Hilfe für Palästina!

Wir müssen unseren palästinensischen Freundinnen und Freunden im Gazastreifen endlich zu Hilfe zu eilen. Dem palästinensischen Volk werden unfassbare Grausamkeiten angetan.

Kaum jemand interessiert sich für das Leid der Palästinenser, im Gegenteil, viele Menschen verbünden sich sogar mit den Unterdrückern des palästinensischen Volkes und verhindern, dass die wahren Schuldigen an diesem Konflikt benannt werden.

Israel allein, so wird stets behauptet, ist für alles, was im Gazastreifen schief läuft, verantwortlich. Wenn es ein Problem mit der Sicherheit gibt, wenn der Strom ausfällt, wenn die Grundversorgung knapp wird, immer beeilen sich die Hamas und die palästinensische Autonomiebehörde, Israel für die Krise verantwortlich zu machen.

Das Palästinensische Zentrum für Menschenrechte erklärt jedoch, dass nicht Israel, sondern die Hamas an der Krise im Gazastreifen schuld ist.

Die Menschenrechtsorganisation weißt darauf hin, dass der Betrieb des Kraftwerks in Gaza eingestellt werden musste, weil der Sprit ausgegangen war. Noch bis vor kurzem wurde der Kraftstoff durch unterirdische Tunnel aus Ägypten geschmuggelt. Zuvor wurde der Kraftstoff noch aus Israel gekauft. Die Palästinensische Autonomiebehörde im Westjordanland übernahm dafür die Kosten. Als jedoch der Streit zwischen Hamas und Fatah ausbrach, stoppte die Palästinensische Autonomiebehörde ihren Beitrag. Beamte der palästinensischen Autonomiebehörde warfen der Hamas vor, sie halte den Treibstoff dem palästinensischen Volke vor und nutze ihn stattdessen für eigene Einrichtungen und Fahrzeuge.

Somit ist nicht Israel Schuld an dem Umstand, dass Hunderttausende von Palästinensern ohne Strom gelassen werden, sondern die Hamas.

Auch der Mangel an Medikamenten im Gazastreifen wird der Hamas zu Last gelegt. Als Israel den Gazastreifen im Jahr 2005 verließ, hatten die Palästinenser die Gelegenheit, das Küstengebiet in ein Singapur der arabischen Welt zu verwandeln. Die ganze Welt, sogar Israel, USA und Kanada waren bereit, den Palästinensern im Gazastreifen zu helfen. Die Mehrheit der Palästinenser jedoch wählte leider eine islamistische Terrorgruppe in die Regierung und machten so den Weg frei für eine Partei, die den Krieg mit Israel sucht, den Völkermord an alle Juden propagiert und den Islam zum weltlichen Gesetz erheben will.

Die Hamas stürzt den Gazastreifen heute so ins Verderben, wie einst Deutschland durch einen vom deutschen Volk gewählten Judenhasser ins Verderben gestürzt wurde. Damals machten die Nazis Juden für alles verantwortlich, was falsch lief in Deutschland. Dabei war es der perverse deutsche Nationalsozialismus selbst, der Deutschland in den Abgrund riss. Heute ist es der perverse Nationalislamismus der Hamas, der den Gazastreifen bedroht und wieder versuchen die Unterdrücker, Juden dafür verantwortlich zu machen und finden nicht wenige Deutsche, die wieder einmal auf diese Propaganda reinfallen.

Allerdings gibt es jetzt eine palästinensische Menschenrechtsorganisation, die versucht, dieser Propaganda ein Ende zu setzen, damit es endlich Hilfe für Palästina geben und ein Frieden mit Israel geschlossen werden kann. Die Hand Israels ist ausgestreckt. In der bis zum heutigen Tag gültigen Unabhängigkeitserklärung heißt es:

„Wir bieten allen unseren Nachbarstaaten und ihren Völkern die Hand zum Frieden und guter Nachbarschaft und rufen zur Zusammenarbeit und gegenseitiger Hilfe mit dem selbständigen jüdischen Volk in seiner Heimat auf. Der Staat Israel ist bereit, seinen Beitrag bei gemeinsamen Bemühungen um den Fortschritt des gesamten Nahen Ostens zu leisten.“

Es bleibt also zu hoffen, dass das palästinensische Volk endlich von ihren Unterdrückern los kommt, damit die Hände, die die Hamas noch bis zum heutigen Tag stolz zum Hitlergruß hebt, wie man hier sehen kann, oder bei der befreundeten Hisbollah hier und hier, oder bei der „moderaten“ Fatah hier, sich senken, um in aller Freundschaft einen Frieden im gegenseitigen Respekt zu versprechen.

Das Palästinensische Zentrum für Menschenrechte bittet darum, endlich die wahren Feinde des Friedens zu benennen: die Hamas! Die Hamas tötet Künstler. Die Hamas tötet Oppositionelle. Die Hamas säht Angst und Schrecken. Möge es mit dieser Unterdrückung bald ein Ende haben und möge auch die deutsche Öffentlichkeit endlich von der Propaganda der Unterdrücker los kommen.

Dieser Beitrag wurde unter Palästina veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s