären bei Ihrer Verteidigung um Leib und Leben im Kugelhagel gestorben. Fänden Sie es gerecht, wenn man Sie im Anschluss Kindermörder nennt?

Wie würdest Sie sich fühlen, wenn Ihr Überleben als Kindermord bezeichnet werden würde, wenn man Sie zwingen würde, auf Kinder zu schießen, um zu überleben? Sie wären nicht verantwortlich für den Tod den Kinder, Sie haben ein Recht dazu, sich zu verteidigen; das würden Sie sich immer wieder sagen, aber Sie würden dennoch weinen. Es waren schließlich Kinder. Sie könnten Ihren Feinden niemals verzeihen, dass sie ihre Kinder so wenig geliebt haben, dass sie sie als Waffe gegen Sie eingesetzt haben.

Stellen Sie sich vor, hinter den Menschen, die auf Ihre Kuppel geschossen haben, waren Menschen mit Kameras, die alles gefilmt haben. Sie haben gefilmt, wie einige Ihrer Schüsse Kinder getroffen haben, aber auch wie Sie verzweifelt versucht haben, keine Kinder zu treffen. In den Nachrichten allerdings wird nicht Ihre Verzweiflung gezeigt und auch nicht Ihre Versuche, die Kinder zu verschonen, sondern ausschließlich das Leid der Kinder. Stellen Sie sich vor, das Leid der Zivilisten würde man nun ausgerechnet Ihnen zum Vorwurf machen und die Journalisten würden sogar sagen:

„Wir haben alles gefilmt. Sie waren doch sicher unter Ihrer Kuppel! Niemand ist unter der Kuppel gestorben. Sie aber haben viele Menschen erschossen! Kinder und Zivilisten. Das war unverhältnismäßig!“

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie aus aller Welt kritisiert werden würden und selbsternannte Friedensaktivisten Sie als Kriegstreiber und schlimmste Gefahr für den Weltfrieden bezeichnen würden? Was würden Sie sagen, wenn die Vereinten Nationen, Sie öfter kritisieren würden als alle anderen Menschen der Welt zusammen? Genau das passiert Israel! Israel wurde vom sogenannten Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen öfter kritisiert als alle anderen Länder der Welt zusammen, darunter so leuchtende Beispiel wie Syrien, Saudi-Arabien, Nordkorea und der Iran. Können Sie sich vorstellen, in so einer Welt zu leben? Israel lebt in so einer Welt. Und während die Hamas ihre Zivilisten nutzt, um ihre Waffen zu schützen, nutzt der Staat Israel seine Waffen, um seine Zivilisten zu schützen.

Ich weiß genau, was Sie sagen würden, wenn Sie auch nur ein paar Tage in Israels Haut stecken müssten. In einer Welt, in der Kinder in den Tod geschickt werden, um durch Ihre Waffe getötet zu werden, damit Bilder entstehen, die Ihre Verteidigung wie eine Aggression aussehen lassen, in einer solchen Welt, mit einem aus purem Hass geboren perfiden Plan, Sie zu schwächen und zu demoralisieren, weil der nächste Angriff auf Ihr Leib und Leben und auf Ihre komplette Verwandtschaft schon geplant ist, würden Sie zu all den Menschen, die diese Bilder machen, verbreiten und nutzen, in aller gebotenen Deutlichkeit sagen: „Ihr habt die Kinder auf dem Gewissen!“

Alle Medien, die die Bilder der toten Kinder zeigen, haben diese Kinder mit auf dem Gewissen, denn es ist der Plan der Hamas, diese Kinderleichen als moralische Schwächung Israels zu „produzieren“ – und das Verb „produzieren“ ist genau das richtige Wort, um die Unmenschlichkeit der Hamas auf den Punkt zu bringen.

Alle Politikerinnen und Politiker, die Israel kritisieren, weil das Land sich verteidigt, die dabei von Unverhältnismäßig faseln und Israel vorwerfen, Zivilisten zu töten, haben diese Zivilisten selbst auf dem Gewissen. Die Hamas verschanzt Ihre Waffen schließlich ganz bewusst hinter unbewaffneten Zivilisten, damit so viele Menschen wie möglich sterben, weil sie wissen, dass das bei den Israelkritikern in Europa so unfassbar gut ankommt, da sie Israel dann noch etwas mehr kritisieren können. Würden in Europa nicht so viele Menschen so geil werden, wenn sie Bilder toter Kinder und Zivilisten sehen, die durch Waffen getötet wurden, die von Juden gehalten wurden, würde die Hamas gewiss nicht so viele tote Zivilisten und Kinder „produzieren“ lassen.

Es herrscht das Prinzip von Angebot und Nachfrage. In Europa gibt es einen Markt für Bilder toter palästinensischer Kinder und die Hamas bedient diese Nachfrage. Die Hamas hat somit Kunden, um nicht zu sagen, willige Vollstrecker. Es sind all die Menschen, die Bilder toter Kinder und Zivilisten, die bewusst „produziert“ werden, um Israel zu schwächen, teilen, veröffentlichen und vervielfältigen.

Da dies immer öfter von führenden Politikerinnen und Politikern der Europäischen Union geschieht, sowie von vielen Journalistinnen und Journalisten europäischer Verlagshäuser, ist die Frage angemessen, ob es im Kampf um Freiheit und Frieden im Nahen Osten nicht langsam mal heißen sollte:

FREE GAZA!
FREE GAZA FROM HAMAS!
FREE GAZA FROM EUROPE!

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus, Europa, Israel, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.