Monatsarchiv: Mai 2018

„Von Nazis erwartet man das“

Ein offener Brief von Sandra Kreisler an Dieter Hanitzsch. Sehr geehrter Herr Hanitzsch, ich möchte Sie fragen, was genau Sie mit der Karikatur von Netanyahu mit Bombe in der Hand und Kostüm der ESC Gewinnerin Netta ausdrücken wollten? Ist es, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder | Kommentar hinterlassen

Herr Dr. Prantl, was ist mit der Süddeutschen Zeitung los?

Ein Offener Brief von Malca Goldstein-Wolf an den Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung, Dr. Heribert Prantl. Sehr geehrter Herr Dr. Prantl, es ist bekannt, dass die Süddeutsche Zeitung, vorsichtig ausgedrückt, besonders „israelkritisch“ ist. In Zeiten, in denen sich schnöder Judenhass unter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder | Kommentar hinterlassen

Süddeutsche Zeitung druckt antisemitische Karikatur

Die Süddeutsche Zeitung hat es geschafft. Seit heute wissen Juden, dass sie in Deutschland nicht mal mehr so etwas harmloses wie den Eurovision Song Contest genießen können, ohne eins auf die Fresse zu bekommen. Die Süddeutsche Zeitung hat heute eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antisemitismus, Deutschland | Kommentar hinterlassen

„Bitte vervielfältigen und weitersenden!“

Im Mai 2018 wurde in Dortmund ein Transparent entrollt mit der Aufschrift: „Israel ist unser Unglück“. Der Satz ist eine Abwandlung von „Die Juden sind unser Unglück“ von Heinrich von Treitschke. Der Ausspruch wurde zum Schlagwort des nationalsozialistischen Hetzblattes Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Palästina | Kommentar hinterlassen

Wie wäre es mit Gerd Buurmann?

Heute bekam ich von vielen Leserinnen Lesern meines Blogs ungewöhnlich viele empörte Mails, da seit einigen Tagen in großen Zeitungen und Sendern wieder einmal unsäglich viel einseitiges und unausgewogenes über Israel berichtet wird. Immer wieder kommen sogenannte Israelexperten zu Wort. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentar hinterlassen

Geschäfte mit Gangstern

Deutschland macht Geschäfte mit einem frauenverachtenden, judenfeindlichen, schwulenmordenden, klerikal-faschistischen Regime, bestehend aus Nationalislamisten, die alles verfolgen, einkerkern und abschlachten, was eine abweichende Meinung hat. Lesen Sie den ganzen Artikel auf der Achse des Guten. Hier klicken.

Veröffentlicht unter Woanders | Kommentar hinterlassen

Alle zwanzig Jahre in Jerusalem

1979 fand der Eurovision Song Contest in Israel statt. Der Austragungsort war Jerusalem. Zwanzig Jahre später, im Jahr 1999, fand der Eurovision Song Contest wieder in Israel statt. Wieder war der Austragungsort Jerusalem. Wieder zwanzig Jahre später wird der Eurovision … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Israel | Kommentar hinterlassen